Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Re: Mein 7. negativ
no avatar
   Sil260604
Status:
schrieb am 24.12.2018 00:10
Hi,
es tut mir sehr leid für euch. Ich habe bei künstlicher Befruchtung jetzt auch mein 6. negativ kassiert. Das jetzt in zwei Jahren und davor auf alle möglichen Arten 10 Jahre Kinderwunsch. Also insgesamt 12 Jahre ohne ein Wunder. Niemals eine einnistung. Ich verstehe dich sehr gut. Mein Mann und ich haben so viele Tränen gelassen das man es fast nicht aushält. Man muss leider irgendwie damit klarkommen. Ich wünsche uns allen viel Kraft für das neue Jahr und das es nächstes Jahr Wunschkinder regnet. Fühle dich gedrückt streichel.

LG Silke


  Re: Mein 7. negativ
no avatar
   sturmfängerin
schrieb am 26.12.2018 12:30
Hallo RoteBeete,

ich habe Intralipid 1x probiert, Granocyte 2x, hat alles nix gebracht bei mir.

Wir waren 2x bei Frau Dr. R-F zum Gespräch. Ich hatte bei ihr die aktive Immunisierung machen lassen. Kurz bevor wir beschlossen hatten aufzuhören hatten wir nochmal ein sehr gutes Gespräch bei ihr. Sie meinte, dass ich mit einer EZSP oder Samenspende sicher schwanger werden würde. Sie vermutete, dass das "Material" meines Mannes und mir sich zu ähnlich sein würden. Daher erkennt meine Gebärmutter den Embryo als zu ähnlich und nicht als fremd an, daher die immer wiederkehrende Abstoßungsreaktion bzw. Einnistungsschwierigkeiten. Das hat mir irgendwie auch total eingeleuchtet. Andere großartige Faktoren warum es nie geklappt hatte, hatten wir ja nicht.

LG und Dir alles alles Gute!
Sturmfängerin


  Re: Mein 7. negativ
no avatar
   CaraHope
schrieb am 26.12.2018 14:25
Fühl' dich bitte auch von mir gedrückt knuddel. Es ist einfach nur...

Bei uns hatte es auch lange gedauert. Nach einer Untersuchung der Gebärmutterschleimhaut war klar: Antibiose und Intralipid und dann erst den nächsten Transfer. Und was soll ich sagen? Auf einmal gab es zumindest eine Einnistung und der Folgetransfer brachte uns unsere Tochter. Ich bin mir sicher, dass es irgendwie an den Entzündungswerten und den Killerzellen gelegen haben muss, da bei mir zuvor auch schon Superblastos transferiert worden waren. Das Intralipid und die Antibiose waren keine großen Eingriffe bzw. Aktionen. Ich würde die Gebärmutterschleimhaut testen lassen (falls noch nicht erfolgt) und dann - falls erforderlich - Intralipid und eine Antibiose ausprobieren. Das wäre also mein Rat, was man evtl. noch machen könnte.

Alles Gute!


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 26.12.18 14:27 von CaraHope.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020