Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 

News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   ICSI statt IVF: Gibt es Vorteile, wenn die Spermien in Ordnung sind?neues Thema
   IVF und ICSI: Wie hoch muss die Gebärmutterschleimhaut sein?
   Gelbkörperhormon bei IVF und ICSI: Was, wann und wie lange?

  Mein 7. negativ
no avatar
  RoteBeete
schrieb am 21.12.2018 22:06
Hallo ihr Lieben,

Heute ist die längste Nacht des Jahres und ich habe mein 7. Negativ kassiert. Habe schon so viele Tränen geweint in den letzten Jahren, dass gerade kaum was übrig ist.
Mein Kopf sagt, dass die Chancen sehr schlecht sind jemals ein Kind zu bekommen, mein Herz will es nicht verstehen.
11 Blastos sind mir transferiert worden, keine konnte sich einnisten.

Ich glaube ihr seid die Einzigen, die nachvollziehen können, wie ich mich gerade fühle.

RoteBeete


  Re: Mein 7. negativ
no avatar
  Ich_bins_kurz
schrieb am 21.12.2018 23:17
Liebe Rote Beete,
Sh..!

Das ist wirklich hart!

Was kann Dich aufmuntern?

Gruß Babette


  Re: Mein 7. negativ
no avatar
  charisma33
schrieb am 22.12.2018 08:21
RoteBeete, ich habe das Bedürfnis, dir einfach zu schreiben....

Es tut mir sooo wahnsinnig leid, fühl dich fest gedrückt. Jedes negativ ist einfach nur schwer zu verkraften. Das mit der Kopf/Herz-Sache kann ich gut nachvollziehen, geht mir auch sehr oft so. Ich denke, aufgeben kann man erst, wenn wirklich keine Hoffnung mehr besteht. Nach so viel Blasto-Transfers noch immer keine Einnistung ist sicher extrem frustrierend. Laut Profil habt ihr noch einige Blastos auf Eis, Versuch die Hoffnung nicht aufzugeben, dass der richtige Embryo dabei ist, der sich auch einnistet. Auch wenn es momentan sehr schwer ist positiv zu denken. Hast du jemanden zum Reden oder bist du in Betreuung?

Leider kann ich sehr gut verstehen, wie schwer es ist, sich aus dem Tief wieder hoch zu kämpfen und Hoffnung zu schöpfen. Unser KiWu besteht auch schon über 4 Jahre und im nächsten Jahr soll die 5. IVF in Angriff genommen werden. Leider habe ich ein Eizellenreifeproblem und zwar viele Eizellen, am Schluss bleibt nur 1 Embryo, sprich nur die 1 Chance pro IVF (wenn keine Nullbefruchtung). Hatte zwar Einnistungen, aber keine Weiterentwicklung. Wir haben wohl unterschiedliche Ursachen aber am Schluss stehen wir beide (hoffentlich nur NOCH) ohne Kind da. Du bist nicht alleine auf deiner schweren Reise.


  Re: Mein 7. negativ
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 22.12.2018 08:27
Liebe RoteBeete,

Es tut mir sehr leid für dich. Mir persönlich geht es mit dem unerfüllten (Geschwister-) Kinderwunsch an Weihnachten noch "schlechter". Gefühlt gibt es überall "perfekte" Familien - Vater, Mutter, 2-3 Kinder die alle problemlos empfangen und geboren wurden.

Wenn ich es richtig gesehen habe, hattet ihr bisher 2 ICSIs + Kryos. Und du jedes Mal eine Überstimualtion, Also keinen Frischtransfer. Hier würde ich ansetzen. Vielleicht eine Stimu mit Clomifen? Und dann ein Transfer an d2/d3.

Nach einem negativen hat uns immer ein Urlaub geholfen. Als wir noch zu zweit etwas richtig dekadentes. Jetzt hilft uns das Wunder an der Hand. Trotzdem schmerzt jedes Negativ.

Ich wünsche dir von Herzen ein Kind an die Hand. Es ist einfach so unfair.

Liebe Grüße,
Lavendelzweig


  Werbung
  Re: Mein 7. negativ
no avatar
  blackmoon
Status:
schrieb am 22.12.2018 12:28
Liebe RoteBeete,

natürlich ist es etwas anderes, wenn man endlich das ersehnte Wunschkind auf dem Arm hat. Dennoch kann ich voll und ganz verstehen wie es Dir geht. Alle Zeichen stehen ständig auf Erfolg und man kassiert wieder „nur“ den Schlag ins Gesicht... Vor allem zur Weihnachtszeit, der dunkleren, tristeren Jahreszeit, fühlt sich alles noch viel schlimmer an.

Ich würde aber auch ganz vorne ansetzen. Wie Lavendel schreibt: schwächer stimulieren und dann einen Tag 2 oder 3 TF. Die Entwicklung zur Blasto scheint bei Euch ja wunderbar zu funktionieren. Der Volltreffer war bei mir auch der Frischetransfer im eigentlich deutlich schlechteren Versuch... in diesem Versuch hatten wir trotz Tag2-TF nicht mal Kryos... die Qualität des Embryos war laut Labor auch nicht die beste und dennoch lief es ausgerechnet da perfekt...

Ich wünsche Dir von ganzem Herzen, dass es ganz bald klappt und Ihr das nächste Weihnachten zu dritt feiern könnt ! Ich hoffe sehr, Du kannst Deinen Glauben an ein Positiv wiederfinden und findest die Stärke bald weiterzumachen.

Ganz liebe Grüße bm winken


  Re: Mein 7. negativ
avatar  Juna30
Status:
schrieb am 22.12.2018 12:46
Es tut mir sehr leid, dass gerade jetzt das alles über dir hereinbricht.
Ich wünsche dir, dass es irgendetwas gibt, dass dir wieder Hoffnung geben kann, dass dein Mann jetzt für dich da sein kann und dass ihr trotz allem erholsame Feiertage habt.
Juna


  Re: Mein 7. negativ
no avatar
  RoteBeete
schrieb am 22.12.2018 15:19
Liebe Babette, Charisma, Lavendelzweig, Blackmoon und Juna,

Vielen Dank für Eure lieben Worte und Eure Anteilnahme.

Ich bin diesmal nicht verzweifelt, sondern einfach sehr traurig und zutiefst ratlos. Schaue mich in der Welt um, und verstehe nicht, wie es Frauen hinkriegen schwanger zu werden und ein Kind auszutragen. Das ist für mich Magie.

Bevor ich überhaupt einen aktiven Kinderwunsch hatte, habe ich das Gefühl gehabt, dass ich nicht schwanger werden kann.
Als wir mit der Behandlung angefangen haben, habe ich von Anfang an befürchtet, auf mich könnte dieses ominöse "Implantationsversagen" zutreffen, was sich bestätigt hat...Der offizielle Grund war ja schlechtes SG.

Danke für den Tipp mit Clomifen, ich werde es in der Klinik ansprechen! Kann es unter Clomifen auch zu einer Überstimulation kommen?

So wie ich das verstehe, ist bei einer normalen Stimulation bei mir die Überstimulation "unausweichlich". Ich habe niedrig stimuliert, bei weniger würde einfach nichts wachsen. Hab einen Klinikwechsel hinter mir, und die Ärzte sind diesbezüglich einer Meinung. Deswegen ist diesmal das Antagonistenprotokoll gemacht worden, Auslösen mit Deca und trotzdem zwei Wochen lang ein Bauch wie im 4. Monat und 2 Wochen arbeitsunfähig (aber bei Weitem nicht so schlimm wie das erste Mal!).

Bei hab scheinbar ein verschobenes Einnistungsfenster, deswegen wurde jetzt schon zum 3. Mal erst an Tag 6 transferiert. Falls die Klinik sich auf Clomifen einlässt: Wie ist es dann bei einem Frischtransfer von Tag2 oder 3? Hat jemand eine Ahnung?

Wir werden jetzt direkt einen Kryoversuch dranhängen, und falls auch der Negativ ist, einen neuen Plan machen. Das einzige was ich noch untersuchen könnte, wäre chronische Endometritis (obwohl ich wirklich kaum noch Kraft für irgendwelche Untersuchungen habe nach dem ganzen Diagnostik Marathon).
...Intralipid und Granocyte will ich eigentlich nicht probieren.


  Re: Mein 7. negativ
no avatar
  Eibischteig
schrieb am 22.12.2018 15:56
Zitat
RoteBeete


Bei hab scheinbar ein verschobenes Einnistungsfenster, deswegen wurde jetzt schon zum 3. Mal erst an Tag 6 transferiert. Falls die Klinik sich auf Clomifen einlässt: Wie ist es dann bei einem Frischtransfer von Tag2 oder 3? Hat jemand eine Ahnung?

Natürlich muß man dann auch einen Tag später transferieren, so man die Info mit dem verschobenen Einnistungsfenster für wesentlich hält. Also gibt es dann auch wieder einen Kryotransfer. Allerdings lassen sich d2/3 Embryonen nicht so gut einfrieren. Wenn dann besser im PN Stadium einfrieren. Aber es frieren nicht alle Kliniken im PN Stadium oder d2/3 ein. Meine frostet nur im Blastostadium.

Ehrlich gesagt, glaube ich aber auch nicht, daß die Blastocysten Transfere bei Dir dran "schuld" sind, daß es nicht geklappt hat.
Jedenfalls echt bitter, daß es bei Dir so nachhaltig nicht klappt traurig


LG ET


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 22.12.18 16:15 von Eibischteig.


  Re: Mein 7. negativ
no avatar
  gelöschter User
schrieb am 22.12.2018 17:59
Hi

Um wie viel ist dein Fenster denn verschoben? Vielleicht hilft hier einfach eine frühere/ spätere Progesterongabe.

Intralipd hatte ich auch 1x, wegen Hashimoto, hat aber nix gebracht. Nicht schwanger trotz Top Embryos an d3. Unser Kind war ein 8 Zeller an d3. Inzwischen haben wir 10 Embryonen transferiert bekommen. Zwischen 7- und 10-Zeller an d3 war alles dabei. Keine Schwangerschaft. Meine Klinik meint auch es wäre noch nicht der Richtige dabei gewesen.

Mit Clomifen werden vermehrt diese Mini ICSIs gemacht. Ich kann mir nicht vorstellen dass es da zu einer Überstimualtion kommt.


  Re: Mein 7. negativ
no avatar
  Eibischteig
schrieb am 22.12.2018 18:04
@Lavendelzweig: Nein im natürlichen oder stimulierten Zyklus kann man das Einnistungsfenster nicht mit externer Progesterongabe verändern, denn es gibt ja einen Follikel, es wird also körpereigenes Progesteron produziert.Und dieser Zeitpunkt ist essentiell. Mit früherer / späterer Progesterongabe kann man nur im künstlichen Zyklus arbeiten.


  Re: Mein 7. negativ
no avatar
  sturmfängerin
schrieb am 22.12.2018 18:43
Hallo,

ach herrje, es tut mir so sehr leid, ich habe irgendwie immer mal wieder an Dich gedacht, obwohl ich gar nicht mehr oft hier bin, v.a. gar nicht mehr oft im Kinderwunsch-Forum.

Gerade jetzt zu Weihnachten hat es mich persönlich immer am härtesten getroffen, daher kann ich Dich soooo gut verstehen, wie es Dir gerade geht. Es ist einfach so unfair, wie scheinbar leicht es viele haben einfach so schwanger zu werden und ein Kind nach dem anderen austragen.

Ich war bei den letzten Versuchen auch einfach immer nur sprachlos, es kamen zum Schluss auch kaum mehr Tränen. Irgendwie hatte ich mich irgendwann damit abgefunden, dass es nichts mehr wird. Ich hatte aber auch immer diesen Plan B im Kopf, ich meine mich recht erinnern zu können, dass es den bei Euch glaube ich nicht gibt, oder??

Bei mir hat Intralipid und Granocyte übrigens auch nichts gebracht, ich habe beides versucht. Wenn es Dir nicht behagt würde ich es auch nicht machen.

Ich fühle mit Dir und hoffe, dass Du jemanden zum Reden hast, der Dich versteht!

LG Sturmfängerin


  Re: Mein 7. negativ
no avatar
  noemi-
Status:
schrieb am 23.12.2018 13:07
Das tut mir leid, ich hatte auch schon 4 negative Transfers. Darf ich fragen was bei dir schon alles untersucht wurde?


  Re: Mein 7. negativ
no avatar
  RoteBeete
schrieb am 23.12.2018 18:33
Zitat
Eibischteig
@Lavendelzweig: Nein im natürlichen oder stimulierten Zyklus kann man das Einnistungsfenster nicht mit externer Progesterongabe verändern, denn es gibt ja einen Follikel, es wird also körpereigenes Progesteron produziert.Und dieser Zeitpunkt ist essentiell. Mit früherer / späterer Progesterongabe kann man nur im künstlichen Zyklus arbeiten.

Das Einnistungsfenster wird immer im künstlichen Zyklus untersucht und deswegen treffen die Aussagen nur auf den künstlichen Zyklus zu. Bei mir hinkt die Schleimhaut an Tag 5 nach Progesterongabe im künstlichen Zyklus 2 Tage hinterher, holt aber an Tag 8 auf und ist zeitgerecht. Ob das im natürlichen Zyklus auch so ist, weiss man nicht.

@Sturmfängerin: Danke...du hast es richtig in Erinnerung, Adoption ist kein Weg für uns. Auch keine Eizell- oder Embryonenspende. Würd ja eh nix bringen, wenn das Problem an der Einnistung und nicht am Embryo liegt.
Wie oft hast Du Intralipid und Granocyte probiert?

@noemi: Untersucht ist so gut wie alles: Bauch - und Gebärmutterspiegelung, Einnistungsfenster, Immunologie, Genetik...Einzig Plasmazellen nicht.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.12.18 18:34 von RoteBeete.


  Re: Mein 7. negativ
avatar  La esperanza**
Status:
schrieb am 23.12.2018 22:32
Ich hab einfach das Bedürfnis dir zu antworten auch wenn ich hier in diesem Teil nur noch wenig unterwegs bin.

Es ist einfach so verdammt sch*** und besonders um diese Jahreszeit nochmal schlimmer.
Je nachdem mit wem man Weihnachten verbringen muss ist es sogar die Hölle und die guten Wünsche fürs neue Jahr nickt man halt ab und denkt sich seinen Teil.
Man ist ratlos und verzweifelt und alle anderen scheinen glücklich aber man selbst steht der Depression näher als der Hoffnung.
Es tut mir leid für dich dass sich euer Wunsch nich nicht erfüllt hat aber in den Jahren in denen ich hier aktiv bin, haben wirklich so gut wie alle ihr Glück gefunden. Zumindest die, die nicht aufgegeben haben.
Kämpfe! Die Kraft bekommst du irgendwo her!

Unser Glück war auch erst der insgesamt 10 Versuch aber mit Plan B.

Ich wünsche dir von Herzen dass du nach vorne blicken kannst und sich euer Wunsch erfüllt.

Ach ja. Ich hatte auch immer eine Überstimu bei niedriger Dosis Gonal.
Mit Menogon wars besser aber auch nicht erfolgreich.
Zig Embryos wollten einfach nicht zu unserem Kind werden. Egal ob d2/3 oder Blastos die meist eh nicht so toll waren.
Von Clomifen halte ich persönlich gar nichts. Hatte es ein mal probiert und hatte das berühmte SH Problem was sonst nie ein Problem war weil alles immer schick 3 Schichtig und hoch aufgebaut war.
Rat hab ich keinen außer evtl mal anders stimulieren aber dazu hast du ja eigentlich auch deinen Doc. Ich weiß, irgendwann vertraut man dem auch nicht mehr aber unsere hat rückblickend immer alles sehr professionell und durchdacht gemacht.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.12.18 22:44 von La esperanza**.


  Re: Mein 7. negativ
no avatar
  Nessa15
schrieb am 23.12.2018 22:39
Hallo,

ich kann dir leider weder mit gleichen Erfahrungen noch Tipps weiterhelfen...aber ich wollte dir schreiben, dass ich an dich/euch denke und hoffe das 2019 euer Jahr wird!!!

Trotz allem besinnliche Feiertage

Nessa




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019