Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Haare färben bei Kinderwunsch und Schwangerschaftneues Thema
   Embryotransfer: Wenn der Embryo nicht bleiben möchte
   PCO-Syndrom: Letrozol statt Clomifen?

  Weitere Diagnostik Ja/Nein? Persönliche Meinungen
no avatar
  Sofie31
schrieb am 14.12.2018 22:09
Hallo ihr Lieben,
da hier ja viele Erfahrene unterwegs sind wollte ich einfach mal eure Meinungen hören. Kurz zu unserem Werdegang, mein Mann hat ein sehr schlechtes Spermiogram sehr wenig insgesamt keine A Spermien viele defekte.
1. ICSI - starke Überstimulation Tag 10 notpunktion kein Transfer
1. Kryo negativ (schlechte Teilung Tag 3 vierzeller 6 wurden aufgetaut zwei transferiert)
2. Kryo negativ (wieder schlechte Teilung Tag 3 virtueller 6 aufgetaut)
2. ICSI wieder Überstimulation kein Transfer
3. Kryo ( Blastotransfer, 6 aufgetaut positiv - Fehlgeburt in der 10. Woche hört das Herzchen auf zu schlagen)
- Klinik untersucht Gerinnung und Antikörper beides unauffällig
4. Kryo ( schlechte Teilung zwei compactions an Tag 5 negativ)
5. Kryo POSITIV ein sechs und achtzeller an Tag 3 Geburt einer gesunden Tochter smile

Geschwisterversuch
3. ICSI Überstimulation kein Transfer 12 EZ befruchtet
1. Kryo zwei wunderschöne Blastos (6aufgetaut) positiv - bio chemische Schwangerschaft
2. Kryo Tag 2 1/2 zwei sechszeller einer ideal einer fragmentiert (6 aufgetaut) wieder positiv - bio chemische Schwangerschaft ;(

Mein Kinderwunscharzt sagt das eine weitere Diagnostik nichts bringt ich hätte nur statistisches Pech. Seiner Aussage nach hätte mein Körper ja schon ein gesunden Kind ausgetragen und wüsste wie es geht. An Gerinnung und immunologie würde es nicht liegen. Ich fühle mich natürlich total geknickt und elend. Machen jetzt auch erst mal eine Pause. Wie denkt ihr darüber? Kann sich mach der Geburt etwas verändert haben? Sollte ich noch mal woanders hingehen?

Ich danke euch sehr für eure Antworten!

Liebe Grüße,
Sofie


  Re: Weitere Diagnostik Ja/Nein? Persönliche Meinungen
no avatar
  jumptheysay
schrieb am 14.12.2018 23:24
Natürlich kann man nicht ausschließen, dass sich etwas verändert hat, ich würde aber trotzdem deinem Arzt erstmal recht geben, da ich es für unwahrscheinlich halte - du bist ja auch immer wieder schwanger geworden, auch wenn es dann leider nicht gehalten hat.

Eher würde ich - sobald du wieder die Kraft dazu hast - auf einen Frischtransfer hin arbeiten (z.B. durch einen Protokollwechsel oder eine niedriger dosierte Stimu).

Alles Gute!


  Re: Weitere Diagnostik Ja/Nein? Persönliche Meinungen
no avatar
  claru80
schrieb am 14.12.2018 23:33
Hallo,
ich bin in einer ähnlichen Situation wie du.
Je nach deinem Alter und nachdem, wiviel Zeit zwischen deiner Tochter und den Geschwisterversuchen lag, denke ich aber auch, dass du davon ausgehen kannst, dass deine Voraussetzungen nicht schlecht sind, und es "nur" Pech war, oder eben nicht der richtige Embryo dabei.
Meine Ärztin meinte auch, eine biochemische Schwangerschaft spricht dafür, dass es wieder klappen kann, und empfiehlt eine weitere Diagnostik erst nach 10 transferierten guten Embryos (wir sind jetzt beim 5. gewesen)...
Also, ich vertraue jetzt darauf, dass mein Körper eben ein bisschen Starthilfe benötigt, bis eben der richtige Embryo dabei ist.
Aber ich fühle wie mir die Zeit davonrennt (bin gerade 38 geworden). Also ich denke, vor der nächsten IVF würde ich doch etwas mehr abchecken lassen (Gebärmuterspiegelung zumindest, Killerzellen etc.) und dann einen Termin zur Gerinnungsambulanz machen, da muss man ja oft länger auf einen Termin warten.

Ich wünsch dir viel Glück, komm doch in unseren Geschwister-Piep, der ist sehr lebendig und die anderen Mädels haben gute Erfolgserlebnisse (ich leider noch nicht...)
LG
Claru


  Re: Weitere Diagnostik Ja/Nein? Persönliche Meinungen
no avatar
  DOM82
Status:
schrieb am 14.12.2018 23:34
Ich habe jetzt Diagnostik laufen lassen aber am Ziel bin ich noch nicht, dass ich auch schwanger bleibe.


  Werbung
  Re: Weitere Diagnostik Ja/Nein? Persönliche Meinungen
avatar  Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 15.12.2018 19:29
Liebe Sofie,

wenn man mal davon ausgeht, dass Sie auf Ihre allererste Stimulation überraschend stark reagierten (Notpunktion) und dem zufolge auch die Qualität der Eizellen/Embryonen nicht so gut war, kann man bei Ihnen auch statistisch nicht wirklich Ungewöhnliches feststellen.

=> Eine Punktion Drei Transfers => => schwanger Fehlgeburt => schwanger Kind
=> Zweite Punktion => Zwei Transfers => 2x schwanger biochemisch Abort

Ich verstehe, dass die insgesamt drei vorzeitig zu Ende gegangenen Schwangerschaften sehr am Nervenkostüm zerren, Aber dazwischen lag eine ausgetragene Schwangerschaft und wenn nun die wichtigsten Gerinnungs- und immunologischen Ursachen abgeklärt wurde, dann hat das eher etwas mit einem schicksalhaften Verlauf als mit einem systematischen und immer wieder auftretenden Problem zu tun.

Ihre sehr spezielle Situation mit den stark reagierenden Eierstöcken und den vielen Kryotransfers macht die Sache sicherlich belastend, aber ein Grund für einen Wechsel der Klinik oder weiterführende Diagnostik sehe ich vor dem Hintergrund eines gesund geborenen Kindes nicht.

Viel Glück

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner





Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019