Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Embryotransfer: Wenn der Embryo nicht bleiben möchteneues Thema
   PCO-Syndrom: Letrozol statt Clomifen?
   In welcher SSW bin ich? Schwangerschaftswoche berechnen leicht gemacht.

  Immu Fragen
no avatar
  Eibischteig
schrieb am 14.12.2018 12:28
Liebe Wissende und lieber Doc,

ihr kennt mich ja schon, bin der Mod von klein-putz mit dem hcg Krimi (Mifegyne, MTX etc.)
Nun wird man ja nach einigen Fehlgeburten (einmal nachweislich ein genetisch intaktes Kind, hat die Untersuchung des Abortmaterials ergeben - das ist ca 1 Jahr her). esoterisch. Wir hatten schon einmal eine Immu-Untersuchung machen lassen. Diese war komplett unauffällig. Sowohl zellulärer als auch humoraler Immunstatus. Dann hatten wir in unserer Heimatstadt eine weitere ImmuUntersuchung, diesmal nur die zelluläre. Die Überweisung für die humorale wurde vergessen. Nun wollten wir es nachholen.

Gesagt getan. Die Blutabnahme war drei Tage nach meiner FG mit Mifegyne (hcg war einige Tage vor Mifegyne ca 900).
Ich habe das dem Prof dort gesagt und gefragt, ob das nun Sinn macht, da ich ja hcg technisch noch sehr schwanger war zum damaligen Zeitpunkt.

Er meinte (bin mir aber nicht sicher, ob er mit gut zugehört hat...alles klein Problem, Blutabnahme, geht schon)

Resultat: Einige Werte sind nun auffällig nieder. Der ImmuProf freut sich nun wahnsinnnig, weil wir endlich was gefunden haben und er empfiehlt mir nun Immunglobuline. Die sind aber sehr teuer und laut seiner eigenen Aussage zahlt das die Krankenkasse nicht (wir sind Wiener, sind bei der SVA...also bei der Selbständigenkrankenkassa, da ist man eh ein armer Hund, weil die schon "normale Sachen" oft nicht zahlen).

Daher frage ich mich, ob diese niedrigen Werte nicht schwangerschaftsbedingt sind?

IgM 87 mg/dl (90-350)
ASLO 58 E/ml (65-200)
IgG1 445 mg/dl (500-880)
IgG-Pneumokokken AK 1:154 (soll größer gleich 1:200 sein)
IgA Pneumokokken AK kleiner 1:10 (sollte größer gleich 1:30 sein)
IgM Pneumokokken AK 1:87 (sollte größer gleich 1:100 sein)
Hämophilus IgG AK 0,27 ug/ml (sollte größer gleich 1 sein)

Bei meinem ersten Immunstatus in einem anderen Labor wurden bei den humoralen Werten nur IgA, IgM und CRP getestet. Alle 3 im Referenzbereich.

Weiters auffällig sind die ANF (ANA, IF) diese sind 1:80, sollen aber größer gleich 1:40 sein.
Diesen Wert hatte ich schon 2x in einem anderen Labor und war immer (auch jetzt vor ein paar Tagen) 1:100 und sollte laut diesem Labor kleiner als 1:100 sein.

Würden mir nun Immunglobuline helfen? Gibt es was gleichwertiges günstigeres?
IVIGs müßte ich auch komplett ohne KiWu Klinik durchziehen. Die meinten da gab es schon Todesfälle??
Oder sind - wie meine Vermutung - die Werte nur durch die Schwangerschaft so niedrig?
Was ist in bezug auf die Antinukleären Antikörper zu tun?
Und bin etwas erstaunt betreffend Hämophilus AK? Welche Relevanz haben diese? Kenne die eigentlich nur aus meinem ursprünglichen Fachgebiet bei der Glässerschen Krankheit bei Schweinen...

Danke im voraus und LG
Eibischteig


4 mal bearbeitet. Zuletzt am 15.12.18 09:48 von Eibischteig.


  Re: Immu Fragen
no avatar
  IchDuErSieEs
schrieb am 14.12.2018 13:21
Hallo Eibischteig,
also von welchem Parameter sind denn die igA, IgM genau? Kann man von so vielen machen lassen (z.B. Chlamydien, etc).
Die Pneumokokken IGs finde ich jetzt eher unbedenklich bzw. nicht relevant.

Zu ANAs [leistungsverzeichnis.labor-gaertner.de] :
"Antinukleäre Antikörper (ANA) sind gegen verschiedene Antigene des Zellkerns gerichtete Autoantikörper, die überwiegend keine Spezies- und Organspezifität aufweisen und im IFT als Gruppe erfasst werden. ANA treten bei zahlreichen Autoimmunkrankheiten auf, am häufigsten beim systemischen Lupus erythematodes (SLE) und anderen Kollagenosen, aber auch bei Rheumatoider Arthritis und anderen Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises, bei autoimmuner Hepatitis, Thyreoiditis etc."

Zum IGF1 evtl. etwas Info: [www.imd-berlin.de]

Auch eine gute Seite für Immuund Co: [www.imd-berlin.de]

Beim Hämophilus-Wert würde ich an Gerinnung denken. Was wurde denn da genau bei dir untersucht? Thrombophilie, Gerinnung, etc?

Wurden denn patern. Antikörper getestet?

Also ich weiß nicht in wie weit noch weitere Werte gecheckt wurdne bei der Immubei dir, aber bei Dr. RF geht die Immunologie über mehrere DIN A4 Seiten.

Und ja: eine Schwangerschaft verfalscht (bestimmte) Werte, aber das sollte ein Facharzt wissen bzw. beurteilen könne welche genau und in welchem Mass.
Von daher würde ich die Werte von der Schwangerschaft entweder noch mal einem Arzt zeigen und beurteilen lassen oder eher vernachlässigen.

Alles Gute!


2 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.12.18 13:25 von IchDuErSieEs.


  Re: Immu Fragen
no avatar
  Eibischteig
schrieb am 14.12.2018 13:30
Liebe IchDuErSieEs,

danke für Deine Informationen. Nein, meine Gerinnung wurde nicht untersucht. Es war eine rein immunologische Untersuchung. Meine Gerinnung ist soweit "normal" bis auf die Tatsache, daß ich Faktor V heterozygot bin, daher spritze ich sicherheitshalber Lovenox (Heparin).

Hm, ja ich weiß leider nicht, ob die Sache mit meinen antinukleären Antikörpern behandlungsbedürftig ist.

Danke für den Link, werde ich mal studieren.

Also ich kenne Hämophilus AK nur aus meinem ursprünglichen Fachgebiet bei der Glässerschen Krankheit bei Hausschweinen. Die meisten Saugferkel in konventioneller Haltung haben Kontakt mit dem Erreger, sind aber durch die AK in der Sauenmilch geschützt. Was das aber mit menschlicher Reproduktion zu tun hat, weiß ich leider nicht. Typische Symptome bei erkrankten Tieren sind Fieber, Entzündungen des Brustfells, des Herzbeutels, etc.

Nein, paternale Antikörper wurden nicht getestet.
Ja, ich kann leider auch nicht einschätzen ob meine Werte ohne Schwangerschaft normal wären. Der Immo Doc meint, die wären ohne Schwangerschaft auch nicht anders, der Reprodoc meint wieder umgekehrt. Nochmal testen kann ich leider nicht, denn der Spaß kostet an die 500 Euronen und ich muß froh sein, wenn mir meine Kasse überhaupt was refundiert....

LG ET


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.12.18 13:33 von Eibischteig.


  Re: Immu Fragen
no avatar
  IchDuErSieEs
schrieb am 14.12.2018 13:37
Zitat
Eibischteig
Hm, ja ich weiß leider nicht, ob die Sache mit meinen antinukleären Antikörpern behandlungsbedürftig ist.
Je nach Höhe bzw. Wert zeigt es dir zumindest an ob in deinem Körper etwas im Busch ist, was evtl. eine Schwangerschaft erschwert. smile

Du könntest als weitere Option in Kontakt mit einem Labor treten und dort nachfragen wie eine Schwangerschaft die Werte beeinflusst.
Oder ggf. auf versch. Labor-Homepage mal stöbern gehen ob dort etwas dazu steht.

Das habe ich noch zu Haemophilus gefunden:
[www.gesundheit.gv.at]
Also sind das die von dir geposteten Antkörper fast alle bakterieller, virus-bedingt, etc Natur (Erreger), weniger die Kiwu-Immunologie-Schiene betreffend.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 14.12.18 13:40 von IchDuErSieEs.


  Werbung
  Re: Immu Fragen
no avatar
  Eibischteig
schrieb am 14.12.2018 13:42
Schwanger werden ist bei mir absolut kein Problem seit Juni 17 5 x schwanger, leider nie gutes Ende...


  Re: Immu Fragen
no avatar
  Majadaja
schrieb am 14.12.2018 21:55
Hallo liebe Eibischteig,

Ich bin selbst ziemlich mit meinem Immunsystem gestraft und wurde erstmals mit Granocyte schwanger, blieb es aber erst mit Immunglobuline und Tacrolimus. Bei mir ist wirklich einiges im Argen. Ich hatte noch den Tip bekommen, dass es ja s.c. zu verabreichende Präparat gibt. Subcuvia ist glaube ich eines.
Ansonsten kann ich dir nur raten, diese vielleicht in CZ zu bestellen.

Wenn du das Gefühl hattest, dass der Doc nicht richtig zugehört hat, würde ich noch mal um ein Gespräch bitten und mir alles genau erklären lassen.
Wie eine Vorrednerin schon schrieb, die Immunologie bei Fr. Dr. RF geht über vier Seiten. Jetzt in meiner Schwangerschaft wird alle 14 Tage der Immunstatus erhoben und der hat sich tatsächlich so verschlechtert, dass ich Cortison und Tacrolimus erst mal weiter nehmen muss, statt azszuschleichen.

Wenn du magst, schreib mir eine PN, dann suche ich dir gerne raus was alles getestet wurde.

Viel Glück und toitoitoi, dass dein Krimi bald zu Ende geht und du neu hibbeln darfst...
LG
Majadaja


  Re: Immu Fragen
no avatar
  Eibischteig
schrieb am 15.12.2018 11:17
Liebe Maja,

ich werde mich per PN bei Dir melden.

@all...leider habe ich immer noch nicht herausgefunden, ob meine auffälligen Werte deshalb auffällig sind, weil ich da ja noch viel hcg im Blut hatte...

Danke im voraus für Infos.

LG ET


  Re: Immu Fragen
avatar  Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 15.12.2018 16:51
Hallo,

wie schon bemerkt wurde, ist der Begriff IgM sehr schwammig. Das kann man so ziemlich gegen alle Antigene entwickeln. Bei ASLO kann ich noch nicht einmal sagen, warum ausgerechnet dieser abgenommen wurde. Antistreptolysin-AK zu bestimmen ist zwar OK, aber warum nun ausgerechnet ASL-O, vermag ich nicht zu sagen. Es ist zumindest keine Standarduntersuchung in diesem Zusammenhang. Und wie auch immer: Er müsste erhöht sein, um zu einem Problem zu werden.

Auch die Pneumokokkendiagnostik und Hämophilus habe ich in diesem Kontext noch nie als Basisdiagnostik kennengelernt. Vermutlich ging es eher darum, den Immunstatus gegen Infektionen abzuklären, die Fehlgeburten (in späteren Schwangerschaftswochen!) hervorrufen können. Wobei mich dann wiederum wundert, warum dann nicht auch gleich Röteln, Varicellen etc. bestimmt wurden. Ist ein wenig rätselhaft und muss Ihnen von dem Arzt erklärt werden, ich bin da überfragt. Einen ANA-Wert von 1:80 halte ich für irrelevant.

Eine Indikation für Immunglobuline kann ich daraus nicht ableiten, aber das schließt nicht aus, dass es dennoch sinnvoll sein kann, allerdings nicht alleine aus den von Ihnen übermittelten Befunden.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner



  Re: Immu Fragen
no avatar
  Eibischteig
schrieb am 15.12.2018 17:14
Lieber Doc,

warum gerade diese Werte bestimmt wurden weiß ich leider nicht traurig Das sind Werte des humoralen Immunstatus, den die Immunologische Tagesklinik in Wien erhoben hat. Ist die einzige Anlaufstelle für Immuhier in Wien und der Doc dort hat (angeblich) auch viel Ahnung vom Kinderwunschthema.

Was ich immer noch nicht verstanden habe...sind denn diese von mir genannten Werte in einer Schwangerchaft generell niedriger, also so wie bei mir in dem Befund oder wären die bei mir auch ohne hcg so?

Ich kenne mich in diesem Thema nicht so gut aus und der eine sagt so, der andere sagt so. Der ImmuProf ist halt nicht sehr auskunftsfreudig, so nach dem Motto: Nehmen Sie die Immunglobuline, ich weiß schon warum smile
Bitte mich nicht falsch verstehen, wenn es wirklich etwas bringt...dann gerne...
Und wie ist das mit den Todesfällen nach IVIG von denen mir mein KiWu Doc erzählt hat? Der KiWu Doc würde es aber unterstützen wenn ich es mir sehr wünschen würde...

Alles sehr verwirrend,
Danke im voraus an alle fürs Entwirren,

LG ET


2 mal bearbeitet. Zuletzt am 15.12.18 17:37 von Eibischteig.


  Re: Immu Fragen
no avatar
  IchDuErSieEs
schrieb am 15.12.2018 18:27
Liebe Eibischteig,
ich würde wie der Doc und ich versucht haben zu sagen dass diese Werte eher nicht relevant sind da es eher einen späteren Schwangerschaftsstatus betrifft bzw. eben andere Werte (Röteln, Taxoplasmose, Cytomegalie, etc) wichtiger/relevanter wären.
Ich habe noch nie von Todesfällen bei IVIG gehört bzw in Zusammenhang mit Intralip. Und ich meine dass es hierbei um Krebspatienten, sehr immungeschwächte Patienten wie HIV etc gehandelt hat (mit höherer Dosierung bzw häufigere Anwendung). Frag doch deinen Immu-Doc speziell nochmal nach den Einzelheiten smile

Ich kann dir übrigens auch die Werte von RF per PN zukommen lassen falls bei dir noch Bedarf besteht. smile

Lg


  Re: Immu Fragen
no avatar
  Eibischteig
schrieb am 15.12.2018 18:31
Ja bitte, liebe IchDuErSieEs...das wäre echt nett smile


  Re: Immu Fragen
avatar  Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 15.12.2018 19:52
Zitat
IchDuErSieEs
ich würde wie der Doc und ich versucht haben zu sagen dass diese Werte eher nicht relevant sind da es eher einen späteren Schwangerschaftsstatus betrifft bzw. eben andere Werte (Röteln, Taxoplasmose, Cytomegalie, etc) wichtiger/relevanter wären.
Ich habe noch nie von Todesfällen bei IVIG gehört bzw in Zusammenhang mit Intralip. Und ich meine dass es hierbei um Krebspatienten, sehr immungeschwächte Patienten wie HIV etc gehandelt hat (mit höherer Dosierung bzw häufigere Anwendung). Frag doch deinen Immu-Doc speziell nochmal nach den Einzelheiten smile

Unterschreib. Brief

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner



  Re: Immu Fragen
no avatar
  IchDuErSieEs
schrieb am 16.12.2018 10:24
Hallo Eibischteig,
magst du mir deine normale Emaialadresse geben? Dann könnte dir die Befunde bzw Seiten von RF abfotografieren und dir schicken smile
Wie du in meinem Profil lesen kannst hat RF bei mir Auffälligkeiten bei den NKs, HLA und gering Gerinnung gefunden. Sie empfahl Intralipid plus Cortison und Grano. Ja sie stellt Rezepte aus - allerdings lässt sie sich das Ausstellen bezahlen.War aber tlw unkomplizierter als HA,Gyn oder Kiwu danach zu fragen/anzubetteln.
Wurde im Sommer überraschend spontan schwanger und sie hat mir einen Behaandlungsplan ausgestellt wann ich was nehmen soll. Bis jetzt hält die Schwangerschaft (wobei bei uns eher das Problem die "Einnistung" bisher war).
Lg


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.12.18 17:16 von IchDuErSieEs.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019