Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Kinderwunsch: Aber alle sagen, man müsse sich nur entspannen.neues Thema
   Spermien zu Hause gewinnen: Schlechtere Qualität?
   Haare färben bei Kinderwunsch und Schwangerschaft

  update hcg nach MTX und Eisprung
no avatar
  Eibischteig
schrieb am 14.12.2018 10:54
UPDATE: Mi 12.12. NM Endometrium 7,5mm triple Line, Follikel 19mm.
Do 13.12. hcg 60.

Werde ich nun einen Eisprung haben?
Wäre interessant zu wissen für mich, zeitplanungstechnisch?
Ist das Sinken des hcgs gut?
Wie kann es sein, daß ich schon wieder einen Zyklus habe?

Danke im voraus und LG
ET


Liebe Foristen und lieber Doc,

ich hatte am 28.11. (vormittags 11h) mein MTX im Spital.
Mein hcg Wert war am 27.11. (nachmittags 15h) 378.

Leider hatte man im Krankenhaus kein echtes Kontrollschema für mich.

Hatte daher wie folgt Blutabnahmen im Labor:
30.11. 514 (8h30 vormittags)
3.12. 492 (8h30 vormittags)
5.12. 338 (8h30 vormittags) - juhu er sinkt!!

Jetzt aber das Hoppala. Hatte gestern im Labor auch einen anderen Blutwert. Nichts kinderwunschbezogenes. Habe vergessen, das in der Früh mitbestimmen zu lassen. War daher mit der Überweisung am Nachmittag um 15h nochmals im Labor.

Tja, leider haben mir die dann nicht den von mir benötigten Wert bestimmt sondern....wieder hcg. So ein Mist.
Und hcg war am 5.12. um 15h 357.
Er ist also um 19 gestiegen. Ist das nur eine Laborschwankung?

Habe im Spital angerufen, ob das so ok ist oder nicht. Die junge Ärztin war etwas überfordert. Meinte: Na ja wenn Sie unsicher sind kommen Sie heute zu uns hcg bestimmen. Meine Antwort war, das würde wenig bringen, denn alle Werte sind ja von meinem Labor. Und die Werte schwanken ja sehr zwischen den Laboren. Daraufhin ist ihr dann auch nichts hilfreiches eingefallen.

Was soll ich jetzt tun? Heute oder morgen nochmals kontrollieren? Oder erst in einer Woche? Sinkt der Wert gut? Ist das ein Therapieerfolg?
Oder besser sicherheitshalber eine 2.Dosis MTX?

Ich frage auch deshalb, weil das einzige Spital, was mir helfen wollte (und wo ich das MTX bekommen habe) auch nicht vor meiner Haustüre liegt und ich gerne wüßte, wann eine 2. Dosis MTX nötig ist und wie ich am besten tue wegen hcg Kontrollen in meinem Labor (also wann wieder).

Danke im voraus und LG
Eibischteig


  Re: update hcg nach MTX und Eisprung
no avatar
  Wolkenmusik
Status:
schrieb am 14.12.2018 15:09
Liebe Eibisch,

leider kann ich dir überhaupt nicht helfen. Aber weil du mir so lieb im Beitrag geantwortet hast, wollte ich dir zumindest sagen, dass ich bei deinem Krimi neulich sehr mitgefiebert habe. Es tut mir sehr leid, dass du nun so eine psychische Tortur mitmachen musst. Ich wünsche dir sehr, dass zumindest alles bald wieder bereit zum Neustart ist!

Liebe Grüße,
Wolkenmusik


  Re: update hcg nach MTX und Eisprung
no avatar
  Eibischteig
schrieb am 14.12.2018 20:30
Danke liebe Wolkenmusik! Und freut mich, daß Dir meine Antwort in Deinem Beitrag geholfen hat!
Ja, ich freue mich sehr über einen hoffentlich baldigen Neustart. Ich hoffe so sehr, daß ich jetzt einen Eisprung habe / hatte. Kann es gar nicht fassen, daß bei dem hcg Wert schon ein Zyklus startet...ich hoffe es so sehr.

Du hast ja auch schon einiges durch, aber ich denke Dir geht es wie mir...wir sind Kämpfer....tschaka!

LG Eibisch


  Re: update hcg nach MTX und Eisprung
no avatar
  Eibischteig
schrieb am 15.12.2018 11:14
bin immer noch am Rätseln, wie meine Blutwerte zusammenpassen. Werde ich nun einen Eisprung haben bzw hatte ich schon einen?

LG ET


  Werbung
  Re: update hcg nach MTX und Eisprung
no avatar
  Wolkenmusik
Status:
schrieb am 15.12.2018 16:29
Klar, wird gekämpft! Fürs Aufgeben ist es noch zu früh!

Bezüglich Eisprung würde ich laienhaft einfach mal behaupten, dass es schon danach aussieht. Ich weiß nicht, inwieweit der Rest-HCG-Wert einen Eisprung verhindern kann, aber ich würde meinen, dass ein Ei - wenn es schon 19 mm groß ist und die Schleimhaut gut aufgebaut wie bei dir - durchaus bereit zum Springen ist. Wäre der HCG-Wert hinderlich, hätte das Ei es wohl nicht so weit geschafft.

Bin aber absolut kein Fachmann, wäre jetzt nur mein Gedanke.

Probieren schadet doch so oder so nicht, oder?

LG


  Re: update hcg nach MTX und Eisprung
avatar  Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 15.12.2018 16:36
Liebe ET,

nun hat es sich doch so entwickelt, wie man eigentlich bereits vor einiger Zeit gehofft hat und wie man es eigentlich auch annehmen konnte. Der hCG-Wert ist ziemlich stark abgesunken und auf dem besten Wege, irgendwann auch bei Null zu landen. Der hCG-Wert als solcher verhindert einen Eisprung nicht. Da dieser aber auch die Progesteronproduktion aufrecht erhält, wird man davon ausgehen müssen, dass sich aktuell noch keine Follikelreifung einstellen kann, da der Progesteronwert noch zu hoch ist (bzw. überhaupt vorhanden.

Somit ist es nahezu ausgeschlossen, dass Sie in den nächsten Tagen einen Eisprung haben werden.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner



  Re: update hcg nach MTX und Eisprung
no avatar
  Eibischteig
schrieb am 15.12.2018 17:09
Lieber Doc,

aber was mich verwirrt ist ... woher kommt denn der 19mm Follikel und die trilaminare Schleimhaut? (Ultraschall am Mi, den 12.12. nachmittags) Habe das eigenäugig gesehen, quasi smile
Jedenfalls bin ich mal froh, daß das hcg gut gesunken ist!
Irgendwie passt das alles nicht zusammen? Mache mir schon wieder Sorgen. Ach mei...
Oder wird sich der Follikel zurückbilden und es wird ein anovulatorischer Zyklus?
Ich wil einfach wissen, wann es weitergeht smile

LG ET


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 15.12.18 17:22 von Eibischteig.


  Re: update hcg nach MTX und Eisprung
avatar  Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 15.12.2018 19:50
Es fragt sich ja, ob es überhaupt ein Follikel ist oder eine Zyste. Grund zur Sorge gibt es jedenfalls absolut keinen. Schluss jetzt damit ! zwinker

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner



  Re: update hcg nach MTX und Eisprung
no avatar
  Eibischteig
schrieb am 15.12.2018 21:32
Danke schön! :-D Gut, ich versuche mal, mir keine Sorgen zu machen. Gar nicht so einfach!
Eine Frage habe ich noch...wenn es denn eine Zyste ist...dann wird es ja ein elendslanger anovulatorischer Zyklus. Wir wollen aber im Januar mit frischer Energie starten! Kann ich dann mit 10 Tagen Norethisteron oder ähnl den Zyklus abbrechen. Verschwindet dann auch die Zyste?
Klar bespreche ich das auch mit der KiWu, aber mir ist es lieber ich habe eine Idee die Hand und Fuß hat.
Bzw was muß ich tun, damit die Zyste verschwindet und wir im Januar weitermachen können??
(Wenn ich E2-LH und Prog bestimmen lassen, finde ich dann heraus, ob es Zyste oder Follikel ist?)

Danke und LG
ET


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 15.12.18 21:49 von Eibischteig.


  Re: update hcg nach MTX und Eisprung
avatar  Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 16.12.2018 16:22
Bevor das hCG nicht bei Null ist, gibt es auch keinen Zyklus, den man abbrechen könnte. Bis dahin gilt, dass mehr als Abwarten nicht möglich st. UNd wenn das hCG unten ist, wir man auchmit einer Blutung rechnen können und dann auch möglicherweise mit dem Verschwinden von was auch immer das ist.

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner





Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019