Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Führt die Entfernung der Eileiter auch zu weniger Eizellen?neues Thema
   PID: Mehr Schwangerschaftsrisiken nach genetischer Untersuchung der Embryonen?
   Wie wichtig ist die Morphologie der Spermien bei der Insemination?

  Auch bei mir ß-HCG-Krimi. Empfehlung?
no avatar
  claru80
schrieb am 28.11.2018 22:08
Lieber Doktor und liebe Leidensgenossinenn,

leider ist die KiWu-Zeit und auch die Schwangerschaft danach keine Zeit um sich zu entspannen...

Mein erster HCG am ES+12 wurde mit 26,6 gemessen.
Heute, am ES+14 wurde (von einem anderen Labor) das HCG mit 40,9 gemessen. Die Laborantin sagte, es sei immer noch ok, wenn der Wert sich alle 3,5 Tage verdoppelt und ich läge bei 3,1-3,2...
Wenn irgendwas weh tut, soll ich mich wieder bei ihnen melden, sonst am Freitag 7.12. zum Bluttest und Ultraschall.
Leider tut mir sehr viel weh, mittig und rechts, aber ich denke, das sind so "normale" Schwangerschaftsschmerzen, die hatte ich bei meiner Tochter auch.

Aber: Da ja die Gefahr einer Eileiterschwangerschaft besteht, wäre es nicht besser, wenn ich jetzt schon Progesteron und E2 absetze um diese abzubrechen? Ich habe wirklich schlimme Angst davor meinen einzigen noch guten Eileiter zu verlieren (der andere ist verwachsen).

Oder soll ich auf einen weiteren Bluttest bestehen, damit ich weiß, ob ich noch Hoffen kann?

Laut dem Rechner auf dieser Seite, ist meine HCG-Entwicklung echt zu niedrig.
Was wäre die Empfehlung?

LG
Claru


  Re: Auch bei mir ß-HCG-Krimi. Empfehlung?
no avatar
  Hibbeline87
Status:
schrieb am 29.11.2018 06:26
Hi Claru,

Hast du die Möglichkeit nochmal in das Erste Labor zu gehen? Ich würde dort nochmal den Wert bestimmen lassen. Habe schon paar mal gesehen, dass ein anfangs niedriger Wert plötzlich doch noch gezündet hat.

Aber ich bin auch ehrlich: seeehr hoffnungsvoll wäre ich nicht traurig

Vor dem nächsten Blutwert würde ich keine Medis absetzen. Soweit ich das mit den ELsS verstehe, sind sie erst ab Woche 6 oder 7 gefährlich für dich. Die zwei Tage für mehr Gewissheit beim 3. Bluttest würde ich mir gönnen!

Ich drück dir die Daumen..!


  Re: Auch bei mir ß-HCG-Krimi. Empfehlung?
no avatar
  DOM82
Status:
schrieb am 29.11.2018 09:40
Ich hatte das auch gehabt und das hängt wohl wirklich von dem Labor ab.


  Re: Auch bei mir ß-HCG-Krimi. Empfehlung?
no avatar
  claru80
schrieb am 29.11.2018 19:59
Nochmal in der Hoffnung, dass das Team (bzw. der Doktor) antwortet: Ist das Risiko einer Eileiterschwangerschaft sehr groß, und soll ich deswegen die Hormone absetzen und auf einen natürlichen Abgang hoffen?
Oder wäre die Empfehlung eher, doch noch weiter die Hormone zu nehmen, und dann zu hoffen, dass man irgendwann einmal was im Ultraschall sieht?
Diese Option hätte ja nur den Vorteil, dass die GKV dann wieder 3 Versuche zahlen würde.

Die Schwangerschaft ist aber, wenn man ehrlich ist, schon verloren, nicht?
LG Claru


  Werbung
  Re: Auch bei mir ß-HCG-Krimi. Empfehlung?
no avatar
  blackmoon
Status:
schrieb am 29.11.2018 21:18
Liebe claru,

die Medikamente absetzen würde bei einer Eileiterschwangerschaft nichts bringen. Ich gehe davon aus, dass Du Progesteron zuführst und das damit gemeint war. Solange Deine KiWu nicht sagt, daß Du die Medis absetzen kannst, nimm sie bitte weiter. Stell Dir vor, Dein HcG verdoppelt sich zeitgerecht und Du hast die Medis abgesetzt. Käme es unter Progesterongabe zu einem Abort, könnte das Progesteron dies auch nicht verhindern, egal ob im Eileiter oder in der Gebärmutter. Es gibt einige Mädels, die bekommen ihre Mens auch während sie Progesteron zuführen.
Ich drücke Dir ganz feste die Daumen für einen regulären Anstieg und einen guten Ausgang !!!

Ganz liebe Grüße bm


  Re: Auch bei mir ß-HCG-Krimi. Empfehlung?
no avatar
  mariechen74
schrieb am 29.11.2018 22:36
Hallo,
ich würde jetzt auch nicht bis zum 07.12. warten, sondern eher Montag nochmal bestimmen lassen, aber auf jeden Fall im gleichen Labor.
Meine Kiwu macht übrigens den BT erst an Transfer+15, d.h. bei Blastozysten ist das PU+20. Wenn man vorher schon Angst haben müsste, dass eine Eileiterschwangerschaft vorliegt, würde sicher früher getestet. Daher kann ich mir nicht vorstellen, dass du zu diesem frühen Zeitpunkt und bei den niedrigen Werten etwas befürchten musst.

LG, Mariechen




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019