Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network   Wie wichtig ist die Morphologie der Spermien bei der Insemination?neues Thema
   Kaffee und IVF: Kein Problem?
   Stress und künstliche Befruchtung: Die Sache mit dem Entspannen?

  Hormonwerte für Kryotransfer im natürlichen Zyklus
no avatar
  Glueckskind2016
schrieb am 25.11.2018 14:03
Lieber Dr. Breitbach,

leider ist auch der vergangene Versuch wieder negativ ausgegangen; es war ein Kryoblasto Transfer im natürlichen Zyklus. Auf den TF in natürlichen Zyklus hatte ich Wert gelegt, da ich ein intramurales Hinterwandmyom habe und dieses durch die Östrogengabe nicht befeuern wollte. Ich frage mich, ob der Versuch bei den Werten überhaupt hätte Positiv ausgehen können? Hintergrund ist, dass ich eine ausgeprägte GKS habe.

Am 11. ZT lag der E2 Wert bei 88, LH bei 8,1 und Progesteron bei unter 0,2. Die SH war bei 7 mm und laut Arzt war ich damit auf dem Weg zum Eisprung. An ZT 13 sollte ich mit Ovitrelle 2500 den ES auslösen und der Transfer der Kryoblasto fand an ZT 18 statt. Ohne, dass das Progesteron noch einmal kontrolliert wurde. SH war bei Transfer dreischichtig.

Wäre es nicht klüger gewesen, das Progesteron kurz vor Transfer zu bestimmen und je nach Wert lieber keinen Transfer zu machen? Ich hatte auf die Vorgehensweise der Klinik vertraut und gleichzeitig meine Zwefel...

Vielen Dank für Ihre Antwort!

Liebe Grüße
Glückskind


  Re: Hormonwerte für Kryotransfer im natürlichen Zyklus
no avatar
  Eibischteig
schrieb am 25.11.2018 14:23
Ich bin zwar nicht Dr Breitbach aber ich gebe trotzdem quasi ungefragt :-D meinen Senf dazu!

Zitat
Glueckskind2016

Am 11. ZT lag der E2 Wert bei 88, LH bei 8,1 und Progesteron bei unter 0,2. Die SH war bei 7 mm und laut Arzt war ich damit auf dem Weg zum Eisprung. An ZT 13 sollte ich mit Ovitrelle 2500 den ES auslösen und der Transfer der Kryoblasto fand an ZT 18 statt. Ohne, dass das Progesteron noch einmal kontrolliert wurde. SH war bei Transfer dreischichtig.

Vor Eisprung kann ja noch gar kein Progesteron da sein. Das wird erst kurz ab Eisprung produziert.
Daß die Schleimhaut triple Line war und die Höhe gepaßt hat, klingt doch sehr ermutigend.

Zitat
Glueckskind2016
Wäre es nicht klüger gewesen, das Progesteron kurz vor Transfer zu bestimmen und je nach Wert lieber keinen Transfer zu machen? Ich hatte auf die Vorgehensweise der Klinik vertraut und gleichzeitig meine Zwefel...

Ich denke nicht, daß das etwas genutzt hätte. Du hast ja sicher auch zusätzlich mit Utrogest oder ähnlichem supplementiert.
Das was man "Gelbkörperschwäche" nennt, ist eigentlich eine Eizellreifestörung, daß der Follikel nicht so gut reift und dann qualitativ nicht so gut ist und daher auch der Gelbkörper nicht so gut ist.
Der Follikel / die Eizelle selbst sind ja bei einem Kryotransfer nicht wichtig. Progesteron wird ja eh supplementiert. Außerdem pusht die Auslösespritze den Gelbkörper/Corpus luteum. Und verfrühte Blutungen hattest Du ja keine?
Wenn Du Dich dabei wohler fühlst, kannst Du auch einen leicht stimulierten Zyklus versuchen.
Ich denke wirklich nicht, daß es deshalb schief gegangen ist. Kopf hoch!

LG ET


5 mal bearbeitet. Zuletzt am 25.11.18 14:30 von Eibischteig.


  Re: Hormonwerte für Kryotransfer im natürlichen Zyklus
no avatar
  Glueckskind2016
schrieb am 25.11.2018 14:31
Hallo Eibischteig,

Danke für deine Antwort. Ich wusste schon, dass die Progesteronproduktion erst ab Eisprung beginnt (wie auch das mit der Follikelreifestörung) mir ging es speziell bei meiner Frage darum, ob ich den Wert kurz vor Transfer bestimmen lassen soll, da ich auch noch Kryos hab.

Verfolge übrigens auch deine Tortur, du hast mein Mitgefühl streichel

Liebe Grüße


  Re: Hormonwerte für Kryotransfer im natürlichen Zyklus
no avatar
  Eibischteig
schrieb am 25.11.2018 14:34
Habe Dir ja versucht zu erklären, warum ich glaube, daß die Bestimmung des Wertes vor Transfer nichts bringt (weil die Auslösespritze den Corpus luteum pusht, Du keine vorzeitigen Blutungen hattest und sowieso Prog supplementierst)

Aber wenn es Dir damit besser geht, versuche doch einen leicht stimulierten Zyklus.

Danke Dir! Ja momentan gehe ich echt am Zahnfleisch...hoffe alles wird besser!
LG ET


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 25.11.18 14:39 von Eibischteig.


  Werbung
  Re: Hormonwerte für Kryotransfer im natürlichen Zyklus
no avatar
  Lilja100
schrieb am 25.11.2018 14:56
Zitat
Glueckskind2016

Am 11. ZT lag der E2 Wert bei 88, LH bei 8,1 und Progesteron bei unter 0,2. Die SH war bei 7 mm und laut Arzt war ich damit auf dem Weg zum Eisprung. An ZT 13 sollte ich mit Ovitrelle 2500 den ES auslösen

Darf ich fragen, ob nur Blut abgenommen oder auch ein Ultraschall gemacht wurde? Mich hat der E2-Wert von 88 stutzig gemacht. Vor dem Eisprung erwartet man eigentlich einen Wert von etwa 250.


  Re: Hormonwerte für Kryotransfer im natürlichen Zyklus
no avatar
  Eibischteig
schrieb am 25.11.2018 15:10
Ich denke nicht, daß das ein großes Problem ist. Es geht ja vorallem um die Schleimhaut (und die hat ja augenscheinlich gepaßt) vgl Antwort vom Doc in diesem Thread:

[www.wunschkinder.net]

(Im klein-putz Forum gibt es Mädels die haben im art. Zyklus bei einem e2 von 100 eine super triple line Schleimhaut)


2 mal bearbeitet. Zuletzt am 25.11.18 15:17 von Eibischteig.


  Re: Hormonwerte für Kryotransfer im natürlichen Zyklus
no avatar
  Lilja100
schrieb am 25.11.2018 16:37
Aber würde es überhaupt zu einem Eisprung kommen, wenn man die Auslösespritze bei einem noch kleinen Follikel gibt? Den Eisprung braucht man ja zur Umwandlung der Schleimhaut, oder nicht?


  Re: Hormonwerte für Kryotransfer im natürlichen Zyklu
no avatar
  Glueckskind2016
schrieb am 25.11.2018 16:39
Zitat
Lilja100
Darf ich fragen, ob nur Blut abgenommen oder auch ein Ultraschall gemacht wurde? Mich hat der E2-Wert von 88 stutzig gemacht. Vor dem Eisprung erwartet man eigentlich einen Wert von etwa 250.

Hi Lilja,

Ultraschall wurde auch gemacht; gesehen habe ich 2,3 Follikel, der Leitfollikel lag bei 16-17 mm, wenn ich es richtig in Erinnerung habe. Ich kenne auch die Orientierung pro Follikel ein Wert von ca. 250, daher irritiert mich auch dieser Wert und ich frage mich, ob ich vielleicht gar nicht vor einem Eissprung stand. Das war übrigens mein 1. Zyklus nach Fehlgeburt, von daher vielleicht sowieso noch etwas durcheinander...


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 25.11.18 16:41 von Glueckskind2016.


  Re: Hormonwerte für Kryotransfer im natürlichen Zyklus
no avatar
  Eibischteig
schrieb am 25.11.2018 16:42
@Lilja...Achtung, ich bin kein Repromediziner, nur mein Wissen:

viel zu kleine Follikel erzeugen kein Prog (eigene Erfahrung) (da muß er aber schon sehr minimini sein)
Es gibt aber Ansätze (zB vom Arzt auf klein-putz) für Leute die beim Schleimhautaufbau Probleme haben, zuerst zu stimulieren und dann hochdosiert E2 zu geben und dann eben Prog dazu. Also natürlich beginnen und künstlich weitermachen.

Wenn ich das versuche zu übertragen sage ich: Schleimhaut hat ja beim Ultraschall gepaßt (da hatte man aber sowieso sicher einen Blick auf den Follikel, somit ist sicher unser herumtheoretisieren müßig), sie hat 2 Tage später ausgelöst (da ist der Follikel ja auch noch weitergewachsen) und dann sowieso Utro genommen. Und die Auslösespritze hatte sie auch. Hört sich für mich alles gut an.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 25.11.18 16:47 von Eibischteig.


  Re: Hormonwerte für Kryotransfer im natürlichen Zyklus
no avatar
  Glueckskind2016
schrieb am 25.11.2018 16:47
Zitat
Lilja100
Aber würde es überhaupt zu einem Eisprung kommen, wenn man die Auslösespritze bei einem noch kleinen Follikel gibt? Den Eisprung braucht man ja zur Umwandlung der Schleimhaut, oder nicht?

1. Gute Frage?
2. Ja


  Re: Hormonwerte für Kryotransfer im natürlichen Zyklus
no avatar
  Eibischteig
schrieb am 25.11.2018 16:52
Ja auch zu kleine Follikel springen...sh vorige Antwort.
Theoretisch braucht man nicht mal einen Eisprung sh vorige Antwort.

Du hattest aber einen Eisprung, Du hattest eine Auslösespritze und nachher noch Utro, dh die Schleimhaut hat sich umgewandelt.
Das paßt sicher alles! Mach Dir keinen Kopf! :-D


  Re: Hormonwerte für Kryotransfer im natürlichen Zyklus
avatar  Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 25.11.2018 20:06
Liebes Glückskind,

wichtig ist es, dass die Schleimhaut vor dem Auslösen hoch genug war und drei Linien aufwies (NICHT dreischichtig, siehe hier: [www.wunschkinder.net]). Der Follikel ist ja nur als Hormonproduzent von Bedeutung und daher ist es nicht wichtig, das der Follikel perfekt herangereift ist. Dennoch würde man auch bei einem Kryotransfer im natürlichen Zyklus erst auslösen, wenn der Follikel 18-20 mm groß ist, damit auch ein vernünftiger Gelbkörper entsteht.

Ich gehe davon aus, dass der Follikel am elften Zyklustag noch nicht optimal war und man daher ja auch noch zwei Tage wartete, was der Höhe der Schleimhaut dienlich war und auch zu einem weiteren Anstieg des Östrogenwertes führt.

Der Progesteronwert vor dem Transfer ist ohne Konsequenz, wenn die Schleimhaut gut entwickelt ist und Sie noch Progesteron zusätzlich bekommen. Deswegen macht diese Bestimmung zu dem Zeitpunkt keinen Sinn.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner



  Re: Hormonwerte für Kryotransfer im natürlichen Zyklus
no avatar
  Eibischteig
schrieb am 25.11.2018 20:10
Zitat
Team Kinderwunsch-Seite

Der Progesteronwert vor dem Transfer ist ohne Konsequenz, wenn die Schleimhaut gut entwickelt ist und Sie noch Progesteron zusätzlich bekommen. Deswegen macht diese Bestimmung zu dem Zeitpunkt keinen Sinn.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite

@Glückskind: Na siehst Du, was hab ich gesagt. Hab ich Dir doch alles richtig erklärt :-D


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 25.11.18 20:26 von Eibischteig.


  Re: Hormonwerte für Kryotransfer im natürlichen Zyklus
no avatar
  Glueckskind2016
schrieb am 25.11.2018 21:30
Vielen Dank, lieber Doc! Ja, hab das mit den triple lines noch nicht intus, trotz bereits erfolgtem Lesens des Artikels. Vielen Dank nebenbei auch dafür: die vielen interessanten Artikel, die Sie für uns schreiben! Das ist super

Ob schon drei Linien vorm Auslösen zu sehen waren, weiß ich nicht, das war leider ein Sekunden-US und so schnell konnte ich das nicht sehen. Wieso ist das bereits vor dem Auslösen wichtig? Und falls nicht, was wäre die Konsequenz?

Danke dir auch, Eibischteig, du kleine Halbärztin zwinker


2 mal bearbeitet. Zuletzt am 25.11.18 21:35 von Glueckskind2016.


  Re: Hormonwerte für Kryotransfer im natürlichen Zyklus
avatar  Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 26.11.2018 07:33
Das ist NUR vor dem Auslösen wichtig, denn nach dem Auslösen verschwimmen die zuvor scharf abgegrenzten Linien und es wird alles gleichmäßig hell.

Die Konsquenz wäre gewesen, dass man den Transfer nicht gemacht hätte.

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner





Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2019