Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Entwicklung der Kinder nach IVF neues Thema
   ERA-Test zur Verbesserung der Einnistung
   HyCoSy ? Untersuchung der Eileiter mit Ultraschall: Wie schmerzhaft ist es?

  Re: Gründe für Fehlgeburten
no avatar
   Erdbeersahne81
Status:
schrieb am 19.11.2018 16:34
Hallo liebe Sternchenmama, ich fühle sehe mit dir und hatte mich in den letzten 5 Jahren auch immer gefragt, warum?
Ich hatte nach Iui mit Spendersamen 3 mal hintereinander eine FG. Die letzte in der 11. Ssw war besonders bitter. Diese habe ich auch untersuchen lassen und der kleine hatte eine Trisomie 7.
Ich war 36 zu dem Zeitpunkt, ja man sagt ja ab 35 ist das Risiko für FG aufgrund Gendefekte erhöht.
Ich hatte alle Untersuchung durch,
Schildrüse war Top eingestellt, gerinungsstörung- deswegen hab Ich ab ES Clexane gespritzt, GM Spiegelung war auch alles Top, bei der humangenetischen Untersuchung kam auch nichts raus.
Ich habe dann gleich 3 Monate nach der letzten FG weiter gemacht und daraus ist meine wundervolle Tochter entstanden.
Woher ich die Kraft nahm, mein Glaube. Ich wusste das sich mein kämpfen lohnen wird.
Gesprochen hab ich während dieser Zeit mit niemanden darüber weil auch niemand Bescheid wusste u das war auch gut so.
Ich hoffe das es bei dir irgendwann klappen wird. LG


  Re: Gründe für Fehlgeburten
no avatar
   bienchen1502
schrieb am 19.11.2018 20:46
Hallo nochmal Sternchenmama winken

1. Ob es einen richtigen Grund gab für die FG, kann mir leider kein Arzt sagen, aber nach der 3. FG wurde uns die aktive Partner-Immunisierung empfohlen, die haben wir gemacht und ich wurde sofort beim nächsten TF wieder schwanger und diesmal ging es gut. Bei den FG davor, kam es mir so vor, als würde mein Körper die Embryos immer schneller abstoßen wollen. Nach der ersten ausgetragenen Schwangerschaft musste ich vor weiteren TF´s wieder Tests machen und da kam heraus, das es bei weiteren Schwangerschaft keine Probleme mehr geben sollte, was bis jetzt auch der Fall ist.

2. Glück - Vielleicht die Immunisierung, vielleicht die neue IVF, alle FG waren aus der 1. IVF - es kann keiner genau sagen, leider

3. Schwer zu sagen... Ich war so sehr in Kiwu-Trance. Ich muss aber ehrlich sagen, nach der 3. FG war ich kurz davor aufzugeben... Ich hatte keine Kraft mehr und die paar Monate Zwangspause waren dringend nötig um nicht zusammen zu klappen. Nach der Geburt meines Großen war ich aber irgendwie mit mir selbst im Reinen, obwohl ich sehr sehr oft an meine Sternchen denken muss, aber ehrlich gesagt am meisten an die eineiigen Zwillinge, die habe ich ja gesehen, mit knapp 2 cm Herzschlag usw. Bei den ersten 3 habe ich es nie bis zum Herzschlag geschafft, die habe ich immer vorher verloren traurig


  Re: Gründe für Fehlgeburten
no avatar
   aida36
schrieb am 19.11.2018 21:21
Zitat
Sternchenmama12
Hallo Aida,
viel Dank für Deine Rückmeldung. Ja, Du hast Recht, die Anzahl der Chromosomenfehler nehmen drastisch zu mit dem Alter der Mutter. Meine Eizellen waren 39 Jahre alt, als sie befruchtet und eingefroren wurden. Es grenzt ja schon an ein Wunder, dass sich beim ersten Kryoversuch jeweils direkt was eingenistet hat in meinem Alter. Vielleicht haben wir vor 3 Jahren bei meiner Tochter einfach nur Glück gehabt. Wichtig für mich wäre es, zu wissen, dass es halt an der Eizellqualität liegt (die kann ich ja nicht mehr verändern), und nicht an irgendwas, das ich falsch gemacht habe oder einem Parameter, der übersehen wurde. Denn das ist mein Trauma, mit 27 zwei FG, und niemand weiss, warum mein Körper die Kleinen abgestossen hat. Beide Male ein normal entwickelter Embryo, der dann nicht weiterwuchs und quasi in derselben Woche ausgestossen wurde. Diesmal scheint es irgenwie anders zu sein, Schmierblutung, HCG sinkt nicht, steigt aber auch nicht... Warte jetzt auf die Abbruchblutung, habe aber weder Krämpfe noch Blutung im Moment... Ich habe eher den Eindruck, dass es sich jetzt um eine Chromosomenanomalie handelt, denn mein Körper ist noch voll auf Schwangerschaft programmiert, Progesteron ist immer noch um die 10, obwohl ich seit 4 Tagen kein Utrogest nehme. Hätte ich die Schmierblutung nicht gehabt, dann würde ich jetzt noch denken, ich bin schwanger und alles ist ok... und wahrscheinlich in der 8. SSW entdecken, dass der Embryo stehengeblieben ist...
Und ich finde es auch toll, wie die Natur das dann regelt... nur, wenn es halt immer wieder passiert, dann bekommt man halt Angst, dass es nie klappen wird...
Aida, habt Ihr denn danach noch ein Kind bekommen?
LG, Sternchenmama

Hallo Sternchenmama,

ja, ich wurde gleich im nächsten Monat nach der Ausschabung wieder schwanger und 9 Monate später kam unser Sohn auf die Welt. Es folgte Kind Nr. 3 und aktuell wollen wir "das Glück noch mal herausfordern" für Kind Nr. 4.
Du hast nichts falsch gemacht!! Bitte versuche dich von diesem Gedanken zu lösen!
Ich kann deine Angst verstehen, aber du scheinst dein Menschenmöglichstes zu unternehmen - der Rest liegt vielleicht nicht mehr in deiner Hand!
Ich wünsche dir alles alles Liebe!




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2023