Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Wie wirkt sich die IVF auf Herz und Kreislauf aus neues Thema
   Entwicklung der Kinder nach IVF
   Wie wichtig ist Vitamin D bei Kinderwunsch?

  Aufhören? Weitermachen?Chancen? Anregungen?
no avatar
   schwertlilie
Status:
schrieb am 27.09.2018 18:54
Hallo in die Runde,
ich erhoffe mir von euch und natürlich vom Doc etwas Input und Entscheidungshilfe und hoffe es ist für alle ok. wenn ich hier poste. Es geht nämlich um den Wunsch nach einem dritten Kind. Deswegen vorweg, ich bin mir bewusst, dass ich schon großes Glück hatte und dass mein Problem im Vergleich zu vielen hier Jammern auf hohem Niveau istvertragen. Also kurz zu mir, ich bin mittlerweile 41, meine beiden Kinder sind 6 und 4. Nummer eins entstand in der ersten ICSI Nummer zwei folgte im 3. Übungszyklus spontan. Vor den beiden war ich nach Absetzen der Pille sofort schwanger geworden, hatte aber eine Missed abortion in der 10.SSW. Nach der Fehlgeburt zeigte sich bei mir ein massives PCO und ein leicht eingeschränktes SG bei meinem Mann, so dass wir eine ICSI durchführen ließen die eben sofort erfolgreich war. Seit 3a kämpfen wir nun um Kind Nr. 3, erst ein Jahr spontan, dann mittels 2 ICSIs mit (PCO sei Dank) vielen Kryos. In der Zeit hatte ich mindestens 2 Frühaborte bzw. biochem. SS, vor einem Jahr war ich schwanger bis zur 10. Woche (Entwicklungsverzögerung dann MA). Nachdem wir im Januar dieses Jahres die letzten Kryos verbraucht hatten, kam dann in April der Zufallsbefund, ich habe eine Vitamin B12 Resorptionsstörung im Magen mit konsekutiven schweren Vitamin B12-Mangel und auch einer Blutarmut (Perniziöse Anämie) wohl bereits mindestens 5a. Wir hatten also endlich einen Grund für die vielen Fehlversuche (Vitamin B12-Mangel macht Einnistungsstörungen und Entwicklungsverzögerungen...) und haben deswegen nach VitaminB12 Einstellung nochmals einen Versuch gestart. Aus Kostengründen und wegen Intralipid (letztes Jahr Biopsie erhöhte Killerzellen) haben wir über mehrere Zyklen Eizellen gesammelt und bei insgesamt 11 alle geicsit. Nach ein bißchen rumprobieren mit leichter Stimu hatte ich im letzten Zyklus 7 EZ unter 75 Menogon und Letrozol. Insgesamt waren von 11 EZ 10 reif und 9 ließen sich befruchten, die Kiwu hat alle weiterlaufen lassen am Tag 5 hatten wir 3 Blastos alle 3 transferiert. Ich hatte dann letzte Woche einen Frühabort in der 5.SSW... So nun lange Rede kurzer Sinn, soll ich das positiv sehen immerhin hat sich was eingenistet, soweit ich das sehe sieht meine ovarielle Reserve wohl nicht so schlecht aus, oder mache ich mir da was vor? (AMH war zu Beginn unserer Kiwukarierre mal bei 8, was aber wohl hauptsächlich dem PCO geschuldet ist, wurde deswegen auch nie wieder bestimmt). So nun hätte ich gerne eure Einschätzungen und vielleicht auch Anregungen. Dankeknutsch


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.09.18 18:57 von schwertlilie.


  Re: Aufhören? Weitermachen?Chancen? Anregungen?
no avatar
   CaraHope
schrieb am 07.10.2018 11:21
Ich würde das Ergebnis in der Tat insg. als positiv und altersgemäß sehen. Das Risiko einer Fehlgeburt ist wegen des Alters halt einfach da. Aber die Befruchtungsrate ist hoch und es kam jetzt zu einer Einnistung bzw. zu einer Schwangerschaft mit den Maßnahmen aufgrund der Ergebnisse der Jena-Biopsie und des behandelten Vitamin B12-Mangels.

Viel Erfolg!




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2023