Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Panik vor 5. ICSI
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 20.08.2018 08:11
Guten Morgen,

So ganz scheinen wir mit dem Kinderwunsch noch nicht abgeschlossen zu haben, in 14 Tagen startet unsere 5. ICSI.

Dieses Mal probieren wir eine P-ICSI und eine höhere Stimudosis um eventuell Blastos zu bekommen.

Eigentlich ist es total sinnloser Post...ich brauch vielleicht einfach etwas Zuspruch. Ich bekomme nämlich grad Panik. Machen wir das richtige? So viel Geld.

Wenn ihr Erfolgsgeschichten habt, nur her damit.

Cortison o.ä. nehme ich nicht. Hashi hatte ich auch schon 2014 bei der Entstehung meiner Tochter...


  Re: Panik vor 5. ICSI
no avatar
   Morphose
Status:
schrieb am 20.08.2018 09:05
Hallo Lavendelzweig,

bei uns hat damals die 5. ICSI den lang ersehnten Erfolg gebracht!

Die ersten 4 ICSIs wurden bei mir mit dem Long-Protokoll gemacht und brachten immer nur 1-2 transferierbare Zwei- bis Achtzeller. Die ICSIs hatten immer ein negatives Ergebnis. Es blieb nur ein einziges Mal was für eine Kryo übrig. Bei dieser Kryo wurde mir ein Zweizeller transferiert, der am Transfertag eigentlich schon ein Achtzeller hätte sein müssen. Das Ergebnis war wie erwartet ebenfalls negativ. Mein Kiwu-Doc meinte damals nach der 4. ICSI und 1. Kryo zu mir, dass ich nun "austherapiert" sei. Ich war zu dem Zeitpunkt 36 Jahre alt. Zu dem Zeitpunkt hatte ich Endometriose und Hashimoto.

Wir sind dann beruflich für ein paar Jahre in die USA gegangen. Dort wurde die 5. ICSI gemacht. Mit dem Antagonisten-Protokoll. Ergebnis: 14 Eibläschen wurden punktiert. 9 davon waren reif. Alle 9 ließen sich befruchten. Alle 9 entwickelten sich zu Blastos. 2 dieser Blastos wurden von der Biologin jedoch verworfen, weil sie meinte, dass sie mit Blastos mit diesem Aussehen schon viele schlechte Erfahrungen gesammelt hätte. Es blieben also 7 Blastos übrig. Vier davon wurden kryokonserviert und 3 wurden transferiert. Ja drei! Und zwar aufgrund meiner Vorgeschichte und meines Alters. Eine davon biss an und feiert in zwei Monaten ihren 10. Geburtstag Besuch

Bei der darauffolgenden Kryo wurden alle 4 Kryos aus dem Eis geholt. 3 überlebten das Tauen. Alle drei wurden transferiert. Zwei bissen an und gehen mittlerweile in die 3. Klasse klatschen.


Ich drücke Dir doll die Daumen, dass bei dir die 5. ICSI auch Erfolg bringt!! Ja

Alles Gute und viel Glück,

Morphose


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 20.08.18 09:10 von Morphose.


  Re: Panik vor 5. ICSI
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 20.08.2018 09:23
Danke, tausend mal Danke!


  Re: Panik vor 5. ICSI
no avatar
   Ich_bins_kurz
schrieb am 20.08.2018 13:04
Hallo Morphose,
Was wurde denn in den USA noch gemacht?
Also anders als hier?

Gruss Babette


  Werbung
  Re: Panik vor 5. ICSI
no avatar
   Morphose
Status:
schrieb am 20.08.2018 13:22
Hallo Babette,

eigentlich wurde dort nicht viel anderes gemacht. Ich denke, die kochen dort auch nur mit Wasser.

Der Erfolg bringende Unterschied lag wohl im Wechsel des Protokolls. Das Long Protokol war einfach nix für mich.

Was anders war bzw. was ich aus Deutschland so nicht kannte:

- In dem Zyklus vor der ICSI wurde ein sogenannter Mock Transfer durchgeführt. Wahrscheinlich, um meine Gebärmutter während dieser Generalprobe kennen zu lernen.

- Vor der Punktion erhielten sowohl mein Mann als auch ich eine prophylaktische Antibiotikakur, um auszuschließen, dass irgendwelche Bakterien dazwischenfunken.

- Der eigentliche Transfer wurde mit Ultraschall gemacht. Ich konnte auf einem Bildschirm mitverfolgen, wo die Embys abgelegt wurden.

- In den USA habe ich Kiwu-Akkupunktur gemacht, das hatte ich in D nicht gemacht.

Das war eigentlich schon alles. Die Immoglobuline, die ich während des Versuchs bekam, in einer Krebsklinik in Texas, waren von Dr. Reichel-Fentz verschrieben worden. Ihre amerikanischen Kollegen haben Gott sei Dank die Verabreichung übernommen.

Viele liebe Grüße,

Morphose


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 20.08.18 13:23 von Morphose.


  Re: Panik vor 5. ICSI
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 20.08.2018 13:46
Und die Inmunglobuline hast du bei den ersten 4. Versuchen auch genommen?


  Re: Panik vor 5. ICSI
no avatar
   Ich_bins_kurz
schrieb am 20.08.2018 15:07
Danke!
Das ist doch schon einiges, was anders ist als bei mir hier jedenfalls.

Vielen Dank für die Infos!


  Re: Panik vor 5. ICSI
avatar    Juna30
Status:
schrieb am 20.08.2018 18:20
Nach dem Tod unserer Töchter war es auch die 5. ICSI, die uns unseren Sohn brachte Liebe
Alles Gute für die PICSI!


  Re: Panik vor 5. ICSI
no avatar
   Morphose
Status:
schrieb am 21.08.2018 07:59
Hallo Lavendezweig,

die Immunglobuline habe ich bei der 5. ICSI erstmals bekommen. Ob sie letztendlich das letzte kleine Rädchen waren, das vorher noch gefehlt hatte, damit es endlich mal zu einer Einnistung kam und die Schwangerschaft hielt, kann ich natürlich nicht sagen. Dazu habe ich im Vergleich zur 4. ICSI zu viele Dinge verändert. Geschadet haben sie jedenfalls nicht smile.

Dir ganz viel Glück

Morphose


  Re: Panik vor 5. ICSI
no avatar
   Balios
Status:
schrieb am 21.08.2018 17:44
Bei mir steht auch die 5. ICSI bevor. Ich drücke uns beiden die Daumen dass unsere Glückszahl auch die 5 ist smile


  Re: Panik vor 5. ICSI
no avatar
   Drienchen
Status:
schrieb am 21.08.2018 21:59
Hallo Lavendelzweig,
Bei uns hat die 5. ICSI dann geklappt. Es waren sogar nur zwei Embryonen übrig nach der Befruchtung. Also ganz miese Vorraussetzung. Wir haben allerdings ASS und Clexane bis 34+0 genommen. Als Zusatzleistungen hatten wir Assisted Garching, Polkörperdiagnostik und Embryogen aufgrund fehlender KIR Gene. Unser kleiner Sohn wird heute 9 Monate alt. Es kann also immer noch klappen. Wünsche dir alles Gute.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020