Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Schleimhautprobleme, was kann noch verändert - getan werden
no avatar
   Nine2202
Status:
schrieb am 23.07.2018 10:43
Hallo ihr Lieben,
hallo lieber Doc,

ich benötige mal Eure Anregungen, Hilfe, Erfahrungen bitte. Ich weiß nicht mehr weiter und meine KiWu hat keine Erklärung (Klinik Nr. 2 mittlerweile).

Es ist unsere erste ICSI (SG schwankend von super bis geht so). Davor IVF und Kryo. Schleimhaut bei IVF nur 6,7 mm und nicht “dreischichtig“. Kryo Abbruch da Schleimhaut auch bei 6,7 nicht wachsen wollte weiter und auch nicht dreischichtig war trotz am Ende 4*mg Progynova.

AMH Oktober 2017: 10,1
AMH März 2018: 4,2
Falls es wichtig ist, Zunahme vom Gewicht nach den ganzen Behandlungen auf 110 Kilo bei 169 cm. Liplymphödem vorhanden.
Nun sieht es so aus:
1. US: ZT 2 - ICSI Start

Zt 3-5 225 iE Puregon, 2*2 mg Progynova, 100 mg ASS
ZT 6-14 bisher 150iE Puregon, 4*2 mg Progynova
ab ZT 7 Cetrotide, 100 mg ASS

2. US ZT8: Schleimhaut 5mm, 5 kleine Follikel 10-12mm, ca. 5 weitere 6-7 mm

3. US ZT 11: Schleimhaut 8 mm, dreilinig, Follikel weiterhin 5 bei 12-15 mm

4. US ZT 15: Schleimhaut 6,7 mm, zweilinig, Follikel 17-20 mm (die 5 Stück, alle rechts jetzt, links alles deutlich kleiner)

Wie kann es sein, dass die Schleimhaut sich schon wieder abbaut und verändert? Kann ich noch irgendwas machen? Bin ganz verzweifelt weil wieder von Abbruch die Rede ist und die Frage ob es überhaupt Sinn macht was einzufrieren, weil die Schleimhaut nie gut war in den Versuchen.

Zufällig war ich im Mai ( 2 Monate nach Kryo) an ZT 20 beim US, da war die Schleimhaut wieder nur 6,7 mm aber dreischichtig.

Hat jemand noch eine Idee? Es zerrt so an den Nerven und es steht im Raum, dass es keine Transfere geben soll.


  Re: Schleimhautprobleme, was kann noch verändert - getan werden
no avatar
   Maggie1978
schrieb am 23.07.2018 12:07
Liebe Nine,

hast du es schon mal mit pflanzlicher Unterstützung versucht? Ich habe Nestreiniger-Tee und Zyklustee gefunden in einem bekannten Onlineversand der mit A anfängt. Bei dem Nestreinigertee kann ich mir vorstellen, dass dieser vielleicht helfen könnte. Und es gibt auch homöpathische Mittel, die in der ersten Zyklushälfte beim Aufbau der Gebärmutterschleimhaut helfen sollen. Vielleicht googelst du mal danach.

Liebe Grüße
Maggie


  Re: Schleimhautprobleme, was kann noch verändert - getan werden
avatar    mareen2911
Status:
schrieb am 23.07.2018 13:56
Zitat
Nine2202
Hallo ihr Lieben,
hallo lieber Doc,

ich benötige mal Eure Anregungen, Hilfe, Erfahrungen bitte. Ich weiß nicht mehr weiter und meine KiWu hat keine Erklärung (Klinik Nr. 2 mittlerweile).

Es ist unsere erste ICSI (SG schwankend von super bis geht so). Davor IVF und Kryo. Schleimhaut bei IVF nur 6,7 mm und nicht “dreischichtig“. Kryo Abbruch da Schleimhaut auch bei 6,7 nicht wachsen wollte weiter und auch nicht dreischichtig war trotz am Ende 4*mg Progynova.

AMH Oktober 2017: 10,1
AMH März 2018: 4,2
Falls es wichtig ist, Zunahme vom Gewicht nach den ganzen Behandlungen auf 110 Kilo bei 169 cm. Liplymphödem vorhanden.
Nun sieht es so aus:
1. US: ZT 2 - ICSI Start

Zt 3-5 225 iE Puregon, 2*2 mg Progynova, 100 mg ASS
ZT 6-14 bisher 150iE Puregon, 4*2 mg Progynova
ab ZT 7 Cetrotide, 100 mg ASS

2. US ZT8: Schleimhaut 5mm, 5 kleine Follikel 10-12mm, ca. 5 weitere 6-7 mm

3. US ZT 11: Schleimhaut 8 mm, dreilinig, Follikel weiterhin 5 bei 12-15 mm

4. US ZT 15: Schleimhaut 6,7 mm, zweilinig, Follikel 17-20 mm (die 5 Stück, alle rechts jetzt, links alles deutlich kleiner)

Wie kann es sein, dass die Schleimhaut sich schon wieder abbaut und verändert? Kann ich noch irgendwas machen? Bin ganz verzweifelt weil wieder von Abbruch die Rede ist und die Frage ob es überhaupt Sinn macht was einzufrieren, weil die Schleimhaut nie gut war in den Versuchen.

Zufällig war ich im Mai ( 2 Monate nach Kryo) an ZT 20 beim US, da war die Schleimhaut wieder nur 6,7 mm aber dreischichtig.

Hat jemand noch eine Idee? Es zerrt so an den Nerven und es steht im Raum, dass es keine Transfere geben soll.


Hallo Nine

Ich hatte auch immer Probleme mit dem auffbau der Gebärmutterschleimhaut, hatte bei vielen Versuchen nur 6-7 mm.
Wir haben es dann bei den letzten 2 Versuchen mit Scratching im Vorzyklus versucht und da hatte ich 10-12 mm. Vieleicht ist das eine Idee....

LG mareen


  Re: Schleimhautprobleme, was kann noch verändert - getan werden
avatar    Aquarium1983
Status:
schrieb am 23.07.2018 14:58
Ich hatte nach Asherman auch Probleme mit dem Schleimhaut-Aufbau. 8 mm waren das absolute Maximum. Besser aufgebaut hat sich meine Schleimhaut im natürlichen Zyklus.
Hattest du schon eine GM-Spiegelung?

Hier im Forum habe ich bei Paula Mondschein den Link zum Schleimhautaufbau entdeckt und die Mittel mal versucht. Es hatte bei mir keinen Effekt, aber einen Versuch ist es vielleicht wert: [www.wegweiser-kinderwunsch.de]


  Werbung
  Re: Schleimhautprobleme, was kann noch verändert - getan werden
no avatar
   Krinini
Status:
schrieb am 23.07.2018 15:11
ich habe mit L-Arginin hochdosiert als Pulver und Q10 gute Erfahrungen gemacht. außerdem nehme ich nich zyklustee 1 und zyklustee 2 und Phyto-L.


  Re: Schleimhautprobleme, was kann noch verändert - getan werden
no avatar
   Nine2202
Status:
schrieb am 23.07.2018 15:29
Hallo Ihr Lieben,

vielen Dank für eure Antworten. Zyklustee (Nestreiniger) hatte ich bei den ersten beiden Versuchen. Vitamin E und Ubiquinol nehme ich schon, L- Arginin habe ich noch nicht gefunden in so hoher Dosierung.

ASS nehme ich bereits seitens der Klinik aus. Ich hatte 2017 eine Ausschabung bei der Spiegelung, da ein Polyp gefunden wurde und viel hyperplastische Schleimhaut. Seit dem baut sie sich nicht mehr richtig auf. Ashermann habe ich gerade mal gegoogelt, davon habe ich noch nie was gehört.

Finde es super, dass es bei euch so gut hilft. Lg


  Re: Schleimhautprobleme, was kann noch verändert - getan werden
no avatar
   Krinini
Status:
schrieb am 23.07.2018 15:39
ich hab L-Arginin Pulver von vitalundfitmit100... da kann man selber dosieren. einen Versuch ist es wert


  Re: Schleimhautprobleme, was kann noch verändert - getan werden
no avatar
   Paula Mondschein
Status:
schrieb am 23.07.2018 21:33
Huhuu, ja, du solltest unbedingt mein Protokoll ausprobieren, das hat mir und einigen anderen hier toll geholfen, unsere beiden gäbe es ohne jedenfalls nicht, immer so von 5mm auf 7 gekommen unx Dax hat dann gereicht. Die Kernstück sind Vitamin E und L-Arginin hochdosiert. Den Link findest du auch noch einmal in meiner Signatur. Alles Gute!




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020