Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Ideen für 2. ICSI?
no avatar
   geduldisteinetugend
Status:
schrieb am 02.07.2018 22:38
Liebes Forum,

der erste Post, also erstmal: Hallosmile

Ihr habt hier ja viel Sachverstand und Leidenschaft versammelt. Deswegen möchten wir hier unsere Geschichte erzählen und fragen, ob jemand von Euch gute Ideen hat:

Nach 3/4-Jahr unerfülltem Kinderwunsch zwei Sperimogramme beim Urologen: OAT-Syndrom (mal mit, mal ohne Oligo, Beweglichkeit jedenfalls nicht gut, mal 6% progressiv, mal 25%). Ab ins Kinderwunschzentrum, beide Eileiter sonographisch durchgängig, Hormone im Spontanzyklus ok. Problem seit Anfang an: Später Eisprung (18-20), kurze zweite Zyklusphase, manchmal nur 8 Tage, dann oft Schmierblutungen. Drei Zyklen mit Stimulation per Ovaleap, Ovulationsauslösung mit Ovitrelle, jeweils keine Schwangerschaft.

Jetzt vor kurzem 1. ICSI: Stimulation mit 150IE Ovaleap tgl. über 14d, parallel ab d5 Orgalutran 0,25 tgl. subcutan, Auslösen mit Ovitrelle, Punktion, 4 Eizellen, davon 3 befruchtet, Transfer von 2 Embryonen 2 Tage später (Stadium: 3A/2B), Lutealphasensupport - was für ein Wortzwinker - mit Duphaston 3 x 10mg. oral täglich. 6 Tage nach Transfer Schmierblutung, ab Tag 7 nach ET regelstarke Blutung, SST 14d nach ET negativ.

Unser Gefühl ist, dass man alles mögliche transferieren könnte - es kann nicht glücken, bis die zweite Zyklushälfte im Griff ist und die Blututngen, die auch schon vor dem ICSI-Zyklus immer auftraten verschwinden.

Ich würde Euch gern folgendes fragen:

- habt Ihr Erfahrungen zur Progesterongabe in der zweiten Zyklushälfte bei Blutungen? Was wirkt besser? Oral? Vaginal? Intramuskulär? Hat mal jemand hcG bekommen? Hat jemand mal oral und vaginal kombiniert bekommen? Was ist mit Östrogen begleitend?

- Könntet Ihr mir die Bedeutung der Embryonenstadien (in unserem Fall 3A/2B) erklären? Das ist doch bestimmt Stadium und Qualität, oder?


Ich hoffe, meine Schilderung sind nicht zu speziell. Irgendwie gibt es ja immer tausend fragen, die einem in diesen industrialisierten Kinderwunschzentren nie beantwortet werden...

Danke für Eure Hilfesmile


  Re: Ideen für 2. ICSI?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 03.07.2018 13:06
Das mit der Blutung ist jedenfalls nicht gut. Hast du eine gelbkörperschwäche oder was sagen deine Blutwerte in der 2. zyklushälfte? Progestan wirkt laut meinem Arzt besser vaginal. Man kann aber auch progestan hoch dosiert spritzen was man eben bei Problemen machen kann. In meiner Klinik wird im frischversuch täglich Hcg gespritzt. In der Kryo bekommt man Östrogene, progestan vaginal und hoch dosiert gespritzt.

Was sagt denn deine Klinik zu den frühen Blutungen?


  Re: Ideen für 2. ICSI?
no avatar
   aaaaapppp123
schrieb am 03.07.2018 13:28
Hallosmile
Ich bekomme Progesteron vaginal (soll weniger Nebenwirkungen als oral haben und wohl auch besser da wirken wo es hingehört),
außerdem hab ich 2 Spritzen , eine am TF Tag und eine 4 Tage nach TF bekommen (Prgestan Depot). seit PU+1 3x2 vaginal-Kapseln.
Ovitrelle nur zum Auslösen , am TF Tag nicht mehr wegen Gefahr der Überstimu bei mir.
Hast du kein Progesteron bekommen nach TF?
2 und 3 bedeutet wie viel Zellen der Embryo hatte. Er teilt sich ja immer weiter. am Tag 3 nach Befruchtung wären regulär 4 Zellen , so sagte es meine Ärztin.
und A bzw ist die Qualität- Geht von A-D.
Aber wegen dem B würd ich mir keine Sorgen machen, der kann sich trotzdem noch gut weiterentwickeln. und auch ein 2 Zeller kann es schaffen. Kann auch am Sperma liegen glaub ich. Mein Mann hat auch OAT III. Aber bei mir ließen sich 8 Stück gut befruchten (am Tag 3 waren es 10 Zeller in A Qualität).. Hmm vielleicht hilft es das Sperma aufzubereiten, uns wurde da was angeboten (gegen extra Geld) wenn sie merken die Eier lassen sich nicht so befruchten hätten sie da irgendwas noch mit dem Sperma gemacht.. Außerdem haben wir Laser-Hatching gemacht.

Wegen den Blutungen .. hm hatte ich noch nie, aber deutet wohl auf irgendwelche Fehler bei den Hormonen hin ?? Haben die bei der den Zyklus über mal alle Hormone mehrfach bestimmt (1.Hälfte, ES und 2. Hälfte) und was festgestellt?


  Re: Ideen für 2. ICSI?
no avatar
   kloser
schrieb am 03.07.2018 20:30
Ich habe 1x Crinone (war ganz ok, soweit ich mich erinnern kann) in meine alte Klinik benutzt.
In der jetztige Klinik einmal 3x lutinus Tabletten vaginal eingenommen (ich fand es schrecklich, die Nebenwirkungen waren auch katastrophal) und bei diesen Versuch habe ich meine Ärztin gefragt ob es nicht andere Möglichkeiten gibt und sie hat mir auch Duphaston verschrieben.
Sie meinte es gibt Studien, dass Duphaston genau so gut ist wie die andere vaginal angenommene Tabletten.
Die Nebenwirkungen waren die erste Woche ziemlich brutal und mir ging's echt nicht gut... jetzt geht das so langsam wieder. Ich habe die ganze Schmiererei von vaginal Tabletten nicht ertragen - und ich verstehe nicht wie hygienisch das sein soll, trozt warmes Wasser usw, wenn ich für 21 Tabletten den gleichen Applicator benutzen soll?


  Werbung
  Re: Ideen für 2. ICSI?
avatar    Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 03.07.2018 21:44
Hallo,

die Gabe von Duphaston ist gemäß aktueller Studien die beste Unterstützung für die Gelbkörperphase, die es gibt. Sie soll auch besser sein, als die üblichen vaginalen Gaben. So ganz überzeugt bin ich da auch nicht, aber ich würde nicht davon ausgehen, dass unbedingt ein Progesteronmangel die Ursache für die Blutungen sein muss. Aufgrund der Blutungsstörungen muss man auch an anatomische Ursachen denken und diese per Gebärmutterspiegelung ausschließen.

Durch die Stimulation und das Auslösen des Eisprungs ist ein niedriger Progesteronspiegel auszuschließen. Dennoch kann man natürlich auch Prolutex spritzen oder noch einmal hCG (Brevactid z. B.), um die Lutealphase zu unterstützen.

Zum Grading der Embryonen: Die Suchfunktion ist dein Freund: [www.wunschkinder.net]

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner



  Re: Ideen für 2. ICSI?
no avatar
   IchDuErSieEs
schrieb am 04.07.2018 11:31
Hallo,
Zitat
Team Kinderwunsch-Seite
die Gabe von Duphaston ist gemäß aktueller Studien die beste Unterstützung für die Gelbkörperphase, die es gibt. Sie soll auch besser sein, als die üblichen vaginalen Gaben. So ganz überzeugt bin ich da auch nicht, aber ich würde nicht davon ausgehen, dass unbedingt ein Progesteronmangel die Ursache für die Blutungen sein muss.
meinen Sie hier dass sie nicht vom Duphaston/Studien überzeugt sind oder nicht vom Prog/Gelbkörper-Mangel als Blutungsurasche?

Ich würde evtl. nochmal auf die Schilddrüse schauen. Seit dem ich SD-Medis nehme (und bei nachgewiesenem Vit D Mangel Vit D einnehme) habe ich wesentlich weniger SB vor der eigentlichen Periode und meine 2. Zyklushälfte ist auch öfters mal länger als 10/11 Tage (nämlich bis zu 14Tage)..smile


  Re: Ideen für 2. ICSI?
no avatar
   geduldisteinetugend
Status:
schrieb am 08.07.2018 20:36
Würde man denn theoretisch erwarten, dass es nach ET und dann begonnener Duphaston-Gabe bis zum Absetzen des Duphastons eigentlich keine Blutung geben dürfte? Oder, übertrieben gesagt: Würde das Duphaston auch bei nicht eingetretener Schwangerschaft das Endometrium über Wochen oder Monate halten können?

Könnten Sie erklären, warum durch Stimulation & Auslösen ein niedriger Progesteronspiegel ausgeschlossen ist? Weil so viele produzierende Gelbkörper da sind?

Die Blutungen treten auch im normalen unstimulierten Zyklus auf - immer wenige Tage nach Eisprung beginnend, Schmierblutungen, mit ziehenden Unterleibsschmerzen. Wir haben mal das Progesteron in der Mitte des 2. Zyklus (spontan) gemessen: 19. Eigentlich ja ganz ordentlich. Die zweite Zyklushälfte ist auch immer zu kurz - manchmal nur 8 Tage. Hat jemand ne Idee, wo das Problem liegen könnte?




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020