Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Merkwürdiger Zyklus/Menstruation nach erfolglosen ET
no avatar
   Siona78
Status:
schrieb am 15.06.2018 10:40
Hallo Leute,
ich bin neu hier...
Ich habe eine oder mehrere Fragen.. Aber zuerst meine Geschichte.
Ich /wir sind ICSI Patienten (noch 39J, mein Mann noch 41J). Wir haben uns relativ spät kennengelernt ..deshalb sind wir ziemlich spät dran. Bei mir war immer alles in Ordnung, ich war schon mal schwanger, leider war das der falsche Zeitpunkt und der falsche Mann für mich und habe mich gegen das Kind entschieden. traurig
Letztes Jahr hat sich herausgestellt, dass meine Eizellreserve gering ist und bei meinem Mann OAT III. Daraufhin haben wir sofort mit ICSI in Tübingen angefangen. 1. Versuch 2 reife EZ, aber keine Befruchtung. 2. Versuch 4 reife EZ, keine Befruchtung. Hiernach riet uns unsere behandelnde Ärztin davon ab es weiter zu versuchen. Sie hat die Qualität meiner EZ in Frage gestellt und uns sehr emotionslos unsere Alternativen aufgezählt. Adoption, Eizellspende im Ausland oder es ganz bleiben lassen. Na ja nach einigen Wochen mit Depressionen, riet mir eine Bekannte es in Tschechien zu probieren. Sie hätten andere Techniken und gesetzliche Möglichkeiten usw und wenn es nicht klappt könnten wir uns auch über eine Eizellspende infromieren. Das haben wir dann auch gemacht. Bei dem Erstgespräch mit dem Arzt haben wir uns sofort wohl gefühlt. Er meinte, dass bei einem so schelchten Spermiogramm schauen wir zunächst was wir mit den Spermien machen können. Er hat uns die Technik MACS und PICSI vorgeschlagen und um auszuschließen bzw. herauszufinden wie es um meinen Eizellen steht, schlug er vor, dass bei einer höheren Anzahl an gewonnen EZ, ein Teil davon mit Spendersperma befruchten. Das haben wir jetzt in Mai gemacht. Resultat: 7 reife EZ (4 haben wir mit dem Sperma meines Mannes befruchten lassen und 3 mit dem Spendersperma), aus der Kontrollgruppe haben sich alle 3 befruchten lassen, 1 von sehr guter Qualität und 1 von guter haben wir kryokonservieren lassen. Aus unsere andere Gruppe ließen sich 2 befruchten, aber nur 1 hat sich bis zum 5 Tag zu einer sehr guter Qualität entwickelt. Diesen ließen wir am 22.05.18 einsetzen, hat sich aber leider nicht eingenistet. Oder ist abgegangen. Ich weiß nicht. Jedenfalls pünktlich zur planmäßigen Menstruation habe ich sher starke Krämpfe bekommen (sonst nicht üblich) und wässrig rot/braunen Ausfluss. Da es mein erster Embryotransfer ist, weiß ich jetzt nicht was normal ist. Ich habe keine richtigen Menstruationsblutungen gehabt. Es kamen nur schwarz/braune und ziemlich feste Klumpen raus..3 Tage lang und seit dem habe ich ständig Schmierblutungen. Ist das normal? Wie war die Menstruation bei euch nach sowas? Ich hatte sonst immer einen sehr regelmäßigen Zyklus 27 Tage...maximal 1 tag früher oder später.
Ach ja, eine Schwangerschaft ist schon ausgeschlossen. mir macht nur Sorgen, dass ich jetzt seit 15 Tagen diese komischen Ausflüsse habe.. Seit der Punktion der EZ am 17.05 bis zum 01.06. (ET+10) hatte ich die Vaginalcreme Crinone 8 % eingeführt. Kann es vielleicht daran liegen?
Gruß, Siona


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 18.06.18 09:01 von Siona78.


  Re: Unterstützter Kiwu Merkwürdiger Zyklus/Menstruation nach erfolglosen ET
avatar    Alvar
schrieb am 15.06.2018 12:59
Hallo Siona,

die Klumpen kamen vermutlich von Crinone. Die Periode kann sich nach dem Absetzen von Crinone nach hinten verschieben. Bei mir dauert es immer so 10 Tage, bis ich nach absetzen der Medikamente meine Mens bekomme. Aber wenn du dir unsicher bist, geh doch zu deinem Frauenarzt, der kann dir sagen ob alles in Ordnung ist.

Liebe Grüße

Alvar


  Re: Unterstützter Kiwu Merkwürdiger Zyklus/Menstruation nach erfolglosen ET
no avatar
   Siona78
Status:
schrieb am 15.06.2018 14:51
Danke für deine schnelle Antwort!
Als ich 2 Wo nach ET beim 1 Arzt war, fand ich es irgendwie normal, dass ich noch Schmierblutungen habe...laut US nicht schwanger. Einen BT hielt er nicht für notwendig. Ein Test war negativ. Dann aufgrund von unsicherer Diagnose Uterus Subseptus habe ich den Arzt gewechselt. Dieser hat mich vor 3 Tagen untersucht. Da ich nur noch geringe Schmierblutungen hatte, habe nicht gefragt bzw. vergessen zu fragen. Festgestellt hat er nur dass Uterus Subseptus gering ausgeprägt ist. Jetzt habe ich aber den Eindruck, dass diese "Blutungen" stärker werden. Und ich habe auch ganz leichte Menstruationsbeschwerden.
Ich wollte nur mal wissen wie es bei euch mit dem Zyklus nach einem erfolglosen ET war..

Liebe Grüße


  Re: Unterstützter Kiwu Merkwürdiger Zyklus/Menstruation nach erfolglosen ET
avatar    Alpina
Status:
schrieb am 16.06.2018 08:47
Hi Siona,

Bei mir war die Mens danach ganz normal.
Was ich mich frage - wieso macht man in dem frühen Stadium einen US zum Ausschluß einer Schwangerschaft? Außer einer hochaufgebauten Schleimhaut könnte man doch eh nichts sehen? Da ist ein BT doch viel aussagekräftiger.
Wann hast du denn das letzte Mal selber getestet?
Ansonsten würde ich den Arzt auf die SB ansprechen.

Alles Gute dir!


  Werbung
  Re: Unterstützter Kiwu Merkwürdiger Zyklus/Menstruation nach erfolglosen ET
no avatar
   Siona78
Status:
schrieb am 18.06.2018 08:55
Hi,
die Schleimhaut war eben nicht hochaufgebaut. Es hat ausgesehen wie nach der Periode. Und wie gesagt, es ist richtig viel Zeug aus mir heraus gekommen. Nur eben nicht flüssig wie sonst. Da kann nichts überlebt haben. Und ich "blute" immer noch. Es sind jetzt 18 Tage. Ich habe nur ein Mal am ET +11 getestet.
Ich bin sicher. Schwangerschaft ausgeschlossen.
Grüße




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021