Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Re: Nur negativ oder schon "aus dem Traum"....-sehe kein Sinn mehr
no avatar
   RoteBeete
schrieb am 24.05.2018 09:38
Das mit der Samenqualität interessiert mich auch, nur denke ich, es wird sich in der Reproduktionsmedizin diesbezüglich nicht so schnell was ändert.

Wir machen die ICSI, weil das SG meines Mannes bis auf einmal unter den 4% normaler Formen liegt. Theoretisch ist er somit für die Ärzte der Verursacher. Als ich das letzte Mal alleine beim Gespräch war habe ich gefragt, ob es denn ausschliesslich am SG liegt und das hat der Arzt von der Hand gewiesen. Er meinte, dann hätte es schon geklappt, wenn nur das SG das Problem wäre, es liegt also in seinen Augen definitiv an unserer Kombi (das habe ich auch immer angenommen). Und er meint, es wäre durchaus möglich, dass ich kein Problem hätte schwanger zu werden, wenn das SG perfekt wäre.

Ein weiterer Punkt bzgl. Keimspende: Ich glaube extrem viele Männer lehnen die Samenspende von vornherein ab und die Frauen lassen sich mehr zu einer Eizellspende hinbewegen, weil sie wie in anderen Lebensbereichen auch, eher nachgeben.
Wobei mein Mann beide Optionen für sich ausschließt. Ich würde gerne mehr darüber reden, auch wenn ich denke, dass eine EZ oder EMS auch keine Option für uns ist...Sorry, jetzt bin ich abgeschweift.


  Re: Nur negativ oder schon "aus dem Traum"....-sehe kein Sinn mehr
no avatar
   MariaRia
schrieb am 24.05.2018 09:51
Rote Beete: Finde deine Meinung interessant! Habe aber immer den Eindruck, dass es umgekehrt ist. In Foren, da dort ja hauptsächlich Frauen wie wir schreiben, wird schnell mal der Tipp zur Samenspende gegeben. Mit einer Eizellspende tun sich da die meisten Frauen schon viel schwerer. Und viele Männer geben nach um des Friedens willen. Lustig, wie subjektiv verschieden das wahrgenommen wird!! (Wir - mein Mann und ich - sind für alles offen, aber erst später, wir sind ja erst 30)

gati - ich glaube auch, dass es die Kombination von Problemen bei euch beiden ist...So haben es auch mir und meinem Exfreund die Reprodocs erklärt. Das klingt für mich schon logisch. Vielleicht einfach mal eine Pause einlegen, Infos einholen, mit verschiedenen Kliniken reden,Befunde vorlegen und dann tut sich meist eine Idee auf ob und wie es genau weitergeht!


  Re: Nur negativ oder schon "aus dem Traum"....-sehe kein Sinn mehr
no avatar
   gati81
Status:
schrieb am 25.05.2018 10:12
Ich danke euch vielmals Mädels,dank euch habe ich neuevit,n Mut geschöpft! Von EZS und EMS ist weiterhin keine Rede,man sieht auch keinen Anlass dazu-ich auch nicht.Meine Werte:Hormone,Vit.,Mineralien,etc.sind alle völlig in Ordnung,mind.8 schöne EZ(auch im kurzen Protokoll)finde ich absolut ausreichend. Mit den Spermien ist natürlich so ne Sache,aber ganz ehrlich-Frauen werden ss mit TESE Proben wo kaum was verwendbares rausgepresst wurde.Deswegen geben wir noch nicht auf.Wir geben uns noch za .1 JAhr und vielleicht so 2 ICSIs und dann können wir noch über Samenspende reden.Meine Werte haben sich zwischen 35 und 37 eigentlich kaum verändert,also schätze ich nicht dass es so schlimm sein sollte wenn wir noch 1 Jahr probieren ein gemeinsames Kind zu zeugen.Aber auf jeden Fall wechseln wir die Klinik.Wir wollen und mehr auf LAbor und erfahrenen Biologen konzentrieren.Ich habe meine Ärzte super gerne und die Klinik ist toll,aber wir brauchen anderen Blick und vielleicht Leute mit mehr Erfahrung und dann mit : IMSI,Spermienaufbereitung und ähnlichen.....allerdings denken wir dann nach vielen Recherchen über AT aber nicht Bregenz-Zech,sondern dr Josef Zech im Innsbruck...

Ich danke euch allen!


  Re: Nur negativ oder schon "aus dem Traum"....-sehe kein Sinn mehr
no avatar
   RoteBeete
schrieb am 25.05.2018 11:10
@MariaRia: wie spannend LOL Ich glaube Männer wie mein Mann würden nie um den Friedens willen nachgeben. Wenn es wichtig ist, dann wird der eigene Standpunkt bis zum geht nicht mehr verteidigt. Bei so einem Thema verstehe ich es, aber bei anderen Dingen ist es irre anstrengend grmpf


  Werbung
  Re: Nur negativ oder schon "aus dem Traum"....-sehe kein Sinn mehr
no avatar
   Chorus
Status:
schrieb am 25.05.2018 21:49
@MariaRia: findest du wirklich, dass sich Frauen mit EZS schwer tun? In Anbetracht dessen, dass es in D gar nicht erlaubt ist, ist das schon eine gewagte These. Ich hatte übrigens EZS, 2 Stück in Spanien, allerdings komme ich auch aus Ö, dort ist es inzwischen offiziell erlaubt. Und es ist schon so, dass die Frauen in diesen gewissen Ländern Schlange stehen für eine EZ. Auch aus D. Aber natürlich hätten sie, eh klar, alle noch lieber ein biologisches Kind. Letztendlich ist es auch eine enorme Kostenfrage. Aber ich fand die EZS schon immer attraktiver als Adoption. Ich schätze, in meinem Bauch hätte es sich einfach "echt" angefühlt. Hat aber nicht sollen sein...

Wie auch immer, bei uns war es auch so, Samenspende war kein Thema für meinen Mann. Und ich war inzwischen halt schon in einem gewissen Alter (ü40). Auch bei uns wurde auf das SG nicht mehr weiter eingegangen, wobei, wenn es wirklich "nur" OAT1 war, vielleicht eh nicht wirklich ein Thema...

Das Thema ist schon sehr speziell, und ich verstehe die Männer schon, die dagegen sind. Sie ziehen halt tatsächlich ein genetisch fremdes Kind auf. Und dies ganz bewusst. Da kann man schon als Mann zweifeln, ob da noch eine Bindung entsteht...


  Re: Nur negativ oder schon "aus dem Traum"....-sehe kein Sinn mehr
no avatar
   Palaisia
Status:
schrieb am 27.05.2018 17:14
Liebe Gati,

ich weiß es hilft nur ein bisschen - aber es tut mir sehr leid und ich kann Dir so nachfühlen wie es Dir geht.

Nach so vielen Negativs wird es immer schwerer aus dem tief zu kommen und neuen Mut zu fassen.
Bei uns scheitert es auch an der Einnistung - "alles andere" schaut immer gut aus.
Meine persönliche Altersgrenze hab ich schon gut überschritten - nun steuere ich schon auf die 42 zu.
Unser Plan B ist leider ein Leben ohne Kind - eine Eizellenspende oder Spendersamen ist für uns nicht vorstellbar
- zumindest momentan denn wenn ich zurückdenke war vor Jahren eine ICSI für uns auch keine Option.

Trauer, Wut, Frust und die Frage nach dem Sinn des Lebens sind jetzt leider normal - viel Kraft die Zeit durchzustehen

LG Palaisia


  Re: Nur negativ oder schon "aus dem Traum"....-sehe kein Sinn mehr
no avatar
   Ziutka1977
schrieb am 29.05.2018 08:45
NICHT AUFGEBEN!!!!

Sucht bitte meinen Beitrag von Februar/März 2018. Ich berichte ausführlich über die 4. ICSI, die gelungen ist.

Die hat erst im Ausland einen Erfolg gehabt. Die EZS mir dem Samen meines Mannes hat nicht geklappt, obwohl die 25 jährige Studentin topfit war. Keine der 8 entnommenen Eizellen konnte befruchtet werden. Keine einzige. Wie erklärt man das?

Danach riet mir meine Frau Dr. Zum 4 versuch mit meinen Eizellen an, obwohl alle vergangenen 3 mit null HCG endeten. Ich fand es sehr waghalsigen, gar wahnsinnig, hatte aber nix zu verlieren.

Fazit: bin jetzt in der 17 ssw mit einem gesundem Mädchen,und das mit Anfang 40.

Ich wurde im neuen Kiwu Zentrum volle Kanone stimuliert und hatte kurz vor der Punktion Östradiol ca 9000 was den Transfer ausschließt.

Sofort kam Letrozol zum Einsatz. Merkt Euch den Namen ganz gut! Ist ein Krebsmedikament zur Senkung von Östradioll bei brustkrebspatientinnen. Der Transfer am 5 Tag fand statt. Die ÜS blieb komplett aus. Und das bei 30 eibläschen.

Ich habe gestern von meiner Arztin während der pränatal- Sprechstunde erfahren, daß Letrozol ein Teil der neusten Studie ist. Warum nicht in D?

Da war ich schon einen Schritt voraus.

Ein zu niedriger Östradiolwert ist häufig die Ursache für unreife Eizellen, die in ihrer Entwicklung stehen bleiben. Die oberste Priorität deutscher Kliniken ist aber, die überstimulation zu vermeiden.

Und DAS könnte die mangelnde einnistung in der Gebärmutter erklären, würde mir gesagt.

Das mit schwachen unbeweglichen Spermien, das sei normal bei Eltern jenseits von 40, sagten die Ärzte. Das lässt sich heutzutage mit modernster Technik alles regeln.sogar bei krebspatienten. Aber auf die zeitgerechte Entwicklung von Embryos hätten sie kaum einen Einfluss.

Ich habe genauso viel für eine ICSI IM ausländischen Kiwu Zentrum gezahlt wie hier in D.

Der preisfaktor war nicht entscheidend sondern das innovative denken, mit zum Risiko und die neueste Technik.

Der erste Satz meiner Kiwu Ärztin als sie unsere Befunde sah war: SIE! Machen wir aber mit Sicherheit schwanger smile)))

Mit dem Ton, da ist mir das Blut in den Venen zugefroren. Nun wusste die Frau was sie sagt, da sie ja selbst ihr erstes Kind mit Ende 30 zur Welt brachte.

Daher nicht aufgeben sondern recherchieren und Mut zum Risiko haben. Dies wird zum Schluss belohnt.

(sorry für Rechtschreibfehler, mein Notebook liegtaufdem schoss in der Straßenbahn)
Mehr Details gerne auf Anfrage

LG ziutka

Nachtrag: mein Mann hatte vor 5 Jahren OAT 3, 1 %normal geformte Spermien, trotzdem habe ich in den letzten 5 Jahren nicht resigniert, ihn jeden Tag mit Vit- Cocktails, Kräutern und Müsli vollzupumpen. Dazu kamen Raucherentwöhnung, Alk- Reduktion und Entspannung Wochenenden. Wunder passieren....Oder einfach nur Schwerstarbeit?


3 mal bearbeitet. Zuletzt am 29.05.18 09:17 von Ziutka1977.


  Re: Nur negativ oder schon "aus dem Traum"....-sehe kein Sinn mehr
no avatar
   blackmoon
Status:
schrieb am 29.05.2018 09:32
Liebe zuitka,

erstmal herzlichen Glückwunsch zur lang ersehnten Schwangerschaft ! Ich kann Deinen Enthusiasmus voll verstehen und möchte auch absolut nichts negatives zu EZS, EMS oder ähnlichem schreiben.
ABER zu Letrozol... Ich kenne dieses Medikament leider nicht nur berufsbedingt, sondern durch eine meiner besten Freundinnen, die mit 33 Jahren an Brustkrebs sterben musste. Sie hat es sehr oft bekommen, vermutlich höher dosiert, aber auch immer mit dem Hinweis, wie gefährlich es leider sein kann. Die letzten Male hatte sie dann tatsächlich pathogene Frakturen an beiden Armen und in der Wirbelsäule. Sicher hängen da noch mehr Faktoren dran, aber es ist nachgewiesen, dass Letrozol die Knochendichte negativ beeinflusst. Das geht auch leider sehr schnell, bildet sich zum Glück angeblich nach absetzen wieder zurück.
Sie wurde zu Anfang der Behandlung (man glaubte natürlich bei einer damals 26jährigen noch an eine heilende Therapie) darauf hingewiesen möglichst nicht unter Letrozol schwanger zu werden, da es zu Fehlbildungen oder Unfruchtbarkeit des Fötus kommen kann...

Ich möchte Dir keinesfalls Angst machen, nur zu Bedacht bei diesem Medikament raten. Daher gibt es in Deutschland dazu auch keine Studien - wer übernimmt die Verantwortung für eine entsprechende Langzeitstudie ?! Das Medikament kenne ich sogar noch aus meiner Lehre, ich vermute daher, dass es das schon seeeehr lange gibt. Vermutlich wird das irgendwann kommen, ist mit anderem ja auch so. Ich kannte Intralipid nur als Ernährung über einen zentralvenösen Katheter und habe es nun selbst zur Deaktivierung der Killerzellen in meiner GM bekommen.
Ich habe dies nicht mit bösen Gedanken geschrieben !!! Nur in dem Denken, dass Mädels, die alles als aussichtslos sehen, oder noch nie einen Frischetransfer wegen Überstimulation hatten, nicht meinen, es würde ihnen böswillig etwas unterschlagen.
Ich wünsche Dir von Herzen alles Gute und weiter eine wunderschöne Kugelzeit !!! Bist ja über die kritischste Zeit auch voll hinweg Elefant

Ganz liebe Grüße bm winken


  Re: Nur negativ oder schon "aus dem Traum"....-sehe kein Sinn mehr
no avatar
   Ziutka1977
schrieb am 29.05.2018 12:47
Liebe Blackmoon

Sicherlich ist letrozol als Krebsmedikament kein Mittel erster Wahl in der Kinderwunschbehandlung, über einen längeren Zeitraum eingenommen bestimmt auch schädlich für gesunde Frauen- kein Thema.

In der Welt der Medizin wird Letrozol als Substitut für clomifen zur Stimulation von Patientinen mit einem PCO Syndrom eingesetzt.

[m.aerzteblatt.de]

Da es sich aber um eine höherdosierte Einnahme über einen längeren Zeitraum handelt, wäre ich da tatsächlich vorsichtig.

Ich habe lediglich 3 Tabletten, sprich 1 abends X 3 Tage eingenommen, um den Östradiolwert zu senken. Es hat wunderbarerweise funktioniert, so dass ich zum Transfer zugelassen würde. Und auch später hatte ich weder Wasser im Bauchraum noch stark vergrößerte Eierstöcke, so dass ich 3 Tage nach Transfer bergwandern ging.

Alles Dinge, die mir in den letzten 4 Jahren so nicht widerfahren sind. Und da es so gut war und auch positiv endete, wollte ich damit den verzweifelten Damen nur Mut machen, Risiken einzugehen.

Wie es medizinisch möglich war, kann ich mir als Laie nicht erklären. Vor allem das Phänomen der ausgeblieben Überstimulation. Ich genieße jetzt meine intakte Schwangerschaft in vollen Zügen und wünsche es auch allen Wunschmamis vom ganzen Herzen.

LG ziutka


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 29.05.18 13:05 von Ziutka1977.


  Re: Nur negativ oder schon "aus dem Traum"....-sehe kein Sinn mehr
no avatar
   Lilja100
schrieb am 29.05.2018 13:14
Ziutka, Dir alles Gute für die weitere Schwangerschaft. Das ist toll, dass Du bei der 4. ICSI intakt schwanger wurdest.

Trotzdem bitte bei aller Euphorie nicht vergessen, dass man nicht von seiner eigenen Geschichte auf andere schließen kann. Mir stellen sich bei der Beschreibung von Deiner KiWu und dem Vorgehen sogar die Haare auf.

Zitat
Ziutka1977
Der erste Satz meiner Kiwu Ärztin als sie unsere Befunde sah war: SIE! Machen wir aber mit Sicherheit schwanger

Hört sich für die Patientin zwar toll an, solche Aussagen finde ich aber trotzdem oder gerade daher daneben, da total unrealistisch. Nach solchen Heilsversprechen hätte ich mir bereits überlegt den Arzt zu wechseln. Eine Glaskugel hat niemand. Wahrscheinlichkeiten aufzeigen Daumen hoch, aber versprechen, was niemand versprechen kann, Daumen runter.

Zitat
Ziutka1977
Ich wurde im neuen Kiwu Zentrum volle Kanone stimuliert und hatte kurz vor der Punktion Östradiol ca 9000 was den Transfer ausschließt.

Bewusst volle Kanone bis zu einem Östradiol von 9000 zu stimulieren, da fehlen mir fast die Worte. Es gibt genug Frauen, die nach der PU mit so einem Wert im Krankenhaus liegen.

Zitat
Ziutka1977
Sofort kam Letrozol zum Einsatz. Merkt Euch den Namen ganz gut! Ist ein Krebsmedikament zur Senkung von Östradioll bei brustkrebspatientinnen. Der Transfer am 5 Tag fand statt. Die ÜS blieb komplett aus. Und das bei 30 eibläschen.

Da hast Du insgesamt Glück gehabt. 30 Eibläschen würde meine Klinik als ungewollten Unfall bezeichnen. Angestrebt werden hier bei einer voll stimulierten ICSI maximal 10 Eizellen. Mein Arzt meint, mehr bringt nichts und geht nur auf Kosten der Frau.

Letrozol kenne ich bei einer Kinderwunschbehandlung nicht zum Zweck der Östradiolsenkung. Ganz im Gegenteil. Ich habe mehrmals mit Letrozol stimuliert. Das Ziel war das Follikelwachstum und damit verbunden ein Östrogenanstieg. Das Medikament ist eine Alternative zu Clomifen und in Deutschland nicht unbekannt.

Zitat
Ziutka1977
Ein zu niedriger Östradiolwert ist häufig die Ursache für unreife Eizellen, die in ihrer Entwicklung stehen bleiben. Die oberste Priorität deutscher Kliniken ist aber, die überstimulation zu vermeiden.

Und DAS könnte die mangelnde einnistung in der Gebärmutter erklären, würde mir gesagt.

Ein niedriger Östradiolwert ist nicht die Ursache für unreife Eizellen, sondern lediglich ein Indikator für die Follikelreife und ggf. -anzahl. Das wäre so ähnlich als würde man sagen, ein niedriger HCG-Wert verursacht Fehlgeburten, dabei zeigt ein niedriger Wert und ein langsamer Anstieg lediglich an, dass mit der Entwicklung der Schwangerschaft häufig etwas nicht stimmt. Das Östradiol steigt mit der Anzahl und der Reifung der Follikel automatisch an, aber es verursacht keine unreifen Eizellen. Steigt das Östradiol nicht adäquat an lässt das den Schluss auf eine Störung der Eizellreifung zu. In der Folge können Eizellen auch unreif sein. Eine unreife Eizelle lässt sich nicht befruchten und nistet sich natürlich nicht ein. Eine Kontrolle der Blutwerte während der Stimulation ist auch in deutschen Kliniken nicht unüblich. Und man muss als Arzt kein Prophet sein, um Östradiolwerte im Zusammenhang mit Ultraschallbefunden interpretieren zu können.

Es wird übrigens vermutet, dass stimulationsbedingte hohe Östradiolwerte die Aufnahmefähigkeit der Gebärmutterschleimhaut für einen Embryo negativ beeinflussen können. Es gibt sogar Frauen, bei denen es mit hohen Östradiolwerten nicht funktioniert hat und die nur bei Kryo-Versuchen schwanger wurden.

Gott sei Dank hat die Vermeidung einer Überstimulation hohe Priorität in deutschen Kliniken. Alles andere fände ich fahrlässig.

Zitat
Ziutka1977
Das mit schwachen unbeweglichen Spermien, das sei normal bei Eltern jenseits von 40, sagten die Ärzte. Das lässt sich heutzutage mit modernster Technik alles regeln.

Die Spermienqualität ist zwar nicht völlig losgelöst vom Alter des Mannes, es spielt aber längst nicht die große Rolle wie bei der Frau. Mein Mann ist zwischenzeitlich auch über 40. Einen Unterschied zu den Spermiogrammen von vor 5 oder mehr Jahren konnte ich bislang nicht feststellen. Ich glaube nicht, dass ein eingeschränktes Spermiogramm jenseits der 40 normal ist. Und wenn sich das heutzutage mit modernster Technik alles regeln lassen würde wäre es ein Traum, von dem wir aber leider noch weit entfernt sind.

Zitat
Ziutka1977
Daher nicht aufgeben sondern recherchieren und Mut zum Risiko haben. Dies wird zum Schluss belohnt.

Oder auch nicht. Nicht jeder Kampf wird belohnt. Das kann einem leider niemand vorher sagen. Ich halte es für vernünftig, sich umfassend über die Möglichkeiten die es gibt zu informieren und sich nicht zu scheuen, eine Zweit- oder Drittmeinung in einer anderen Klinik einzuholen. Vieles ist Versuch und Irrtum, da auch Ärzte nicht vorhersagen können, wie der Körper auf diese oder jene Behandlungsmethode reagiert. Am Ende gehört einfach auch viel Glück dazu.


  Re: Nur negativ oder schon "aus dem Traum"....-sehe kein Sinn mehr
no avatar
   Ziutka1977
schrieb am 29.05.2018 14:50
Liebe Lilja

Vielen Dank für Dein Kommentar.

Da ich meine persönliche Erfahrung 1 zu 1 wiedergegeben habe, kann ich dem nichts mehr hinzufügen. Es tut mir aufrichtig leid, dass Du bereits 12 negative Versuche hinter dir hast. Du Hast bestimmt jetzt mehr Erfahrung als ich.

Ich hoffe dass du beim 13 Versuch mehr "Glück" hast. Vielleicht gehst Du diesmal auch einen anderen Weg? Wer Weiss...

Ich wünsche Dir alles erdenklich Gute.

LG ziutka




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021