Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Wie viele Kinder mittels KB habt ihr?
no avatar
   UnserWunschKind2013
Status:
schrieb am 08.05.2018 22:59
Hallo zusammen...

ich war hier lange nicht mehr aktiv, weil ich eigentlich dachte, dass ich nach langer Zeit nun endlich durch mit mit dem Forum, aber nun komme ich doch wieder ins Grübeln...

Für alle, die einen unerfüllten Kinderwunsch haben...ihr müsst hier nicht weiterlesen!

Kurz zu meiner Geschichte...Diagnose keine guten Eileiter kam 2012, dann haben wir eine IVF machen lassen, daraus entstanden 2013 meine Zwillingsmädchen, sie kamen als Frühchen zur Welt, es ist aber zum Glück im Großen und Ganzen alles gut gegangen.
Nach der erfolgreichen Schwangerschaft hatten wir noch zwei Blastozysten eingefroren. Eine habe ich mir - gegen den Rat der KiWu 2015 einsetzen lassen, der Versuch klappte nicht. Grund dafür waren meine völlig mit Flüssigkeit gefüllten Eileiter...ich ließ sie mittels einer OP entfernen, bekam einige Wochen später meine zweite Blastozyste eingesetzt und daraus entstand mein Sohn.

Ich habe nun also drei Kinder aus einer IVF. Scheinbar haben wir jede Menge Glück im Unglück!
Eigentlich war ich mir sicher, dass wir nun mit diesem Thema durch sind...
Doch irgendwie spüre ich seit Wochen immer und immer wieder diesen Gedanken in mir, dass ich gerne noch ein viertes Kind möchte...

Eigentlich spricht sooo viel dagegen...wir haben drei tolle Kinder, Junge und Mädchen, ich müsste nochmal eine komplette IVF machen und auch noch fast alles selbst zahlen (KK übernimmt nichts)...ich weiß auch nicht, ob ich dann noch allen Kindern gerecht werden könnte...und und und...das größte Argument meines Mannes ist...wir haben drei tolle und gesunde Kinder...warum sollten wir uns erneut dieser Therapie aussetzen und riskieren, dass irgendetwas passiert...sei es mir...es wäre der dritte Kaiserschnitt...oder dem Kind...das würde unser aller Leben völlig verändern...demnach bräuchte mein Mann definitiv kein Kind mehr...

Aber mein Herz sagt irgendwie, trotz der ganzen Punkte auf der Contraliste, dass ich es gerne in 1 oder 1 1/2 Jahren nochmal versuchen möchte und bestimmt alles gut gehen wird...

Ich freue mich über eure Meinungen und Erfahrungsberichte. Und bitte nicht sowas wie...andere würden sich freuen, wenn sie überhaupt ein Kind bekommen würden...das ist mir völlig klar...aber an diesem Punkt bin ich einfach gerade nicht mehr...


  Re: Wie viele Kinder mittels KB habt ihr?
no avatar
   karmaxxl
Status:
schrieb am 09.05.2018 09:13
Hey

Da antworte ich gerne mal... wir konnten unser Glück kaum fassen, als 2 Kryo 2011 positiv war. Im Januar 2012 kam unser Zwillingspärchen zur Welt...ich hatte das Gefühl ich bin an mein Ziel angekommen...wie hatten auch keine Kryo mehr eingefroren, wo wir uns Gedanken drumherum machen müssten.

Vor einem Jahr kam das Gefühl hoch...irgendwie fehlt da noch wer...bis ich selbst mir im klaren War, vergingen paar wochen...dann habe ich es mein Mann erzählt...der ist fast vom Glauben abgefallen...

Aber mein Mann hat dann doch irgendwann es verstanden und der Wunsch kam auch bei ihm dann...

Tja und letzten Zyklus hatten wir unsere erste ICSI leider Negativ

Ich habe nie gedacht, dass ich nochmal die KIWU Klinik betrette.


  Re: Wie viele Kinder mittels KB habt ihr?
no avatar
   UnserWunschKind2013
Status:
schrieb am 09.05.2018 09:25
Herzlichen Dank für deine Antwort!

Hast du denn Bedenken/Angst, dass etwas schief laufen könnte?

Bin mir manchmal nicht sicher, ob jemand fehlt oder ich einfach egoistisch noch ein Baby möchte...und ob vier nicht einfach zu viel ist


  Re: Wie viele Kinder mittels KB habt ihr?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 09.05.2018 09:34
Hi,

wir haben zwei. Geplant waren drei, aber jetzt wo die Kinder da sind, weiß ich, dass ich den dreien nicht so gerecht werden kann, wie ich es für notwendig halte. Z. B. die Exlusiv-Mama-Zeit für jedes Kind, die ich für sehr wichtig halte, wäre schon schwierig. Wir sind definitiv durch Ja und sehr glücklich mit der Entscheidung.

Allerdings ist Kinderwunsch nie rational. Er kommt aus dem Bauch heraus und kann schlecht begründet oder abgestellt werden. Daher kann man da schlecht mit Argumenten arbeiten, wenn das Herz will.

Gruß,
Hakuna


  Werbung
  Re: Wie viele Kinder mittels KB habt ihr?
no avatar
   Kornblume77
schrieb am 09.05.2018 09:49
Hallöchen!

geht mir genauso wie Dir, habe auch 3 Kinder aus meiner ersten ICSI und möchte gerne ein 4.
Ich habe ein Kind und Zwillinge die als Frühchen zur Welt kamen, eigentlich hatte ich auch gedacht daß nach den 3en Schluss sein sollte, aber der Wunsch ist doch noch sehr groß. Zuerst war mein Mann auch nicht dafür zu haben, er brachte ähnliche Argumente wie Deiner, aber nach vielen Gesprächen haben wir dann doch beschlossen es nochmal zu versuchen. Wir mussten auch komplett wieder neu anfangen mit der Stimmu, haben dann 2 Vollversuche ICSIs durchgezogen mit insg. 9 TFs und was soll ich sagen...schwanger bin ich nicht geworden sehr treurig
Da unsere Zwillis ja Frühchen gewesen sind, wollten wir nicht nochmal das Risiko einer Zwilli Schwangerschaft eingehen und ich habe mir in allen 9 TFs immer nur ein Embryo zurück geben lassen. Wie alt bist Du denn? Denk daran daß es unter Umständen länger dauern kann, also wenn der Wunsch nach einem 4. da ist, dann mach es!! Lieber es versuchen alss ich nachher Vorwürfe zu machen...ach hätte ich doch. Klar ist es supertoll 3 Kinder zu haben die durch medizinische Nachhilfe gekommen sind und das ist auch das was ich mir ständig anhören muss, und ich bin auch mehr als dankbar für meine 3 Schätze, trotzdem ist es ein Herzenswunsch den man nicht so leicht ablegen kann...
Alles Gute Dir und berichte doch mal wie Ihr entschieden habt Blume


  Re: Wie viele Kinder mittels KB habt ihr?
no avatar
   karmaxxl
Status:
schrieb am 09.05.2018 10:58
Als ich mein Wunsch äußerte war der erste Satz meines Mannes "Wollen wir wirklich das Glück rausfordern" ...da war ich erstmal total durch. Irgendwie hatte er doch Recht...wir haben zwei gesudnde Kinder, Mädchen und Junge, was will man mehr. Aber damit war das Thema nicht durch...immer wieder war bei mir der Gedanke..."Du darfst nie wieder erfahren wie es ist Schwanger zu sein, jemanden das Leben zu schenken" Nein der Wunsch wurde größer...mein Mann und ich hatten viele Diskussions Nächte...muss dazu sagen, dass wir während dieser Diskussion Zeiten nicht verhütet haben...bis auf zwei Frühaborts ist aber keine Schwangerschaft geblieben.

Ich habe dann gesagt "Ich werde es bereuhen wenn ich es nicht mal versucht habe". Also stimmte mein Mann zu der ICSI zu. Und wer bekam kalte Füsse ich...während der Stimmu fuhren meine Gedanken Karusell..."Was tust du da eigentlich warum forderst du es nochmal raus?" Die ICSI endete Negativ...und ich hatte das Gefühl "gut du hast es versucht, es sollte nicht sein"

Und dann kam mein Mann und sagte jetzt erst Recht...wir haben noch 5 Eisbärchen..5x Kryo können wir jetzt versuchen...wir lassen uns immer nur ein zurück geben...da wir ja schon Zwillinge haben...es gab zwar nie Probleme...aber nur ein Einling, dass wäre schon schön.

Das Gemeine ist an uns KIWU Patinten wir machen uns zu viele Gedanken, wir denken wir fordern das Glück raus. Wir denken zu viel nach...da wir jeden Schritt einzelend mitbekommen.
Ich glaube die ganz natürlich Schwangerschaft werden, dass die gar nicht sich soviele Gedanken machen. Die sehen ihre Kinder zwar auch als Glück an...aber ich glaube nicht so wie wir...die über Jahre dafür gekämpft haben und nicht beim ersten Mal Schwangerschaft geworden sind. Wir denken immer mehr Glück kann man nicht haben.
In unserem Kindergarten ist eine Mami, die haben vor 3 Monaten Ihr 6 Kind bekommen. Wird direkt im 1 Zyklus immer schwanger...sie sagte mal...mir ist jetzt nach einem weiteren Kind...dann schlafen wir einen Monat ohne Verhütung und bums schwanger, da kann ich garnicht daran zweifeln, geht viel zu schnell.

Dann habe ich eine freundin...die wollte früher immer 4 Kinder haben...das erste klappte im ersten Zyklus. Sie war damals zeitgleich mit mir SS...ja sie erwartet halt ein Kind...während ich wg. allem Panik schob und Angst hatte mein Glück geht gleich wieder.
Das zweite Kind bei Ihr dauerte sehr lange und auch sie mussten nach Helfen...sie ist in dieser Schwangerschaft ganz anderes...spricht nur davon "was für ein Glück sie hatte" und obwohl sie gerne 4 hätte, es auf jeden Fall nicht nochmal rausfordern "DARF" ...Aber warum nicht, warum darf man das nicht nur weil man auf Hilfe angewiesen ist?

Das gemeine ist finde ich nur, dass wir dafür zahlen müssen...wir müssen entweder 50% zahlen oder ganz...wir werden finde ich für unser Gesundheit bestraft...wir können doch nichts dafür...z.b. bei uns liegt es daran weil mein Mann einen Hodenhochstand in der Kindheit hatte...wo der Arzt erst spät operiert hatte...eigentlich müsste der Arzt dafür aufkommen..aber nein wir müssen es.

Daher vermute ich das viele nicht soviele Kids per KB bekommen als normal, weil es eine Menge an Geld kostet. Und sie ja auch schon Kinder haben die unterhalten werden müssen.

So ist es bei uns auch..unser Sommerurlaub fällt dieses Jahr kleiner aus...weil wir noch kein ein Kind hätten...weil wir dafür zahlen müssen müssen unser Kids zurück stecken. Und genau deswegen fühle ich mich schlecht...aber ich kann doch eigentlich nichts dafür...wir könnten uns einen tollen Urlaub leisten, wenn wir einfach im Bett eins zeugen könnten. Und genau desewegen habe ich ein totales schlechtes Gewissen...


  Re: Wie viele Kinder mittels KB habt ihr?
avatar    Majoni
Status:
schrieb am 09.05.2018 11:47
Hi,

Wir haben auch 2 Kinder durch ICSI. Ein Mädchen und einen Jungen. Aus der letzten ICSI waren noch 3 Eizellen übrig.

Mein Mann war es egal. Für ihn waren 2 oder 3 Kinder ok.

Aber, jetzt die Gründe warum wir unsere 3 Pn nicht abgeholt haben. Ja schüttelt mit dem Kopf, ich dachte auch nie, diesen Mist entscheiden zu müssen. Von Auto bis zusätzlichem Zimmer, weniger Elterngeld und und und wär es zu machen gewesen.

Nur......

Mein Mann schichtet und ich bin viel alleine. Hätte gerne einen Altersabstand von ca 3 Jahren, dann wär ich bei der Geburt mindestens 42 Jahre alt. Für mich zu alt für das 3 Kind. Wär anders wenn ich noch keins hätte.

Jetzt direkt schwanger, dann hätte mein Sohn im Sommer 2019 keinen Kitaplatz bekommen und ich finde es sehr angenehm Zeit für den kleine. Zu haben, wenn meine Tochter im Kindergarten ist. Und erst arbeiten und dann direkt schwanger werden war auch blöd,da meine Schulung in die Projekte die ich dann bearbeite viel Geld kostet.
Zwei Kinder mit einem Abstand von 20 Monaten war mir zu kurz.

Und ja der 2 Punkt. Ich hatte Angst das etwas schief läuft. Sei es bei der Geburt oder wie auch immer. Klar kann immer sein,aber das Glück wollte ich nicht nochmal heraus vordern, da der Wunsch nach einem Dritten hauptsächlich von mir kommt.

Somit sind wir fertig.

Eine ICSI kommt für mich auch nicht mehr in Frage. Wär meine Tochter früher geboren, dann wären sie jetzt zu dritt. Aber es ist jetzt ok.

Lg


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 09.05.18 11:50 von Majoni.


  Re: Wie viele Kinder mittels KB habt ihr?
no avatar
   UnserWunschKind2013
Status:
schrieb am 09.05.2018 12:35
Wie schön es doch ist, sich hier mal austauschen zu können! Danke euch, für eure Meinungen und Erfahrungen!

Also zu mir...ich bin gerade 34 geworden...würde aber auch aus von euch teilweise schon genannten Gründen gerne noch 1 bis 1 1/2 Jahre warten...mein Sohn wird im September 2, da wäre mir aktuell der Abstand noch zu klein, ich selbst fange in Kürze erstmal wieder an zu arbeiten...bin Grundschullehrerin und muss meine Revisionen noch zu Ende machen...das alles würde ich gerne erst tun.
Demnäch wäre ich dann 35 oder sogar 36...mein Mann wäre dann noch 43...er sagt eigentlich, dass ihm das auch jetzt eigentlich zu alt ist...wobei ich das bei Männern nicht so eng sehe...

Aber klar, wie ihr schon sagt...damit steigen die Risiken in vielen Bereichen...Frühgeburt, Fehlgeburt, Fehlbildungen, längere Wartezeit...
Und das ist genau der Punkt, an dem ich mich dann frage, ob es wirklich nötig ist...egal was passiert, es würde unsere gesamte Familie betreffen. Gerade sind wir hier alle ein super eingespieltes Team...was ist beispielsweise, wenn das Kind eine Behinderung hat...ich glaube mein Mann wäre auf Ewig sauer auf mich, weil er dann doch sagen würde:"Nur weil du unbedingt NOCH EINS wolltest, müssen wir nun unser ganzes Leben umstellen und alle müssen Rücksicht nehmen und zurückstecken!". Für mich wäre es der dritte Kaiserschnitt...was, wenn da was passiert? Was, wenn das Baby so anhänglich wird, wie mein Sohn...nur bei mir schlafen möchte, ich es den ganzen Tag tragen muss...habe ich dann überhaupt noch die Chance, zwei 6-7 Jährigen und einem 3-4 Jährigen gerecht zu werden? Ich muss dazu sagen, dass mein Mann auch sehr viel arbeitet und ich viel alleine bin.
Dann denke ich auf der anderen Seite...meine Mädchen sind toll, sie würden sich noch besser und mehr kümmern als jetzt schon, sie wären ja dann noch älter...eine der beiden wünscht sich sogar sehr, dass wir noch ein Baby bekommen...
Auch als mein Sohn kam war die erste Zeit eine Umstellung...aber wir haben das echt gewuppt...

Und auch ich denke...sollten wir das Glück erneut herausfordern? Aber ihr habt Recht...ich kenne so viele, mit einem, zwei, drei, vier Kindern, die nicht denken...nur weil sie eines mehr bekommen, muss ihnen etwas Schlimmes passieren...

Dann kommt auf der anderen Seite wieder...Platz wäre zwar da, ABER...zusätzlich zur "Anschaffung" des Kindes bräuchten wir bei 4 Kids auf jeden Fall ein neues Auto...ich wäre wieder 2 Jahre zu Hause...in denen ich dann so gut wie gar kein Elterngeld bekäme...
Kinder werden mit dem älter werden teurer, ich habe nicht soooo viel Unterstützung durch Omas und Opas, da sie einerseits schon etwas älter sind und andererseits teils noch arbeiten...

Ich drehe mich täglich im Kreis mit meinen Gedanken...hin und her...frage mich, warum ich nicht einfach mit meinen drei tollen Kindern zufrieden sein kann...dann denke ich...sie sind SO toll, dass ich noch so eins möchte smile Wie ich es drehe und wende...ich komme zu keinem Ende...

Und wie habt ihr das mit euren Männern hinbekommen? Für meinen Mann war sowas von klar, dass nach dem dritten wirklich Schluss ist...ich musste ihn nicht zuuuu sehr überreden, denn wir hatten ja auch noch die 2 Kryos...er musste nicht viel tun...aber nun...er müsste wieder Sperma abgeben, mit mir zur Punktion, all das obwohl er es nicht wirklich möchte...sollte ich darauf bestehen? Und was ist, wenn dann wirklich was schief läuft?? Unser Kind bekommt eine Behinderung welcher Art auch immer...eine Abtreibung käme niemals in Frage...und selbst wenn, mein Mann würde mich hassen dafür...und wenn wir es bekämen würde er mir die Schuld dafür geben, dass sich unser Leben derart ändern würde...und vermutlich würde auch ich denken...warum hast du nicht locker gelassen...


  Re: Wie viele Kinder mittels KB habt ihr?
no avatar
   Kuepa
Status:
schrieb am 09.05.2018 13:27
hallo ihr lieben...

zwischen wieviel kinder wir haben und wieviel wir wollen wird wohl ein großer graben sein...

hätte ich meinen mann früher kennen gelernt und wären nicht angewiesen auf KB dann hätten wir so 6 Kinder? und das noch heute, in der zeit?

wieviel es jetzt werden? entscheiden zumglück nicht wir...

aktuell bin ich in der WS. Heute sind zwei Embryos eingezogen. Es sind noch weitere 7 auf Eis... und, die werden wir alle abholen...

d.h. wenn eine/beid jetzt bleiben werden in 2 jahren alle 7 auftauen und in die blasto kultur gehen (weil nochmal 7 wäre dann doch zu viel)

und dann werden wir sehen.... ich werd dann 40 sein... das find ich für kind nummer 3 o.k.

wenn nicht, dann werden wir das in eine monat nochmal versuchen...

sollten von 7 sieben keine klappen haben wir schon gesagt das wir noch einen versuch machen... also eine ICSI... deren ausgang ungewiss...

also hoffen wir jetzt mal auf unsere 4 kinder... eines ist schon da... eines wächst gearde und noch zwei aus 7 kryo... (40/42) mal sehen ob das so klappt smile


  Re: Wie viele Kinder mittels KB habt ihr?
no avatar
   karmaxxl
Status:
schrieb am 09.05.2018 14:20
@Kuepa: eine ganz tolle Einstellung. Und ein guter Plan!

Ehrlich wenn ich natürlich schwanger geworden wäre...wäre ich bestimmt nicht mit Zwillingen schwanger geworden...liegt nicht in unsere Familie...vielleicht wäre da schon nach zweien Schluss gewesen.
Aber ich muss auch sagen, mir geht es nicht darum ob unsere Kids noch ein Geschwisterchen wollen. Sondern das ich es nochmal erleben möchte.. nochmal Mutter werden möchte. Egal was Neu in die Familie kommt, es ist immer erst eine Umstellung und dann wächst man zusammen. Meine Schwiegermutter hatte erneut geheiratet, es war komisch einen Neuen da sitzen zu haben was fremdes. Und nun nennen meine Kids ihn Opa. Wisst ihr was ich sagen will.

Die Angst das es krank werden kann, aber die hat jeder. Aber die Wahrscheinlichkeit das deinen jetzigen Kindern was passiert ist genau so hoch wie ein Behindertes Kind zu bekommen...denn nur weil man Gesund auf die welt kommt, heißt es nicht das man Sie gesund und nicht behindert wieder verlässt.

Auch mein Mann hatte das Augument "Behinderung" , eigentlich hat und tut ihn das am meisten beängstigen.

Mir war und ist wichtig, dass mein Mann und ich es zusammen wollen. Und das war am Anfang nicht so...da war ich die es wollte. Aber nun seit wir wieder in der Mascherenie sind, will mein Mann aufeinmal sehr ein drittes. Und das tut gut...zu wissen wir packen das zusammen.

Ich muss sagen diese ICSI fand ich überhaupt nicht anstrengend...es war nichts neues...wusste noch wie sich alles abspielt...bin auch gleich mit dem Gedanken ran gegangen...es wird nicht sofort klappen. Unser KWIU hat die Behandlungspläne geändert..somit mussten wir nicht oft zur KIWU...und mein Mann musste nur einmal am TAg der Punktion.

Ich kenne diese Gedanken bzw. dieses Hin und Her...mal gibt es Tage da will ich unbedingt...dann gibt es Tage wie am Wochenende...Planung unseres Urlaub...WILLST DU DAS WIRKLICH? Es klappt doch alles so super...die Kids sind mit uns ein Eingespieltes Team...ich bekomme jede Nacht mein Schlaf . Aber weißt du was...ich weiß auch wie dieses erste Zeit so schnell vorbei war....wie schnell die kleine Selbstständiger werden.


  Re: Wie viele Kinder mittels KB habt ihr?
no avatar
   cora167
schrieb am 09.05.2018 15:46
Hallo!

Ich kann deine Gedanken sehr gut nachvollziehen. Ich habe zwei Kinder, die allerdings nicht mittels KB entstanden sind. Trotz OAT bei meinem Mann war ich dreimal spontan schwanger und habe 2 gesunde Kinder. Das ist viel mehr, als ich vor 6 Jahren zu hoffen gewagt hätte.

Und deshalb will ich das Glück nicht herausfordern. Die beiden sind so toll miteinander, wir schaffen es organisatorisch mit Unterstützung der Großeltern ganz gut, allerdings bin ich Hauptverdiener und meine letzte Elternzeit hat uns bereits einen 5stelligen Betrag gekostet. Meine größte Sorge ist aber mein Alter. Ich werde in einigen Wochen 41 und habe einfach Angst, dass ein krankes oder besonderes Kind dieses eingespielte Familiengefüge auseinanderbrechen ließe.

Wäre ich jünger und unsere Einkommenssituation eine andere: Ja, sofort! Da dem nicht so ist, bleibt es aber bei 2 Kindern.


  Re: Wie viele Kinder mittels KB habt ihr?
no avatar
   UnserWunschKind2013
Status:
schrieb am 09.05.2018 19:17
Ich denke auch irgendwie...was heißt denn das Glück herausfordern...wir hatten eine Ivf und daraus 3 Kinder...ich würde eine Ivf nochmal machen und wenn daraus nichts entstehen würde, dann wäre es für mich voll ok...


  Re: Wie viele Kinder mittels KB habt ihr?
no avatar
   jusa711
Status:
schrieb am 09.05.2018 20:15
Guten Abend! smile

Wir stecken auch langsam wieder in solch einer Zwickmühle...Wir haben 2015 Zwillinge durch IVF bekommen, die aber leider viel zu früh geboren und dann verstorben sind. 2016 haben wir dann unseren Erdensohn ebenfalls nach IVF, Muttermundverschluss und vielen Ängsten während der Schwangerschaft bekommen. Wir würden uns mit einem erneuten Versuch wohl noch ein wenig Zeit lassen, aber so langsam macht man sich Gedanken...mein Mann ist 41, ich zwar erst 32, aber trotzdem wäre es bald an der Zeit zu sagen: ja oder nein! Ich weiß einfach nicht, ob wir diesen riesigen Aufwand noch mal durchstehen...erst die IVF, dann definitiv wieder der FTMV...Schonung während der Schwangerschaft inkl. diverser Panikanfälle, was ja so alles passieren kann! traurig

Ich finde, ein gesundes und lebendes Kind zu bekommen ist immer ein riesen Glück, dabei ist es egal, ob natürlich oder mit KB, das sollte keine Rolle bei den Überlegungen spielen (mal abgesehen von den Kosten/Aufwand etc.). Wenn es also beide wollen: Warum nicht!? :-D Argumente dafür oder dagegen gibt es zu hauf, das hängt ja auch von der individuellen Situation ab.

Alles Gute für euch!


  Re: Wie viele Kinder mittels KB habt ihr?
no avatar
   Meljosie
Status:
schrieb am 09.05.2018 20:25
Auch wenn ich zu deiner eigentlichen Frage nicht viel Beitragen kann. Wir haben einen großen Sohn, 18 J.(Natürlich gezeugt, nicht von meinem Mann) und wollten dann noch ein gemeinsames. Wir waren auf ICSI angewiesen und was wir im allerersten Versuch bekommen haben, kannst du in meiner Signatur lesen. zwinker
Ich habe auch oft gegrübelt und tue es heute noch oft, ob wir es nicht hätten dabei belassen sollten. Wir hatten ein tolles Leben, könnten reisen und hatten keine finanziellen Sorgen. wir haben beide in Schichten gearbeitet und waren eigentlich glücklich. Und da schließt sich vielleicht der Kreis zu deiner Frage. „ Eigentlich“ eben nur. Wir sind auch heute mega glücklich, vor allem darüber, dass die drei Zwerge gesund sind, dass sie sich völlig normal entwickeln, und das trotz Geburt in SSW 26. Aber natürlich kommen wir oft an unsere Grenzen und dann schleichen sich auch mal die Gedanken ein, dass ich mir mein unkompliziertes Leben von früher zurückwünsche. Aber ganz ehrlich, tief in meinem Herzen würde ich nie mehr zurück wollen!
Ich glaube, man wächst an seinen Aufgaben. Ich denke nicht, dass die Geburt eines behinderten Kindes z.B. ernsthaft dazu führen würde, dass man seine Entscheidung bereut. Klar gibt es wehmütige Momente, aber man liebt seine Kinder egal wie schwierig es wird! Und darum der eigentliche Grund, der mich bewogen hat zu antworten, ich glaube, falls irgendetwas wäre, dein Mann würde dich nicht dafür hassen! Wenn ihr als Paar glücklich seid, wird er dich lieben, als Mutter seiner Kinder und ihr werdet ALLES gemeinsam durchstehen. Vielleicht klingt das naiv, aber meiner Meinung nach ist das so, wenn die Beziehung passt. Ist das nicht der Fall, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass es früher oder später schief geht, auch ohne „besondere“ Probleme. Denn Kinder, egal wieviele, sind anstrengend und stellen eine Beziehung auf harte Proben! Und hat die besondere Herausforderung stärker gemacht. Meine Kinder haben den besten Papa der Welt (deine sicher auchsmile )
Ich möchte dir Mut machen auf dein Herz zu hören. Familie ist nicht immer rational.
Der Vollständigkeit halber, wir hatten noch 15 Eisbären und haben uns ganz konsequent entschieden keines zurückzunehmen. Wir haben fertig!

LG Meljosie und die Chaoscrew! zwinker


  Re: Wie viele Kinder mittels KB habt ihr?
no avatar
   UnserWunschKind2013
Status:
schrieb am 11.05.2018 12:43
Ich bin sogar jetzt soweit, dass ich unserer Putzfrau kündige...ist ein toller Luxus und viel Arbeit zu putzen...kann man aber auch selbst schaffen und spart einfach monatlich einiges an Geld...

Mein Mann sagt nämlich, ein viertes Kind ist natürlich auch ein finanzieller Aspekt, auch auf lange Sicht gesehen...
Was sagen denn die Eltern mit 4 und mehr Kids? Ist ein viertes Kind denn so viel krasser als eh schon drei??
Klar, alle brauchen Anziehsachen...dummerweise habe ich gerade alles meiner Kids verschenkt und verkauft...alle brauchen Zimmer, Hobbies, wenn sie mal studieren...aber ist es verwerflich, Kinder neben dem Studium auch etwas arbeiten zu lassen? Das habe ich auch gemacht




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021