Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Behandlungspausen bei ICSI naturelle nötig?
no avatar
   sindbad22
Status:
schrieb am 10.04.2018 13:10
Liebe Oldies, ich bin gerade im Geschwisterversuch via ICSI naturelle (normale Stimulation hat bisher auch nur 1-2 EZ gebracht). Ich bin 42 und mein AMH sehr niedrig.
Ich habe also gefühlt eine Handvoll Versuche, die ich machen kann.

Jetzt frage ich mich, ob man denn nach einem negativen Schwangerschaftstest sofort wieder mit einem neuen ICSI naturelle Zyklus starten kann (um keine Zeit zu verlieren),
weiß das jemand? Oder sollte man grundsätzlich auch bei geringer Stimulation einen Monat abwarten?


  Re: Behandlungspausen bei ICSI naturelle nötig?
no avatar
   CaraHope
schrieb am 10.04.2018 13:37
In der Regel kannst du gleich in die nächste Runde starten. Eine Überstimulation ist in dem Fall ja auszuschließen. Und da euch nicht mehr viel Zeit bleibt, solltet ihr diese auch möglichst effektiv nutzen.

Eigentlich sollte das auch im Arztgespräch thematisiert worden sein, wie der weitere Fahrplan aussieht, sollte es nicht gleich im ersten Versuch klappen. Evtl. empfiehlt sich ja auch sogar mal eine höhere Stimu? Der FSH-Wert kann z.B. auch mal recht günstig zum Zyklusbeginn sein und z.B. können auch mehr Antralfollikel am Start sein.

Alles Gute!


  Re: Behandlungspausen bei ICSI naturelle nötig?
no avatar
   Zora84
Status:
schrieb am 11.04.2018 13:24
Ja, das kannst du auf jeden Fall. Meine Klinik rät sogar von Pausen ab, da die Eizellqualität ja jeden Zyklus Schwankungen hat und man Gefahr läuft, genau das "Super-Ei" zu verpassen. Ich komme nach zwei bis drei Versuchen allerdings an meine persönliche psychische Grenze und brauche dann einfach mal ein Pause, um nicht komplett durchzudrehen.


  Re: Behandlungspausen bei ICSI naturelle nötig?
no avatar
   Voegelchen_
schrieb am 11.04.2018 14:00
Hallo Sindbad,
meine Kiwu sagt, dass man auch bei regulären Icsi-Stimulationen keine Pausen einhalten muss. In der Tat habe ich bis auf den letzten Monat (Ostern, Urlaub smile) überhaupt noch nie eine freiwillige Pause gemacht. Ich steige jetzt in den 7. Zyklus ein und stimuliere üblicherweise mit 5 Einheiten Menogon (Ausbeute: meist zwei, drei Eier). Die einzigen Unterbrechungen waren zwei Positiv-Tests mit einer klinischen und einer biochemischen Schwangerschaft und den daraus resultierenden Pausenempfehlungen nach den Aborten. Ich bin mittlerweile 40 Jahre alt mit unterirdischem AMH-Wert (auf den ich aber auch nicht so viel gebe).
Meine Kiwu gibt also sogar für den Dauerbetrieb der Eierstocke grünes Licht. Voraussetzung ist aber immer, was die Patientin will und kann (= ich will und kann). Meine Klinik ist übrigens sehr gut: Die Ärzte sind regelmäßig auf Kongressen und man kann mit ihnen auch über neue Medikamente, Methoden und Optionen sprechen. Insofern ist - nach so vielen Zyklen - mein Vertrauen in die Praxis recht hoch, und damit auch in ihre Einschätzung, dass aus medizinischen Gründen keine Pausen gemacht werden MÜSSEN.
Herzliche Grüße, Vögelchen




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020