Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  An alle Mädels die in der Pflege arbeiten - wann habt ihr euren Arbeitgeber über die Schwangerschaft informiert
no avatar
   Madylove
Status:
schrieb am 10.04.2018 08:00
Hallo,

Wir stehen noch ganz am Anfang unserer Schwangerschaft. Man liest hier so oft von FG in den ersten Wochen was mir etwas Angst macht. Deshalb sind wir etwas hin und hergerissen ob wir es erstmal für uns behalten, falls doch noch was passiert. Da ich aber in der Pflege arbeite mit Nachtdienst, infektiösen Patienten und häufig auch unterbesetzt sollte ich meinen Arbeitgeber wahrscheinlich schnellstens informieren da ja dann besondere Regelungen gelten. Was meint ihr bzw wie habt ihr es gemacht?

LG Madylove


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 10.04.18 08:01 von Madylove.


  Re: An alle Mädels die in der Pflege arbeiten - wann habt ihr euren Arbeitgeber über die Schwangerschaft informiert
no avatar
   blue-berry
schrieb am 10.04.2018 08:09
Hallo, ich bin auch Krankenschwester und war bei meiner 1. Tochter ab der 7. SSW im Beschäftigungsverbot, stellt bei uns die Klinik aus... Die möchten das so... VG


  Re: An alle Mädels die in der Pflege arbeiten - wann habt ihr euren Arbeitgeber über die Schwangerschaft informiert
no avatar
   _Linnea_
schrieb am 10.04.2018 08:25
Hallo,

beim ersten Kind habe ich bis zur 25. SSW weiter gearbeitet (als Hebamme).
Beim 2. Kind bin ich in der 14. SSW ins Beschäftigungsverbot gegangen, das kriegt man hier sofort nach Bekanntgabe der Schwangerschaft.
Dieses Kind habe ich in der 17. SSW verloren.
Jetzt, in der dritten Schwangerschaft, habe ich es schon in der 8. SSW gesagt und bin seitdem raus.
Es ging mir körperlich so schlecht von dem Progestan und ich fand es psychisch diesmal ganz schwierig und konnte das nicht mehr trennen, was vorher immer total gut ging. (Spätaborte/Spätabbrüche betreuen, die ganzen Komplikationen...)
Meine Chefin wollte auch unbedingt, dass ich sofort aufhöre zu arbeiten.


  Re: An alle Mädels die in der Pflege arbeiten - wann habt ihr euren Arbeitgeber über die Schwangerschaft informiert
no avatar
   littlemeamy
Status:
schrieb am 10.04.2018 08:58
Hi Mady,

erstmal herzlichen Glückwunsch zum Positiv! Hab ichs dir nicht gesagt in deinem KKwechsel - Thread? grins

Ich arbeite zwar nicht in der Pflege, aber mit Kindern uns muss daher auch sofort nach Bekanntgabe der Schwangerschaft zum Betriebsarzt.

Ich war insgesamt 4x schwanger. Ich wollte die Schwangerschaft nach positivem Herzschlag bekannt geben. Dazu kam es die ersten 3x nicht, sodass ich auch nix offiziell machte. Nur bei der 3. war ich selbst Krankheitsvertretung und musste u. a. wickeln, was ich schwanger nicht mehr machen wollte (habe keinen cmv Schutz). Da ich aber meinen Chef noch nicht einweihen wollte, informierte ich in der 6. Woche meine direkte Kollegin, damit sie das Wickeln komplett übernimmt. Hat mir aber leider nix geholfen, denn 5 Minuten nachdem ich sie eingeweiht hatte, ging sie mit Kopfschmerzen nach Hause Ohnmacht Wir sahen uns erst wieder, nachdem ich die FG hinter mich gebracht hatte.

Nach dem 4. Positiv wollte ich ganz sicher gehen und erst zwischen zwischen der 10. und 12. Woche den Chef informieren (ich hatte zu dem Zeitpunkt aber keine gefährdenden Aufgaben und hatte von Woche 6 bis 9 Urlaub) . In der 8.Woche erhielt ich aber das Angebot, die Leitung zu übernehmen und machte daher am nächsten Tag reinen Tisch. Auf mein Bitten hin wurde aber nur die Chefetage eingeweiht, für alle anderen war ich weiterhin im Urlaub bzw. dann einfach so krank (wurde wegen fehlender Titer vom Betriebsarzt umgehend ins BV geschickt). Erst in der 14. /15. Woche fühlte ich mich dann sicher genug die Kollegen und Kinder einzuweihen.

Da du ja nicht mehr alle Aufgaben machen darfst, würde ich persönlich wohl wie folgt vorgehen: ersten US abwarten, eher noch Herzschlag und dann entweder schon mal eine nahestehende Kollegin einweihen, damit sie für dich gewisse Aufgaben übernimmt. Wenn das nicht möglich ist, dann doch Chef einweihen, aber mit der Bitte es noch nicht an die große Glocke zu hängen.

Zu guter Letzt darfst du aber auf keinen Fall vergessen, dass die Wahrscheinlichkeit, dass du in 36 Wochen ein gesundes Baby im Arm halten darfst, um einiges höher ist, als eine Fehlgeburt zu haben!

Alles Gute
amy


  Werbung
  Re: An alle Mädels die in der Pflege arbeiten - wann habt ihr euren Arbeitgeber über die Schwangerschaft informiert
no avatar
   Madylove
Status:
schrieb am 10.04.2018 09:23
Erstmal danke für die Glückwünsche.

In der Pflege geht das mit 'nur den Chef oder eine bestimmte Kollegin einweihen' nicht. Da wir immer mit unterschiedlichen Dienst haben und sobald ich meinem Chef erzählt habe das ich schwanger bin müssen die Dienstpläne geändert werden da ich keinen Nachtdienst mehr machen darf, Spätdienst nur bis 20 Uhr, keine Iso Patienten mehr versorgen etc. Und damit wissen es dann direkt alle.
Für uns geht natürlich die Gesundheit unseres kleinen Wunders ( vlt auch unserer 2 kleinen Wunder zwinker ) vor und dafür müsste ich es eigentlich erzählen. Ich denke ich warte den ersten Ultraschall ab, der ist am 19.4, und dann werde ich es auf Arbeit sagen


  Re: An alle Mädels die in der Pflege arbeiten - wann habt ihr euren Arbeitgeber über die Schwangerschaft informiert
no avatar
   Bluehblume
Status:
schrieb am 10.04.2018 14:40
Auch von mir herzlichen Glückwunsch!
Ich bin in einer ähnlichen Situation wie du gewesen da ich als Kinderärztin auf einer Intensivstation arbeite und damit auch im Schichtdienst bin. Bei meiner ersten IVF hatte ich gerade Urlaub als ich den postiven SST bekommen habe. Auf Grund einer Überstimulation war ich bis zur 13. SSW dann krank geschrieben. Ich habe trotzdem in der 8. SSW auf der Arbeit Bescheid gesagt. Dieses Mal wussten unsere Dienstplaner schon von der Behandlung Bescheid und haben mich immer in der ersten Zyklushälfte mehr und dann ab Transfer etwas weniger geplant. Mein Plan war wieder sehr früh Bescheid zu sagen wenn ich die Herzaktion im Ultraschall gesehen habe. Diesmal hatte ich früh Blutungen und es war nicht klar ob es zu einer fehlgeburt kommt und ich war bis zur 15. SSW Zuhause. Trotzdem habe ich in der 7. SSW auf der Arbeit angerufen und die Situation erklärt. Ich glaube dass es mir niemand dankt wenn ich das Leben meines Babys in Gefahr bringe aber ich im Nachhinein es mir selbst nicht entchuldigen könnte. Deshalb habe ich immer früh ganz offen auf der Arbeit informiert. Falls es zu einer Fehlgeburt gekommen wäre hätte ich dann aber auch Verständniss für meine Trauer etc. gehabt. In beiden Schwangerschaften habe ich dann nach Mutterschutzrichtlinien weiter auf meiner Station arbeiten können und das tat / tut mir auch gut.


  Re: An alle Mädels die in der Pflege arbeiten - wann habt ihr euren Arbeitgeber über die Schwangerschaft informiert
no avatar
   tania1979
Status:
schrieb am 12.04.2018 14:58
Herzlichen Glückwunsch.

Habe es sofort dem Arbeitgeber mitgeteilt und habe direkt beschäftigungsverbot bekommen.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021