Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Fühlt ihr euch manchmal auch allein, trotz Mann ?
no avatar
   iwieallein
schrieb am 22.03.2018 18:31
Also irgendwie sitzen wir als Partner zwar mit dem KIWU im selben Boot
aber manchmal fühlt es sich so an als ob wir in verschiedene Richtungen paddeln ?!

Ich mache mir relativ häufig Gedanken wie es weitergehen soll etc. -
und ich versuche meine Gedanken auch laut auszusprechen aber manchmal fühle ich mich nicht ernst/wahr genommen
von meinem Mann.
Klar Männer gehen mit diesem Thema vom Grundsatz her schon anders um ( mit diesem sensiblen Thema ) - ich hab
durchaus Verständnis dafür - liegt vermutlich schon im Ursprung Mutter Natur - Mann und Frau - ....

Mein Mann ist nebenbei selbstständig und gefühlt dreht sich aktuell alles nur noch darum.
Schon klar von nichts kommt nichts - so ist das, aber das gilt doch auch für den Kinderwunsch.

Manchmal kommt es mir so vor als könnte ich die Familienplanung aus seiner Sicht ruhig noch 1-2 Jahre hinten anstellen -
bis wir von seinem Geschäft problemlos leben können.

Aber ich lass doch nicht die wertvolle Zeit die uns bleibt einfach so verstreichen -
leider sind wir ICSI Kandidaten , also einfach so auf ein Wunder hoffen wird wohl aussichtslos sein.
Uns bleibt nur der Weg einer KIWU Therapie.

Mag sein das ich gerade übers Ziel hinausschieße , denn eigentlich weiß ich das er sich das genauso wünscht wie ich.
Das merke ich besonders wenn wir immer wieder ein negativ kassieren.

Ach vielleicht gibt es hier eine die mich versteht...?????

Sry fürs ausheulen aber das musste jetzt mal laut mit der Welt geteilt werden.

smile


  Re: Fühlt ihr euch manchmal auch allein, trotz Mann ?
avatar    Aquarium1983
Status:
schrieb am 22.03.2018 18:56
Ich habe mich auch oft alleine damit gefühlt. Irgendwann hatte mein Mann auch keine Lust mehr, ständig darüber zu reden.
Und schon alleine deshalb, weil die meisten Behandlungen und Untersuchungen einfach uns Frauen betreffen, bekommen sie von der Ganzen KiWu-Therapie gar nicht so viel mit. Mein Mann war nicht mal bei allen Kryo-Transfers dabei, weil es halt einfach beruflich nicht ging. Da hat er dann gar nichts mitbekommen. Ich bin ständig in der Gegend rumgefahren, hab Termine ausgemacht, mich um die Rezepte gekümmert und das nebenbei auch zum Full-Time-Job. Ich weiß gar nicht, ob ihm das bewusst war, wie stressig das manchmal für mich war.

Darum gibt's das Forum für uns. klatschen Mir hat das in Phasen der Einsamkeit immer sehr geholfen.


  Re: Fühlt ihr euch manchmal auch allein, trotz Mann ?
no avatar
   sturmfängerin
schrieb am 22.03.2018 20:29
Hallo,

bei uns war es all die Jahre auch so, dass die komplette Organisation von mir ausging. In welche Kiwu-Praxis gehen wir, wo bekomme ich die Medikamente her, wann machen wir welchen Termin usw. Mein Mann war natürlich auch sehr daran interessiert, dass wir die Versuche, Diagnostik usw. durchgezogen haben, aber gekümmert habe ich mich um alles.

Ich muss aber auch sagen, dass es für mich ok war. Als es dann darum ging zu den Terminen zu gehen, PU, TF oder sonstige Termine, da hat mein Mann immer alles möglich gemacht, war auch meist beim TF dabei.

Aber den jeweiligen Anstoß und das "sich drum kümmern" ging von mir aus. Ich denke es war ihm damals gar nicht so bewusst was das alles bedeutet hat.

Auf der anderen Seite war ich froh, dass er mir nicht dazwischen gegrätscht ist oder ständig seine Meinung dazu sagen wollte smile. So konnte ich machen wie ich wollte smile. Und vor allem in welchem Tempo ich wollte smile. Schlimmer wäre es ja, wenn der Mann dann ständig was anderes will, man darüber diskutieren muss, anstatt sich aufs Wesentliche zu konzentrieren.

Ich glaube, dass beim Thema Kinderwunsch meist die Frauen diejenigen sind, die den Stein ins Rollen bringen und die Sache managen!

Ich wünsche Euch ganz viel Glück!

LG Sturmfängerin


  Re: Fühlt ihr euch manchmal auch allein, trotz Mann ?
no avatar
   amurt
schrieb am 22.03.2018 20:33
ich schließe mich Aquarium voll an - auch wenn er sagt, dass ich ihn nicht nerve, wenn ich ihm von diesen und jenen Werten erzähle oder dies und das gelesen habe, verunsichert mich sein weniges Feedback manchmal so sehr, dass ich automatisch dann weniger erzähle.

So wie Aquarium schreibt, letztendlich bleibt vieles an uns kleben, seien es die ganzen Untersuchungen, Telefonate, Ergebnisse oder wenn man mit 20 anderen Frauen im Wartezimmer das gleiche Schicksal teilt. Wenn ich dort die Frauen mit ihren Männer (oft auch immer wieder die gleichen Paare) sitzen sehe, denke ich "ich schaffe das allein, es ist ja nur ein BT", aber wenn man im nächsten Moment wieder im Auto sitzt, möchte man entweder zusammen hoffen oder zusammen traurig sein.

Natürlich ist man als Frau die Hauptakteurin in dieser Sache...aber irgendwie gehören ja doch zwei dazu.

Mein Mann unterstützt mich, hört mir zu und mich auch an, ich möchte nichts schlechtes sagen, aber ich bin in dieses Forum gekommen weil ich hier das Gefühl habe, dass ich darüber reden kann und nicht nur etwas erzähle.

Frauen halt...


  Werbung
  Re: Fühlt ihr euch manchmal auch allein, trotz Mann ?
no avatar
   lila_laune
Status:
schrieb am 23.03.2018 08:10
Ich musste hier unbedingt antworten, als ich den Threadtitel gelesen habe. Mir geht es nämlich häufig auch so.
Mein Mann unterstützt mich zwar, er ist aber viel gelassener als ich und sagt auch jetzt noch immer (nach über 3 Jahren KiWu Zeit) dass alles schon irgendwie kommt wie es soll. Gleichzeitig informiere ich mich über alles und gehe auch zu vielen Untersuchungen alleine, wenn es nicht nötig ist, dass er mitkommt. Manchmal komme ich mir dann auch sehr alleine vor. Ich habe in einem Spiegel Artikel darüber gelesen, dass das wohl sehr häufig der Fall ist und gleichzeitig die Ironie am ganzen, dass die meisten Frauen schon sehr früh Kinder wollen und es oft die Männer sind, die sich Zeit lassen wollen - die Zeit, die einem dann am Ende in den Rücken schießt, weil man eben nicht mehr so fruchtbar ist wie Anfang/Mitte 20.

Ich habe aber auch schon öfter mit meinem Mann darüber gesprochen und wir fahren zur Zeit ganz gut damit, dass ich mich zwar um die Dinge kümmere, er aber alles mitmacht und dann auch meine Entscheidungen akzeptiert. Gleichzeitig ist er für mich da und dadurch, dass er vielleicht etwas weniger gestresst ist, gibt es wenigstens noch etwas Balance in unserem Leben. Vielleicht ist es ganz gut so, dass einer in der Beziehung dafür sorgt, dass nicht alles durch dieses Thema aufgefressen wird.


  Re: Fühlt ihr euch manchmal auch allein, trotz Mann ?
no avatar
   Rundezwei
schrieb am 23.03.2018 09:28
Bei uns ist das auch so.
Ich habe manchmal das Gefühl, als würde nur ich leiden.
Finde ich sehr unfair, da seine schlechten Schwimmer unser Hauptproblem sind. Manchmal habe ich das Gefühl, als wenn er mich in dieses Boot gesetzt hätte und mich darin alleine sitzen lässt.

Er informiert sich nicht über Angebote, er hat keine eigenen Ideen und wenn der Test mal wieder negativ ist, dann ist er mal nen Abend etwas ruhiger, aber am nächsten Tag ist alles wie immer. Grrr. Und ich bräuchte mal jemanden zum Schreien, Weinen, Schimpfen etc. Einfach, damit man das Gefühl hat, nicht alleine mit dem Problem zu sein.


  Re: Fühlt ihr euch manchmal auch allein, trotz Mann ?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 23.03.2018 09:46
Fühlt sich nicht jeder Mensch manchmal alleine/alleingelassen?


  Re: Fühlt ihr euch manchmal auch allein, trotz Mann ?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 23.03.2018 10:56
Zitat
Rundezwei
Bei uns ist das auch so.
Ich habe manchmal das Gefühl, als würde nur ich leiden.
Finde ich sehr unfair, da seine schlechten Schwimmer unser Hauptproblem sind. Manchmal habe ich das Gefühl, als wenn er mich in dieses Boot gesetzt hätte und mich darin alleine sitzen lässt.

Er informiert sich nicht über Angebote, er hat keine eigenen Ideen und wenn der Test mal wieder negativ ist, dann ist er mal nen Abend etwas ruhiger, aber am nächsten Tag ist alles wie immer. Grrr. Und ich bräuchte mal jemanden zum Schreien, Weinen, Schimpfen etc. Einfach, damit man das Gefühl hat, nicht alleine mit dem Problem zu sein.

Der Text könnte in gewissen Passagen fast von mir sein - geht mir manchmal durchaus ähnlich!

@vergewirkst : Sicher fühlt sich jeder mal allein.
Aber ich denke hier geht‘s ganz speziell um das Gefühl während der Kinderwunschzeit. Das man sich als Frau vom Mann evtl. anderes erwartet bzgl. Anteilnahme, Reaktionen und Emotionen.

Fakt ist niemand ist allein , wir haben uns smile


  Re: Fühlt ihr euch manchmal auch allein, trotz Mann ?
no avatar
   Wolfsbabe
schrieb am 23.03.2018 14:18
Hey Ihr Lieben,

ja, irgendwie kennen wir das Problem alle. Aber wir müssen vielleicht einfach immer wieder daran denken, Männer reden nicht so gerne über Gefühle. LOL

@zeitfuerwunder: Ich kann dich sehr gut verstehen. Vielleicht fühlt sich dein Mann auch hilflos, weil er der "Schuldige" ist und weiß nicht, was er sagen oder machen soll. Als Frau möchte man natürlich, dass er trotzdem darüber redet oder wenigstens sagt, dass es so ist.

Alles Liebe
Eure Wolfsbabe


  Re: Fühlt ihr euch manchmal auch allein, trotz Mann ?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 23.03.2018 14:29
Zitat
Wolfsbabe

@zeitfuerwunder: Ich kann dich sehr gut verstehen. Vielleicht fühlt sich dein Mann auch hilflos, weil er der "Schuldige" ist und weiß nicht, was er sagen oder machen soll. Als Frau möchte man natürlich, dass er trotzdem darüber redet oder wenigstens sagt, dass es so ist.

Alles Liebe
Eure Wolfsbabe

Ich bin das Hauptproblem , mein Mann trägt zwar seinen Teil bei aber eigentlich auch völlig egal.

Männer ticken halt völlig anders smile


  Re: Fühlt ihr euch manchmal auch allein, trotz Mann ?
no avatar
   Wolfsbabe
schrieb am 23.03.2018 14:43
Dann hab ich das verwechselt! Ohnmacht

Wir müssen cool bleiben! Mädels, streitet ihr deswegen eigentlich auch mal rum mit euren Männern? Gibt es auch mal Vorwürfe?


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.03.18 17:20 von Wolfsbabe.


  Re: Fühlt ihr euch manchmal auch allein, trotz Mann ?
no avatar
   RoteBeete
schrieb am 23.03.2018 16:57
Ja, wir streiten uns bzw. haben uns gestritten! Denn auch ich organsiere alles alleine.

Mein Mann ist bei allen Gesprächen und allen Transfers dabei, meistens auch beim Ultraschall vorher. Dieses Mal musste ich so richtig zum ersten Mal alleine zum Ultraschall und Entnahme der Schleimhaut und da ist es mir aufgefallen, wie sehr er mir fehlt wenn er nicht da ist. Auch wenn er eigentlich nur mit mir im Behandlungszimmer "Herumsitzt" und immer sehr gereizt ist nach dem Besuch in der Klinik. Ich habe ihm gesagt, dass er mir gefehlt hat und er hat sich gefreut das zu hören und versprochen, dass er wieder mitkommt wenn sich das irgendwie ausgeht.

Seit dem 3. Negativ versuche ich ihm so viele Aufgaben wie möglich aufzutragen: Spritzen (ok, keine kleine Aufgabe...), wenn nicht Spritzen, dann zumindest Tupfer bereit halten, Bluttestergebnisse abholen...Seitdem funktioniert es wirklich besser.

Ich dachte auch immer, dass mich das mehr trifft als ihn. Aber als wir ein Abschiedsritual für unsere Blastos gemacht haben, die bisher ja leider alle in einem Negativ geendet haben, hatte er auch Tränen in den Augen und sagte mir mit knappen Worten, dass es für ihn auch sehr schwer ist. Dieses Ritual hat er fast mehr gebraucht als ich! Deswegen denke ich, dass unsere Männer psychisch genauso stark leiden wie wir, aber anders, auf Männer-art.


  Re: Fühlt ihr euch manchmal auch allein, trotz Mann ?
no avatar
   amurt
schrieb am 23.03.2018 19:10
Echt schöne Geschichte


  Re: Fühlt ihr euch manchmal auch allein, trotz Mann ?
no avatar
   Ich_bins_kurz
schrieb am 24.03.2018 11:03
hier, ich!

Ich habe mich sehr allein gelassen gefühlt. Das Bild mit dem Boot hat mir gut gefallen: Ich sitze in einem Boot, in das er mich gesetzt hat, und paddel mühsam gegen die Wellen an, während er selbst im Strandkaffee Eis schlemmt (naja, so kommt es mir vor, wenn er nur diesen kleinen Teil der Spermienabgabe hat - er aber findet das schon soooooooo mega-schrecklich. Weiß nicht, wie es für mich wäre, wenn ich in einem Kämmerchen masturbieren sollte, aber ich kann es mir nicht so schlimm vorstellen - ich erkläre mir dieses Phänomen mit unterschiedlichem Belastungsempfinden).

Mein Mann hat trotz einigen Gesprächen darüber eigentlich kaum etwas von der ganzen Kinderwunschgeschichte übernommen (Spritzen würde ich mir aber auch nie von ihm geben lassen smile ). Alle Informationen kommen von mir, alle Termine mache ich, alle Arztgespräche führe ich, alle Medikamente besorge ich. Ausnahme war die vorletzte ICSI, bei der ich gesagt habe, dass ich einfach nicht mehr kann. Bei der letzten ICSI hat er die Medikamente in Frankreich geholt, da es für mich zeitlich nicht möglich war. Er sagt immer wieder, er würde gerne Dinge übernehmen, aber er macht es dann doch nie (wie war der Spruch doch gleich: Wenn ein Mann sagt, er tut es, dann tut er es auch - frühestens in einem Jahr smile smile ).

Ohne das Forum hier hätte ich keine einzige Behandlung durchgestanden, denn auch die Gespräche über den Kinderwunsch gehen ihm eigentlich auf den Nerv.

Ich glaube, am schlimmsten ist und war für mich, dass wir kaum über unsere Gefühle sprechen. Ihn belastet das Ganze auch sehr stark - aber er teilt es genauso wenig mit mir, wie ich meines mit ihm teilen kann. Da er der Verursacher ist, fühlt er sich bei jeder Aussage von mir (so empfinde ich es wenigstens) angegriffen... Das macht mit traurig, wütend und gibt mir das Gefühl allein zu sein.

In den Zeiten der Behandlung fasst er mich auch nicht (also außer flüchtigen Berührungen) an oder tröstet mich gar über ein Negativ hinweg. Das finde ich sehr schwer auszuhalten. Die Distanz wird dadurch noch größer. Insbesondere, wenn es eine langes Protokoll ist und dieser Zustand dann 7-8 Wochen andauert. Ich versuche dann meine Enttäuschungen bei Freundinnen "abzuladen" - aber auch da gibt es oft kein Verständnis, da sie eigentlich alle auf natürlichem Weg schwanger werden. Ich kenne zwar viele, die künstliche Befruchtung in Anspruch nehmen müssen, aber sie sind eher Bekannte, als wirklich Freundinnen vor Ort, denen ich mein Herz ausschütten würde.

Unsere Beziehung wird nicht zusammengeschweißt durch diese Belastung. Auch das finde ich schade!

Dass es anderen auch so geht, ist tröstlich für mich. Ich wünschte, er wüsste das - vielleicht würde das einiges relativieren?

Vielleicht gebe ich ihm bei Gelegenheit einmal einen Ausdruck dieses Threads. Gut, dass diese Frage mal in den Raum geworfen wurde!

Gruß Babette

PS: Heute beschreibe ich das sehr negativ - vielleicht sähen meine Worte morgen ganz anders aus - aber wenn ich so lese, wie es Euch geht, kommt mein Kummer schnell an die Oberfläche


  Re: Fühlt ihr euch manchmal auch allein, trotz Mann ?
no avatar
   Landkarte444
schrieb am 24.03.2018 13:30
Findet ihr nicht, daß das Jammern auf hohem Niveau ist? Ich habe 8 ICSIs gebraucht, bis ich meinen Sohn bekommen habe. Und...ich mußte diesen Weg ohne Partner gehen, ich war damals Single...




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020