Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Re: Glutenfrei ernähren - lt. Prof. Reichel-Fens - Erfahrungen?
avatar    Krabbenmama
schrieb am 06.09.2016 21:27
Ich fand das auch alles überhaupt nicht plausibel. Aber an dem Punkt angekommen, an dem ich nun einmal bin, hab ich es letztlich doch probiert. Schwanger bin ich nicht, aber es geht mir sehr viel besser, die SD-Werte sind stabiler und mein LT-Bedarf ist gesunken. Mittlerweile hab ich einiges wieder eingeführt (esse z.B. reines Roggenbrot, das ja auch Gluten enthält, halt in Maßen, max. 2 Scheiben pro Tag) und habe nur Zucker + Weizen komplett gestrichen. Das reicht bei mir "schon". Man ernährt sich so gleich einfach viel besser, weil 99% aller Produkte damit schon wegfallen und man nur noch selbst + frisch kocht. Glutenintoleranz oder -sensitivität hab ich übrigens keine.


  Re: Glutenfrei ernähren - lt. Prof. Reichel-Fens - Erfahrungen?
no avatar
   Eisbärenmama
schrieb am 06.09.2016 21:32
Liebe Bettina.
Dass eine HI mit 40 klappt ist eher die Ausnahme als die Regel.

Uns hat man das mit 35 (trotz top Hormonwerten) deutlich gesagt.

Und es war auch schließlich so.

Natürlich kann man immer irgendwo ein positives Beispiel finden. Aber was wenn Minki nicht dazugehört und nur Zeit verliert?

Mit einer ICSI sind die Chancen weitaus höher...Minki in Deinem Alter kann es schon gut 6-7 Frischversuche bis zu einer erfolgreichen Schwangerschaft brauchen.

Daher auch die Frage nach Deinen Alternativplänen.

Was ist Dir wichtig? Ein genetisch eigenes Kind? Bald mit einem Kind als Familie leben?

Hier an der Klärung dieser Fragen würde ich arbeiten. Das gibt Dir bestenfalls neue Perspektiven und das erleichtert ungemein!

LG


  Re: Glutenfrei ernähren - lt. Prof. Reichel-Fens - Erfahrungen?
no avatar
   Bettina35
schrieb am 06.09.2016 21:33
@ Eisbärenmama: ich verstehe das; man muss nur sehen, dass Du uU wirklich "nur" Glück hattest und es eben auch Frauen gibt, die trotz vieler Versiche nie schwanger werden.
Bei uns hats halt im fortgeschrittenen Alter mit Spendersperma mehrfach geklappt.

Wie gesagt, bei 41/42 hätte ich das auch nicvt mehr geraten.


  Re: Glutenfrei ernähren - lt. Prof. Reichel-Fens - Erfahrungen?
no avatar
   Eisbärenmama
schrieb am 06.09.2016 21:41
@bettina: klar hatten wir Glück! Uns war bewußt..oder ist während der Kiwu Zeit schmerzlich bewußt geworden, dass es auch "nie" klappen kann. Da Forum ist voll mit solchen Fällen.

Wir hätten als Alternative Eizellspende im Auge gehabt. Schon sehr konkret.

Natürlich kann es theoretisch auch mit 41 mit HI klappen...nur....hier im Forum wimmelt es von Frauen, die es bereuen, viel Zeit verschwendet zu haben. Daher finde ich sollte man (Alternativen wohl im Auge habend) ab einem gewissen Alter aufs Ganze gehen
Finde ich eben.

Und wichtig..Anzahl der Versuche vorher fix festlegen, dann Plan B (EZS, Embryonenspende), wenn der auch scheitert (ja das gibt es) dann konsequent verhüten (ja das hätten wir getan). So war der mit meiner Therapeutin ausgeklügelte Plan. Und ja es gibt auch ein Leben nach dem Kinderwunsch.


  Werbung
  Re: Glutenfrei ernähren - lt. Prof. Reichel-Fens - Erfahrungen?
no avatar
   Bettina35
schrieb am 06.09.2016 21:41
Klar ist es auch nict die Regel, aber Dein Beispiel ist e auch nicht. Was, wenn Sie noch zig icsi-Versuche macht und trotzdem nicvt schwanger wird? Auch das kommt nicht selten vor, gerade, wenn jemand schon so iele negative Versuche hatte

@ minki: ich würde mal eine 2. Meinung einholen und auch über plan B nachdenken


  Re: Glutenfrei ernähren - lt. Prof. Reichel-Fens - Erfahrungen?
no avatar
   Eisbärenmama
schrieb am 06.09.2016 21:44
@bettina: unsere Postings haben sich überschnitten smile

Daher meinte ich ja...ein Plan B (und C) muß für Minki her...


  Re: Glutenfrei ernähren - lt. Prof. Reichel-Fens - Erfahrungen?
no avatar
   happyminki
schrieb am 07.09.2016 14:02
@Eisbenmama: DAnke für deine guten TIpps. MIr ist es jetzt auch wichtig, keine Zeit mehr zu verlieren, ich mache mir schon genug STress mit allem... ICSI scheint somit die höchsten Chancen zu haben, wenn ich das richtig verstehe.

@Bettina35: Wie muss der Progesteron-Wert sein? und kann man das prophylaktisch einnehmen?

LG,
Minki


  Re: Glutenfrei ernähren - lt. Prof. Reichel-Fens - Erfahrungen?
no avatar
   Ich_bins_kurz
schrieb am 07.09.2016 15:25
Nochmals zur ursprünglichen Frage zurück:

Ich hab es nach der "mißglückten" Schwangerschaft auch mit Verzicht auf Weizen und Zucker probiert. Wie Ally muss ich sagen, dass es meinem Wohlbefinden sehr, sehr gut getan hat. Und natürlich sind auch die Schwangerschaftspfunde gepurzelt.

Ich hab das auch bei den letzten 3 Versuchen gemacht. Ob DAS aber zur jetzigen Schwangerschaft geführt hat??? Kann keiner sagen!

Seit einigen Wochen achte ich wieder verstärkt darauf und stelle wieder fest: Es tut mir sehr gut und ich esse - wie Ally auch erwähnt hat - dadurch sehr viel mehr Frisches und Gesundes!

Da es nicht schadet, kannst Du es ja auf jeden Fall mal probieren!
Mir haben die Leute auch gesagt, ich hätte viel glattere und schönere Haut bekommen und sähe besser aus. Tut ja auch gut, solche Worte smile

Alles Gute
Gruß Babette


  Re: Glutenfrei ernähren - lt. Prof. Reichel-Fens - Erfahrungen?
no avatar
   henriette
schrieb am 07.09.2016 16:45
ein leben ohne gummibärchen und nudeln???


  Re: Glutenfrei ernähren - lt. Prof. Reichel-Fens - Erfahrungen?
no avatar
   RoteBeete
schrieb am 07.09.2016 17:43
gummibärchen darf man doch essen, oder? Da ist doch kein Gluten drin Ich hab ne Frage


  Re: Glutenfrei ernähren - lt. Prof. Reichel-Fens - Erfahrungen?
no avatar
   Ich_bins_kurz
schrieb am 07.09.2016 21:41
Ja, das geht. Ich mach aber Ausnahmen.

Henriette, Du musst halt zuckerfreie Gummibärchen finden zwinker


  Re: Glutenfrei ernähren - lt. Prof. Reichel-Fens - Erfahrungen?
no avatar
   blauesTeufelchen
Status:
schrieb am 07.09.2016 23:49
Zitat
Ich_bins_kurz
Henriette, Du musst halt zuckerfreie Gummibärchen finden zwinker

zucker ist glutenfrei.
oder wird da mal generell verzichtet, weil die süße aus gerstenmalz kommen kann, die produktion kontaminiert sein kann und aromastoffe enthalten sind?

aber vllt achte ich einfach nur nicht genügend auf meine ernährung...


  Re: Glutenfrei ernähren - lt. Prof. Reichel-Fens - Erfahrungen?
no avatar
   Ich_bins_kurz
schrieb am 08.09.2016 08:26
Ally und ich hatten geschrieben, dass wir auf Weizen und Zucker verzichtet haben.

Die Gummibärchen entfallen also wegen der Süsse...


  Re: Glutenfrei ernähren - lt. Prof. Reichel-Fens - Erfahrungen?
avatar    believe
Status:
schrieb am 08.09.2016 08:48
Zitat
Ich_bins_kurz
Nochmals zur ursprünglichen Frage zurück:

Ich hab es nach der "mißglückten" Schwangerschaft auch mit Verzicht auf Weizen und Zucker probiert. Wie Ally muss ich sagen, dass es meinem Wohlbefinden sehr, sehr gut getan hat. Und natürlich sind auch die Schwangerschaftspfunde gepurzelt.

Ich hab das auch bei den letzten 3 Versuchen gemacht. Ob DAS aber zur jetzigen Schwangerschaft geführt hat??? Kann keiner sagen!

Seit einigen Wochen achte ich wieder verstärkt darauf und stelle wieder fest: Es tut mir sehr gut und ich esse - wie Ally auch erwähnt hat - dadurch sehr viel mehr Frisches und Gesundes!

Da es nicht schadet, kannst Du es ja auf jeden Fall mal probieren!
Mir haben die Leute auch gesagt, ich hätte viel glattere und schönere Haut bekommen und sähe besser aus. Tut ja auch gut, solche Worte smile

Alles Gute
Gruß Babette

Hier noch eine Stimme PRO Zucker- und Weizenentzug!!

Lebe seit Ende letzten Jahres LCHF und es geht mir soooo gut damit! smile

Bessere Haut, höheres Wohlbefinden und die letzten fiese Kilos sind auch weg. zwinker

LCHF / Keto soll außerdem laut US Studien gegen PCO helfen. smile


  Re: Glutenfrei ernähren - lt. Prof. Reichel-Fens - Erfahrungen?
avatar    Krabbenmama
schrieb am 08.09.2016 09:53
Keto bekommt mir nicht. Ich vermute, wegen Hashi. Wenn ich unter 70g KH gehe, geht es mir schlecht. Das ist leider nicht für jeden was. Aber es bringt gesundheitlich schon enorm viel, die ansonsten riesigen KH-Mengen auf ein übersichtliches Maß zu bringen. Meine stammen überwiegend aus Obst. Brot und co. spielen wirklich nur eine sehr untergeordnete Rolle. Pasta ist z.B. dann aus Linsenmehl oder wird durch Zucchininudeln ersetzt (geht ja meist eh eher um die Soße)... Für mich funktioniert das jedenfalls gut und ich hab auch nicht das Gefühl, auf etwas zu verzichten. Wenn ich Lust auf eine Carbonara habe, mache ich mir eine und kippe sie halt nicht über Weizenmehl-Spaghetti, sondern über gedünsteten Brokkoli oder Romanesco. Das schmeckt superlecker. Gute Fette befriedigen mich viel mehr als Zucker/Weißmehl... man muss sich das aber natürlich auch trauen zwinker Low carb low fat (was ja durchaus einige machen) wäre für mich jedenfalls ganz fies. Das würde ich nicht lange durchhalten. Halte so viel Eiweiß (irgendwas muss man ja essen) auch nicht für gesund und zielführend, da EW eigentlich kein Energieträger, sondern ein Baustoff ist.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020