Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Hormon frage
no avatar
   marie1993
schrieb am 31.08.2016 11:11
Hallo ihr lieben Zykluserfahrenen,

ich hatte bereits unter einen Beitrag geschrieben, allerdings ist die Situation jetzt anders.
Da ich an Hyperprolaktinämie leide, nehme ich jeden Abend Norprolac 75 und morgens 1 Tablette Mönchspfeffer.
Heute habe ich meine Hormone kontrollieren lassen.
der Prolaktin ist runter auf 50,5 (Norm bis 23,3), LH 1,2 ( Norm bis 95,6) und FSH 4,9 (Norm bis 134,8)
In dem Labor wo ich die Werte bestimmen lasse habe bekam ich noch weitere Referenzwerte:
LH : Follikelphase: 2,4 - 12,6
Zyklusmitte: 14,0 - 95,6
[/b]Lutealphase: 1,0 - 11,4
Postmenopause: 7,7 - 58,5
FSH: Follikelphase : 3,5 - 12,5
Zyklusmitte : 4,7 - 21,5
[/b]Lutealphase : 1,7 - 7,7
Postmenopause: 25,8 - 134,8


Jetzt meine Frage: Stehen meine Chancen gut das ich bald meine Mens bekomme?

Kurz zu meinem Krankheitsbild:
1. Mens im Alter von 10
Mit 14 nur noch selten ; ab 15. Lj. keine Mens mehr. Gynäkologin hat mir die Pille verschrieben.
Im Juli 2015 Diagnose Hypophysenadenom (gutartiger Tumor mit Begleithyperprolaktinämie)
Im Feb 2016 OP , Juni 2016 1. Blutkontrolle nach OP. Prolaktin weiter erhöht.
Ende Juli beginn der Norprolactherapie.
Mitte August Pause von 1,5 - 2 Wochen wegen starker Kopfschmerzen.
Vor 2 Wochen erneuter Beginn OHNE Kopfschmerzen.

Kann es sein das die Kopfschmerzen auch schon mit den Hormonen zusammen hingen?
Da ich nie wirklich meine Mens hatte, kann ich Symptome und Blutwerte nicht gut einordnen.


Vielen Dank für eure Hilfe.


  Re: Hormon frage
avatar    Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 31.08.2016 11:22
Liebe Marie,

aufgrund der aktuellen Werte kann man nur sagen, dass LH und FSH normal bis niedrig sind. Etwas niedrige Werte finden sich hier, wenn etwas die Aktivität der Eierstöcke unterdrückt, was z. B. auch ein erhöhter Prolaktinspiegel sein kann und dieser ist ja noch erhöht.

FSH und LH sind aber nur im unteren Bereich der Norm, es zeigt sich womöglich eine Tendenz zur Besserung.

Eine zeitliche Prognose, wann die Blutung nun wieder eintreten wird, kann man leider nicht abgeben, zumindest nicht alleine auf Basis dieser Werte

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner





Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020