Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Muss man den Hormonhaushalt bei Endometriose unterdrücken? neues Thema
   Wie wirksam ist das Drilling bei PCO-Syndrom?
   Normale Schilddrüsenfunktion und Schilddrüsenantikörper: Sind Medikamente notwendig?

  Immunologische Baustelle?
no avatar
   Lilya36
schrieb am 30.08.2016 08:52
Hallo ihr lieben,
ich habe lange Zeit gedacht, mich betrifft es nicht, aber nach der 1. fehlgeschlagenen IVF (hatte schon 3 IUI's) komme ich doch ins Grübeln. Kurz zur Info: hatte eine sehr gute Befruchtungsrate trotz weniger Eizellen. Es wurden 2 zurückgegeben. Nun habe ich festgestellt, dass ich in der Wartezeit ca. TF+7 eine schlimme allergische Reaktion bekam (Heuschnupfen) so hatte ich sie noch nie, außerdem Magen-Darm und Hautprobleme, alles zusammen bekommen, am nächsten Tag war alles weg. Ich lese immer, dass immunologische Probleme eher selten sind. Aber kann das auf ein eher immunologisches Problem hindeuten? Zufall? 2. Behandlung steht im Herbst an. Dankeschön schon mal, Lilyasmile


  Re: Immunologische Baustelle?
no avatar
   Lillifee3023
Status:
schrieb am 30.08.2016 14:44
Ich schaue gerade in die gleiche Richtung und stelle fest, das die Ärzte da gar nicht sensibel sind. Ich rede schon seit einem Jahr davon und jeder lacht mich aus. Ich bin echt ein wenig ratlos und hoffe, ich bekomme hier Rat, worauf man schauen muss und an wen man sich wenden kann.


Viele Grüße
Lilly


  Re: Immunologische Baustelle?
no avatar
   Will nur kurz antworten
schrieb am 30.08.2016 16:55
Auch wenn es doof klingt ich hatte von Anfang an den Verdacht auf etwas immunologisches ohne danach gegoogelt zu haben. Als wir angefangen haben mit dem Versuch schwanger zu werden und es ein paar Monate nicht klappte. Habe dann meinen Arzt gefragt ob es so etwas gibt dass der Körper die Eizelle abstösst. Er hatte nur gesagt dass er da noch nie von gehört hat. Die Jahre vergingen und ich wurde nicht schwanger. Trotz zahlreicher künstlicher Befruchtungen. Auch der Arzt sagte nur daran kann es nicht liegen, das Immunsystem regelt das schon selber im richtigen Moment. Habe dann alles untersuchen lassen, auch die Immunologie. Ja und es liegt an einem zu starken Immunsystem. Habe cortison nach der Punktion bekommen und bin schwanger geworden. Vielleicht hätte es sogar im natürlichen Zyklus damit geklappt. Nur schade dass ich den Verdacht schon vor so vielen Jahren hatte und die Ärzte drüber gelacht haben.


  Re: Immunologische Baustelle?
no avatar
   tentside
Status:
schrieb am 30.08.2016 21:07
Hallo

meine kinderwunschklinik hat mich nach zwei fehlgeburten zum glück direkt zum immologen überwiesen
und es kam tatsächlich ein zu starkes immunsystem raus.
Also bleibt dran und lass es von einem immologen abklären und dann soll
gut Cortison helfen

LG




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020