Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Follikel schon 22 mm, soll trotzdem weiter stimulieren, bitte meinungen
no avatar
   himbeer-maracuja
schrieb am 04.12.2014 16:28
Liebe Mädels,

Ich stecke in meiner 2. icsi und ich brauche euere Einschätztung. Trotz AMH von 2 habe ich eher wenige Follikel.

Bei der 1. icsi mir langem Protokoll hatte ich 9 EZ, davon 7 befruchtet aber nur 2 zum TF übrig.
Jetzt habe ich kurzes protokoll, stimuliere seit 10 tagen mit 1 Ampulle menogon + 150 Puregon.

Nun hatte ich gestern früh 2 grosse follikel von ca 20 und 22 mm und 1 kleinen, 14 mm, der evtll noch aufholt.
Ich soll lt Blutwerten aber heute und morgen früh noch normal weiter stimulieren.

Wann ich auslösen soll, erfahre ich morgen nach erneutem Blutcheck und US.

Dh wenn ich morgen abend auslösen darf, findet frühestens Sonntag die PU statt, das sind noch 3 Tage!?
Aber die 2 grossen Follikel müssten ja dann schon 25-30 mm haben.....
Habe Angst, dass das orgalutran den ES nicht verhindert, wenn sie so gross werden.

Hat jemand Erfahrung mit so grossen follikeln und sind die Blutwerte wirklich soviel aussagekräftiger als US?

Liebe Grüsse


  Re: Follikel schon 22 mm, soll trotzdem weiter stimulieren, bitte meinungen
no avatar
   Gewürzkuchen
Status:
schrieb am 04.12.2014 17:30
Hallo,

Ich kann dir nur sagen, dass unsere Praxis gar keine BTs macht, da sie meinen, dass man sich eher auf den US verlässt und somit wird nach US entschieden, wann die PU stattfindet.

Aber da wird es vermutlich zig verschiedene Meinungen geben.

Würde glaub schon vertrauen, oder noch einmal nachhaken....

Lg, Mia


  Re: Follikel schon 22 mm, soll trotzdem weiter stimulieren, bitte meinungen
no avatar
   Emmy11
schrieb am 04.12.2014 18:12
Hallo,

ich hab mir während meiner 2 ICSIs auch ständig Gedanken gemacht, dass die EZ nicht vor PU hüpfen. Meine größte EZ war 29 mm. Am PU-Tag waren immer alle noch da. Hab mit Metrelef downreguliert.
Meine Kiwu hat während der Stimus auch keine BTs gemacht. Entschieden wurde immer nach US.
Ich würde deinem Arzt vertrauen.
Alles Gute für dich!
Emmy


  Re: Follikel schon 22 mm, soll trotzdem weiter stimulieren, bitte meinungen
no avatar
   Chorus
Status:
schrieb am 04.12.2014 18:25
Bei uns wird auch nach Ultraschall beurteilt. Aber ich denke jede Praxis ist anders...

Wieso macht man bei eher wenigen Follikeln dann auch noch kurzes Protokoll - verstehe ich nicht - da gibt es doch weniger Follis - oder habe ich was falsch verstanden?


  Werbung
  Re: Follikel schon 22 mm, soll trotzdem weiter stimulieren, bitte meinungen
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 04.12.2014 19:08
Ich hatte auch zwei Follis die schon über 24mm waren und die sind nicht vorzeitig gesprungen. Musste auch Orgalutran spritzen und weiter mit Puregon stimulieren bis auch die anderen Follis groß genug waren zwinker


  Re: Follikel schon 22 mm, soll trotzdem weiter stimulieren, bitte meinungen
avatar    Krabbenmama
schrieb am 04.12.2014 21:12
Meine Follikel waren grundsätzlich auch immer erst bei 28-30mm reif. Anfangs wurde das nicht berücksichtigt, so dass im Grunde alle IUIs für die Katz waren, weil viel zu früh inseminiert wurde. Es ist immer besser, die Hormonwerte zur Beurteilung der Follikereife heranzuziehen.


  Re: Follikel schon 22 mm, soll trotzdem weiter stimulieren, bitte meinungen
no avatar
   himbeer-maracuja
schrieb am 04.12.2014 21:43
Vielen Dank für euere Erfahrungen!

@Krabbenmama: das beruhigt mich jetzt. Ich wusste gar nicht, dass es normal sein kann, dass Follikel überhaupt grösser als 25 mm werden ohne dass sie springen. Man liest immer überall, dass 20 mm ein Indikator für Reife sei, aber offenbar ist es doch sehr einzelfallabhängig.

Vielen Dank!


  Re: Follikel schon 22 mm, soll trotzdem weiter stimulieren, bitte meinungen
no avatar
   nurmalkurz
schrieb am 04.12.2014 22:40
Hallo Chorus!

Ein kurzes Protokoll macht nicht automatisch weniger Follikel.
Es kommt wie immer auf die Frau und ihre speziellen Gegebenheiten. Es gibt "Krankheiten" da bewirkt das lange Protokoll deutlich mehr Follikel. Die müssen aber auch da sein. Wenn die Frau aus welchen gründen auch immer einfach nicht mehr Follikel zu Zyklusbeginn rekrutiert, wie zB bei Bei Low respondern kann das lange Protokoll aber nach hinten losgehen und extrem wenig produzieren. Weil die körpereigene Hirmonproduktion stärker gedrosselt wird als im "kurzen Protokoll" Bei Low Respondern ist das kurze Protokoll daher geeigneter. Ist sehr von der Patientin abhängig wie so ziemlich alles andere auch. Pauschal kann man nicht sagen, dass es im Langen mehr gibt.

LG
Zitat
Chorus
Bei uns wird auch nach Ultraschall beurteilt. Aber ich denke jede Praxis ist anders...

Wieso macht man bei eher wenigen Follikeln dann auch noch kurzes Protokoll - verstehe ich nicht - da gibt es doch weniger Follis - oder habe ich was falsch verstanden?





Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020