Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Diagnose: Zystischer Ovarialtumor 7cm Ohnmacht
no avatar
   christin112
Status:
schrieb am 17.11.2014 17:07
Huhu,
hab den Beitrag erst im Zyklusforum gestellt, aber vielleicht passt er hier auch besser ? Keine ahnung ..mhm

wie vielleicht einige mitbekommen habe , dass ich heute bei ZT 41 bin und immer ein stechen hatten , nun hab ich heute doch mal einen Termin gemacht . Der Doc hat im US eine 7cm große Zyste entdeckt traurig

Morgen habe ich Besprechung ob ich operiert werde .
Kennt sich jemand damit aus?

Und ich war das letzte mal im August beim FA , da war ncoh keine zu sehen, Wie schnell wachsen die Zysten? Kann das sein das ich letzten und vorletzten Zyklus die schon hatte ? Wenn ja, kann das mit meinen immer länger werdenden Zyklen im zusammhang stehen??

Der Doc meinte ich werde wohl keine mens bekomm, muss aber sagen fühle mich den ganzen Tag schon so auch etwas SB schon gehabt. Wäre das jetzt schlimm wenn ich die mens trotzdem bekomm??

Sorry wegen den ganzen fragen traurig Bin total geschockt traurig


  Re: Diagnose: Zystischer Ovarialtumor 7cm Ohnmacht
no avatar
   cookie400
Status:
schrieb am 17.11.2014 21:21
Hallo Christin,

Erstmal muss das noch gar nichts schlimmes heissen! Es gibt verschiedene Arten von Zysten, die aber hauptsächlich gutartig sind.

Hat dein Arzt dir denn gesagt was er für eine gesehen hat? Ich bin kein Experte, aber ich bin auch eine Zysten Geplagte. Die häufigsten sind die funktionellen Zysten. Die entstehen aus nicht geplatzten Gelbkörpern, die sich dann mit Flüssigkeit füllen. Da unterscheidet man zwar auch nochmal unterschiedliche Arten, aber vom Prinzip ist es das gleiche. Meistens bilden sich diese von selbst zurück nach 1-2 Zyklen.

Es gibt aber auch noch Endometriosezysten auch Schokoladenzysten genannt. Dabei gelangt Gebärmutterschleimhaut in die umliegenden Organe (hier Eierstock). Da aber im Eierstock keine Abstoßung der Schleimhaut erfolgen kann, bilden sich mit Blut gefüllte Zysten. Diese verschwinden nur selten von allein und müssen meist operativ entfernt werden. Man kann meist im US erkennen, ob die Zyste nur mit Flüssigkeit (funktionell= stellt sich schwarz dar) oder mit Blut (Schoko-Zyste=stellt sich grau dar) gefüllt ist.

Günstiger wäre die erste Variante, weil Endometriose leider häufig wieder auftritt und eben nicht von allein weggeht. Auch schwanger werden mit Endometriose stellt sich schwierig dar. Ich weiss ja nicht wie lange ihr schon probiert und wie weit du im Thema stehst...

Auf jeden Fall können alle Zysten Einfluss auf deinen Zyklus nehmen und deinen Hormonhaushalt ganz schön durcheinander bringen. Ausserdem ist es riskant ab einer bestimmten Grösse, da sich der Eierstock durch die Zyste bei einer Bewegung oder ähnlichem um sich selbst drehen kann und sich die Blutzufuhr abschneiden kann. Dann kann es gefährlich werden. Wahrscheinlich will dein Arzt deshalb operieren. Wenn es operiert werden muss, brauchst du aber keine Angst haben. Das kann über eine Bauspiegelung gemacht werden die überhaupt nicht schlimm ist.

Ich hoffe ich konnte dir helfen, aber wie gesagt ein Experte bin ich auch nicht. Hab nur schon ein paar Erfahrungen gemacht. zwinker

Lg cookie


  Re: Diagnose: Zystischer Ovarialtumor 7cm Ohnmacht
no avatar
   Nani1986
Status:
schrieb am 17.11.2014 21:24
Hi,

also ich fasse mich kurz, da ich vom Handy schreibe.
Letzten Zyklus, fand meine FA auch ne Zyste bei mir, am Eierstock. Ca. 2cm.
ca SECHS TAGE später musste ich wieder hin, da war die Zyste schon 8cm gross.
Da das normalerweise wohl mit der Pille geregelt wird und ich die nicht nehmen kann, hat man
einfach gemeint, ich soll nicht joggen und bei meiner nächsten Periode (die ich ganz normal bekam)
wieder kommen. Ich dachte erst die verar.... mich!
Ich war trotzdem joggen, teilweise über ne Stunde und als ich das nächste mal dort war, war die Zyste
weg.
Also alles nicht so wild - zumindest bei mir!

Komisch das die bei dir gleich von OP reden! Meist gibt sich das denke ich von alleine.
Und warum soll es schlimm sein wenn du deine Periode bekommst?


  Re: Diagnose: Zystischer Ovarialtumor 7cm Ohnmacht
avatar    Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 17.11.2014 21:35
Zitat
christin112
Wie schnell wachsen die Zysten? Kann das sein das ich letzten und vorletzten Zyklus die schon hatte ? Wenn ja, kann das mit meinen immer länger werdenden Zyklen im zusammhang stehen??

Zysten sind meist "funktionell", dazu finden Sie auch Infos in unserem Theorie-Teil, wenn Sie auf den Begriff klicken. Zysten können daher sehr schnell auch innerhalb eines Zyklus bestehen und daher auch durchaus bereits im letzten oder vorletzten Zyklus. Wenn die Zyste hormonaktiv ist, kann sie den Zyklus auch verändern oder die Blutung kann auch ganz ausbleiben

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner



  Werbung
  Re: Diagnose: Zystischer Ovarialtumor 7cm Ohnmacht
no avatar
   christin112
Status:
schrieb am 18.11.2014 17:33
Hallo,
danke für eure Antwort ,
ich hab nun nächsten dienstag den op termin ...
wir versuchen erst seit 5 ÜZ, Ich hab schon einen 1,5 jahrigen Sohn und hab totaleAngst das sie mir den Eierstock entfernen müssen oder ich diese 2. art zysten sind ...

najan nun gut müssen wir warten traurig


  Re: Diagnose: Zystischer Ovarialtumor 7cm Ohnmacht
avatar    Susma
schrieb am 18.11.2014 18:36
Ich hatte mir im Fruehjahr auch eine Zyste per BS entfernen lassen. Eine OP ist nie schoen, aber i.d.R. ist das unkompliziert und alle anderen Organe bleiben drin. Also versuche so entspannt wie moeglich dem Termin entgegenzusehen!


  Re: Diagnose: Zystischer Ovarialtumor 7cm Ohnmacht
no avatar
   Evita80
Status:
schrieb am 19.11.2014 12:38
Hallo liebe Leidensgenossin,

ich hatte vor über zwei Jahren ein Muziniöses Zystenadenom am rechten Eierstock. 11 cm groß!!!! Der Tumor war gutartig aber er hat leider soviel vom Eierstock kaputt gemacht dass man diesen nahezu komplett entfernen musste. traurig Waren 2 Operationen bei mir.

Seitdem habe ich Ruhe!!!! Mir geht es gut, die Narben sind verblasst, keine Beschwerden.
Meine Zyklen waren anfangs durcheinander aber das spielte sich wieder ein und sechs Monate nach der OP war ich schwanger und habe nun einen gesunden Sohn!!!
Der verbleibende Eierstock übernimmt die "Arbeit vom kranken/bzw. entfernten" Eierstock. Man hat dann normale zyklen mit regelmäßigen Eisprüngen...



Halt die Ohren steiff!!!

Ich wünsch dir von Herzen gute Besserung und alles Gute für die OP!!!



Gruß
Evita


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 19.11.14 12:43 von Evita80.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021