Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Entwicklung der befruchteten Eizelle?
avatar    Chrischtl
Status:
schrieb am 09.11.2014 10:44
Hallo Mädels,

da bei meiner ICSI aufgrund der Gefahr der Überstimulation kein Transfer stattfand, freue ich mich natürlich sehr, dass jetzt meine Mens schon da ist und wir mit der Kryo starten können. Wir hatten uns bei der ICSI im Vorfeld für einen TF an Tag 3 entschieden (nach langem hin und her).

Jetzt ist es so, dass ich 31 EZ im Vorkernstadium auf Eis liegen habe und ich bin wieder unsicher ob es nicht doch sinnvoll wäre auf Blastos zu gehen. Ich weiß, für die eine oder andere klingt das nach Luxusproblem, aber ich möchte damit wirklich niemanden verletzen. Es geht mir nur darum die sinnvollste Entscheidung zu treffen.

Dazu habe ich folgende Fragen bzw. Gedanken... Welche Mechanismen laufen wann in der Eizelle ab? Also ganz konkret: Ich habe mal gelesen, dass sich das Spermium erst an Tag 4 einbringt. Bis dahin wären es Automatismen der EZ!? Gleichzeitig habe ich aber gerade vom Doc eine Antwort gelesen, bzgl. einer schlechten Befruchtungsrate, dass es vermutlich an den sehr schlechten Spermien liegt. Dann hätte das Spermium ja doch schon deutlich früher einen Einfluss.

Kennt ihr vielleicht irgendeinen Link wo es eine Beschreibung zu diesem Thema gibt? Oder weiß man das am Ende vielleicht auch gar nicht so genau?

Es wäre super wenn es Mädels gibt, die hierzu Antworten haben. Aber mich würde auch allgemein interessieren wie ihr in meiner Situation handeln würdet!

LG und schönen Sonntag!

Chrischtl*


  Re: Entwicklung der befruchteten Eizelle?
avatar    Luzie***
Status:
schrieb am 09.11.2014 11:13
Hi,

bei der Anzahl EZ würde ich eher zur verlängerten Kultur und zum Blasto-TF tendieren. Nicht um dabei Erkenntnisse zur Entwicklung zu gewinnen, vielmehr um nicht allzuviele Kryozyklen machen zu müssen.
Wenn es dumm läuft sind das ja bis zu 15 Kryo-TFs Ohnmacht

Was die Frage bezüglich den Entwicklungsschritten angeht:
Soweit ich das verstanden habe läuft die Entwicklung in den ersten 3 Tagen mehr oder weniger automatisch ab, benötigt allerdings als initialen Impuls das Spermium (google mal Akrosomenreaktion). Erst ab Tag 3/4 spielt wohl auch die Genetik des Spermiums für die Weiterentwicklung eine Rolle.
Falls es jemand besser weiß oder erklären kann, möge man mich korrigieren smile

Vg, Luzie


  Re: Entwicklung der befruchteten Eizelle?
no avatar
   Cidor
schrieb am 09.11.2014 11:18
Hallo!
Bin neu hier...hoffe ihr könnt mir helfen ich mach viel voll verrückt',,
Am Freitag hatte ich trasnfer und sollte 1-0-1 estrifam 2 mg Tabletten nehmen!
Leider habe ich das sooooo verpallt und habe nur Freitag 1x und Samstag 1 x genommen und heute 2x für Samstag Abend auch die vergessene Dosis,,, hab ich ein Fehler gemacht?.. Wofür braucht man das überhaupt ??? soll ich mir Sorgen machen?..

Liebe Grüße !

Rodic


  Re: Entwicklung der befruchteten Eizelle?
no avatar
   Chorus
Status:
schrieb am 09.11.2014 11:58
@Rodic: würde halt ab jetzt die normale Dosis nehmen. Nicht mehr. Du kannst aber sicherheitshalber die Frage ans Team stellen. In einem eigenen Thread (einfach 2. Kästchen anklicken).


  Werbung
  Re: Entwicklung der befruchteten Eizelle?
no avatar
   Chorus
Status:
schrieb am 09.11.2014 12:02
@Rodic: für die Wirkung siehe Link [www.wunschkinder.net]


  estrifam vergessen
no avatar
   Cidor
schrieb am 09.11.2014 12:12
hallo ihr lieben !,, sorry bin falsch hier ! Zweite Kästchen finde ich nicht!!!

Bin ganz neu hier, habe am Freitag Transfer hinter mir und musste estrifam 2 mg mit folgender Dosierung 1-0-1 nehmen.

Ich könnte mich richtig ohrfeigen , am Freitag habe ich nur 1 x genommen und Samstag auch nur einmalig! Am Sonntag früh ist mir eingefallen 2 x täglich esttifam zu nehmen das heißt am Freitag fehlte mir eine Dosis und Samstag ebenfalls und darauf hin habe ich Sonntag früh 2 x genommen, also auch die vergessene Samstag Abend dosis!,

Was meint ihr? Ist es schlimm? Wofür braucht man das überhaupt ?.
Muss ich mir Sorgen machen???????????
Würde mich auf Antworten sehr sehr freuen !,,

Vielen lieben Dank

Rodic


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 09.11.14 12:14 von Rodic.


  Re: Entwicklung der befruchteten Eizelle?
no avatar
   jase79
Status:
schrieb am 09.11.2014 12:28
Liebe Chrischtl,

ich bin sehr, sehr froh dass Du diese Frage stellst Ich freu mich sehr Sie geistert mir nämlich ähnlich auch im Kopf rum "Ab wann spielt die Qualität des Spermas eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung eines Embryos? Schon bei der Befruchtung oder/ und später an Tag 3,4 oder 6 etc.?" Insofern freu ich mich auch über die Antworten, die noch kommen smile

Leider habe ich in Biologie als das dran war offensichtlich nicht gut aufgepasst und obwohl ich viel recherchiere zu unterschiedlichen Themen, finde ich hier auch nur sehr wiedersprüchliche Aussagen die mir nicht weiterhelfen. So wie Luzie schreibt, habe ich es aber auch schon gelesen.

Du hast 31 befruchtete EZ. Das ist tatsächlich super!!! Ich würde erstmal schauen:
1. Wieviele der EZ entwickeln sich nach Auftauen weiter (erstmal nur weiter entwickeln und gar nicht so sehr auf die zeigerechte Weiterentwicklung, da Kryos manchmal länger brauchen). Es werden sich vermutlich nicht alle 31 weiterentwickeln.

2. Dann würde ich gemeinsam mit dem Doc/ den Biologen entscheiden, ob man nicht doch auf Blasto-TF geht, wenn die Zellen sich gut entwickeln.

3. Wenn die richtige EZ dabei ist, also eine qualitativ gut befruchtete EZ, die sich einigermaßen zeitgerecht entwickelt, dann wird sie sich an TF+3 genauso einnisten, wie an TF+5. Der größte Vorteil den ich im Blasto-TF bei so vielen Zellen sehe, ist der dass mir TFs von Zellen erspart bleiben, die sich zwar bis TF+3 super entwickeln und dann aber an TF+5 stehen bleiben und ich 2 Wo umsonst hibbeln und die Nebenwirken des Progesteron ertragen muss.
Schaut man sich dazu verfügbare wissenschaftliche Daten an PC, ist der Blasto-TF dem TF an Tag 2/3 geringfügig überlegen in der Lebendgeburtrate. Schaut man nur auf die frühen TFs, dann ist über alle frühen Tfs aber die SS-Rate höher als in Blasto-TFs. Die wahrscheinlichste, aber nicht wissensch. bewiesene, Erklärung für höhere Lebendgeburtraten bei Blasto-TFs ist zum einen die höhere Anzahl an Embryos (da dies häufig die Grundlage für die Entscheidung zum Blasto-TF ist) und zum anderen die geringere Rate an TFs von Embryos pro Ehepaar, die sich zu einem bestimmten Zeitpunkt nicht weiter teilen (was man nicht sieht, wenn sie schon an Tag 2 oder 3 transferiert werden). Das ist zumindest die aktuelle Aussage aus dem Jahr 2012, die sich durchaus wieder ändern kann wenn neue Daten verfügbar sind. Siehe [onlinelibrary.wiley.com]

Sollte ich irgendetwas falsch verstanden haben, möge man mich gerne korrigieren.


LG, jase


  Re: Entwicklung der befruchteten Eizelle?
avatar    kamia
Status:
schrieb am 09.11.2014 12:32
Hallo Chrischtl,

ich würde auch auf Blastos setzen! Du hast sooooo viele Ohnmacht, da würde ich "aussieben" und nur die einsetzen lassen wollen, die die 5 Tage gut gepackt haben und schöne Blastos geworden sind!

Viel Erfolg!! smile


  Re: Entwicklung der befruchteten Eizelle?
no avatar
   Chorus
Status:
schrieb am 09.11.2014 13:00
@Rodic: Ich hab dir ja schon geantwortet!!

Du schreibst einfach einen neuen Thread und klickst dann bei Optionen oben das 2. Kästchen von oben an (auch Antwort vom Team erbeten). Da oben sind 4 Kästchen. Einfach mal nachsehen... (PS bin noch nicht so lange registriert wie du!)

Was die Wirkung betrifft, lies einfach mal beim Link nach. Dient eben dem Schleimhautaufbau. Aber die Schleimhaut wird sich auch generell ohne Medikamente etwas aufbauen, deshalb finde ich mal vergessen nicht soooo tragisch. Ist ja eh eher hoch dosiert. Ich würde nur jetzt normal weitermachen und genau schauen, was verordnet wurde und mich daran halten. Panik hilft eh nicht mehr, passiert ist passiert und überdosieren macht es nicht gerade besser......


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 09.11.14 13:01 von Chorus.


  Re: Entwicklung der befruchteten Eizelle?
no avatar
   Cidor
schrieb am 09.11.2014 13:11
Hallo Choris

Vielen Dank!!! Ich werd rot


  Re: Entwicklung der befruchteten Eizelle?
avatar    Ronja1983
Status:
schrieb am 09.11.2014 15:25
Wir haben es so gemacht:

28 Eizellen entnommen - diese wurden sofort befruchtet und die, die nach 1 Tag noch gut im Rennen waren, wurden eingefroren. Das heißt, wir hatten 12 Embryos im Vorkernstadium eingefroren. Da wieß man, dass sie zumindest mal befruchtet sind. zwinker

Dann haben wir bei jedem KRyoversuch 4 aufgetaut, bis zu Blastozysten heranwachsen lassen (noch 4 Tage). Dann Transfer an "PU+5".


  Re: Entwicklung der befruchteten Eizelle?
avatar    Luzie***
Status:
schrieb am 09.11.2014 15:36
Zitat
Ronja1983
28 Eizellen entnommen - diese wurden sofort befruchtet und die, die nach 1 Tag noch gut im Rennen waren, wurden eingefroren. Das heißt, wir hatten 12 Embryos im Vorkernstadium eingefroren. Da wieß man, dass sie zumindest mal befruchtet sind. zwinker

Hej,

die TE hat 31(!) Vorkernstadien/PU+1 Embryonen, die sind also definitiv befruchtet smile


  Re: Entwicklung der befruchteten Eizelle?
avatar    Ronja1983
Status:
schrieb am 09.11.2014 15:51
@Luzie***: Danke für den Hinweis. Da hab ich dann was falsch gelesen. Sorry.


  Re: Entwicklung der befruchteten Eizelle?
avatar    Chrischtl
Status:
schrieb am 09.11.2014 22:46
Hallo Mädels,

vielen Dank für eure Antworten! Bin eben erst nach Hause gekommen und freue mich, dass ihr so fleißig wart! zwinker

Wir haben gerade bei der Autofahrt auch nochmal ganz intensiv diskutiert und tendieren aktuell zu den Blastos. Mal abwarten was die KiWu Ärztin dazu meint.

@ Luzie: Na ich hoffe doch, dass ich keine 15 TF vor mir habe! Ohnmacht

LG Chrischtl*


  Re: Entwicklung der befruchteten Eizelle?
no avatar
   Lilja100
schrieb am 09.11.2014 23:11
Zitat
Chrischtl
Jetzt ist es so, dass ich 31 EZ im Vorkernstadium auf Eis liegen habe und ich bin wieder unsicher ob es nicht doch sinnvoll wäre auf Blastos zu gehen. Ich weiß, für die eine oder andere klingt das nach Luxusproblem, aber ich möchte damit wirklich niemanden verletzen. Es geht mir nur darum die sinnvollste Entscheidung zu treffen.

Dazu habe ich folgende Fragen bzw. Gedanken... Welche Mechanismen laufen wann in der Eizelle ab? Also ganz konkret: Ich habe mal gelesen, dass sich das Spermium erst an Tag 4 einbringt. Bis dahin wären es Automatismen der EZ!? Gleichzeitig habe ich aber gerade vom Doc eine Antwort gelesen, bzgl. einer schlechten Befruchtungsrate, dass es vermutlich an den sehr schlechten Spermien liegt. Dann hätte das Spermium ja doch schon deutlich früher einen Einfluss.

Was für eine Bedeutung die Qualität des Spermas tatsächlich hat habe ich mich auch schon etliche Male gefragt. Viele Ärzte sagen das Sperma wäre bei einer ICSI egal, es komme nur auf die Eizelle an. Eine gute Befruchtungsrate würde auf eine gute Qualität der Eizellen schließen lassen und andersrum. Eine Eizelle könne sich wenn man ihr einen Impuls z.B. durch entsprechendes Anpieken gibt sogar ganz ohne Spermium bis zum dritten Tag entwickeln. Erst ab dem dritten Tag soll das Spermium ins Spiel kommen und für die weitere Entwicklung mit verantwortlich sein. Und dann hört man wiederum in den Foren, dass eine nicht so gute Befruchtungsrate an den Spermien liegen könne. Was stimmt da denn?

Chrischtl, bei 31 befruchteten Eizellen würde ich an Deiner Stelle auf jeden Fall zu einer Langzeitkultur tendieren. Ansonsten ist es ein Lotteriespiel und Du machst eventuell unnötig lange herum, bis Du aus den 31 Vorkernstadien die rausgefunden hast, die Potential haben.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020