Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Genetische Analyse der Embryonen
no avatar
   la_tina
Status:
schrieb am 05.11.2014 11:00
Liebe Mädels,
ich weiß nicht ob ihr das schon wisst, aber in Österreich gibt es die Möglichkeit, Embryonen nach der Befruchtung mittels Polkörperdiagnostik auf ihre genetische Qualität hin zu untersuchen. Dabei wird nach Befruchtung der Polkörper entnommen, der quasi das spiegelbildliche Erbgut der Eizelle enthält und es werden alle (!) Chromosomen getestet. Natürlich kann man damit nur die genetische Qualität der Eizelle beurteilen, weil ja keine Zelle des Embryos entnommen wird und damit keine Aussage über das männliche Erbgut getroffen werden kann, aber meist sind ja die Eizellen irgendwie genetisch belastet.
Eingesetzt werden dann nur Embryonen, die genetisch OK sind...wobei es natürlich noch Mikroschäden geben kann, die man nicht beurteilen kann - es muss also nicht unbedingt zu einer Schwangerschaft kommen. Die Schangerschaftsraten sind aber gerade bei älteren Frauen ganz gut!
Das Verfahren ist nicht ganz billig, und manchmal gibt es nach Punktion keine einzige gute Eizelle, sodass dann quasi alles umsonst war. aber vielleicht ist das nochmal ein Weg für alle, die schon älter sind und noch nicht komplett abschließen wollen (und die finanziell nicht ganz arg zu knapsen haben).
Wer mehr dazu wissen möchte kann mich gern anschreiben!
Liebe Grüße an alle!


  Re: Genetische Analyse der Embryonen
no avatar
   GummibärCHEN!
schrieb am 05.11.2014 11:24
Das ist lieb von Dir, aber das gibts in Deutschland auch. Du meinst wahrscheinlich die Array Methode. Grosse Zentren in D haben das auch im Programm. Dadurch steigt zwar nicht die ss Rate, aber man spart sich unter Umständen Transfers (vorausgesetzt man hat überhaupt genug EZ zum Untersuchen)
Wenn man nur 2 hat, nähm ich die auch ohne Untersuchung, nachher geht die eine Gute bei der PKD kaputt. Das Risiko wär mir dann doch zu hoch - aber wer auch mit ü40 noch Massenhaft Embryonen hat und es klappt trotzdem nicht mit dem ss werden... okay, warum nicht... da macht es uU schon Sinn mal zu schauen. Aber wie gesagt, das geht auch in D. Du untersuchst ja die befruchtete Zelle Bevor sie zum Embryop wird. Alles legal.

LG


  Re: Genetische Analyse der Embryonen
no avatar
   la_tina
Status:
schrieb am 05.11.2014 11:32
Ah Ok, das wusste ich nicht dass das in D auch geht. Ich dachte die machen das nur mit FISH, wo ja nur bestimmte Chromosomen angeschaut werden, aber scheinbar wird das auch mittels CGH gemacht.
Dann wäre ja nur mal ein Kostenvergleich interessant!




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020