Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Hilfe!!! Schock nach Bauchspiegelung. Suche Mitgefühl von Betroffenen
no avatar
   Nele14
Status:
schrieb am 02.11.2014 11:59
Hallo liebe Kinderwunschfrauen,

ich brauche dringend Trost und aufbauende Worte. Bisher habe ich immer nur mitgelesen, aber jetzt halte ich es allein nicht mehr aus und so richtig kennen sich beim Thema Kinderwunsch ja nur Betroffene aus - da kommen Familie/Freunde einfach an ihre Grenzen.
Ich bin 33 Jahre und versuche nun seit fast 2 Jahren mit meinem Mann (34 Jahre) ein Kind zu bekommen. Wie bei vielen von euch liegen schon etliche Arztbesuche hinter mir und ich bin auch schon Patientin in einer Kinderwunschpraxis. Eine erfolglose Insemination hatten wir vor einigen Wochen. Aufgrund einer früheren Chlamydieinfektion wollte ich nun durch eine Bauch- u. Gebärmutterspiegelung endlich Klarheit darüber haben, was mit mir nicht stimmt.
Am Freitag (31.10.) hatten wir Termin zur Bauch- u. Gebärmutterspiegelung OP. Wir waren 6:30 Uhr in der KLinik und kamen erst nach über 7 Stunden!!! endlich dran. Ich war fertig. Das lange Warten ohne Essen u. Trinken, hatte auch noch nie eine OP und null Krankenhauserfahrung. Als ich nach der OP so langsam aufwache höre ich Worte wie "Endometriose" und irgendwas mit so was machen sie bei Kinderwunschpatientinnen nicht. Eigentlich ist die OP immer ambulant geplant und ich sollte wieder nach Hause gehen können, aber dann kam eine Schwester die sagte, ich müsse da bleiben und übernachten. Dann ging es los: Ich konnte nur noch weinen, ich wusste, es muss also was Schlimmeres sein und all das ganze Leid der letzten Zeit und die Angst vor der Diagnose waren zu viel. Und was bekommt man an Verständnis??? Die eine Schwester war lieb aber die andere meinte dann auch noch zu mir so nach dem Motto ich solle mich nicht so auf den Kinderwunsch versteifen, dann würde es ja auch vielleicht klappen!!!???? Das war im Aufwachraum! Ich hatte grad ne OP hinter mir. Ich bin total fertig darüber, dass das Klinikpersonal scheinbar absolut keine Ahnung von der psychischen Belastung einer Kinderwunschbehandlung hat! Zumal meine Sorgen total berechtigt waren: Mir wurde dann irgendwann später mitgeteilt, dass der rechte Eileiter total zu ist, beim linken Eierstock haben sie eine Zyste entfernt, danach war der linke Eileiter durchlässig. Ob dieser voll funktionstüchtig ist, wissen sie aber auch nicht. Am Gebärmutterhals (der wohl sehr lang ist), haben sie auch etwas entfernt und einen kleinen Endometrioseherd rechts an der Blasenumschlagsfalte. Ich habe dann halt weiter geweint, weil es für mich einfach ein schlimmes Ergebnis war und musste mich dann quasi auch noch dafür rechtfertigen. Der Arzt meinte, er sieht viel Schlimmeres und versteht nicht, warum ich so down bin. Also das ich ich nicht mal wenigstens nach so einem harten Tag und direkt nach der OP einfach mal trauern darf über so was! Über die vielen vielen Monate, wo ich mir selbst die Schuld gegeben habe, nicht schwanger werden, weil ich nicht entspannt genug bin und und und. Ich hätte jemanden gebraucht, der mal anerkannt hätte, ja, das ist wirklich alles Scheiße und andere haben es viel leichter und es ist wirklich unfair und hart. Das muss man doch auch mal rauslassen können. Natürlich kämpfe ich jetzt weiter und ich hoffe jetzt auf künstl. Befruchtung, dass das bei meinen Befunden trotzdem gut möglich ist. Aber man muss eh schon die ganze Zeit tapfer sein - ich will und brauche auch einfach mal nur Mitleid und Anteilnahme! Kann das jemand verstehen??? Ach ja, ich musste übrigens 2 Nächte im Krankenhaus bleiben und bin vorhin entlassen wurden - ich muss das jetzt erstmal verarbeiten...


  Re: Hilfe!!! Schock nach Bauchspiegelung. Suche Mitgefühl von Betroffenen
no avatar
   Dongsaeng
Status:
schrieb am 02.11.2014 12:26
Hallo liebe Nele!

Fühl dich ganz doll von mir gedrückt. streichel Hier bist du richtig. Hier sind viele, die deine Erfahrungen gemacht haben und mit dir fühlen können.

Hier kannst du dich austauschen und auch mal den ganzen Frust los werden....

Ich wünsche dir, dass sich dein Wunsch nach einem Kind trotz der niederschmetternden Diagnose erfüllt.

Ganz liebe Grüße
Dongsaeng


  Re: Hilfe!!! Schock nach Bauchspiegelung. Suche Mitgefühl von Betroffenen
no avatar
   Nicole_Flix
Status:
schrieb am 02.11.2014 12:46
O je!

Ich fange mal positiv an:

ich habe Endometriose seit ich ca 20 bin. Dazu Zysten an den Eierstöcken, vorwiegend links. Die erste OP war 2004, dann wegen Kinderwunschbehandlung 2010 in einer Klinik, wo zumindest das Sprechstundenpersonal ähnlich unverschämt war, wie bei Dir die Schwestern. Als dann noch der Gyn für meine Beschwerde kein Ohr hatte und der Urologe noch unverschämter war in Bezug auf meinen Mann, war das Fass voll. Klinikwechsel.

2012 die letzte BS in der neuen Praxis (nach diversen Vorkatastrophen) und eine Schwangerschaft mit letztlich positivem Ende...

Ergebnis nach der ganzen Zeit:
- mein linker Eierstock ist quasi hin, der rechte solala.
- ich reagiere sehr schlecht auf die Stimulation, was die Zahl der Eizellen betrifft.
(im ersten Versuch 2-3, dann NULL! - dann wieder 2-3)


Du solltest Deine Wut, die zu Recht verspürst nicht runterschlucken! Lass die Tränen und den Ärger raus!


Ich habe meinen Sohn 12+6 bei plötzlichen Baukrämpfen und einer wirklich sehr starken Blutung (RTW ins nächste KH) fast verloren und der Doc dort auf meine Beschwerde, dass ich seit 3 Stunden auf einen Arzt warte, weil ich wieder Schmerzen habe: Jetzt kann man eh nichts machen, soll ich Ihnen einen Arzt nebens Bett setzen zum Händchenhalten?"

Das war der Chefarzt....eines katholischen Kölner KH. Aber die Nackenfalte wollten sie dauernd messen, obwohl wir das von Beginn der Schwangerschaft abgelehnt hatten.

Es werden Dir immer (Un-)Menschen begegnen, besonders schlimm ist das aber in Situationen, in denen man ausgeliefert ist.

Such Dir ruhig professionelle Hilfe. Ich habe das damals nicht getan und bin heute noch nicht fertig damit. Nach fast 2 Jahren war ich an dem Ort, wo ich geblutet habe und wäre fast in Tränen ausgebrochen. Mach es besser!


  Re: Hilfe!!! Schock nach Bauchspiegelung. Suche Mitgefühl von Betroffenen
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 02.11.2014 13:07
Ich kann das so gut verstehen, ich bin auch immer wieder schockiert über die totale Unfähigkeit mancher Menschen, die dann ausgerechnet auch noch als Ärzte oder Pfleger arbeiten, sich in andere hineinzuversetzen. Ja, Deine Situation ist ätzend, und ja, Du darfst trauern.
Ich würde nicht vergessen, auch nach vorne zu schauen und mich genau zu informieren, was da jetzt eigentlich los ist und wie Deine Chancen stehen. Du schreibst viel über die Diagnose, aber hat man Dir auch gesagt, was sie für Deinen Kinderwunsch bedeutet? Ich meine, es gibt doch noch Möglichkeiten für Dich, oder? Das würde ich auf jeden Fall erfragen, falls der Arzt das nicht wirklich mit Dir besprochen hat.
Mir ist neulich beim FA etwas Ähnliches passiert wie Dir, hatte auch ewige Wartezeit im Sprechzimmer, war völlig fertig und hab mir schlimmste Gedanken gemacht und am Ende wars dann nur das tägliche Chaos in der Praxis. Ich hab mich total aufgeregt, was keiner dort verstanden hat. Als partout keine Entschuldigung kam, hab ich mich schriftlich beschwert. Ist mir egal, wenn die jetzt denken, ich bin hysterisch: Für mich war das Ganze traumatisch. Ich such mir jetzt auch eine neue Praxis, so etwas will ich nicht noch mal erleben.


  Werbung
  Re: Hilfe!!! Schock nach Bauchspiegelung. Suche Mitgefühl von Betroffenen
no avatar
   LilaEngel
schrieb am 02.11.2014 13:19
oh ja das kenne ich..bin bei einem beleg Fa und somit bei 4 fg jedes mal in den selben.op ;,(
im op liefen die traenen fuerchterlich ich wusste jedes mal mein baby od babys werden einfach aufn muellhaufn geworfen(fuer mich unertraeglich) ich wusste ich wache auf und im bauch is alles leer ich habe jedesmal null verstaendniss bekommen bis mein Fa das verhalten des op teams mitbekam..mich fragte was los sei ich ihm sagte das alle so tun als waere nix schlimmes er hat alle vor mir zusammengestaucht hat gesagt wennse den job behalten wollen sollen sie sich sofort geschlossen.entschuldigen...
er sGte ihnen das es nich meine erste is und danach wRen alle betroffen...

dann dieses jahr die bauchspiegelung mal wieder mit viel druck konnte der eine geoeffnet werden ob er funktioniert weis ich indirekt da ich seit ueber einem jahr nich mehr ss werde.
Mein fa wR bei allen ss von anfang dabei hat mit uns um jedes baby gekaempft ich denke er war zu involviert am.ende hat er mir die schuld gegeben haett ich mixh nich mit chlamydien anstecken solln..ich soll zunehmen usw habe gewechselt und sitz ssither in einem tiefen loch was dwn kiwu angeht!

ich wuerde mir rechtzeitig hilfe suvhen und wenn du nur eins zwei std sind indenen du professionell hilfe bekommst...ich kan ohne traenen nich mwhr in dieses krankenhaus und habe mich teilweise zuhause eingesperrt weil ich keine schwangeren mehr sehen konnte ohne loszuheulen! ich wuensche dir alles gute!


  Re: Hilfe!!! Schock nach Bauchspiegelung. Suche Mitgefühl von Betroffenen
no avatar
   Nele14
Status:
schrieb am 02.11.2014 13:40
Vielen vielen Dank für eure Worte und euer Verständnis!!! Anteilnahme tut sooo gut! Und tröstet in dieser doofen Zeit...

@ Nicole: Erstmal freut es mich total zu sehen, dass es bei dir schon mal geklappt hat und du deinen kleinen Nachwuchs hast!!! Das macht Mut! Ich weiß noch nicht viel über Endometriose, nur das sie eine Schwangerschaft verhindern kann und leider auch nach operativer Entfernung immer wieder kommen kann. Ich hoffe jetzt, dass es bzgl. d. Endom. bei mir nicht so schlimm ist, weil es wohl nur ein relativ kleiner Endometrioseherd war.
Unglaublich was du geschrieben hast von deinen Arzterfahrungen!!! Und dann auch noch in einem katholischen KH???!!!
Ja genau, man ist so hilflos in so einem Krankenhaus und es kommt so sehr darauf an, wie das Personal so drauf ist. Es gibt natürlich auch sehr liebe Schwestern/Ärzte, aber das ist wirklich eher ein Glücksfall.
Bisher hatte ich noch keine Lust auf professionelle Hilfe - kostet ja auch wieder zusätzlich, aber ich sollte wahrscheinlich nicht mehr allzu lange warten. Manchmal frage ich mich, wie ich mich noch vor dem Kinderwunsch gefühlt habe, wie ich früher noch unbeschwerter war, wo mein Leben noch "normal" war. Ist schon sehr belastend das Ganze. Ich hoffe ja auch noch auf ein positives Ende.


  Re: Hilfe!!! Schock nach Bauchspiegelung. Suche Mitgefühl von Betroffenen
no avatar
   Nele14
Status:
schrieb am 02.11.2014 14:11
Liebe Joaninha,

danke auch für deine lieben Worte!!! Der Arzt im Krankenhaus meinte wir sollen es jetzt erstmal die nächsten Monate auf natürlichem Wegen probieren. Ich sehe da aber nicht so große Chancen bzw. will ich nicht länger als 2-3 Zyklen abwarten u. lieber nochmal die Meinung der Kinderwunschärztin zu dem Befund hören. Ich hatte halt die letzten Eisprünge immer auf der rechten Seite, wo der Eileiter definitiv zu ist. Der Arzt meinte, auch wenn der Eisprung auf der rechten Seite wäre, könnte das Ei trotzdem in den linken Eileiter "springen"? Das kann ich mir nicht so wirklich vorstellen. Ich weiß auch noch nicht genau, wie der Zustand des linken Eierstocks nach Entfernung der Zyste ist. Vielleicht habe ich Glück und nach der OP entwickelt sich der Zustand besser, aber irgendwie will ich nach der ganzen Zeit jetzt lieber realistisch denken und mich gedanklich auf IVF vorbereiten. Morgen mache ich Termin mit der Kinderwunschärztin aus und bin gespannt auf ihre Meinung.
Und richtig das du dich schriftlich beschwert hast!!! Für mich war das auch traumatisch und ich werde NIEMALS WIEDER in eine Klinik gehen, wo ich über 7 Stunden auf den Eingriff warten muss. Das packe ich definitiv nicht noch mal.


  Re: Hilfe!!! Schock nach Bauchspiegelung. Suche Mitgefühl von Betroffenen
no avatar
   Nele14
Status:
schrieb am 02.11.2014 14:14
Danke Dongsaeng für den lieben Smily! Der ist wirklich sehr süß! smile


  Re: Hilfe!!! Schock nach Bauchspiegelung. Suche Mitgefühl von Betroffenen
no avatar
   Nele14
Status:
schrieb am 02.11.2014 14:36
Oh Gott LilaEngel!!! Ich könnte sofort mit dir mitheulen! Es ist so schlimm was dir passiert ist!
Ich gebe mir manchmal auch die Schuld weil ich mich mit den Scheiß Chlamydien angesteckt hatte - dass ich damals zu wenig auf mich aufgepasst habe, den falschen Freund hatte... Da fehlt auch noch so viel Aufklärungsarbeit! Als ich in den 20ern war, hat noch kein Mensch von diesen Scheiß Bakterien gesprochen, die jetzt so viel Leid verursachen!
Erstmal finde ich es super, dass dein Arzt dann alle vor dir zusammengeschissen hat! Echt cool! Schade u. so traurig, dass sich trotzdem alles so negativ entwickelt hat... Es tut mir so unglaublich leid für dich. Ich würde das auch nicht mehr packen und kann es total nachvollziehen, dass du keine Schwangeren mehr ertragen kannst. Ich traue mich auch schon teilweise nicht mehr Freundinnen zu kontaktieren, die evtl. schwanger werden/sein könnten. Ich kann mich einfach nicht mehr richtig für andere freuen, auch wenn sie nichts dafür können. Du Arme!!! Es ist so ungerecht. Weißt du und ich arbeite auch noch in einem Job (öffentl. Dienst), wo ich häufig mitkriege, dass irgendwelche 18, 19jährigen mal mit irgendwem ins Bett gegangen sind nach der Disko und schwupps, sind sie schwanger geworden. Und dann legen die mir ihre doofen Mutterpässe u. kriegen Babyerstausstattung und alles und ich muss gute Miene machen. Zum Kotzen.
Dann erkundige ich mich mal wegen professioneller Hilfe.
Ich wünsche dir so sehr, dass dein langer, harter Weg endlich belohnt wird mit deinem Wunschbaby, das du mehr als verdient hast! Was du durchmachst, tut mir wirklich unglaublich leid!


  Re: Hilfe!!! Schock nach Bauchspiegelung. Suche Mitgefühl von Betroffenen
avatar    Maelle**
Status:
schrieb am 02.11.2014 17:47
Hey, nur ganz kurz, hab nicht viel zeit:

Keine Panik! Ich hatte 2008 eine Eileiterschwangerschaft, bei der OP wurde endo entfernt. 2011 nochmal Bauchspiegelung, wieder Endo entfernt. 2012 mit hormoneller Unterstützung schwanger geworden, mein Sohn ist jetzt 2.
Mitte des Jahres wieder schwanger geworden mit Hilfe der Kiwu. Du siehst, auch mit Endo kann man schwanger werden, ich spüre meine Herde immer sehr.

Alles gute!


  Re: Hilfe!!! Schock nach Bauchspiegelung. Suche Mitgefühl von Betroffenen
avatar    Ela4
Status:
schrieb am 02.11.2014 19:32
Hallo.
Ich fühle mich gerade fast neunzehn Jahre zurück versetzt.
Mir ging es genauso. ..
Bauchspiegelung wg. unerfülltem Kinderwunsch..dann zwischen Tür und Angel die Diagnose Endometriose...ein Eileiter zu...der andere am Beckenboden festgewachsen. So große Zysten, dass sie nicht entfernt werden konnten und eine zweite Op notwendig war.
Ich wurde ein halbes künstlich in die Wechseljahre versetzt..dann folgte die zweite Op.. Die Zysten konnten entfernt werden, der festgewachsene Eileiter wurde gelöst und beide Eileiter waren durchgängig !!!!

Mit Hilfe der Kiwu praxis und leichter Stimulation wg. einer Gelbkörperschwäche bin ich vier Monate nach der zweiten Op schwanger geworden und in wenigen Wochen bald Vierfachmama. Wobei zwei Kinder ohne Kinderwunschtherapie zustande kamen und die Endometriose keine Probleme mehr machte.

Also du siehst, alles ist möglich und nichts ist verloren oder zu Ende.

Mein Tipp:
Es gibt eine Endometriose Liga oder frag in der Kiwu oder beim Fa nach einem Arzt der sich mit dem Thema gut auskennt.
Mich wundert, das der Arzt im Krankenhaus keine Therapie vorgeschlagen hat. Frag nochmal, was im Arztbrief steht.
Frag nach der Therapie z.bsp. Versetzung in die Wechseljahre. .lass die Therapie ( wenn medizinisch notwendig) machen und stürz dich dann in die Mühlen der Kinderwunschpraxis.

Ich würde nicht zwei oder drei Monate rumprobieren.

Ich drücke dir ganz fest die Daumen und bin mir sicher, dass du schwanger werden wirst.
LG Ela


  Re: Hilfe!!! Schock nach Bauchspiegelung. Suche Mitgefühl von Betroffenen
no avatar
   Nele14
Status:
schrieb am 02.11.2014 20:08
Liebe Maelle, vielen vielen Dank! Das tut alles so gut, so was zu lesen und ich habe nicht mehr so sehr das Gefühl, allein zu sein mit meinen Problemen. Ich finde langsam wieder gute Hoffnung. Großes Danke!

Liebe Ela,

wiiiiiiiiiiiiiieee toll!!! Du bist sogar 4-fach Mama! Großartig! Vielen vielen Dank für deine Tipps! Ich kann gar nicht sagen wie gut mir euer Beistand tut und wie sehr eure Erfahrungen helfen.
Ich habe mir nochmal den Arztbrief angeschaut. Mir wurde nur ein vorläufiger Arztbrief ausgehändigt. Weiß nicht, ob das einen Unterschied macht und da noch ein anderer kommt? Aber laut diesem soll ich es 6 Monate normal ohne jegliche Therapie oder irgendetwas probieren... Ich denke auch, dass das sehr unrealistisch ist und mein Leiden nur unnütz herauszögert wie in der Vergangenheit schon.
Ich fühle mich dank euch allen schon besser!


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 02.11.14 20:19 von Nele14.


  Re: Hilfe!!! Schock nach Bauchspiegelung. Suche Mitgefühl von Betroffenen
no avatar
   Hippe31
schrieb am 02.11.2014 20:24
hi,

eigentlich gehöre ich hier nicht mehr hin, stöber aber hin und wieder.

es tut mir leid was dir wiederfahren ist und welch anstrengende zeit dir womöglich noch bevor steht.

aber ich möchte n bissel licht von der anderen seite bringen.

wenn das eine klinik mit mehreren fachdisziplienen ist, dann weiß das aufwachraumpersonal nicht von allen die vorgeschichte, daher glaube ich das der satz zwar unglücklich gewählt wurde, aber keine böse absicht dahinter stand.

zu dem mit den 7 h wartezeit, es gibt nunmal ops, die vorrangig geschoben werden, da sie wichtiger sind. notfälle gibt es mehr wie man denkt. und wenn du in so einer situation wärst, dann wärst du froh direkt auf den tisch zu kommen.

und ja, bauchspiegelungen werden in der regel ambulant gemacht, da deine op aber sehr spät war vermute ich, das sie dich dewesgen da behalten haben. damit es fürs krankenhaus rentabel wird, mußt du als pat mind 24 h da bleiben.

ich wünsche dir alles erdenklich gute.


  Re: Hilfe!!! Schock nach Bauchspiegelung. Suche Mitgefühl von Betroffenen
no avatar
   Chorus
Status:
schrieb am 02.11.2014 20:32
Hallo!

Es ist furchtbar, so lange im KH auf die Operation zu warten, war bei mir letztens auch so (Myom-OP), musste bis 14 Uhr auf meine OP warten, im Zimmer war es stickig warm, ich hatte Hunger und Durst, und während der OP, oh Wunder, bekam ich einen Herzaussetzer, musste dann auch länger im KH bleiben, hätte ja auch am selben Tag heimgehen dürfen eigentlich.

Tut mir so leid, was du durchgemacht hast, und ich hoffe, du kannst eine IVF machen und alles wird gut...

Wir hier können dich alle soooo gut verstehen! Manche Menschen machen sich keine Vorstellung, was man bei langem KiWU so alles durchmacht. Was hab ich schon geweint...


  Re: Hilfe!!! Schock nach Bauchspiegelung. Suche Mitgefühl von Betroffenen
no avatar
   Nele14
Status:
schrieb am 02.11.2014 20:54
@ Hippe: Da hast du natürlich auch Recht und ich hab mir die ganze Zeit viel Mühe gegeben, eine geduldige und verständnisvolle Patientin zu sein. Aber direkt nach der OP und dem ganzen Tag, das war dann einfach alles zu viel und ich war überfordert. Da war für mich jeder doofe Satz von jemandem eine Zumutung.

@Chorus: Oh je - Herzaussetzer....Du Arme! Und es tut so gut, sich nicht wie eine unnormale, weinerliche Heulsuse zu fühlen, wenn ich hier lese, dass es anderen auch so geht/ging. Hatte im KH nämlich das Gefühl, so abgestempelt zu sein.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021