Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Unsere ersten Schritte
no avatar
   Lilly91
Status:
schrieb am 31.10.2014 23:14
Hallo in die Runde,

ich bin seid geraumer Zeit stille Leserin und bewundere alle, die hier ihr privatestes und manchmal auch tragisches Schicksal mit allen teilen.
Nun möchte ich mich mal vorstellen und gleoch ein paar Fragen loswerden:

Ich (fast 24) und mein Verlobter (29) haben dieses Jahr den Schritt in die KIWU-Klinik Münster (UKM) gewagt, da er an Hypogonadismus (Testosteronmangel), SD-Unterfunktion und Bluthochdruck leidet und aufgrund dessen 0 Spremien hat.
Ich habe mir im Januar die letzte Depotspritze geben lassen und hatte bisher nur im Juli, September und Ende Oktober meine Mens. Schilddrüse ist wohl nicht eingestellt bei Werten von 2.5-2,79. Ich bin konfus Bekomme jetzt aber Thyroxin 25mg.
Die Ärzte in der Klinik wollen, jetzt im Sommer erstmal einen Hormonersatztherapie bei meinem Schatz starten um so Spermien zu bekommen.

Jetzt zu meinen Fragen:

1. Gibt es hier Betroffene, wo der Mann auch das hat was meiner hat?
2. Ist eine IUI überhaupt angezeigt oder sollten wir direkt zur ICSI übergehen?
3. Kann die Knappschaft eine Behandlung auch ablehnen, weil mein Mann so behandlungsbedürftig ist?
4. Hat die SD Einfluss auf meine Mens und unsere bevorstehenden Behandlungen bzw sind meine Werte stärker zu behandeln?

Sorry etwas viel geworden. LOL

Lilly


  Re: Unsere ersten Schritte
avatar    Caddy
Status:
schrieb am 01.11.2014 10:53
guten morgen Lilly und willkommen im Forum! smile

Zu den ersten drei Fragen kann ich leider nicht viel sagen, aber meine Schilddrüsenwerte waren ähnlich und ich bin jetzt mit 25mg und 50mg im Wechsel ganz gut eingestellt (50 waren zu viel, 25 zu wenig). Ich würde es mit den 25mg probieren und die werte in 6 wochen überprüfen lassen.

wie viele wochen liegen denn zwischen deinen mens? es kann sein, dass der zyklus durch eine optimal eingestellte sd runder läuft, aber ich halte es in deinem fall eher für unwahrscheinlich. könnte mir eher vorstellen, dass sich dein körper noch an das absetzen der verhütungsmittel gewöhnen muss. hast du denn mal einen hormonstatus machen lassen?

lg smile


  Re: Unsere ersten Schritte
avatar    MAMArine
schrieb am 01.11.2014 11:32
Zitat
Lilly91
Hallo in die Runde,

ich bin seid geraumer Zeit stille Leserin und bewundere alle, die hier ihr privatestes und manchmal auch tragisches Schicksal mit allen teilen.
Nun möchte ich mich mal vorstellen und gleoch ein paar Fragen loswerden:

Ich (fast 24) und mein Verlobter (29) haben dieses Jahr den Schritt in die KIWU-Klinik Münster (UKM) gewagt, da er an Hypogonadismus (Testosteronmangel), SD-Unterfunktion und Bluthochdruck leidet und aufgrund dessen 0 Spremien hat.
Ich habe mir im Januar die letzte Depotspritze geben lassen und hatte bisher nur im Juli, September und Ende Oktober meine Mens. Schilddrüse ist wohl nicht eingestellt bei Werten von 2.5-2,79. Ich bin konfus Bekomme jetzt aber Thyroxin 25mg.
Die Ärzte in der Klinik wollen, jetzt im Sommer erstmal einen Hormonersatztherapie bei meinem Schatz starten um so Spermien zu bekommen.

Jetzt zu meinen Fragen:

1. Gibt es hier Betroffene, wo der Mann auch das hat was meiner hat?
2. Ist eine IUI überhaupt angezeigt oder sollten wir direkt zur ICSI übergehen?
3. Kann die Knappschaft eine Behandlung auch ablehnen, weil mein Mann so behandlungsbedürftig ist?
4. Hat die SD Einfluss auf meine Mens und unsere bevorstehenden Behandlungen bzw sind meine Werte stärker zu behandeln?

Sorry etwas viel geworden. LOL

Lilly

Huhu,

willkommen hier im Forum. winkewinke

Zu Frage 1-3 kann ich dir auch leider nichts sagen, da werden sicher andere Mädels noch drauf antworten können. Zur 4. Frage: Ich kann mir nicht wirklich vorstellen, dass bei den Schilddrüsenwerten die du hast, sich das tatsächlich auf die Mens auswirkt. Ausserhalb des Kinderwunsches ist es ja bei vielen Ärzten durchaus auch noch ein normaler Wert.
Und ich würde auch erstamal mit 25 anfangen... In 4-6 Wochen kontrollieren und gegebenen Falls etwas ehöhen. z.b. auf eine halbe 75. Ist halt etwas fummelig. Aber du hast ja auch noch etwas Zeit, da dein Mann ja auch noch behandelt wird... Welchen Wert strebt deine Klinik denn an?
Ausserdem schreibst du doch, dass du in den letzten 3 Monaten deine Mens hattest... Das hört sich doch gut an. Ja

Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen, dass das alles so klappt wie ihr es euch vorstellt, ihr möglichst wenig Steine in den Weg geworfen bekommt und ihr auch schon bald euer kleines grossen Wunder erleben dürft...


  Re: Unsere ersten Schritte
no avatar
   Von unterwegs
schrieb am 01.11.2014 13:08
Also wenn Dein Mann gar keine Spermien hat, ist es extrem unwahrscheinlich, dass es nach Therapie zu einer IUI reicht. Ihr seid mit ziemlicher Sicherheit ICSI Kandidaten ... der Knappschaft ist der Grund egal.

Viel Glück


  Werbung
  Re: Unsere ersten Schritte
no avatar
   Lilly91
Status:
schrieb am 01.11.2014 15:18
Danke für die schnellen Antworten.
Naja vllt finde sich ja noch jemand, der auch in unsere Richtung vorbelastet ist.
Also zwischen der Juli und September Mens lagen 65 tage und danach waren es immer noch 48 tage bis zum Ende Oktober.
Werde in 2 Wochen meine SD-Werte mal checken lassen.
Die in der KIWU-Klinik sagten, der Wert von 2,5 wäre etwas hoch (den neuen kennen die noch garnicht). Ein Hormonstatus hat mein FA schon gemacht und der war ohne Befund. Er fand den SD-Wert auch nicht zu hoch aber ich wollte, dass daran was gemacht wird.


  Re: Unsere ersten Schritte
avatar    Glückskind :-)
Status:
schrieb am 01.11.2014 15:34
SD ist bei dir nicht dramatisch erhöht, da hat es mit den langen Zyklen sicher andere Gründe.
Aufgrund des schlechten Spermiogramms kannst du deinem Körper aber auch einfach Zeit geben und dann zusammen mit den Ärzten weitersehen, ob das bei dir behandlungsbedürftig ist.
Bei einer künstlichen Befruchtung bekommst du ja eh Hormone.
Ich vermute auch, dass das Ziel sein wird, genügend Spermien für eine ICSI zu bekommen.
IUI halte ich für ausgeschlossen. Sorry.


  Re: Unsere ersten Schritte
no avatar
   Lilly91
Status:
schrieb am 01.11.2014 16:05
Muss mal eben was korriegieren: hatte im Juni und dann erst wieder im September meine mens. Bilde mir deshalb ein, dass die SD-Tabletten doch schon was gebracht haben. zwinker

Ich dachte immer bzw. habe hier auch oft gelesen, dass bei erhöhten SD-Werten (über 1) eine Schwangerschaft schwierig sein kann bzw es öfters zu FG kommen kann?!
Mir war iwie schon klar, dass eine IUI uns nicht helfen wird aber meist versuchen die es ja erst in der Klinik mit stimulierten IUI. Ich hätte auch kein Problem damit sofort einen Schritt weiter zu gehen (ICSI), da ich keine große Lust auf rumgedoktore habe.
Angst habe ich nur, dass wenn es beim 1. Mal nicht klappt mein Verlobter schnell abspringen könnte, weil er ja im Vorfeld die ganze Therapie machen muss -und die auch Nebenwirkungen hat und vllt erst nach 6 Monaten kleine Erfolge abwirft-, bevor es bei mir an die Eizellreifung geht.
Vielleicht liest auric das hier, denn sie hat mich erst in dieses Forum gebracht!!! Blume


  Re: Unsere ersten Schritte
no avatar
   stern2010
Status:
schrieb am 01.11.2014 18:53
Liebe Lily, herzlich willkommen hier.

Zu deinem Mann kann ich aktuell nichts sagen, da habe ich nicht genug Ahnung traurig. Zur SD kann ich dir sagen, dass deine Werte sicher noch optimiert werden können, TSH 2,5 ist jetzt nicht schlecht aber auch nicht der Kracher.

TSH sollte um 1 sein, wenn du kein Hashimoto hast und deine freien Werte sollten im oberen Drittel sein. Das ist sehr sehr wichtig um ss zu werden und auch zu bleiben. Aus eigener Erfahrung kann ich berichten, dass die SD sehr wohl einen Einfluss auf deinen Zyklus hat. Mit Zunahme der Dosierung von L Thyroxin haben sich bei mir die Zyklen verkürzt von 60-90 Tagen jetzt auf 30, habe aber PCO.

Ich kenne viele, wo das ebenso war. Bitte lasse deine SD Werte TSH ft3 und ft4 alle 4 Wochen streng kontrollieren, Ausdruck mitgeben lassen und auch alleine drüber schauen. Es gibt zum Beispiel auch Phasen wo der Körper mehr T4 und T3 benötigt auch wenn du eine Weile die gleiche Dosis genommen hast. In der Schwangerschaft steigt der Bedarf um 1/3. Man sagt in der Regel dein Körpergewicht Mal 2 ist /wäre eine gute Einstellung. An 1. Stelle steht immer dein Befinden, wie fühlst du dich? Meine Erfahrung zeigt, dass die meisten Ärzte 25, 50, 75 und 100 verschreiben und dann ist Schluss und wenn sie einen TSH von 0 sehen, schreien sie alle Überfunktion. Lass dich nicht verunsichern. Ich beispielsweise nehme 250 LT4 und 2,5 Thybon bei 1,68 m und 71 kg. In der Schwangerschaft erheblich mehr.

Ich drück die Daumen!

LG stern


  Re: Unsere ersten Schritte
no avatar
   Lilly91
Status:
schrieb am 03.11.2014 15:41
Also ich nehme jetzt seit was 14 Tagen die SD-Tabletten und fühle mich nicht anders als vorher. Ok meine Tage kamen jetzt nach 48 statt nach 65 Tagen und der erste Tag war auch nicht so schlimm wie im September aber sonst fällt mir nichts auf (vllt sind das ja auch schon Änderungen durch die Tabletten smile ).
Jetzt war ich heute in der Apotheke und wollte mir Himbeertee kaufen, da ich meinen Zyklus unterstützen wollte, da sagt mir die Apothekerin doch:" Lassen sie sich dahingehend lieber erst mal von ihrem FA beraten, vllt kann der ihnen auch Tabletten verschreiben!" Ich dachte der Tee wäre ok, ist ja Bio und fällt ja quasi unter die Hömophatie. Damit kann man doch nichts falsch machen (sowie mit Mönchspfeffer) oder hat die Apothekerin recht?


  Re: Unsere ersten Schritte
no avatar
   Lilly91
Status:
schrieb am 03.12.2014 14:20
So die ersten vier Wochen sind rum und die neuen Werte sind da:

TSH: 1,54
fT3: 3,59
fT4: 1,23

Sieht doch gut aus, oder?
Die Ärztin in der KIWU-Klinik sieht keinen weiteren Behandlungsbedarf bzw. Medikamentenanpassung oder SD-Untersuchung. Warte jetzt schon wieder 43 Tage auf meine Mens und beim Zyklusmonitoring im September ist rausgekommen dass ich keinen Eisprung habe. Gute Nacht




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020