Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Wie sinnvoll ist eine Hormonbehandlung
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 30.10.2014 09:49
Hallo Ihr Lieben,

mein Freund und ich üben schon seit einer Weile und sind auch in einer Klinik in Behandlung.
Blut- und Hormonwerte sind alle gut, das Sperma auch.
Bei mir wurde ein Septum und Endometriose entfernt. Eigentlich sollte uns nichts mehr im Wege stehen. Aber klappen will es trotzdem nicht.
Mein Zyklus ist "normal". Aus meiner Sicht aber etwas kurz. Meist 24-25 Tage, diesmal aber nur 19 Tage. Meinen ES habe ich lt. Ovus, ZS-Beobachtung und Mittelschmerz .
Mir stellt sich jetzt die Frage, ob die Eier überhaupt reif sind, wenn sie zwischen dem 07. und 10. ZT springen?
Wir haben demnächst wieder einen Termin in der Klinik und wollen mit Hormonen nachhelfen. Gibt es etwas was die Eizellen besser reifen lässt? Ist das dieses Clomi? Ich habe gelesen, das soll nicht so gut für die Schleimhaut sein. Kann man da gegen steuern oder gibt es Alternativen?
Macht eine Hormonbehandlung in unserem Fall überhaupt Sinn? Oder was könnten wir noch testen, weshalb es vielleicht nicht klappt?
Wem erging es vielleicht ähnlich? Wie sind Eure Erfahrungen? Was sollte ich den Doc vielleicht noch fragen?

Liebe Grüße und vielen Dank smile


  Re: Wie sinnvoll ist eine Hormonbehandlung
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 30.10.2014 10:30
Hallo Nani,

Würden schon Eileiter überprüft, ob sie durchgängig sind? Wenn nicht, dann macht Hormonbehandlung erstmal keinen Sinn.

Gruss,
Hakuna M.


  Re: Wie sinnvoll ist eine Hormonbehandlung
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 30.10.2014 10:43
Genau, die wurden auch schon überprüft. da ist auch alles gut.
Ich werde wohl den Arzt nochmal auf meinen kurzen Zyklus ansprechen. Es hieß zwar, dass es nicht schlimm ist, weil die zweite ZH normal lang ist. Aber ich frage mich eben, ob das Ei genug Zeit hat, um richtig heranzureifen.


  Re: Wie sinnvoll ist eine Hormonbehandlung
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 30.10.2014 10:52
Nani, dann wurde ich davon abhangig machen, wie lange ihr schon übt, wie alt du bist, und wie groß persönlicher Druck ist. Wenn Hormonwerte in der ersten und zweiten Phase in Ordnung sind, ihr unter einem Jahr probiert und Eisprung durch Blutanalyse und Ultraschall gesichert wurde, dann kannst du vielleicht ein paar Monate mit Phytotherapie, z. B. Zyklus Tee probieren, dein Zyklus zu strecken. Ich habe selbst ein Zyklus von ungefähr 26 Tagen gehabt, einmal sogar 18 Tage. Mit Zyklustee bin ich "stabil" bei etwa 28 Tage. Es wäre ein Versuch wert.


  Werbung
  Re: Wie sinnvoll ist eine Hormonbehandlung
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 30.10.2014 11:52
Wir müssten jetzt im 14. ÜZ sein. Ich bin 31 und mein Schatz 33, ich weiß andere hier sind älter.
Das mit den Tees habe ich schon probiert. Das war aber nichts für mich. Deshalb probiere ich jetzt die Globulis.
Wir haben am 10.11. wieder einen Termin in der Klinik. Mal sehen, was die uns vorschlagen.
Nur beim letzten Mal hieß es, dass bei uns Hormone wohl wenig Sinn machen, weil ja eigentlich alles ok ist und man müsste dann an eine andere Behandlung denken. Ich schätze sie meinen dann IUI oder ivf und diese ganzen Geschichten. Aber das will mir nicht in den Kopf.
Meine Hoffnung ist, dass man meine Eier vielleicht irgendwie optimieren kann. Ich weiß ja nicht mal, ob sie zum Zeitpunkt des ES groß genug sind, aber das sollte der Doc dann ja herausfinden können.
Ich bins nur eben Leid, dass egal was ich habe, sich alles immer so lang hinzieht. Ich dachte nach meinen ganzen Rückschlägen, dass es doch wenigstens mit dem Kinderkriegen klappt wie bei jedem anderen auch.


  Re: Wie sinnvoll ist eine Hormonbehandlung
avatar    La esperanza**
Status:
schrieb am 30.10.2014 12:01
Entscheidend ist immer dass die 2 ZH 12-14 Tage ist ansonsten liegt ggf eine Gelbkörperschwäche vor und man sollte Progesteron geben.
GvnP wie ihr es scheinbar vor habt wird von der KK bezahlt und daher kannst du statt Clomi auch Gonal etc spritzen.
Ich persönlich habe mit Clomi schlechte Erfahrungen bzgl Schleimhaut gemacht und würde es nicht mehr nehmen, andere haben aber keine Probleme damit.


  Re: Wie sinnvoll ist eine Hormonbehandlung
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 30.10.2014 13:09
Das mit der Schleimhaut habe ich auch schon öfter gelesen. Da werde ich den Arzt auch drauf ansprechen.
Meine 2. ZH ist zum Glück immer 13-14 Tage lang.
Gut zu wissen, dass es noch andere Wirkstoffe gibt, die evtl. helfen könnten. Das mit dem Gonal hört sich ja nicht schlecht an. Mit dem selbst spritzen wird das ja bestimmt nicht schlimmer sein, wie bei Trombosespritzen oder?
Wie ist denn das mit den Nebenwirkungen? Ich musste bisher nur mal Hormontabletten und Pflaster nehmen nach meiner BS, weil sich die Schleimhaut gut aufbauen sollte. Bis auf Kopfschmerzen, welche aber nicht mal von den Hormonen gekommen sein müssten, habe ich nichts gemerkt.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020