Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Kryo und ASS! Kennt sich jemand aus?
no avatar
   Elli13X
Status:
schrieb am 30.10.2014 09:26
Hallo!

Ich hab da mal ne Frage:

Bin im 2. Kryozyklus nach IVF. Heute wird aufgetaut und Montag soll der TF stattfinden.

Mein Gerinnungsbefund sagt: V.a. erworbene Thrombophillie.
Laut diesem Befund muss ich zwar nichts spritzen, wäre aber möglich bei einem erneutem IVF-Versuch, wegen der Gefahr einer Überstimu bei PCO.
Habe die Ärztin des KWZ gefragt, ob ich nicht im Kryozyklus dann auch zusätzlich etwas tun könnte und wenn es nur ASS ist. Sie wollte das mit der OÄ besprechen, meinte aber, dass sie nicht mit ASS arbeiten und spritzen eher bei einem erneuten IVF in Frage käme.

Jetzt bin ich am Überlegen, ob ich ASS auf eigene Faust dazu nehme. Manche KWZ machen das ja wohl standardmäßig.
Wie schlagen eure KWZ das vor? Wieviel und ab wann?

Heute muss ich mit Utrogest starten...


LG. und DANKE schonmal,
Elli


4 mal bearbeitet. Zuletzt am 30.10.14 09:35 von Elli13X.


  Re: Kryo und ASS! Kennt sich jemand aus?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 30.10.2014 10:00
Hallo Elli,

ich habe eine Gerinnungsstörung, was erhöhtes Risiko einer Thrombophilie bedeutet. Ich hatte 4 Schwangerschaften, 3 davon waren nicht intakt. Während der nicht intakten Schwangerschaften hatte ich kein Clexane gespritzt. ASS gab es nur in den ersten zwei Versuchen. Die dritte Schwangerschaft war, was Gerinnungsstörung angeht, unbehandelt.

Die einzige intakte Schwangerschaft war MIT Clexane UND ASS. ASS habe mir selbst verschrieben, weil mein KiWu-Doc meinte, es wäre ihm egal, ob ich nehme oder nicht. Ich habe es genommen, mit dieser Kombi hatte ich zum ersten Mal eine intakte Schwangerschaft. In der dritten KiWu wurde mir gesagt, dass es eine ganz klare Indikation für ASS gibt, wenn man Gerinnungsprobleme hat. Vor allem, wenn man mehrere Fehlgeburten hinter sich hat. So viel zu verschiedenen Ansichten.

Clexane (Heparin) und ASS sind nicht das gleiche und können nicht als "entweder/oder" betrachtet werden. Clexane wirkt auf die Blutgerinnung und ASS wirkt auf die Blutstillung. Es sind zwei verschiedenen Phasen, in den Thrombosen entstehen können. Also die Kombination dieser zwei Präparate ist auf jeden Fall sinnvoll und ist nicht zu viel.

Wenn man Gerinnungsstörung hat, dann geht es in der Frühschwangerschaft weniger um Mutter und ihre Thrombosegefahr. Es geht um das Embryo. Wenn es sich einnistet, dann werden kurz nach der Einnistungen Blutbahnen zum mütterlichen Körper aufgebaut. Sie sind zunächst winzig klein, aber diese Versorgung ist natürlich überlebenswichtig. Bei erhöhten Thrombosegefahr können in diesen winzig kleinen Versorgungsblutbahnen winzig kleine Thrombosen entstehen. Die Mutter merkt nichts davon und es ist nicht schlimm für sie. Für Embryo können aber diese Thrombosen das Aus bedeuten, weil es nicht mehr mit Blut versorgt wird. Also mögliche Ursache vor allem für MAs.

Lange Rede, aber was ich empfehlen würde: melde dich in der Gerinnungsambulanz, wenn deine KiWu die Gerinnungsstörung für nicht behsndlungswürdig hält. Dann können Hämatologen entscheiden, was Du brauchst und was nicht, in welcher Dosierung und wie lange. Die Reproduktologen und Gynäkologen nehmen aus eigener Erfahrung die Probleme manchmal nicht ernst. Ich brauchte 3 FGs in 2 verschiedenen KiWus bis ich anfing mich selbst zu informieren und letzt endlich mir selbst Medikamente zu verschreiben oder verschreiben zu lassen.

Gruß,
Hakuna M.


2 mal bearbeitet. Zuletzt am 30.10.14 11:23 von Hakuna Matata.


  Re: Kryo und ASS! Kennt sich jemand aus?
no avatar
   lavera
Status:
schrieb am 30.10.2014 12:00
ich reihe mich mal in dieses Thema ein...

@ Hakuna: Dein post hat mich dazu bewegt, direkt für montag einen Termin in der Hämostaseologie Sprechstunde (Zungenbrecher) auszumachen.

Leider bin ich nämlich in einer KiWu Klinik, bei der der Doc nicht unbedingt übermässig viel kommuniziert. Das wusste ich vorher und ich versuche immer wieder mir einzureden, dass er das bestmöglichste tut, da ganz pragmatisch ran geht und eben nicht immer alles im deteil bespricht. Gleichwohl bin ich doch immer wieder hilflos und ertappe mich dabei, dass ich ihm nicht 100 %ig vertraue....

Ein wichtiger Punkt dabei:
Ich habe ihm mitgeteilt, dass ich weiß dass meine Mutter an Gerinnungsstörungen in Form von Thrombose litt. Leider lebt meine Mami nicht mehr und ich kann sie dazu nicht weiter befragen. Aber mein Vater ist sich ganz sicher, dass sie zwei mal an Thrombose litt. Sie ist letztlich sogar bei meiner Geburt gestorben, was allerdings wiederum andere Ursachen hat. (Sie ist quasi bei meiner Geburt "verblutet" weil sich die Gebärmutter nicht wieder zusammengezogen hat)

Jedenfalls habe ich meinem Doc im Vorgespräch von der Krankheitsgeschichte erzählt, aber leider fehlen mir dazu natürlich nähere Infos und das war ihm wohl zu wage. Jedenfalls hat er es komplett unkommentiert gelassen.

Nun habe ich aber gelesen, dass so eine Gerinnungsstörung durchaus auch vererbbar sein kann. Und habe deshalb jetzt auf eigene Faust einfach einen Termin ausgemacht.

Morgen früh bin ich bei meinem Hausarzt und hoffe, dass der mir die notwendige Überweisung auch ausstellt...

Und jetzt meine Frage an dich: Du hast geschrieben, dass du das ganze dann irgendwann selbst in die Hand genommen hast. Hast du da in irgendeiner Form Probleme gehabt eine Überweisung zu bekommen? Oder mit der Krankenkasse? Hat die sich irgendwie quer gestellt? Letztlich bin ich gerne bereit das im Zweifel auch selbst zu bezahlen wenn die sich doof anstellen. Aber schöner wäre schon der andere Weg...

Für ein paar Infos von dir (oder gerne auch von anderen Mädels mit entsprechenden Erfahrungen) schonmal vielen Dank & liebe Grüße

Lavera


  Re: Kryo und ASS! Kennt sich jemand aus?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 30.10.2014 13:06
Hallo lavera,

ich fange mal von hinten an. zwinker

Zitat
lavera
Und jetzt meine Frage an dich: Du hast geschrieben, dass du das ganze dann irgendwann selbst in die Hand genommen hast. Hast du da in irgendeiner Form Probleme gehabt eine Überweisung zu bekommen? Oder mit der Krankenkasse? Hat die sich irgendwie quer gestellt? Letztlich bin ich gerne bereit das im Zweifel auch selbst zu bezahlen wenn die sich doof anstellen. Aber schöner wäre schon der andere Weg...
Da bei mir Blutgerinnung diagnostiziert wurde, konnte ich zum Hausarzt gehen und mir sofort eine Überweisung für die Gerinnungsambulanz holen. Ich habe Glück, dass mein Hausarzt alles mitmacht und mir alle Überweisung gibt, die ich brauche, ohne groß nachzufragen. Bezahlen muss ich nichts, es ist Kassenleistung. Ist bei mir aber auch eine klare Diagnose und kein Verdacht, vielleicht deswegen.

Zitat
lavera
Leider bin ich nämlich in einer KiWu Klinik, bei der der Doc nicht unbedingt übermässig viel kommuniziert. Das wusste ich vorher und ich versuche immer wieder mir einzureden, dass er das bestmöglichste tut, da ganz pragmatisch ran geht und eben nicht immer alles im deteil bespricht. Gleichwohl bin ich doch immer wieder hilflos und ertappe mich dabei, dass ich ihm nicht 100 %ig vertraue....
Leider kann man nicht sagen, wann man anfangen soll, den Ärzten zu misstrauen. Als wir angefangen haben, habe ich mich vollständig auf sie verlassen. Nach mehreren Niederschlägen habe ich angefangen mich selbst zu informieren und habe festgestellt, dass auch Ärzte manchmal Fehler machen, so wie in meinem Fall. Daher nahm ich irgendwann alles, was mir möglich war, selbst in die Hand. Ich fing an, jedes Medikament, dass mir verschrieben wurde zu kontrollieren, genau nachzulesen, was es macht und wieso es nehmen soll, ab wann und in welcher Dosierung. Habe mir zweite und dritte Meinung eingeholt. Habe zusätzliche diagnostische Maßnahme, wie Gebärmutterspiegelung und immunologische Untersuchung fast durchgeboxt. Ich überprüfte auch alle anderen Medikamente, die üblich während der Kinderwunschbehandlung sind und habe meinem KiWu-Doc irgendwann einer Liste davon gemacht, was ich nehmen will, so dass ich entpreschende Rezepte bekam.

Mein KiWu-Doc hat immer wieder behauptet, meine Fehlgeburte liegen an "schlechten Eizellen" und an den "kaputten Embryos". Heute weiß ich, dass beides (ohne Ausschabung und Genanalyse) nicht überprüfbar ist. Es ist halt eine sehr bequeme Ausrede, wenn man nicht weiter forschen will. Noch beliebte ist die Aussage: "Es muss nur der richtige Embryo sein." Was nur zum Teil richtig ist! Wenn es so wäre, dann frage ich mich aller erstens, was die ganzen Voodoo-Geschichten mit Progesteron, Einnistungssprizten, Embryo-Glue, ASS, Heparin, Cortison und so weiter sollen? Wenn es doch am Ende NUR auf Embryo ankommt, wozu denn alles andere? Und warum haben denn so einige nach der Ausschabung und Diagnose die Antwort: "Das Embryo war gesund." Das ist doch nicht stimmig, wenn es NUR der richtige Embryo sein muss, warum klappte es dennoch nicht? Auch hier im Forum liest man immer wieder diese Aussage, das setzen manche Ärzte ihren Patienten in den Kopf und sie sich dann gegenseitig. Es verbreitet sich dann wie Plagge und es wird dann letztendlich alles auf Schicksal geschoben und "man könne nicht erzwingen, es gibt keine Garantie und bla-bla-bla-bla..." smile NEIN! Es gibt noch Dutzend andere Ursachen, warum es nicht klappt, nicht nur ominöse "falsche" Embryonen oder schlechte Eizellen. Und was die "schlechte Eizellenqualität" angeht, das wissen die wenigen, dass man es labortechnisch überhaupt nicht beurteilen kann. Das ist auch scheinbar nur eine Aussage mancher Ärzte, um eben nicht schweigen zu müssen oder nicht weiter forschen zu müssen.

Als mir das klar wurde, wusste ich, dass ich es nicht komplett den Ärzten überlassen kann, wenn ich in diesem Leben noch Mutter werden will. Muss aber gestehen, es wäre mir 1000 Mal lieber, wenn die Ärzte in meinem Fall doch ihren Job machen würden und ich mich "entspannen" könnte und nicht monatelang forschen und alles überprüfen und in Frage stellen. Es ist schon verdammt anstregend, aber ich hoffe es zahlt sich irgendwann aus. zwinker

Daher ist meine Botschaft an die, die sich ausgeliefert fühlen oder mit "schlechten Eizellen und Embryonen" abgespeist wurden, forscht weiter, es muss bei weitem nicht die ganze Wahrheit sein. Nur wann damit anfangen soll, muss jede für sich selbst bestimmen.

Gruß,
Hakuna M.


  Werbung
  Re: Kryo und ASS! Kennt sich jemand aus?
no avatar
   lavera
Status:
schrieb am 30.10.2014 13:39
Liebe Hakuna Matata,

wir kennen uns zwar nicht aber du sprichst mir aus dem herzen!

Ich persönlich glaube auch, dass Ärzte einfach nicht alles wissen können und auch mal einen fehler machen! Außerdem bin ich sicher, dass es eben bei diesem Thema nicht DIE EINE Therapie gibt. Jede Frau ist anders, jeder Zyklus im Zweifel auch noch.

Ich vertraue meinem Arzt schon- klar will der dass ich schwanger werde. Aber wenn nicht verdient er sein Geld trotzdem und das leid liegt bei mir. Deshalb bin ich ganz klar dafür sich so viel als möglich selbst zu informieren. Das heißt nicht, dass ich mit gefährlichem Halbwissen an allem herumexperimentiere. Aber zumindest will ich versuchen, die zusammenhänge und Wirkungsweisen zu verstehen.

Leider bin ich noch nicht ganz so taff wie du und konfrontiere meinen doc mit all meinen fragen. ich höre mir an was er sagt (meistens nicht viel traurig und versuche dann selber daraus schlau zu werden. Aber mit dem Schritt zum Gerinnungsspezialisten zu gehen (auch ohne Fehlgeburten, aber vor dem Hintergrundwissen meiner Mum) will ich damit zumindest anfangen.

ICh will einfach keine Zeit mehr verschenken & Erfahrungen, die ich mir im nachhinein (vielleicht) hätte ersparen können, einfach gar nicht erst machen!

Ich habe eben deine Signatur angesehen und finde es sehr bewundernswert dass du nicht resignierst und dich abspeisen lässt. Dass du weiter für deinen bzw. euren Traum kämpfst. Und das (so wie es sich liest) ohne verbissen zu sein. Ich wünsche dir weiterhin ganz viel Kraft und Willen und von ganzem Herzen dass sich euer großer Traum bald erfüllt!!!

Allesalles Liebe,
Lavera


  Re: Kryo und ASS! Kennt sich jemand aus?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 30.10.2014 14:05
Zitat
lavera
Ich vertraue meinem Arzt schon- klar will der dass ich schwanger werde. Aber wenn nicht verdient er sein Geld trotzdem und das leid liegt bei mir.
Das hast Du schön geschrieben. Ich unterstelle nicht den Ärzten, dass sie absichtlich schaden, aber es ist halt so, dass sie auch nur Menschen sind. Ich bin auch in meinem Job nicht immer 100%-ig gewissenhaft zwinker und schummele auch manchmal, um es mir leichter zu machen. Nur stecken hinter meinen Fehler eben keine Schicksale, da ich keine Ärztin bin.

Zitat
lavera
Deshalb bin ich ganz klar dafür sich so viel als möglich selbst zu informieren. Das heißt nicht, dass ich mit gefährlichem Halbwissen an allem herumexperimentiere. Aber zumindest will ich versuchen, die zusammenhänge und Wirkungsweisen zu verstehen.
Genau. Das würde ich auch nicht machen. Da wo ich selbst nicht weiter komme, da höre ich auch auf und ich bin nicht wahnsinnig genug zu behaupten, dass mein Wissen mit dem des Reproduktionsmediziners gleich zu stellen wäre. Ich wünsche mir nur, dass die Ärzte ihr Wissen wirklich im kompletten Umfang zu meinem Wohl einsetzten würden. Und genau am letzteren habe ich meine Zweifel. Klar, ich bin kein einfacher Fall, aber deswegen nicht weniger Wert als "jünge Hüpfer", die nach dem 1-2 Versuch schwanger werden und bleiben und die Statistik der Klinik aufbessern zwinker Ich bin auch nicht kaputt, auch meine Eizellen sind es nicht, und meine Embryos sind Spitze, solange das Gegenteil nicht bewiesen ist, bleibe ich dabei zwinker Ah ja, habe ich erwähnt, dass ich stur bin?

Zitat
lavera
Ich habe eben deine Signatur angesehen und finde es sehr bewundernswert dass du nicht resignierst und dich abspeisen lässt. Dass du weiter für deinen bzw. euren Traum kämpfst. Und das (so wie es sich liest) ohne verbissen zu sein. Ich wünsche dir weiterhin ganz viel Kraft und Willen und von ganzem Herzen dass sich euer großer Traum bald erfüllt!!!
Danke Dir, das wünsche ich Dir auch!


  Re: Kryo und ASS! Kennt sich jemand aus?
no avatar
   lavera
Status:
schrieb am 30.10.2014 14:56
Danke für deine ANtwort!
habe dir noch eine PN geschrieben um diesen Thread nicht zu sehr für meine persönlichen Fragen zu missbrauchen....




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020