Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Re: Chefin verbietet ob sofort Arztbesuche
no avatar
   Cutiepie
Status:
schrieb am 29.10.2014 20:01
Zitat
Wuki2015
Hallo Cutiepie!

Es tut mir echt leid für dich, dass deine Chefin dir so viele Steine in den Weg legt. Ich habe von Anfang an mit offenen Karten gespielt und meine Chefin eingeweiht. Das macht vieles sehr viel einfacher. Allerdings ist meine Chefin auch sehr kulant und einfühlsam. Sie bringt mir gegenüber sehr viel Verständnis auf. Ich bin mir aber nicht sicher wie es bei deiner Chefin ankommt, wenn du das Thema Kinderwunsch offen ansprichst. Sie kann dir aber keine Arzttermine verbieten, die nicht außerhalb der Arbeitszeit machbar sind.

Zu deiner Kollegin: Zieh dir da nichts von an. Für Außenstehende ist es immer schwierig, die passenden Worte zu finden. Diese Worte hätte sie sich allerdings wirklich sparen können.

Viele liebe Grüße
Wuki2015

Ich und mein Mann haben damals mehrere Abende da gegessen und überlegt wie wir das alles so regeln ohne jemanden einzuweihen.
1 Versuch lang ging es gut ohne das jemand was wusste und gefragt habt aber dann ne ne, bei 2 Terminen die Woche geht das nicht wirklich.
Habe dann meine 2 Kolleginnen eingeweiht (unter Tränen oder naja ich hab geheult), Die eine hat immer verständlich, nagut fast immer aber Heute die Baseball
Vll war das doch ein Fehler?! Meine Chefin würde das nicht hin nehmen und mich zum Arzt lassen...


  Re: Chefin verbietet ob sofort Arztbesuche
no avatar
   Kind 2018
schrieb am 29.10.2014 20:45
Ach mensch, das ist echt verzwickt. Leider habe ich keinen konstruktiven Rat, der dir weiterhelfen würde. Ich wünsche dir aber alles Gute, starke Nerven und das es bald klappt.


  Re: Chefin verbietet ob sofort Arztbesuche
no avatar
   gecko1980
Status:
schrieb am 30.10.2014 09:04
Mmh, schwierig, wenn sich der Arbeitgeber so quer stellt.

Wäre es eine Alternative, wenn du dich von deinem Hausarzt für die Zeit der IUI (inkl. vorheriger US) komplett krank schreiben lässt? Dies dann ohne Vorankündigung, du bist dann eben spontan krank geworden (MD-Virus, Erkältung etc). Dann hast du keine Erklärungsnot gegenüber deiner Chefin und deinen Kollegen, wenn du tageweise fehlst.

Grundsätzlich würde ich dann noch versuchen, Bestätigungen und Krankschreibungen nur noch vom Hausarzt zu bekommen. Parallel dazu ist die Suche nach einer neuen Stelle vielleicht auch noch eine Idee.


  Re: Chefin verbietet ob sofort Arztbesuche
no avatar
   Kohlkopf
Status:
schrieb am 30.10.2014 09:33
Hallo Cutipie!

Ich muss jetzt auch unbedingt mal antworten, weil mich dein Fall ganz schön mitnimmt. Ich selbst habe meinen Chef auch nicht eingeweiht und auch die Kollegen wissen nichts, durch meine 30Stunden Stelle läßt sich das einigermaßen regeln, obwohl ich auch immer mit den Kollegen Schicht tausche (Bin dafür halt auch immer bereit mit meinen Kollegen zu tauschen, wenn die es brauchen).

Wie ist denn nun die rechtliche Grundlage für Arztbesuche? Ich glaub ja nicht, das Dir der Chef sowas einfach verbieten kann. Ich würde mich da nochmal schlau machen evtl. auch bei einem Anwalt für Arbeitsrecht. Und dann es einfach drauf ankommen lassen und trotzdem gehen. Soll dich deine Chefin doch kündigen, dann muss sie wenn alles Rechtens ist eine Abfindung zahlen und du bekommst ja erstmal Arbeitslosengeld I. Ist ja jetzt nicht so schlecht und dann hast Du Ruhe zum neuen Job finden. Ich weiß ja nicht was Du so machst und wie schwierig es für dich ist was neues zu finden, aber aktuell ist der Arbeitsmarkt ja nicht so angespannt.

Ich habe letztes Jahr auch bei meinem Arbeitgeber gekündigt (hatte andere Gründe) aber es klappt. Und bevor es dich kaputt macht...

Aber lieber lass dich kündigen, hat natürlich Vorteile!

Ich hoffe das beste für dich und natürlich auf eine baldige Schwangerschaft!


  Werbung
  Re: Chefin verbietet ob sofort Arztbesuche
no avatar
   *Pippilotta
Status:
schrieb am 30.10.2014 10:51
Öhm.. ich glaub, da würd ich in Zukunft garnimma sagen, dass du zum Arzt musst.. da würde ich, wenn ich an deiner Stelle wäre, einfach KRANK machen.. wie kommst du eigentlich dazu??? Schau einfach nur auf dich! Wie kann die die Arzttermine verbieten...? Das darf die doch garnicht.. scheiss egal, was die denkt!


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 30.10.14 11:19 von .Goschibär..


  Re: Chefin verbietet ob sofort Arztbesuche
no avatar
   ash557
Status:
schrieb am 30.10.2014 11:33
Ehrlich gesagt, würd ich nicht einfach so weitermachen! Ich denke schon, dass in so einem Fall auch ein Arbeitgeber und nicht nur der Nehmer rechte und Ofluchten hat!
Wende dich an einen Anwalt notfalls. Sich einfach für eine Behandlung 2 Wochen krank schreiben lassen, ist auch keine Dauerlösung! Da wirst du schneller Problene kriegen als du gucken kannst und bist deinen Job schlimmstenfalls mit schlechtem Arbeitszeugnis los, von wegen Unzuverlässigkeit!
Ich würde das mit Hilfe angehen, denn das kann es auch nicht sein.
Denn denkt dran, prinzipiellbin ich als Arbeitnehmer verpflichtet Tetmine außerhalb der Arbeitszeit zu legen. Wenn deine Praxus das partout nicht macht, ggf. Eine neue suchen. Für Planbahr oder nicht notwendige Untersuchungen hat man kein Anrecht auf frei. Wenn deine Chefin anfängt Probleme zu machen kommt man um ein Gespräch nicht rum!
Ich würd mich nicht zu sehr auf mein Recht auf Termine in der Arbeitszeit verlassen!

Lg ash557


  Re: Chefin verbietet ob sofort Arztbesuche
no avatar
   Cutiepie
Status:
schrieb am 30.10.2014 18:18
Soo nu finde ich auch mal Zeit euch allen zu Antworten. Erstmal DANKE Ja

Krank machen in der Dauer vor und während der IUI ist unmöglich, ich Stimuliere immer mindestens 14 Tage aufwärts. Muss auch mindestens 2x die Woche zum US und falls die IUI blöd fällt auch 3x.
Ich kann leider nicht wenn ich in der KIWU war auch noch zum Hausarzt flitzen, das wäre zeitlich nicht machbar & da bekommt mein Arzt Probleme meinte er.
Krankschreiben bei IUI und sonstigen eingriffen wäre kein Thema. Ich hab Morgen Früh einen Termin bei Ihn & danach ja die IUI in der KIWU.
Vll weiss er einen Rat oder hat vll eine Gute Lösung für mich.

Vorstellungsgespräche laufen. Eines musste ich schon absagen da ich wg der Arbeit leider nicht hin kann, dass wäre sooo eine super Stelle gewesen, aber gut vll sollte es einfach nicht sein. Ein weiteres findet denk nächste Woche statt. Ich kann eigentlich recht schnell was anderes finden aber alles will ich auch nicht machen. Bin gelernte Hotelfachfrau, arbeite aber seit längeren nicht mehr in Hotels, hatte die Schnautze voll von Schichtarbeit. Strebe nu eine 20-25 Stunden Woche an. Wenn es wirklich nicht mehr geht alles, werd ich auch ohne neue Arbeit kündigen, es gibt immer eine Lösung.

Habe Heute den ganzen Tag nichts von meiner Chefin gehört. Die brütet bestimmt was aus.
Meine Tolle Kollegen hat Heute auch nicht viel mit mir geredet aber das sieht von meiner Seite nicht anders aus.
Ich hab immer Rücksicht genommen mit all den Termin aber lange nicht mehr.

Ich werd nu eine Gezwungene Pause machen.
Außer mein Arzt hat eine andere Lösung, ich hoff ja immer noch irgendwie.
ABER am meisten hoff ich das dieser Versuch Klappt beten

schönen Abend euch


  Re: Chefin verbietet ob sofort Arztbesuche
no avatar
   Maigloeckchen11
schrieb am 01.11.2014 13:47
Hallo Cutiepie,

ganz grob gesagt, bist Du rechtlich verpflichtet, sämtliche Arzttermine außerhalb Deiner Arbeitszeit zu legen. Ausnahmen sind, plötzlich aufretende, ganz akute Krankheiten/Schmerzen oder Termine, die nicht anders zu legen sind:

...Insofern kommt es auf die Dringlichkeit des Arztbesuches an. Einen Arzttermin in der Arbeitszeit ist manchmal unvermeidbar, z.B. wegen akuten Schmerzen. ...
Gleiches ist anzunehmen, wenn der Arzt die Behandlungszeiten vorgibt, z.B. für eine morgendliche Blutabnahme im nüchternen Zustand des Patienten.
Ansonsten muss sich der Arbeitnehmer bemühen, den Arzt vor Arbeitsbeginn oder nach Arbeitsende aufzusuchen, wenn er keinen Verdienstausfall haben will.
In manchen Tarifverträgen sind die Bedingungen für die Lohnfortzahlung beim Arztbesuch während der Arbeitszeit ausdrücklich geregelt. Quelle:[www.jura-basic.de]


Kannst Du nicht Deiner KiWuklinik klarmachen, dass Du kurz vor einer Kündigung stehst, Deine Chefin Dir Arzttermine zu verbieten versucht (was sie nicht darf, aber ...) und abends den letzten oder Samstags-Termine bekommst, wenn es irgendwie geht? Ansonsten würde ich gucken, ob es eine Klinik in Deiner Nähe (Wohnort oder Arbeitsplatz) gibt, die flexibler ist. Warst Du da eher schüchtern oder hast Du ganz klar gesagt, dass es bei Dir gar nicht anders geht? Denn wenn Du bis 17 Uhr arbeitest, dann müsste es doch auch danach noch gehen, Termin um 18.00 Uhr, oder 17.30, dann müsstest Du nur eine Viertelstunde früher gehen. Versuche das mal, lass Dich nicht abwimmeln, erkläre das dem Arzt und den Damen bei der Terminvergabe. Und statt Freitag Ultraschall, geht manchmal vielleicht auch einer am Samstag (nur als Bsp.).

Alle Termine, die wirklich nicht anders zu legen sind, MUSS Deine Chefin erlauben, da kann sie machen, was sie will. Und es geht sie gar nichts an, was das für Termine sind, würde ich ihr auch nicht erzählen.

Ab und zu würde ich an Deiner Stelle einen Urlaubstag opfern, aber nicht zu viele, schließlich musst Du Dich auch mal erholen. Ich würde versuchen, die Termine nach Deine Arbeitszeit zu legen, wenn das an Deiner Klinik nicht geht (offen und deutlich ansprechen!), einen Klinikwechsel erwägen, wenn es in der Nähe eine Ausweichmöglichkeit gibt.
Was ich nicht machen würde, wäre auf einen Versuch zu verzichten!!!

Und was Dein Vorstellungsgespräch angeht, das Du abgesagt hast: ich hoffe, Du hast den Grund genannt und gefragt, obsie es auch auf den Samstag oder auf nach 18.00 Uhr legen können? Wenn sie an Dir wirklich interessiert sind, machen sie das, wenn die viele andere Bewerber haben, die genauso gut sind, eher nicht. Aber versuche das, auch jetzt nachträglich noch.

Kurz: versuche nochmals, Termine am Abend zu bekommen, wenn das gar nicht geht: lass Dich nicht unterkriegen, wehre Dich, denn dann bist Du im Recht!

Gruß, Maiglöckchen


  Re: Chefin verbietet ob sofort Arztbesuche
no avatar
   ProjektKleeblatt
schrieb am 01.11.2014 14:13
Nach all den vielen Beiträgen, melde ich mich nun auch. Und ich muss Maiglöckchen unbedingt Recht geben: ich würde die Termine auf die Randstunden legen, ggf. eine andere KiWu-Klinik suchen. Vor allem würde ich niemals einen Vorstellungstermin unkommentiert absagen. Du hast dich dort beworben, also scheint es was gutes gewesen zu sein. Wenn sie dich haben wollen, werden sie den Termin so legen, dass du auch kannst. Oder du opferst einen Urlaubstag dafür. Aber auf alle Fälle wird deine Situation nicht besser, wenn du dich einschüchtern lässt und nichts unternimmst.

Viel Erfolg!


  Re: Chefin verbietet ob sofort Arztbesuche
no avatar
   Estrella73
schrieb am 01.11.2014 17:16
Liebe Cutiepie,

darf ich auch noch was sagen?
Ich glaube, es ist nicht leicht in dieser Situation eine Mischung aus "sich nichts gefallen lassen" und "Korrektheit dem Arbeitgeber und den Kollegen gegenüber" zu finden. Während man im Rahmen einer Schwangerschaft absoluten Kündigungsschutz genießen darf und der Arbeitgeber Arztbesuche gestatten muss, gibt es keinerlei dieser Regeln im Rahmen einer KiWu-Behandlung, im Gegenteil: man verschweigt diese Tatsache lieber. Aber leider ist es halt so.

Ich persönlich finde auch, dass man nicht sagen soll, weshalb man zum Arzt geht, aber vielleicht kannst Du doch noch mal im Rahmen eines möglichst sachlichen Gesprächs mit Deiner Chefin versuchen sie auf die Notwendigkeit Deiner Arztbesuche hinzuweisen. Dass diese Tatsache für Dich selbst schon schlimm genug ist, weil es Dir auch lieber wäre Du müsstest nicht zum Arzt gehen, weshalb Dich diese Situation doppelt belastet und Du somit auch Angst hast keinen "Genesungserfolg" zu haben. Vielleicht kann man auch einfach fragen, was sie vorschlägt? (Chefs wollen doch oft nach Lösungen gefragt werden....) Vielleicht wäre es auch nicht schlecht ihr zu sagen, dass Dir sehr viel an einem guten Arbeitsverhältnis gelegen ist, dass Dir die Arbeit Spaß macht, usw., Du Dich so korrekt wie möglich zu verhalten versuchst, aber dass Du diese Angelegenheit einfach geklärt haben MUSST. Evtl. kann man auch "vorschlagen", den Personalrat zu einem weiteren Gespräch in dieser Angelegenheit hinzuzuziehen. Nach dem Motto: es gibt hier ein Problem - was schlagen Sie vor, wie es zu lösen ist? Wichtig ist, glaub ich in seinem Verhalten hier eine Mischung aus Bestimmtheit und Nicht-Aufmüpfigkeit zu finden.
Wenn man der Chefin mal Bösartigkeit unterstellt, weiß sie schon längst, weshalb Du zum Arzt gehst und sie will deshalb, dass Du gehst.
Deshalb würde ich mich zwar weiter bewerben, aber das tunlichst verschweigen.

Gleichzeitig würde ich aber auch versuchen, in der der KiWu-Klinik "auf den Tisch zu hauen". Da ich ja selbst einiges an Behandlungen in verschiedenen Zentren hinter mir habe, bin ich erstaunt, was alles geht. Ich habe mich im Laufe dieser Behandlungen aber auch selbst verändert und einfach vieles bzgl. ihrer Notwendigkeit hinterfragt.
Da ist mir nämlich ein Satz von Dir aufgefallen: Du schreibst, dass Du innerhalb 14 Tagen Stimu pro Woche 2 - 3 x zum Ultraschall musst. Das kommt mir einfach zu viel vor. Ich war auch mal in einem KiWu-Zentrum, das die tägliche Urinabgabe von mir forderte und mich ständig zum Ultraschall bestellte. Bei einer anderen KiWu reichten 2 x US - und das Ergebnis war nicht schlechter als bei der ersten. Das Zentrum hat ja mittlerweile schon Erfahrung, wie Du auf die Stimu reagierst, da müsste bei es bei den Folge-Versuchen (sofern die noch nötig sind...) mit weniger Ultraschall gehen.

Eine Teilzeitstelle, am besten wahrscheinlich bei einem anderen Arbeitgeber, würde schon einiges erleichtern, aber vielleicht kannst Du, wenn Du die Energie dazu aufbringen kannst, die aktuelle Situation durch geschickte Gesprächsführung etwas "entschärfen".
Ich drück Dir auf alle Fälle ganz fest die Daumen!

Ganz liebe Grüße,
E.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 01.11.14 17:25 von Estrella73.


  Re: Chefin verbietet ob sofort Arztbesuche
no avatar
   la miga
schrieb am 01.11.2014 17:42
Ich kann es aus der Sicht des Arbeitgebers verstehen, wenn der ständige Arzttermine während der Arbeitszeit irgendwann anmahnt. Ein Arbeitgeber muss auch die betriebswirtschaftliche Situation im Hinterkopf behalten und es ist in der Tat nicht "fair", wenn Kollegen dauernd einspringen müssen. Das meine ich nicht böse, denn ich habe absolutes Verständnis für deine blöde Situation.

Wenn Stunden reduzieren nicht geht und du aktuell auch nichts anderes in Aussicht hast, würde ich unbedingt versuchen, den Ärger der Chefin nicht weiter zu provozieren. Nur du kannst sie einschätzen: Ist vielleicht ein vertrauensvolles Gespräch möglich, in dem du ihr darlegst, warum du zum Arzt musst? Das muss ja nicht alle Details enthalten, aber vielleicht kann sie es besser nachvollziehen und ist entsprechend großzügiger. Da sie ja sowieso offenabr irgendwelche Dinge vermutet, ist es vielleicht besser, reinen Tisch zu machen und die Sache zu klären, bevor die sich hinterher vielleucht noch ganz abenteuerliche Dinge zurechtspinnt...


  Re: Chefin verbietet ob sofort Arztbesuche
no avatar
   Cutiepie
Status:
schrieb am 03.11.2014 09:07
Hallo Ihr,

also wo fang ich an?! Bei anderen Kliniken habe ich auch schon angefragt zwecks Zeiten. alles wäre weiter oder Termin mäßig noch schlechter.
1 Tag Urlaub nehmen geht bei uns auch nicht von einen auf den anderen Tag & da momentan die Azubis immer blöd Schule haben geht dies Spontan nur am Dienstag. Früher gehen muss auch wieder mit der Chefin besprochen werden & da weis Sie doch auch wieder was los ist.
Hatte am Freitag auch kurz bei meiner Vertretungsärztin gefragt da es so Probleme gibt und Sie meinte wir haben doch Termin bis 19:00 Uhr. Nur ich bekomm ab 16:00 Uhr keine Termine mehr. Da guckte Sie auch nur.... Vll sind diese Termin für die "Privatzahler".
Da ich sowieso mehr als 40 Stunden arbeite, könnte ich auch mal aufm Tisch hauen, weil laut Vertag ich einen 40 Stunden Vertrag habe und keinen 42/43/44.
Ach all das aufregen bringt doch auch nichts.
Wg den Vorstellungsgespräch, dass ist so. Diese wo das VG machen müssen extra hier her kommen und das sind schon 1-2 Stunden Entfernung und machen daher das alles nur an einen Tag. Auch da wäre nur der 15.00 Uhr Termin frei.
Ich hatte es gestern mit einer Kollegin die bescheid weiss. Von Verständnis bis reiner Willkür und @#$%& @#$%& ist alles mit zu rechnen bei unserer Chefin.
Wobei Verständnis das geringste zutreffende wäre.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021