Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Rostocker Projekt zum Thema Kinderwunsch
no avatar
   buergerbuehne rostock
schrieb am 28.10.2014 18:29
Hast Du einen Kinderwunsch und möchtest uns von Deinen Erfahrungen mit künstlicher Befruchtung, Leihmutterschaft oder Samenspende erzählen? Hast Du vielleicht sogar Lust, gemeinsam mit anderen Frauen und Männern an einem Projekt zu diesem Thema teilzunehmen?

Die Bürgerbühne am Volkstheater Rostock entwickelt ein Theaterstück zum Thema "Kinder kriegen" und "Kinder machen". Ohne die üblichen Klischees und Vorurteile wollen wir davon erzählen, was es bedeutet, heutzutage Kinder bekommen zu wollen ... wieviel man bereit ist, dafür auf sich zu nehmen ... und was passiert, wenn es einfach nicht klappen will.

Wer mitwirken oder uns einfach nur seine Erfahrungen in einem Interview schildern möchte, ist herzlich zum Auftakt-Workshop eingeladen!

Auftakt-Workshop zum Projekt: 01. oder 02. November 2014
Anmeldung und Infos über: buergerbuehne@rostock.de
0179 - 3971123

[reproduktionrostock2015.wordpress.com]


  Re: Rostocker Projekt zum Thema Kinderwunsch
avatar    MAMArine
schrieb am 28.10.2014 20:07
Hm... Wie soll denn so ein Theaterstück aussehen?
Und an welche Zielgruppe richtet sich das Ganze dann?

Irgendwie find ich es alles etwas merkwürdig... Zumal das Thema ja nunmal auch nicht die Masse betrifft. Auch wenn die Kinderwunschzentren sicher sehr voll sind und es viele Paare gibt die das Thema betrifft.
Würde ich mir das Stück ansehen wollen? Hm... Keine Ahnung...
Würde ich es mir anschauen, wenn ich keine Probleme mit dem "Schwangerwerden" hätte?! Hm... Wohl eher nicht...

"... wollen wir davon erzählen, was es bedeutet, heutzutage Kinder zu bekommen..."

Hm... Wie schon gesagt...: Diejenigen die das betrifft wissen es nur zu gut, und die, die es nicht betrifft wollen von dem doch sehr schwierigen und emotionalen Thema von anderen Leuten doch meist gar nichts wissen...(meine persönliche Erfahrung!)?!?

Vielleicht hab ich das ganze Projekt auch einfach nur nicht richtig verstanden...?!


  Re: Rostocker Projekt zum Thema Kinderwunsch
avatar    Caddy
Status:
schrieb am 28.10.2014 20:26
Finde die Form "Theaterstück" in diesem Kontext auch recht seltsam ----- müssen die Mitwirkenden denn keine (ausgebildeten) Schauspieler sein? Ein "Drehbuch" / "Bühnenstück" gibt es zu dem Vorhaben noch nicht, oder?


  Re: Rostocker Projekt zum Thema Kinderwunsch
no avatar
   buergerbuehne rostock
schrieb am 03.11.2014 20:19
Hallo MAMArine,


vielen Dank für die Nachfragen!

Ich kann ja mal erklären, warum wir das Projekt machen wollen.

Das Thema "Kinder kriegen" betrifft uns alle irgendwann - entweder weil man sich für einen Kinderwunsch entscheidet, oder weil man bewußt darauf verzichtet, oder weil man keine Kinder kriegen kann. Einerseits gibt es immer mehr Frauen und Paare, die sich aufgrund ihrer beruflichen oder privaten Situation erst sehr spät für ein Kind entscheiden (können). Andererseits verändern sich mit dem medizinischen Fortschritt (Invitro-Fertilisation etc.) die Möglichkeiten und Rahmenbedingungen des Kinderkriegens.
Wir möchten dieses Thema nicht reißerischen RTL-Dokumentationen überlassen, sondern wollen einen ganz persönlichen, authentischen Blick auf das Thema werfen. Um Vorurteile und Tabus abzubauen, die häufig noch vorhanden sind.

In den letzten Jahren hat sich eine neue Form von Theater entwickelt, bei der nicht Schauspieler auf der Bühne stehen, sondern Menschen, die zu einem bestimmten Thema "Experten" sind - eben weil sie selbst Erfahrungen gemacht haben.
Beispielhaft ist dafür vielleicht ein Stück zum Thema "Demenz" am Staatsschauspiel Dresden, bei dem Angehörige, Pflegekräfte und Experten auf der Bühne standen und ihre Erfahrungen mit der Krankheit schildern (http://www.staatsschauspiel-dresden.de/spielplan/premieren_urauffuehrungen/weisse_flecken/). Demenz - da könnte man auch erstmal denken: Wer will sich denn sowas anschauen?!? Tatsächlich sind nun schon über 20 Aufführungen gespielt worden - immer ausverkauft, und immer mit begeisterten Applaus.
Im Publikum sitzen häufig Menschen, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben. Oder die im Bekanntenkreis Menschen haben, die mit dieser Problematik konfrontiert sind. Und gerade diese Zuschauer äußern sich anschließend meistens sehr dankbar, - entweder weil sie im Stück viele Erfahrungen wiederfinden, mit denen sie bislang allein geblieben sind. Oder weil ihnen das Stück dabei hilft, Menschen in ihrem Bekanntenkreis besser zu verstehen.

Nicht zuletzt bietet so ein Projekt für die Beteiligten die Möglichkeit, auf Gleichgesinnte zu treffen und gemeinsam mit ihnen eine Sprache für etwas zu finden, was ein wichtiges persönliches Thema ist. Manche finden anfangs gar keine Worte für all das, was sie erlebt und durchgemacht haben. Das Theater kann dabei helfen.

Und das würden wir gerne auch mit dem Projekt in Rostock versuchen.



Mit herzlichen Grüßen
das Team von der Bürgerbühne am Volkstheater Rostock


  Werbung
  Re: Rostocker Projekt zum Thema Kinderwunsch
no avatar
   buergerbuehne rostock
schrieb am 03.11.2014 20:22
Hallo Caddy,

in der Antwort an MAMArina stehen ja schon ein paar Antworten. Vielleicht noch ergänzend dazu:
Ein "Drehbuch" gibt es noch nicht. Das wird ja mit den Beteiligten zusammen entwickelt, weil ihre Geschichten, Ansichten und Fragen zum Ausgangspunkt des Stückes werden. Das Stück steht also erst am Ende des Probenprozesses fest.

Herzliche Grüße
das Team von der Bürgerbühne am Volkstheater Rostock




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020