Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Es kann doch einfach nicht sein. sehr treurig
no avatar
   TinchenKL
Status:
schrieb am 24.10.2014 01:09
Gerade eben habe ich erfahren das meine beste Freundin vor einer stunde ein gesundes Mädchen zur Welt gebracht hat.
Ich freue mich wirklich für SIE! Also bitte nicht falsch verstehen.

In den letztzn 6Monaten sind um mich herum (Bekannte, Familie, Nachbarn usw usw.)
11!!! Kinder zur Welt gekommen oder unterwegs.
Die letzten 10 habe ich tapfer ertragen aber jetzt ist es gerade doch zu viel.

Mein Mann ist der Meinung wenn es nicht klappt dann klappt es halt nicht und ist nicht bereit in der Kiwu eine Probe abzugeben. Er hatte ursprünglich den Kinderwunsch. Ich renne alle paar Wocjen zum arzt, lasse Blut abnehmen, schlucke unnötige Hormone und habe mich sogar unters Messe gelegt. Und von Ihm kommt nur son doofer Spruch...
Merke wie unsere Ehe bon Tag zu Tag risse bekommt und das ist furchtbar.

Ich bin einfach fertig :'-( Kann gar nicht aufhören zu weinen.

tut mir leid für die spåte störung. traurig


  Re: Es kann doch einfach nicht sein. sehr treurig
avatar    summersammy
Status:
schrieb am 24.10.2014 06:18
Liebes Tinchen!

Ich kann dich so gut verstehen. *knuddeln**knuddeln* hab vor 3 Wochen Rotz und Wasser am Telefon geheult, als ich meiner Mum erzählt habe, dass meine Pastorin (die bereits mit 2 Kindern überfordert ist) wieder schwanger ist und dass meine gleichaltrige Schwägerin im Februar ihr 5. Kind bekommt.

Manchmal ist das Leben so ungerecht, dass ich einfach nur heulen möchte und auch jetzt kommen mir gerade wieder die Tränen dabei. Ich freu mich ehrlich über jede, die schwanger wird und ein Kind im Arm halten kann. Anderseits sag ich aber auch, dass ich jetzt einfach mal dran sein sollte.

Ich drück dich gedanklich ganz lieb, mehr kann ich nicht tun. Hab Gewissheit, dass du nicht allein mit deinen Gedanken und Empfindungen bist! Ne gescheite Lösung hab ich leider nicht.

Wünsche dir trotzdem ein schönes WE!

LG Sammy


  Re: Es kann doch einfach nicht sein. sehr treurig
avatar    Luzie***
Status:
schrieb am 24.10.2014 06:45
HI Tinchen,

streichel ich kann Dich verstehen, bei den meisten unserer Freunde ist die Familienplanung mittlerweile sogar abgeschlossen.

Zitat
TinchenKL
Mein Mann ist der Meinung wenn es nicht klappt dann klappt es halt nicht und ist nicht bereit in der Kiwu eine Probe abzugeben. Er hatte ursprünglich den Kinderwunsch. Ich renne alle paar Wocjen zum arzt, lasse Blut abnehmen, schlucke unnötige Hormone und habe mich sogar unters Messe gelegt. Und von Ihm kommt nur son doofer Spruch...
Merke wie unsere Ehe bon Tag zu Tag risse bekommt und das ist furchtbar.

Hierfür habe ich allerdings überhaupt kein Verständnis, spätestens vor einer OP hätte mein Mann ein Spermiogramm abgeben müssen Baseball (war nicht notwendig, sein KiWu war größer, daher war er eher beim Andrologen als ich beim Gyn Ich wars nicht).
Wovor hat er Angst? Vor dem Ergebnis? Finde ich persönlich etwas feige.
Nach einem Spermiogramm ist dann wenigstens die Diagnostik komplett. Wenn es nicht daran liegt - gut, wenn doch wisst ihr wenigstens was Sache ist und könnt Euch bewusst für oder gegen eine KiWubehandlung entscheiden.

Vg, Luzie


  Re: Es kann doch einfach nicht sein. sehr treurig
no avatar
   blauesTeufelchen
Status:
schrieb am 24.10.2014 08:19
Wegen dem Spermiogramm: ich seh sowas immer als Krankheit. Und wenn ich krank bin, geh ich zum Arzt. Warum also nicht in dem Fall?

Redet doch auch nochmal über seine Aengste. Ich finde es nämlich unfair, dass du deine Gesundheit gefährdest und er nur abwartet.


  Werbung
  Re: Es kann doch einfach nicht sein. sehr treurig
no avatar
   Chorus
Status:
schrieb am 24.10.2014 08:32
Ich glaube das betrifft mind. jeden zweiten Mann, dass er sich etwas dagegen sperrt, liest man im Internet so oft.

Auch mein Mann wollte das anfangs einfach nicht. Ich habe dann einfach nur ganz lieb gesagt, dass es mein Herzenswunsch ist und er mir damit beweise könnte, wie ernst er es mit seinem Kinderwunsch meint. Habe ihm auch angeboten, mit dem Urologen einen Termin auszumachen. Und ich habe ihm gesagt, dass mir das Ergebnis egal wäre, Hauptsache, es gibt überhaupt irgendein Ergebnis.

Dann habe ich die Sache kurz ruhen lassen und am Ende der Woche hatte er triumphierend verkündet, dass er jetzt einen Urologentermin hätte... Natürlich habe ich ihn danach ausgiebig gelobt...vertragen

Übrigens war das Problem tatsächlich, dass er Angst vor einem schlechten SG hatte. War dann eh nur grenzwertig und er war schon happy.

Übrigens finde ich es ein Wahnsinn, dass ein FA dich behandelt ohne SG. Bei mir wäre da gar nichts gelaufen. Ok, ich hab schon die übliche Untersuchung gemacht, aber eine Behandlung ohne auf den Mann einzugehen finde ich voll daneben, sorry....


  Re: Es kann doch einfach nicht sein. sehr treurig
no avatar
   ladybird80
schrieb am 24.10.2014 08:58
Das kennt wohl jeder von uns :o( ist auch normal....
Aber ich muss auch sagen ich verstehe auch nicht, dass man dir Hormone gibt und eine Bauchspiegelung macht ohne Spermiogramm.... ich verstehe dass es hart und schwer ist und ich habe jedesmal Hochachtung vor meinem Mann wenn er wieder eine Probe auf Termin abgibt, und ich weiss wie schrecklich es anfangs für ihn war, als es klar war, dass es an ihm liegt...heute noch knabbert er daran und hat unnötig schuldgefühle weil ich all das machen muss wegen ihm...aber es hilft ja nichts und für ein Asthma muss man sich doch auch nicht schämen, aber ich habe mir so eine Bauchspiegelung gespart, wenn eh ICSI nötig ist dann sind die Eileiter recht egal... lg


  Re: Es kann doch einfach nicht sein. sehr treurig
avatar    Majoni
Status:
schrieb am 24.10.2014 09:09
Hi,

tut mir leid das ihr das mit erleben müsst....

Mein Mann hatte eigentlich keine Wahl, habe den Termin ausgemacht und ihm gesagt, wann wir hin müssen und dann kam er mit. War ja auch erstmal nur das Gespräch.

Vielleicht läßt er sich erstmal auf ein Gespräch im Kiwu Praxis ein.

Wir haben das Sperma zu Hause gewonnen und ich bin dann zur Praxis geflitzt und habe es abgegeben. Wobei wir max 20 Minuten von der Praxis entfernt wohnen.

Vielleicht wär das ne Möglichkeit. Mein Mann mochte den Raum nicht, schreckliche Pornos, die Dame die gegenüber im Labor wartet,alles so steril, und dann der Gedanke dass andere Männer es auch im Raum gemacht haben für ihn schlimm.

Aber so war es absolut ok, dauerte max 10 Minuten und ich habe ihm geholfen.....dann mussten wir beide durch und nicht nur er.

Alles Gute


  Re: Es kann doch einfach nicht sein. sehr treurig
no avatar
   CouCou11
Status:
schrieb am 24.10.2014 09:50
Hallo Tinchen,

das tut mir leid, zu hören.
Ich würde euch raten, ein ausführliches Gespräch über das Thema Kinderwunsch zu führen. Das Thema darf euch doch nicht entzweien! Ich beobachte bei mir, dass ich mich da ziemlich reinsteigere, ständig in Foren lese und schreibe, alles mögliche google usw. Voll die Gedankenmühle. Mein Mann macht all das nicht, geht natürlich auch bei weitem nicht so oft zu Arzt wie ich usw. Für ihn nimmt das Thema einen ganz anderen Raum ein. Da kommt man ganz schnell auf unterschiedliche "Gleise", die ein schnell mal ziemlich auseinander führen. Da muss man dagegen arbeiten. Deswegen fand ich den post von Chorus auch so gut.

Aber ganz ehrlich: das das Abgeben von Sperma so viel schlimmer sein soll als vaginale US von ständig wechselnden Ärzten kann ich auch nicht so ganz nachvollziehen. Aber die Männer wieder mit ihrer Definition über den Schw*nz.


  Re: Es kann doch einfach nicht sein. sehr treurig
no avatar
   schneckete
schrieb am 24.10.2014 10:35
Hi du, ich kann dich gut verstehen. Ich kam mit vielen Geburten im Fa,ilien- und Bekanntenkreis klar, aber als meine beste Freundin mir erzählte, dass sie gerne ein drittes Kind hätte, da war ich fix und fertig und dachte lange, ob unsere Freundshcaft das wohl aushält.... ich war wirklich verzweifelt, und dabei war sie nicht mal schwanger...

Zu deinem Mann: mein Mann streubte sich auch lange.Wir hatten ja schon einen Sohn und er brachte immer sp Sprüche wie : ich bring shcon meine erste Mannschaft - oh man.
Als ich mit dem Druck zu Hause und dem unerfüllten Kinderwunsch nicht mehr klar kam, war er bereit einen Termin in der kinderwunschklinik zu machen - noch keine Rede vom Spermiogramm...
Beim ersten Gespräch wurden wir erst einmal Richtung GV nach plan beraten, dann wurde kurz nach dem Gv ein Ultradchall gemacht, um zu sehen, ob die Spermien überhaubt durhckommen. Bei dem Ultraschall wurde dann festgestellt, dass viel zu wenig Spermien da sind. Da kam er dann um das Spermiogramm nicht mehr herum, aber es lag ja auch ne klare Begründung dafür vor... Da war dann auch keine Dikussion mehr.
Jedesmal, wenn er sein Sperma abgeben musste, "prahlte" er aber immer damit, wie schnell er fetig war... also es nagt schon an ihm und wenn mann hier so liest, geht es ja vielen so. Ihre Männlichkeit wird halt angekratzt...
Ich wünsche Dir viel kraft und Erfolg und hoffe, dein Mann geht euren Weg mit...


  Re: Es kann doch einfach nicht sein. sehr treurig
avatar    Maelle**
Status:
schrieb am 24.10.2014 10:45
Ich würde an deiner Stelle auf ein spermiogramm bestehen. Kiwu ist immer Sache von beiden Partnern. Meiner hatte auch anfangs Probleme und hat sich aber überwunden. Zu allen anderen Terminen bin ich immer allein gegangen, da hatte er dann nix mehr damit zu tun zwinker

Ich kann dich total verstehen wie du dich grad fühlst wegen den Schwangerschaften. Meine beste Freundin ist in der 8.ssw und eine andere gute Freundin in der 17.ssw. Ich war 6 Wochen weiter als sie und als ich die FG hatte war sie grad in der 9. Sie hat mir erst vor 2 Wochen von ihrer Ss erzählt und obwohl ich mich sehr für sie freue habe ich jetzt schon Angst vor dem nächsten Jahr, denn ich werd immer wissen dass mein Kind nun fast genau so alt wäre wie ihres.
Ich weiß nicht wie man damit umgehen kann aber einsperren und den Kontakt abbrechen macht es auch nicht besser. Mir hilft oft wenn ich denke dass es ja schließlich nicht mein Kind ist was die andere Frau bekommt.

Alles Gute!!


  Re: Es kann doch einfach nicht sein. sehr treurig
no avatar
   TinchenKL
Status:
schrieb am 24.10.2014 14:32
oh man, ich bin total gerührt von eiren Worten. Und so dankbar das hier sich die zeit zum zuhören genommen wird u man nicht allein ist.

Ich habe heut morgen noch kurz mit meinem Mann gesprochen und versucht ihm zu erklären wie wichtig mir das ist und das ich einfach mal ein ergebniss haben möchte, egal wie es ausfällt, denn dann kann man reagieren.
Er meinte er wird das Sg schon bald machen aber ich solle bitte zum "kopfdoctor" da meine momentane traurigkeit wohl nicht mehr normal ist. (habe den ganzen tag ständig weinattaken) Zum glück wissen die bei meiner arbeit bescheid u haben verständniss. Dabei finde ich es normal.

Habt ihr Erfahrungen damit? Wart ihr oder seid ihr i Psychologischer Behandlung um das alles zu verarbeiten?

Wohne direkt neben dem Krankenhaus und müsste nun rüber meine Freundin besuchen. Bei dieser vorstellung auf die Station zu gehen kommen mir direnkt wieder Tränen.
Soll ich trotzdem gehen? Was meint ihr?

Dicken Drücker
ach ja, Natürlich habe ich heut morgen meine mens auch noch 4 Tage zu früh bekommen traurig


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 24.10.14 14:44 von TinchenKL.


  Re: Es kann doch einfach nicht sein. sehr treurig
avatar    Pajussi
Status:
schrieb am 24.10.2014 15:05
Liebe Tienchen,

ich schließe mich den anderen an.

Dir zu sagen, Du müsstest zum "Kopfdoktor", weil Dein Zustand nicht mehr normal sei, zeigt für mich von einer abgrundtiefe Verweigerung von Verständnis und Solidarität. Vielleicht erlebt er das nicht so, aber egal. Ja, Menschen suchen manchmal Psychologen auf, aber nicht damit sie wieder "normal" werden, sondern damit ihnen geholfen und der Leidensdruck kleiner wird. Wenn Therapie, dann weil DU das für Dich als Hilfsmittel/Heilmittel als sinnvoll erachtest, und nicht damit Du wieder "normal" (sprich: weniger belastend für ihn?) wirst. Der Satz ist deswegen so fies und lieblos, weil er etwas verteufelt, was vielleicht wirklich helfen könnte und Dich einfach als "entgleist" dastehen lässt.

Dass er sich nicht längst hat untersuchen lassen - ohne Worte.

Persönlich kann ich Deine Traurigkeit total nachvollziehen, und ich würde mich auch nicht dafür schämen.

Einige hier haben berichtet, dass eine Coaching/Therapie schon hilfreich sein kann (vielleicht melden sich ja noch welche) - aber die Entscheidung muss wirklich von Dir ausgehen, sonst ist es zwecklos wenn nicht gar kontraproduktiv. Wie dem auch sei - natürlich sollte man sich selbst zur Liebe etwas unternehmen, wenn es einem dermaßen schlecht geht, aber ob Coaching, Tapentenwechsel, neue Freundschaften oder was ganz anderes die Lösung ist, ist, glaube ich, höchst individuell. Kennst Du übrigens die Stammtische hier im Forum unter "Treffen"? Dort kann man Gleichgesinnten finden.

Bzgl. Deiner besten Freundin würde ich rein persönlich mir treu bleiben, und Ihr schreiben, dass Du Dich kolossal für sie freust, aber dass Dir die Begegnung mit dem neugeborenen Kind sehr schwer fällt. Sowohl ihre Mutterrolle als auch Dein Schmerz sollten in Eurer Freundschaft Platz haben - sonst schleichen sich Zwänge ein. Wenn die erste Euphorie im Krankenhaus sich gelegt hat und ihr Alltag zuhause einkehrt ist, wird die Begegnung ja vielleicht auch leichter für Dich.

Weiß Deine Freundin denn von Deiner Lage? Bin selbst gerade Schwanger und habe ein paar liebe Freundinnen, die einen noch unerfüllten, sehr großen Kinderwunsch haben. Ich würde mich nicht im Traum davon beleidigen lassen, dass sie nicht vor dem Kreissaal Schlange stehen werden. Als Schwangere/frische Mutter hat man doch meist so viele Menschen um sich, die bereit sind, sich mit einem zu freuen. Das Geburt eines Kindes ist was wichtiges, aber alle andere Probleme lösen sich dadurch leider nicht in Luft auf.

Wie gesagt, nur meine Meinung - bleibe Dir treu! Wenn Du erst einmal Dir selbst Verständnis entgegenbringst, kannst Du sie nachher leichter von Deiner Umgebung einfordern.

Lieben Gruß und viel Kraft

Pajussi


  Re: Es kann doch einfach nicht sein. sehr treurig
no avatar
   TinchenKL
Status:
schrieb am 24.10.2014 15:34
hallo Pajussi,

du sprichst mir so aus der seele, der satz mit dem kopfdok hat mich so verletzt und getroffen . als wenn, mach du mal, hauptsache ruhe :'-(

Ja sie weiss das wir uns schon lange ein gemeinsames kind wünschen und hat auch immer fleissig mitgehibbelt oder getröstet. Als ich erfuhr das sie schwanger ist hatte ich mich einige tage zurückgezogen u sie hatte auch volles verständniss. Aber Sie kann doch nichts dafür das es bei uns nicht klappt, habe irgendwie ein sehr schlechtes gewissen.

Ich hatte mal versucht hier im forum treffen zu finden die hier in der nähe sind, aber irgendwie kam da nie etwas.

hoffe es melden sich auch noch welche mit ähnlichen erfahrungen oder tipps


  Re: Es kann doch einfach nicht sein. sehr treurig
avatar    Pajussi
Status:
schrieb am 24.10.2014 15:40
Dann wird Deine Freundin auch hier Verständnis haben, ganz sicher! Ist doch ein großer Vertrauensbeweis von Dir, wenn Du es ihr gegenüber zugibst. Hier hast Du auch schon geschaut? [www.wunschkinder.net] Mach doch sonst hier im Kinderwunsch-Forum einen erneuten Beitrag auf, hier schauen ja laufend neue Leute rein! Habe selbst bei so einem Stammtisch so liebe Leute kennengelernt. Alles Liebe


  Re: Es kann doch einfach nicht sein. sehr treurig
no avatar
   Joblin
Status:
schrieb am 24.10.2014 15:48
Hallo,

Lass dich erstmal knuddel

Darf ich fragen wie lange Ihr schon übt?

So wie es sich anhört würde Dir eine Therapie vielleicht wirklich gut tun, denn es scheint, als gibt es im Moment nicht viel anderes als den Kinderwunsch bei Dir.
Eine Therapie würde vielleicht helfen wieder etwas Lebensfreude zu bekommen und zu lernen dass es auch andere tolle Dinge gibt. Und natürlich um Kraft zu sammeln für die Zeit die noch kommt, denn eine Kiwu Zeit ist eine einzig lange Geduldsprobe!

Wegen Deiner Freundin, ich würde Ihr auch eine liebe Nachricht schreiben und sagen, dass es im Moment einfach nicht geht mit dem besuchen und wenn sie Deine Freundin ist dann wird sie das auch voll und ganz akzeptieren!
Ich habe drei gute Freundinnen mit kleinen Kindern und habe diese nach jeder meiner FG ca. 1 Monat gemieden. Ich konnte das einfach nicht und jede hat es absolut akzeptiert und verstanden! Irgendwann kam dann die Bereitschaft von selbst wieder sie zu treffen.
Aber in dem Moment muss man einfach egoistisch sein!

Was Deinen Mann angeht, da haben die anderen ja schon geantwortet! Für mich ist das auch ein absolutes No-Go dass er sich sträubt, aber es scheint ja doch so zu sein, dass er vieleicht einfach nur etwas Zeit und Überwindung braucht!




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020