Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  3.ICSI negativ, keine Einnistung trotz gute Blastoz
no avatar
   Eumel31
schrieb am 23.10.2014 16:32
Hallo meine Lieben,
nun möchte ich auch nicht mehr nur still mitlesen, sondern muss Euch auch mein Herz ausschütten, momentan bin ich auch ziemlich am Bodensehr treurig.
Seit gestern ist es traurige Gewissheit: 3. ICSI wieder negativ! Ich habe wieder 2 gute Blastoz zurückbekommen, aber sie wollen einfach nicht bei mir bleiben....WARUM NUR? Besteht überhaupt noch die Möglichkeit?
Kurz zu meiner Geschichte:
Ich bin 30 Jahre alt, leide an PCO-Syndrom , ..jaaa ok und übergewichtig bin ich auch.
Mein Männl hat Azoospermie, hat allerdings auch eine Tochter von 10 Jahren (nebenbei erwähnt).
Nach langen hin&her entschlossen wir uns zu einer ICSI. Soweit so gut. Nachdem die 1. ICSI im Dezember 2013 erfolglos blieb, entschieden wir uns im August einen neuen Versuch zu wagen. Negativ, trotz 2 super Blastoz. Ich war sehr traurig, wollte aber unbedingt weiter machen. Da die Ärzte meiner KiWu-Praxis anscheinend selbst über das negativ überrascht waren, rieten sie mir nun gewisse Sachen abklären zu lassen ( Gebärmutterspiegelung und Blutgerinnung). Die Gebärmutter war i.O, aber dafür haben sie im Blut Störungen gefunden( Vitamin D-Mangel, Protein Z Mangel, erhöhte Leberwerte, Faktor II). Nun sollte ich zusätzlich Heparin spritzen und Vitamintabletten nehmen und das sollte die Chance um das 3fache erhöhen schwanger zu werden. Auch Akupunktur habe ich vor und nach dem Transfer machen lassen.Aber wie gesagt hat es nichts genützt, wieder vorzeitige Blutung (immer TF-5) und dann der negative Bluttest. Leider werde ich nach dem telefonischen "negativ" der Praxis irgendwie immer allein gelassen mit meinen Sorgen. Diesmal bestand ich allerdings auf ein kurzes Gespräch mit der Ärztin. Diese riet mir zu einer kleinen Pause, in der ich auch ein paar Kilos runterbekommen soll (ist auch ok..bin ich dran) und erklärte mir, dass "die richtigen Embryos einfach noch nicht dabei waren". Bitte was??? Das soll der Grund des erfolglosen Einnistens sein? Ich frage mich auch, ob nicht die ganzen Untersuchungen vor der 1. ICSI vorgenommen werden müssten bzw. spätestens nach dem 1. negativ? Was sind eure Erfahrungen? Habe ich überhaupt noch eine Chance schwanger zu werden???


  Re: 3.ICSI negativ, keine Einnistung trotz gute Blastoz
avatar    Kleinchen
Status:
schrieb am 23.10.2014 16:37
Hey,
Das tut mir leid... ich habe nun aucj die 3te negative icsi hinter mir und weiß wie frustriert man da ist.

An deiner stelle würde ich vor dem nächsten versuch die komplette reichel-fentz diagnostik machen lassen. Vielleicht liefert das einen ansatzpunkt.





  Re: 3.ICSI negativ, keine Einnistung trotz gute Blastoz
no avatar
   FlO234
Status:
schrieb am 23.10.2014 16:47
Das tut mir sooo leid. Fühl dich umamrt!

Das Alleingelassensein kenne ich nur zu gut. Bei 2neg Ivf und Kryo haben wir dann endlich unser Gespräch gekriegt. Die Kiwu war vorher nicht wirklich bereit dazu, nach dem Motto Pech gehabt die richtige EZ war noch nicht dabei. Aber sie sind ja noch jung (bin auch 30 mit PCO).

Wir waren bei einem Endokrinologen dessen Frau Psychologin ist und Couchings in die Richtung mach. Voll gut aber Wartezeiten von 2 Jahren. Da sieht man mal wie das System hinkt.

Meine Kiwu hat Mut gemacht und war ganz ehrlich, dass die meisten zwischen 2-4 Versuchen brauchen. Ich kann dir nur raten einen Termin zu machen und alle Möglichkeiten durchzusprechen:

anderes Protokoll
andere Medis
Seminalplasmaspülung
Scratching
Hatching
Immunologie


Alles Gute und viel Kraft. Nimm dir Zeit zu Trauern, das gehört dazu.
Glg flo


  Re: 3.ICSI negativ, keine Einnistung trotz gute Blastoz
no avatar
   Eumel31
schrieb am 23.10.2014 16:52
Hey, Danke für die schnelle Antwort. Reichel-Fentz Diagnostik kenn ich noch gar nicht.Ich hab ne Frage Ich war der Annahme das jetzt im Blut durch das Hämostaseologicum alles abgeklärt wäre?


  Werbung
  Re: 3.ICSI negativ, keine Einnistung trotz gute Blastoz
no avatar
   stern2010
Status:
schrieb am 23.10.2014 17:00
Liebe Eumel,

das tut mir sehr leid. Drück dich. Nimmst du Metformin? Wie genau sind deine Schilddrüsenwerte. Immunologie würde ich auch schauen.

Und ja klar kannst du ss werden, immer positiv bleiben. Blastos sind schon mal top, da gilt es jetzt ein Schräubchen zu drehen und Glück zu haben. Schau mal in meine Signatur, habe auch PCO und noch andere Baustellen, deswegen schaue bitte auf deine SD, evtl. Zucker und auch Gerinnung. Kannst mir auch gern via PN schreiben.

LG Stern


  Re: 3.ICSI negativ, keine Einnistung trotz gute Blastoz
no avatar
   Eumel31
schrieb am 23.10.2014 17:05
Hallo FIO234,

ganz ehrlich, ich weiß gar nicht ob ich traurig bin oder ehr wütend. Bin momentan sooo sauer, sauer auf mein Körper, sauer auf die Ärzte( diese Untersuchungen hätten doch viel ehr statt finden können), sauer auf manche (nicht alle!) andere Schwangere (die die mir erklären "uppps Unfall", oder "ach..ich hab ne App zum schwanger werden" , oder was auch immer). Ich habe auch überlegt mir psychologische Hilfe zu nehmen, denn die ganze Situation zieht ordentlich an den Nerven..aber wem erzähl ich das!
Habe mir jetzt einen Termin in einer anderen Praxis geben lassen, ich möchte einfach eine 2.te Meinung. Laut meiner jetzigen Praxis sind keine weiteren Untersuchungen notwendig, da sie ja jetzt wissen woran es liegt (diesen Faktor II, weshalb ich zusätzlich Heparin spritzen sollte). Ich habe die Ärztin auch auf diese Immunisierung angesprochen von der ich hier schon viel gelesen habe, aber sie hält davon nichts.


  Re: 3.ICSI negativ, keine Einnistung trotz gute Blastoz
no avatar
   garnet red
Status:
schrieb am 23.10.2014 17:50
Hallo, liebe Eumel31!

Erst einmal möchte ich dir sagen, wie leid es mir für dich tut, dass es nicht geklappt hat.
Aber lies mal meine Signatur. Du bist nicht allein! Vielen von uns geht es so!
Und ich kann dich total verstehen. Ende August habe ich hier schon geschrieben, wie sauer und frustriert ich war, dass manche Untersuchungen einfach nicht schon früher gemacht werden. Erst nach meinem 4. negativen ICSI - Versuch (dreimal auch mit jeweils 2 Blastos) wurden weitere Untersuchungen veranlasst. Aber das geschah auch erst, als ich ganz vehement bei meinem Doc darauf gedrängt habe. Schließlich hatte ich einen Befund in der Hand, obwohl jeder - einschließlich mir - davon überzeugt war, dass da wohl nichts dabei rauskommen würde.
Tja, was soll ich sagen: Nachdem die Immunologie abgeklärt war, hieß es, dass mir drei wichtige KIR Gene fehlen. Wichtig für die Einnistung und fürs Schwanger bleiben. Konnte man das nicht früher feststellen??? Musste ich vier Versuche mit allen Aufs und Abs durchmachen, um dann zu erfahren, dass es womöglich daran lag???
Jetzt steht bei mir die 5. ICSI an. Morgen PU!!! In der Hoffnung, dass es diesmal klappt!

Ich kann dir nur einen Rat geben: Lass dir jetzt erst einmal etwas Zeit, trauere um deine verlorenen Blastos.
Wenn du wieder Kraft hast, solltest du dir vielleicht bei einer anderen Klinik eine Zweitmeinung einholen. (Lass dir aber dazu alle wichtigen Unterlagen und diagnostischen Befunde deiner alten Klinik geben) Es ist legitim, sich von einem anderen Arzt eine zweite Meinung anzuhören.
Wenn du glaubst, es gäbe noch etwas zu untersuchen (z.B. Immunologie, etc.) dränge darauf und lass dich nicht abwimmeln. Sprich verschiedene Behandlungsmethoden an: granocyte, IL, Einnistungsspritze, etc.)
Und dann starte den nächsten Versuch. Ich bin auch davon überzeugt: Wenn man einen langen Atem hat, muss man doch auch irgendwann belohnt werden. Die wenigsten Frauen werden gleich beim ersten Mal schwanger (auch im Nc).
Und der Lohn ist das schönste, was wir uns alle vorstellen können: Sein eigenes Baby im Arm halten können. Halte dir immer dieses Ziel vor Augen. Dann weißt du, warum wir das alles auf uns nehmen.

Alles Gute


  Re: 3.ICSI negativ, keine Einnistung trotz gute Blastoz
no avatar
   mandy77
schrieb am 23.10.2014 18:20
Es tut mir sehr leid das es nicht geklappt hat! Habt ihr kryos? Ich habe eigentlich nichts - nur keine Eileiter - mein Mann gute spermis und es hat 3 ivf - und 7 transferierte embryonen gebraucht bis es geklappt hat. Niemand wusste warum es nicht geklappt hat... Hab letztens gelesen es braucht 7 transferierte embryonen für 1 erfolg. Bei uns hat es gestimmt. Vielleicht solltet ihr das nächste mal 3 zurück nehmen?


  Re: 3.ICSI negativ, keine Einnistung trotz gute Blastoz
no avatar
   Eumel31
schrieb am 23.10.2014 18:24
Danke liebe garnet red für die aufbauenden Worte, Du hast völlig Recht! Ich habe gestern in irgendein Forum still mitgelesen und dort schrieb jemand, wenn 3. ICSI negativ sind, kaum noch Hoffnung besteht..daher war ich ziemlich am Boden, umso mehr freue ich mich über Eure vielen Antworten und das ich sehe das ich nicht allein bin. Ihr habt ja alle so einiges durch.

Ich drücke Dir für morgen die Daumen und ganz viel Kraft für die kommenden Tage.


  Re: 3.ICSI negativ, keine Einnistung trotz gute Blastoz
no avatar
   Eumel31
schrieb am 23.10.2014 18:30
Hallo Mandy77,

wir haben leider keine Kryos. Es brauch 7 transferierte Embryonen? Wenn ich das gewusst hätte, hätte ich beim letzten Mal 3 einsetzen lassen..grins. Spaß, aber das gibt doch Hoffnung, dann klappt es ja beim nächsten Versuch zwinker Tschakka


Eine Frage hätte ich dennoch: wieviel zahlt ihr pro ICSI in etwa? Habe gelesen das meine Kiwu-Praxis überteuert sei??? Ich zahle ca. 6500 € (insgesamt, mit Narkose,Medikamente, Tese Aufbereitung, Transport usw)


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 23.10.14 18:35 von Eumel31.


  Re: 3.ICSI negativ, keine Einnistung trotz gute Blastoz
no avatar
   Bienchen0176
schrieb am 23.10.2014 19:37
Hallo Eumel,

habt ihr alle 3 Versuche selbst bezahlt weil du das so genau weißt oder hast du eine KK, die nur 50% übernimmt (wie es bis 2013 sowieso noch bei allen
üblich war)?
Falls das der Preis für Selbstzahler sein sollte wäre es noch relativ günstig oder zumindest normal weil da ja der 2,5-fache Satz abgerechnet wird, vor allem wenn ihr tatsächlich noch TESE mit dabei habt (oder meintest du die normale Spermi-Aufbereitung? TESE wird ja mittels OP beim Mann gemacht).
Übrigens sagt man dass es oft erst beim 4.oder 5.Versuch klappt, es ist beneidenswert wenn's bei einem schon beim 1.oder 2.Versuch klappt.
Manche Sachen nach dem 3.Negativ noch untersuchen zu lassen kann aber dennoch nicht schaden.


LG Bienchen Sonne


  Re: 3.ICSI negativ, keine Einnistung trotz gute Blastoz
no avatar
   mandy77
schrieb am 23.10.2014 19:44
Eigenanteil 9 Euro für Aufbereitung Spermien und 530 pro ivf inkl. Narkose ..


  Re: 3.ICSI negativ, keine Einnistung trotz gute Blastoz
no avatar
   FlO234
Status:
schrieb am 23.10.2014 19:49
Ich finde die Idee gut eine zweite Meinung einzuholen.

Bei uns kostet die Ivf mit allem drum und dran auch Medis bisher immer um die 6000€ bin privat versichert. Ich denke der Preis bei dir ist jetzt nicht soooo zuviel.

Meine Kollegin hat ihr erstes Kind bei der ersten IVF bekommen für das Zweite brauchte sie dann 6 Versuche. Verstehen kann ich das nicht. Gib die Hoffnung noch nicht endgültig auf!!

Wir haben jetz zum Beispiel ohne weitere Untersuchungen (weil sie wohl zu kostspielig, zu ungenau und vermutlich von der Kasse nicht übernommen werden) Prednisolon - Cortison eventuell spielt die Immunabwehr eine Rolle und Ass 100- vielleicht spielt die Gerinnung eine Rolle dazugenommen. Außerdem anstatr mit gonal mit merional stimmuliert.

Tu was immer dir guttut und alss dich nicht abwimmeln wenn dir was wichtig ist. Wir haben unsere erste Kiwu nach 2 Monaten verlassen weil wir uns mit unseren Wünschen nicht ernst genommen gefühlt haben.

Alles Liebe


  Re: 3.ICSI negativ, keine Einnistung trotz gute Blastoz
no avatar
   tinchen100
schrieb am 23.10.2014 20:33
hallo,

ich hatte auch 3 neg. icsis mit je 2 topblastos ohne jegliche einnistung. hab dann bei dr. reichel-fentz die immunologie checken lassen und es sind viel zu hoher killerzellen rausgekommen. bei der 4. icsi hats mit entsprechender therapie dann gleich mit zwillingen geklappt.

alles gute!


  Re: 3.ICSI negativ, keine Einnistung trotz gute Blastoz
no avatar
   Eumel31
schrieb am 23.10.2014 20:52
Wir sind nicht verheiratet, daher sind die Kosten eigentlich selbst zu tragen. Hier mal die Gebühren, da ich gerade davor sitze:
Auslieferungsgebühr 70,00 €, Kurierdienst 38,00 €, Medikamente ca. 1500,00. €, Tese-Aufbereitung ca. 250,00 €, Narkose 460,00 €, Bluttest (HIV usw) 107,00 €, Behandlung 4000,00 €(bei der 1.ICSI 6000,00 € ) .

Ich werde mir aufjedenfall die 2.te Meinung einholen (Termin steht auch schon), bin trotzdem hin&her gerissen, weil ich mich an sich in der Praxis wohl gefühlt habe. Nur im Nachhinein wenn man darüber nachdenkt, doch einige Sachen schief laufen bzw schief gelaufen sind. ZB. Beim letzten Transfer war der Bildschirm aus (Live Übertragung aus dem Labor), davor wurde beinahe vergessen das Sperma anzufordern (erst auf meine Nachfrage ob es schon bestellt wurde), ständiges Ärztewechseln, ... Irgendwie denkt man schon, das es für die nur Fliesbandarbeit ist (es ist immer voll dort). Und was ich ganz schlimm finde, wie ich vorhin schon erwähnt habe, sobald es negativ ausgegangen ist, interessiert es niemand..man wird alleine gelassen.

Einiger Eurer Vorschläge finde ich sehr interessant und werde mich auch darüber noch genauer informieren, andere habe ich schon hinter mir (zB. Scratching).

Nachdem die 2.ICSI erfolglos war, erklärte mir die Ärztin was wir noch machen können damit die Wahrscheinlichkeit höher liegt das es klappt ( Akupunktur, Gebärmutterspiegelung inkl. Scratching, Blutgerinnung). Alles habe ich gemacht, aber warum wurde mir von den anderen Varianten nichts erzählt, wie diese Seminalplasaspülung, der Einnistungsspritze, das gronocyte oder der Immunologie??? Das hätte ich doch alles schon längst gemacht! Auch habe ich im Fragebogen über eventuelle Zusatzleistungen das Hatching angekreuzt, warum wurde das nicht gemacht bzw. mit mir darüber nochmal gesprochen es in Erwägung zu ziehen? Merkwürdig. Ich habe mich in einer Kinderwunschpraxis begeben, damit die mir sagen was zu tun ist und nicht das ich mich über alles informiere und denen vorschlage .. Sorry bin etwas stinkig, nachdem ich gelesen habe, was bei euch schon alles gemacht wurde, von dem ich nicht mal was geahnt habe..grübel. Von dieser Reichel-Fentz Diagnostik lese ich heute zum ersten Mal, wie genau funktioniert das? Kosten? Wie seit ihr darauf gestoßen worden, von eurem Arzt?

Oh man, ist das alles kompliziert Ich bin konfus




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020