Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  DP: Umfrage: Wie egoistisch ggü. Arbeitgeber? (Eigene Interessen zurückstellen?)
no avatar
   Alimentari
Status:
schrieb am 14.10.2014 19:08
Hallo!

Wusste nicht so recht was im Betreff am aussagekräftigsten ist. Ich weis auch nicht so recht was ich jetzt eigentlich von Euch erwarte ... vielleicht muss ich mich einfach mal nur "auskotzen" zwinker

Also, ich habe im Juni letzten Jahres unsere (1.) Tochter geboren. Die letzten 3 Monate vor Entbindung hatte ich volles Beschäftigungsverbot. Vor dem Beschäftigungsverbot habe ich von Dezember bis März gearbeitet. Vor Dezember war ich 6 Monate krankgeschrieben. Also aus der Krankheit zurück, Chef vor Rückkehr persönlich in einerm Treffen mitgeteilt dass ich ss bin. Von Dezember bis März also gearbeitet, ab da bis Entbindung Beschäftigungsverbot. Meine EZ plante ich mit Zustimmung meines AG´sfür 2 Jahre - also bis August nächsten Jahres. Zwischenzeitlich planen wir ein 2. Kind zu bekommen. Dann erfuhren wir, dass die gleiche Höhe des Elterngeld nur dann gezahlt wird, wenn das 2. Kind innerhalb der ersten 14 Monate nach der 1. Entbindung geboren wird. Daher planen wir jetzt wie folgt:

Ich habe beantragt meine EZ zu verkürzen und im November diesen Jahres zurück zu kommen - in die offenen Arme meines Chefs. Ich arbeite etwa 20 Std./Woche auf 3 Tage verteilt. November bis Anfang Januar nehme ich meinen kompletten Resturlaub aus der Zeit vor dem MuSchu. Also fange ich effektiv erst Anfang Januar an. Im Dezember diesen Jahres werden wir jedoch unsere Kryos "aktivieren". D. h. wenn alles klappt erfahre ich so ziemlich um die selbe Zeit wie ich wieder anfange zu arbeiten dann dass ich ss bin. Mir ist schon klar dass das für den AG ... naja, irgendwie vielleicht etwas "doof" ist. Aber zu meinem Hintergrund muss ich sagen, wenn nicht jetzt gleich ein 2. Kind dann wohl niemals mehr (Altersfrage ...). Ich gehe nur früher zurück weil wir das als Grundlage für das 2. EG benötigen - sonst würde ich nur den Grundsatz von knapp über 300 € bekommen - und das haut nicht hin bzw. nur schwer.

Also ist das alles sehr egoistisch gedacht, für mich aber die bequemste und logischste Lösung. Zudem muss ich sagen, dass ich die letzten zig Jahre mehr als Vollgas im Job gegeben habe, Privates hinten angestellt habe, es nach einer Umstrukturierung aber nicht wirklich anerkannt bekam, das Leben wirklich schwer gemacht bekam (oberster Chef ein A******** der die Leute ganz mies verheizt, Kollegenterror bzw -krieg - also ganz menschenunwürdig). So endete das für mich darin dass ich vor 2 Jahren einen totalen Zusammenbruch hatte bis mir ein Burnout diagnostiziert wurde - deshalb die längere Krankheit. Ich werde wenn ich wieder "richtig" arbeiten gehe, also nach Ende der 2. Elternzeit, nicht zurüch in diesen Bereich wollen sondern mich dann intern nach einer anderen Stelle umschauen (ist ein sehr grosses Unternehmen). Also habe ich da ja eigentlich "eh nix zu verlieren".

Meine Freundin (so ziemlich die Einzige die von unserem Plan weis) sagte das sei wirklich sehr egoistisch ggü. meinem Chef/AG. Hmm, wie gesagt ich weis gar nicht so wirklich was ich von Euch jetzt erwarte ... Also wir werden unseren Plan nicht mehr umwerfen - aber teilt mir doch mal Eure Meinung rein interessehalber mit wenn Ihr mögt. Danke für´s Lesen und Zeit nehmen zwinker


  Re: DP: Umfrage: Wie egoistisch ggü. Arbeitgeber? (Eigene Interessen zurückstellen?)
no avatar
   MiaAnn
Status:
schrieb am 14.10.2014 19:23
Hallo Alimentari,

natürlich ist das erstmal recht "egoistisch". Aber gerade wenn du für das Unternehmen schon dermaßen Vollgas gegeben hast und die Situation dort eh bescheiden ist, solltest Du Dir dabei kein schlechtes Gewissen machen. Es gibt sicher genug Arbeitnehmer, bei denen sich in so einer Situation das Gewissen noch nicht mal melden würde.
Ich selbst habe auch immer im Hinterkopf, dass das doch nicht geht, dass ich JETZT schwanger werde, wo doch gerade wieder 3 andere schwanger sind etc. Habe aber beschlossen, darauf auch keine Rücksicht mehr zu nehmen. Bin inzwischen auch 36... Gerade wenn einem die Zeit im Nacken sitzt, sollte man da ruhig mal an sich denken. In ein paar Jahren bereust Du es sonst noch! Als Arbeitnehmer bist Du ersetzbar. Ein 2. Kind schenkt Dir in ein paar Jahren dann keiner mehr!
Und mal ehrlich: Wenn Dein Chef nicht ganz blöd ist, wird er sich auch denken können, dass Du vielleicht noch ein 2. Kind willst und er weiß auch wie alt Du bist... zwinker
Wir hatten bei uns auch schon Mitarbeiter, die neu eingestellt wurden und nach 3 Wochen (!!!) schwanger waren, oder aus der Elternzeit zurück kamen und nach wenigen Monaten wieder schwanger und gleich krank geschrieben. Das kommt vor...

Lg, MiaAnn


  Re: DP: Umfrage: Wie egoistisch ggü. Arbeitgeber? (Eigene Interessen zurückstellen?)
no avatar
   Hermione nicht mehr angemeldet
schrieb am 14.10.2014 19:49
Niemals niemals niemals den Kinderwunsch wegen Arbeit zurückstellen (also bei Festanstellung usw.)!

Es dankt dir auf der Arbeit niemand dafür!

Ich habe einen tollen Job und gehe sehr gerne arbeiten, aber niemals würde ich bei sowas Rücksicht auf den AG nehmen.
Der kann in jeder Hinsicht noch so toll sein....das Kinder kriegen ist ganz allein eure Herzenssache.


  Re: DP: Umfrage: Wie egoistisch ggü. Arbeitgeber? (Eigene Interessen zurückstellen?)
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 14.10.2014 19:50
Hallo!!!
Klar ist es egoistisch zwinker aber denkt der Abeitgeber an Dich und DEINE Bedürfnisse???
Wohl eher nicht, woher kam sonst das Burnout? Also denk an Dich und an das womit Du ein erfülltes Leben hast.
Ich habe bei meiner Rückkehr in den Job auch an die nächste Schwangerschaft gedacht und auch geplant ( habe allerdings meine AZ auf 50% reduziert ) , leider kann man nicht planen worauf man keinen Einfluss hat - ich habe seit dem 4 Fehlgeburten erlitten.
Du gehst ja nach dem 2. Kind wieder arbeiten und das noch sehr viele Jahre! Wenn Ihr den Wunsch nach einem weiteren Kind habt, verliert keine Zeit… viel Glück und alles Liebe
LG


  Werbung
  Re: DP: Umfrage: Wie egoistisch ggü. Arbeitgeber? (Eigene Interessen zurückstellen?)
no avatar
   CouCou11
Status:
schrieb am 14.10.2014 19:50
Hallo Alimentari,

Ich würde da wenig Rücksicht auf deinen AG nehmen. Oder hat dein Chef etwas für dich getan, wofür du persönlich in seiner Schuld stehst?
Du weisst ja auch gar nicht, ob es mit dem 2. so schnell klappt.

Also, viel Glück für deine Pläne!


  Re: DP: Umfrage: Wie egoistisch ggü. Arbeitgeber? (Eigene Interessen zurückstellen?)
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 14.10.2014 20:37
Ich würde den AG auch niemals bei der Planung berücksichtigen. Kinder sind etwas Wertvolles, wenn das die Gesellschaft nicht anerkennt und es egoistisch findet, dass deren Mutter zwischen zwei Geburten arbeitet, dann ist das ein Problem der Gesellschaft, nicht Deines!


  Re: DP: Umfrage: Wie egoistisch ggü. Arbeitgeber? (Eigene Interessen zurückstellen?)
no avatar
   pmami
schrieb am 14.10.2014 20:57
Du möchtest ein zweites Kind. Was bitte ist daran egoistisch ?

Elternzeit, Teilzeit, Elterngeld, Beschäftigungsverbote und Mutterschutz sind keine Geschenke Deines Arbeitgebers sondern alles Errungenschaften, die mühselig erkämpft wurden und auf die Du nun einen Anspruch hast.

Außerdem hast Du doch auch vor, ab Januar bis zum Mutterschutz für das zweite Kind zu arbeiten. Ich verstehe gar nicht, wo das Problem liegt ? Dass Du dann, wenn es mit der SSW klappt, wieder in Mutterschutz und Elternzeit gehst ? Soll das egoistisch sein ? Dann könnte man ja auch sagen, ein Arbeitnehmer, der den ihm zustehenden Jahresurlaub tatsächlich nimmt, verhält sich total egoistisch.

Viele Grüße pmami


  Re: DP: Umfrage: Wie egoistisch ggü. Arbeitgeber? (Eigene Interessen zurückstellen?)
no avatar
   Biene30
Status:
schrieb am 14.10.2014 21:47
Hallo

Also ich kann meinen Vorrednerinnen auch nur zustimmen.

Meine Situation momentan ist auch nicht so prickelnd! Nach zwei Jahren Bewerben habe ich im Juli die Stellenzusage ab 01.10. bekommen, allerdings befristet auf ein halbes Jahr. Da wir schon seit längerem in Kiwu Behandlung sind, habe ich auch nicht gezögert, im September noch eine Icsi zu machen.

Jetzt hatte ich letzten Freitag an Pu+16 einen Hcg von 128. Nun sitze ich hier 220 Kilometer von zu Hause entfernt ohne meinen Mann und bin auf einer 9-wöchigen Schulung meines AG.

Wenn alles gut geht, dann geht eine eventuelle Entfristung natürlich flöten. Das ist mir aber total egal, weil wir so lange darauf gewartet haben. Und wenn es mir nicht gut geht so wie bei meiner ersten Schwangerschaft mit Hyperemesis Gravidarum, dann werde ich mich auch krank schreiben lassen, auch wenn es nicht gut ankommt. Kinder sind das größte Glück und dagegen ist alles Andere unwichtig!

Biene


  Re: DP: Umfrage: Wie egoistisch ggü. Arbeitgeber? (Eigene Interessen zurückstellen?)
no avatar
   Chorus
Status:
schrieb am 15.10.2014 07:46
Ich kann euch allen nur zustimmen. Würden alle Frauen immer nur brav arbeiten gäbe es gar keinen Nachwuchs mehr..

Überleg mal, WARUM du dich deinem AG gegenüber so verpflichtet fühlst. Klar, er zahlt, aber du arbeitest ja auch! Deine Arbeit ist möglicherweise (fast immer!!) mehr wert als das, was du bezahlt bekommst. Du opferst immerhin deine Lebenszeit, ganz extrem gesagt. Und die ist mit keinem Geld der Welt aufzuwiegen, weil sie nie wieder zurück kommt (ich übertreibe extra etwas... zwinker


  Re: DP: Umfrage: Wie egoistisch ggü. Arbeitgeber? (Eigene Interessen zurückstellen?)
no avatar
   *Pippilotta
Status:
schrieb am 15.10.2014 08:04
also bei dem ganzen was du da in der Arbeit durch gemacht hast.. und wenn du ohnehin dann nicht mehr dort zurück hin willst.. dann würde ich nur auf MICH schaun, an deiner Stelle.. und ab die Post smile - viel Glück


  Re: DP: Umfrage: Wie egoistisch ggü. Arbeitgeber? (Eigene Interessen zurückstellen?)
avatar    Maelle**
Status:
schrieb am 15.10.2014 12:43
Edit: Falsch gelesen.
Ja würd ich auch so machen ohne zu zögern.
LG


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 15.10.14 12:48 von Maelle**.


  Re: DP: Umfrage: Wie egoistisch ggü. Arbeitgeber? (Eigene Interessen zurückstellen?)
no avatar
   Alimentari
Status:
schrieb am 15.10.2014 14:08
Oh wow! Mit so vielen Antworten habe ich im Leben nicht gerechnet. Danke!!

Also ich muss sagen, dass mich Euer Zuspruch irgendwie doch erleichtert. Nicht dass es an der Entscheidung sonst etwas geändert hätte, aber es hat mir für mich nochmal verdeutlicht dass es das Richtige ist!

Eines evtl. zur Korrektur - da habe ich mich nicht genug ausgedrückt. Ich beende meine derzeitige EZ vorzeitig, gehe aber TZ in EZ arbeiten (also läuft die EZ ja weiter, ich arbeite dann 3 Tage/Woche und bin die anderen Tage zuhause. Die Kleine geht an diesen 3 Tagen bis etwa 14 Uhr zu einer TaMu. Das hätten wir aber auch gemacht wenn ich weiterhin zuhause geblieben wäre - einfach damit sie mehr unter Kinder kommt, gerade jetzt wo es Herbst/Winter wird und man nicht mehr so viel raus kann). Also "nehme" ich meiner Kleinen ja eigentlich nichts - ich gehe ja nur in der Zeit arbeiten in der sie auch bei der TaMu sein wird.

Wir wollten das 2. Kind gleich "hinterherschieben" da wir fälschlicherweise die Info hatten dass wenn man innerh. der EZ wieder ss wird, man dann Anspruch auf die gleiche Höhe des EG wie beim 1- Kind hätte. Ich wurde hier im Forum dann aber Gott sei Dank eines besseren belehrt - nämlich dass das nur dann stimmt, wenn ich spätestens 14 Monate nach der Geburt des 1. Kindes ein 2. Kind entbinde. Unsere Tochter ist nun 17 Monate. Wenn es im Dezember gleich klappen sollte, wird sie also 2 Jahre und 3 Monate so in dem Dreh alt sein.

In einer kleinen Firma würde ich definitiv mehr Rücksicht nehmen denke ich - da haut so ein Mitarbeiter"thema" wesentlich mehr rein. Und wenn diese ganzen unmenschlichen Dinge wie Verheizen der Mitarbeiter usw. nicht wären, wüsste ich auch nicht ob ich so egoistisch handeln würde. Aber wie gesagt, meine Erfahrungen dort mit dem Wandel der letzten 3 Jahre haben mir gezeigt dass dort auf Mitarbeiter keinerlei Rücksicht und Respekt genommen wird. 4 Mitarbeiter in einer Abteilung von ca. 20/25 Leuten die innerh. von etwa 18 Monaten mehrere Monate wg. "Burnouts" / Depressionen krank wurden - das spricht für das Klima dort. Und man machte sich keinerlei Gedanken wie es zu so einen "Zufall" kommen konnte ...!!! Und dazu sei gesagt, dass es bis auf eine Kollegin alles Personen waren von denen man es nicht gedacht hätte dass es die auch nur ansatzweise hinraffen würde (einschliesslich mir da ich für den Job bis dato "gelebt" habe und sehr gerne gemacht habe). Aber jetzt schweife ich ab zwinker


  Re: DP: Umfrage: Wie egoistisch ggü. Arbeitgeber? (Eigene Interessen zurückstellen?)
no avatar
   Chorus
Status:
schrieb am 16.10.2014 08:28
Um es noch mal klar zu sagen: selbst, wenn du in einer kleinen Firma arbeiten würdest (mach ich auch), wäre es NICHT egoistisch, noch ein Kind zu bekommen. Schlag dir das ein für alle mal aus dem Kopf. Selbst wenn du vorher normal gearbeitet hättest OHNE Burnout (wie die meisten von uns), wäre es NICHT egoistisch. Ich kenne eine Frau Anfang 30, die noch keinen Tag gearbeitet hat, und jetzt mit dem 4. Kind schwanger ist. Ist sie egoistisch? Nein, sicher nicht!!!!!


  Re: DP: Umfrage: Wie egoistisch ggü. Arbeitgeber? (Eigene Interessen zurückstellen?)
no avatar
   Foodfactory
Status:
schrieb am 16.10.2014 18:10
Also wer zahlt denn unsere Rente wenn nicht unsere Kinder? LOL

Deswegen: egoistisch ist das absolut überhaupt gar nicht!




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021