Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Stimulation im Ausland?
no avatar
   Bluemchen74
schrieb am 08.10.2014 12:24
Hallo in die Runde.

Ich brauche Euren Rat und bin momentan sehr verzweifelt.
Kurz zu mir:
Verheiratet, 40 Jahre alt, keine Kinder, vor Jahren OP wegen rekonstruieren von Eileiter, eine Seite ist immer noch durchgängig.
Immer wieder Eierstockzysten und mehrere OP´s deswegen.
Immer wieder Polypen in der Gebärmutter und 2 OP´s deswegen (letzte vor 2 Monaten).
Hormonuntersuchung war bei uns beiden zufriedenstellend.
Genetische Untersuchung von uns beiden war zufriedenstellend.
Blutgerinnung wohl normal.
Schilddrüse normal.
NK-Zellen waren stellenweise 100 (mir wurde gesagt das 20 normal sind), deswegen habe ich Prednisolon 5mg täglich bekommen. Zu wenig???
Zucker Stresstest hatte ergeben das ich wohl eine leichte Anomalie habe? Insulin wird produziert aber in viel zu großen Mengen um den Zucker zu verwerten, habe ich zumindest so verstanden.
Deswegen habe ich Metformin 2x täglich 500 mg bekommen.

1 ICSI mit Gonal F, habe glaube ich mit 250 angefangen und dann Dosis erhöht, 3 Eizellen, 3 konnten befruchtet werden.

2 ICSI mit Gonal F, höhere Dosis 300 - 350, 5 Eizellen, 5 konnten befruchtet werden

3 ICSI Mit Gonal F 300 - 350, 5 Eizellen, 3 konnten befruchtet werden

Eingesetzten war mit Progynova und Progestan

leider alles ohne positiven Ergebnis.

Weitere Behandlungen müssen wir komplett selber tragen was wohl sehr sehr teuer wird da ich Gonal F wie Wasser brauche. Ich spiele mit den Gedanken in Ausland, vielleicht nach Ungarn zu gehen.
Wer hat da welche Erfahrungen gemacht?
Wie bestimmt alle hier haben wir Verpflichtungen wie Haus abbezahlen, Renovieren und sonstiges und müssen uns langsam nach Alternativen umschauen, noch eine Stimulation komplett im Ausland zu machen oder zumindest die Medikamente im Ausland zu kaufen.
Vielleicht haben die da neue Idee wie man das besser machen kann, ich habe hier bisschen gelesen und Medikamentennamen gesehen von denen ich nie was gehört hatte, oder längeres Kultivieren und die schwächere verwerfen weil die wegen meinem Alter eher keine Chancen haben, bei mir wurden die spätestens am 3ten Tag 1-2 eingepflanzt und Rest in Kryo.
Irgendwie sehe ich mir die Zeit weglaufen und bekomme Panik.


LG Tatjana


  Re: Stimulation im Ausland?
no avatar
   leonam8
schrieb am 08.10.2014 14:28
Hi Tatjana,
ich bin 43 und seit 4 Jahren in KIWU, letzte 1,5 bin ich in Tschechien in der Behandlung, da wir Selbstzahler sind. Bei uns, Oldies, ist es so, dass nur jede 7 EZ genetisch gut ist. Ich stehe kurz vor meiner allerletzten ICSI in Prag. Ich bin schon im Vorzyklus, nehme Estrofem ein. Stimulation nur mit reinem FSH ( Gonal) ist bei "älteren" nicht sinnvoll. Man muss mit FSH+LH stimulieren ( eigentlich müssen das Ärzte wissen). Bei Low responder ( die wenig EZ) haben, es ist so, egal mit wieviel IE stimuliert wird, kommen immer 2-3 EZ heraus.Wenn man 5-6 Eizelle hat, würde es Sinn machen, die bis zum fünften Tag zu kultivieren, ob die Eizellen überhaupt Blastozystenstadium erreichen. Selbst wenn die diese Stadium erreichen, können die gegetisch schlecht sein und es kommt nicht zu Einnistung. deswegen finde ich es nicht logisch, dass in unserem Alter von 5 EZ nur zwei transferiert werden und die anderen eingefroren.Die müssen alle ins Renne geschickt werden und wenn zwei Blastos entstehen, muss man die nehmen und nichts einfrieren.In diesem Zyklus werde ich mit Pergoveris srimulieren - 300 Gonal+150LH.
Wenn du nur Medis im Ausland kaufst ( zb in Frankreich, hast du schon eindrittel an Kosten gespart).
LG
Leona


  Re: Stimulation im Ausland?
no avatar
   Bluemchen74
schrieb am 08.10.2014 16:16
Hallo Leona,

jetzt verfalle ich noch mehr in Panik. Das sind wieder die Medikamente von denen ich nie was gehört habe, bin sauer das mir das von Ärzten nicht gesagt wurde und bin am überlegen ob ich nicht die Klinik wechsele weil ich das Gefühl habe das sie sich um mein Problem nicht wirklich kümmern und nur den "Standard" durchziehen.
Bin gerade wirklich geschockt.
Mein Mann war schon vorher recht kniserlich weil sie nicht alles sofort getestet haben sondern nach jedem Mal nicht klappen mit neuen Untersuchungen ankamen was man noch testen und woran das noch liegen könnte.
Prednisolon und Metformin sind jetzt neu dazu gekommen.
Ich bin keine 18 oder 26, da hat man nicht mehr viel Zeit. Wieso konnte man nicht sofort alles testen.
Na ja die stecken halt nicht in unserer Haut, die sehen das alles sehr entspannt an und haben ganze zeit der Welt.

Meine Nerven liegen seit paar Wochen blank, ich hatte Bryophyllum beim Transfer genommen, eigentlich hat mich das beruhigt, das letzte Mal musste ich aber schon fast Löffelweise ins Tee tun... und seit dem ich negativen Ergebnis bekommen habe geht's mir nur schlecht.
Ich habe in meiner Klinik ein Kurztermin bekommen, da werden wir wohl meine dicke Akte kopieren, werden uns anhören was sie uns für Behandlung vorschlagen und müssen schauen was wir weiter machen.

Nu habe ich was von Vitamin D gelesen und das der auch wichtig ist, wurde der bei dir untersucht? Bei mir nicht.
Was ist LH für ein Medikament, wie heißt der mit vollem Namen? Werde mich hier durch alle Begriffe durchlesen und wenigstens bisschen schlau machen.
Wie läuft das in Prag ab? Problem ist das ich wieder eine Zyste habe, war schon beim Kryo Transfer da, wohl die Reaktion auf viele Hormone für die Vorbereitung auf Transfer, für den Transfer ist es egal (haben sie gesagt) für neue Stimulation muss man dann schauen was man macht.

Ich wünsche dir alles alles gute und drücke die Daumen das es diesmal klappt!
kannst mir auch gerne per PN schreiben

LG Tatjana




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020