Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  KiWu-Therapie und dann Ende der Beziehung? Bräuchte einen Rat...
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 26.09.2014 18:52
Hallo Mädels,
eigentlich bin ich in diesem Forum echt schreibfaul unterwegs und lese lieber mit statt selbst zu schreiben. Habe mich heute dennoch dazu bewegt euch wieder zu schreiben, da mich der Post und eure Reaktionen zu Seelentaumel so interessiert haben und ich zwar nicht in einer ähnlichen Situation stecke. Dennoch hoffe ich auf viele Antworten und insbesondere auf eine neutrale und kluge Einschätzung meines Problems. Denn ich selbst komme aus dem Gedankenkarussel nicht allein raus und die paar Menschen, die ich um Rat fragen würde, wären nicht unvoreingenommen.

Kurze Zusammenfassung zu mir, da ich immer noch nicht weiß, wie man hier eine Signatur einrichten kann.
Ich bin 30, mein Freund wird in ein paar Wochen auch 30. Wir sind seit 2 Jahren ein Paar und wohnen nun seit 1,5 Jahren zusammen. Kinderwunsch haben wir seit einem Jahr, wobei der Anreiz von mir ausging. Da alles (liebes- und karrieretechnisch) gut passte, erzählte ich meinem Freund von dem Wunsch und er sagte, dass er es schön fände, wenn wir ein Kind bekommen. Wir beide träumen gleichermaßen von einer Familie.
Wir üben seit einem Jahr (nicht lange, ich weiß), jedoch habe ich mich direkt komplett untersuchen lassen, da meine Tante Ärztin ist und mir schon sagte, dass ich es auf natürlichem Weg ohne Behandlung nicht schaffen würde.
Habe seit 22 Jahren Diabetes Typ 1, Hashimoto, und nun PCO (wie meine Mutter damals, bis sie mit einer Keilresektion in Russland operiert wurde, was man heutzutage anscheinend nicht mehr macht, obwohl es sehr effektiv war).
Meine Organe haben bis jetzt noch keine diabetischen Spätfolgen, was jedoch von heute auf morgen passieren kann.
Dies zu meiner Vorgeschichte. Und nun kommt die eigentliche Frage. (Tut mir leid, dass ich mich nicht so kurz fassen kann...)
Als mein Freund und ich zusammenkamen, gab es nach einer Rosarot-Phase fast täglich heftige Streits wegen allem Möglichen. Insbesondere war damals das Thema Ex ein riesiger Streitpunkt. Also brach ich meiner Zukunft zuliebe komplett den Kontakt zu meiner Clique ab, zu der auch mein Ex angehörte. Tat mir sehr weh, dennoch wollte ich keinen Streit mehr ertragen.
Danach gab es bei uns eine schöne Zeit mit gelegentlichen Streitereien, wenn er mal alte Fotos von mir gefunden hatte und so dauerte so ein Streit schonmal mehrere Tage/Wochen mit Wegschmeißen und beihnahe Schluss machen usw.
Danach hatten wir es geschafft, miteinander klar zu kommen und uns aufeinander einzustellen. Ich habe sehr stark an mir gearbeitet, um keinen Streit durch falsche ausgedrückte Sachen o.ä. hervorzurufen. Er hat akzeptiert, dass ich zu einer Freundin aus der alten Clique wieder regelmäßigen KOntakt habe. Von ihr weiß ich, dass mich die Freunde immer noch vermissen, doch ich nehme es hin und richte ihnen nur Grüße aus.
Ich weiß nie, wann der nächste Streit bei uns losbricht... Bin schon immer vorsichtig, doch es passiert schon ohne richtigen Grund, dass wir streiten.
Wie gern würde ich euch mehr davon schreiben, doch ich will euch nicht langweilen.
Zusammengefasst: Es ist alles andere als leicht mit ihm und seine Anforderungen an mich sind sehr hoch.
Ich weiß echt nicht, ob ich es richtig tue, mit ihm zusammenzubleiben. Ehrlich gesagt tue ich es vorrangig wegen des Kinderwunsches. Hört sich wahrscheinlich schlimm an, aber ich möchte ehrlich sein: Er hat sehr gute Gene (gesundheitlich und äußerlich), ich liebe ihn und ich möchte diese Chance einfach nutzen. Ich möchte alles versucht haben, um am Ende nicht sagen zu müssen, dass ich damals hätte ein Kind haben können und dass ich nun doch allein bin.
Ich möchte unbedingt ein Kind. Männer kommen und gehen, Kinder bleiben. Ihr werdet jetzt sicherlich sagen, dass ich doch erst 30 bin und noch so viele Jahre vor mir habe. Doch ich habe nun Dexamethason und Metformin ohne Erfolg durch, Clomifen einen Zyklus auch erfolglos probiert. Als nächstes steht eine Laparoskopie an. Und dann bleibt nur noch künstliche Befruchtung oder Adoption.
Wobei ich mich ehrlich gesagt für die Adoption entscheiden werde, da ich die künstliche Befruchtung nicht auf mich nehmen möchte und es gesundheitlich nicht aushalten würde.
Er wäre gegen die Adoption. Meine Entscheidung ist, mit ihm weiterhin zu versuchen schwanger zu werden, bis die Ärzte einen Riegel vor das Ganze setzen (wenn die OP nciht hilft, ist wahrscheinlich nur noch die künstl. Befr. möglich).
Und wenn wir es nicht schaffen, würde ich es beenden und allein adoptieren. Ich habe Angst davor... traurig
Ich weiß nicht, was richtig ist.
Handele ich richtig, dass ich uns noch eine Chance gebe? Ist es normal, dass man so viel streitet?? Ist ein Leben mit ihm möglich und wenn ja, wird es irgendwann besser? Oder soll ich diese letzte Chance sausen lassen und ihn womöglich verlassen?
Das Leben stellt mir doch eh keinen anderen Partner zur Seite. Vor ihm hatte ich schon 3 und es war niemand außer ihm dabei, von dem ich gerne ein Kind gehabt hätte.
Bitte helft mir mit eurer gesunden Einschätzung!
Ganz, ganz lieben Dank fürs Lesen!!!
Es ist ein ganz tolles Forum hier und ich bewundere euch Mädels hier und habe sehr großen Respekt vor eurem Kämpfergeist und eurer Stärke! (Habe wohl beides nicht...)

g_t (ich benutze diesen Nickname hier im Forum, weil mir anfangs nichts Besseres einfiel. Nun ärgere ich mich, dass ich nichts Bildliches genommen habe)


  Re: KiWu-Therapie und dann Ende der Beziehung? Bräuchte einen Rat...
no avatar
   Drienchen
Status:
schrieb am 26.09.2014 20:31
Hallo g_t,
also schwierig dir einen Rat zu geben. Aber ich schreibe einfach Mal, was mir spontan einfiel. Ich glaube, wenn er ständig mit dir Streit wegen Kleinigkeiten hat, hat er auch nicht so viel Respekt vor dir. Aber ich kenn ihn ja nicht. Ich würde mich an deiner Stelle trennen. Es scheint ja über alle Maße oft zu Streit zu kommen und dann auch noch so lange. Dann gab es scheinbar extreme Eifersüchteleien. Ihr seid jetzt 30. Da müsst ihr mal erwachsen werden oder viel mehr er. Eine Beziehung fusst auf Vertrauen. Eine Ehe sowieso.

Aber nun Mal nicht so viel Gemecker von mir. Also ich war 28 als mich mein damaliger Freund verließ. Zum Glück. Wir waren 5 Jahre zusammen und er hätte wohl nie Kinder gewollt. Davor und danach hatte ich auch ein paar Pfeifen. Trotzdem habe ich mich nicht so wie du entmutigen lassen, dass ich nie jemanden tolles finde. Mit 29 lernte ich meinen jetzigen Mann kennen. Er wollte mich sofort heiraten und Kinder. Er liebt mich, wie ich bin. Klar streiten wir uns auch. Wir sind beide impulsive Menschen. Aber generell spielen wir im selben Team. Das ist wichtig. Sonst hält man die Kiwuzeit nicht durch.

Du kannst natürlich auch ein Kind von ihm kriegen und dich dann trennen. Ob das aber so schön ist. Und ja, du bist noch jung. Gibt dich nicht mit dem Trostpreis zufrieden.


  Re: KiWu-Therapie und dann Ende der Beziehung? Bräuchte einen Rat...
no avatar
   Hermione nicht mehr angemeldet
schrieb am 26.09.2014 20:38
Jetzt mal ehrlich, lies dir doch bitte selbst nochmal durch was du da geschrieben hast und dann sag mir mal ob ein Kind es verdient hat in solche Verhältnisse geboren zu werden? Oder adoptiert?

Du scheinst mir absolut nicht gefestigt zu sein und solltest dir dringend professionelle Hilfe suchen.


  Re: KiWu-Therapie und dann Ende der Beziehung? Bräuchte einen Rat...
no avatar
   blauesTeufelchen
Status:
schrieb am 26.09.2014 20:42
ich habe für mich festgestellt, dass ein mann für etwas längeres nicht taugt, wenn ihn die freunde nicht mögen. oft haben sie nämlich den besseren blick auf einen menschen ohne den verliebten blick. und gleichzeitig kennen sie dich.
zudem ist es auch so, dass dinge, die dich jetzt stören, später nur schlimmer werden.

wegen dem kind: falls du eigentlich nicht mit ihm zusammenbleiben willst und dein ziel doch irgendwo ein kind, auch ohne mann ist, wäre ich da vorsichtig. wenn er der vater deines kindes wird, dann wird er immer mit dir verbunden sein. und er hat pflichten, aber auch rechte. und es kommt wohl immer wieder vor, dass der mann dann einfluss auf die erziehung nehmen will und ihr unterschiedlicher meinung seid. das kann also immer wieder zu auseinandersetzungen kommen.

diese zwei hinweise sollen wertfrei sein. es sollen gedankenanstöße sein, ob du mit ihm zusammen bleiben kannst und wie das mit dem kind aussehen kann.


  Werbung
  Re: KiWu-Therapie und dann Ende der Beziehung? Bräuchte einen Rat...
no avatar
   Blume2010
Status:
schrieb am 26.09.2014 21:02
Ich finde,du machst es dir sehr einfach und siehst das zu blauäugig und deine Art an die Sache heran zu gehen ist sehr naiv.
Informieren dich mal über Adoption und die Chance,dass du als alleinerziehende ein Baby zum adoptieren bekommst. Die liegen nämlich relativ bei null,selbst als junges Paar hat man schlechte Aussichten.
Ob deine Beziehung eine Chance hat,mag ich zu bezweifeln,wenn du dir solche Gedanken machst und deinen Freund nur als "Zuchtbullen" mit guten Anlagen siehst.
Du bist 30!!!! Du bist keine 40 und hast noch alle Zeit der Welt!


  Re: KiWu-Therapie und dann Ende der Beziehung? Bräuchte einen Rat...
avatar    Nature-one
Status:
schrieb am 26.09.2014 21:18
Puh eigentlich macht es mich traurig wenn ich deinen Beitrag lese ,ich lese daraus das du kaum Selbstbewußtsein mehr hast und das du alles was dir wichtig war aufgegeben hast .Und warum um an einer Beziehung festzuhalten die dich nicht Glücklich macht und auch nie Glücklich machen wird .
Du bist gerade erst 30 und mal ehrlich willst du so Leben oder sagen wir es mal anders willst du das ein Kind so Leben wird ..
Du hast dich total aufgegeben und verbogen ,und ich kann dir nur den Rat geben einen Schlußstrich zu ziehen und wenn du es alleine nicht schaffst such dir hilfe oder vertrau dich deiner Freundin an .
Ich kann nur deinen Beitrag beurteilen und daraus geht einfach hervor das du tot unglücklich bist und du denkst wenn ihr ein Kind bekommt würde sich etwas ändern .Falsch es wird noch komplizierter ...

lg


  Re: KiWu-Therapie und dann Ende der Beziehung? Bräuchte einen Rat...
no avatar
   Tyleet
schrieb am 26.09.2014 23:33
Hallo,

das ist aber wirklich eine sehr schwierige Situation, in der du bist.

Hast du dich denn schon mal über Adoption als Single informiert? Ich glaube nämlich, dass das sehr schwer ist. Außerdem (sorry, wenn ich das schreibe) bist du krank. Chronisch krank. Ich hab mich mit dem Ado-Thema noch nie vertieft beschäftigt, aber ich glaube, Single und chronisch krank sind 2 k.o.-Kriterien. Hier gibt es ein Adoptions-Unterforum. Frag doch da mal nach. Die Ado-Mamas dort können dir sicherlich mehr dazu sagen.

Wenn du ihn noch liebst, so wie du geschrieben hast, dann würde ich der Beziehung wohl noch eine Chance geben. Die Zeit scheint aber gezeigt zu haben, dass ihr beide irgendwie immer wieder an einen Punkt kommt, an dem ihr zu Streiten anfangt. Auch dann, wenn du ihm entgegenkommst. Auf deine alten Freundschaften verzichtest, Fotos wegwirfst. Ich finde, solche Opfer sollten gar nicht nötig sein in einer intakten Beziehung. Aber das ist sie wohl leider nicht. Also würde ich euch raten, zu einer Paarberatung oder Eheberatung zu gehen. Bei euch haben sich viell. Verhaltensmuster eingeschlichen, die durchbrochen werden müssen. Immerhin, ihr habt beide einen Kinderwunsch. Das ist eine große gemeinsame Basis und der Rest drumherum lässt sich viell. mit einer Therapie wieder einrenken.

Wenn du aber nur noch bei ihm bist, weil du seine guten Gene schätzt und ihn dann verlassen willst, wenn du schwanger bist, ist das nicht fair. Nicht fair dem Mann gegenüber. Und auch nicht fair dem Kind gegenüber. Dann besser gleich einen Schlussstrich ziehen und nach einem neuen Partner Ausschau halten.


LG, Tyleet


  Re: KiWu-Therapie und dann Ende der Beziehung? Bräuchte einen Rat...
avatar    Flocke84
Status:
schrieb am 26.09.2014 23:38
Liebe g_t,...

... liebst du ihn wirklich???
das ist die wichtigste Frage die du dir stellen und ehrlich beantworten solltest. Denn lautet die Antwort NEIN,
gibt es NUR einen richtigen WEG!!! TRENNUNG!!!

Wenn du ihn aber wirklich von ganzem Herzen liebst und damit meine ich nicht, dass du ein Kind von ihm willst, weil seine Gene so toll sind!!!
Also, wenn du ihn wirklich liebst, dann solltet ihr euch dringend in eine Paartherapie begeben und am besten dort auch abklären lassen,
ob nicht einer von euch oder sogar ihr beide auch dringend eine Einzeltherapie machen solltet um Vergangenes abzuschließen und
nicht eure gemeinsame Gegenwart und Zukunft damit zu belasten.
Denn häufig blockieren wir unsere Gegenwart mit Verhaltensweisen, die wir in der Vergangenheit durch negative Erlebnisse mit Personen
gemacht haben, denen wir zuvor blind vertraut haben. Wie auch immer! Ein Kind ist hier gerade völlig fehl am Platz und unter den Umständen
würde es mich auch nicht wundern, wenn dein Körper auf Grund der gesamten Situation gerade gar nicht bereit ist einen Embryo aufzunehmen.
Denn ein Stück weit spielt hier auch die Psyche eine Rolle!

Also bitte kläre für dich allein ab ob du diesen Menschen wirklich von ganzem Herzen liebst!
Und dann treffe entsprechend deine Entscheidung, aber bitte setze kein Kind unter diesen Bedingungen in die Welt, das hat es nicht verdient,
denn mit nem kaputten bzw. nicht vorhandenen Elternhaus nützen ihm die tollsten Gene nichts.

LG Flocke


  Re: KiWu-Therapie und dann Ende der Beziehung? Bräuchte einen Rat...
no avatar
   Chorus
Status:
schrieb am 27.09.2014 08:41
Die guten Gene nützen dir aber bei einer Adoption nichts.... Ich wars nicht


  Re: KiWu-Therapie und dann Ende der Beziehung? Bräuchte einen Rat...
no avatar
   Bienchen0176
schrieb am 27.09.2014 19:32
Liebe g_t,

das Ganze klingt mir nicht nach Liebe sondern nach Abhängigkeit.
Du bleibst bei ihm, weil er der 1.Mann in deinem Leben ist, von dem du dir ein Kind vorstellen kannst, wegen seiner Gene...Also sorry, für ein Kind sollte noch mehr dahinter stecken als nur gute Gene.
Wenn du erst mal ein Kind von ihm hast und dich dann von ihm trennst wird das Leben nicht einfacher, ganz im Gegenteil.
Und du sprichst ja schon davon, dass du auch ohne ihn ein Kind möchtest. Dann kannst du genauso gut eine Samenspende nehmen, da hast du keinesfalls mit dem Erzeuger irgendwelche Probleme.
Du hast dich total verbogen für ihn, musst immer aufpassen, dass du nichts falsches sagst, um ihn zu provozieren. Und er hat dich scheinbar ganz schön gut im Griff und du überhaupt kein Selbstvertrauen mehr.
Mädchen, du bist erst 30. Und was denkst du, wie viele Mädels hier vor ihrem jetzigen Partner schon die falschen oder nicht passenden Männer hatten? Das sind sicher nicht wenige, sonst wären hier nicht auch etliche, die schon etwas älter sind (ich selbst bin z.B. 38, habe einen lieben Mann, es hat vor etlichen Jahren schon nicht geklappt mit dem Kiwu, aber jetzt packen wir's nochmal richtig an, weil wir doch noch nicht ganz aufgeben wollen).
Trenne dich von ihm, geh zurück zu deinen Freunden, die dich lieben und vermissen. Die können dir mehr geben als so ein Mann.
Und entweder entscheidest du dich dann für Samenspende oder vielleicht triffst du ja auch noch den Richtigen. Mit 30 ist das nicht so abwegig!
Es kann dir hier natürlich niemand vorschreiben, aber m.M. nach ist Trennung wirklich das Beste für dich.
Alleine zu adoptieren ist übrigens in Deutschland so gut wie ausgeschlossen, schon wenn man verheiratet ist kann es Jahre dauern, bis man ein Kind bekommt.
Ich wünsche dir das allerbeste und die für dich richtige Entscheidung.


LG Bienchen Sonne




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020