Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Sperma "zu schlecht" für Kryo?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 25.09.2014 19:51
Hallo,

Bei unseren letzten (ersten) ICSI musste mein Mann 2x Sperma abgeben, da in der 1. Probe nichts verwertbares drin war. Die zweite Probe war dann wohl besser, von 6 EZ konnten 2 befruchtet werden.
Nun wollten wir vor der nächsten ICSI Sperma kryokonservieren, quasi als Back-up falls es mal mit dem Frischmaterial nichts wird. Das haben wir auch so mit unserer Ärztin besprochen. Als ich jetzt den Termin ausmachen wollte (muss man bei uns direkt mit dem Labor machen) meinte die Biologin, sie würde es uns nicht empfehlen, die Spermien wären jetzt schon so wenig und unbeweglich...da täte die kryo nicht gut. Wir geben jetzt doch mal eine Probe ab, vielleicht sieht die dann doch etwas besser aus.

Was wäre denn wenn wir mal bei der PU keine Spermien hätten? Können/ dürfen unbefruchtete EZ eingefroren werden? Oder muss Mann so oft spenden bis was da ist?Ich hab ne Frage

Danke und Grüße
Lavendelzweig


  Re: Sperma "zu schlecht" für Kryo?
no avatar
   Bienchen0176
schrieb am 25.09.2014 21:35
Hi,

das mit den EZ kann ich dir leider nicht beantworten.
Aber unsere Ärztin hat uns trotz OATIII nach dem letzten Desaster beim 1.Versuch (mein Mann konnte nicht, aber am Ende mussten wir sowieso abbrechen) sogar geraten, kurz vor dem 2.Versuch Sperma einfrieren zu lassen.
Sie sagte, dann hätten wir sehr wahrscheinlich etwas, auch wenn's mit dem frischen spenden nicht klappen sollte.
Naja jedenfalls haben wir dieses Mal eine Mischung zwischen Kryo-Sperma und frischem gemacht. Welches letztendlich zur Befruchtung einer meinen beiden EZ geführt hat weiß ich allerdings nicht.

Ich wünsche euch weiterhin viel Glück für eure Behandlungen!

LG Bienchen Sonne


  Re: Sperma "zu schlecht" für Kryo?
avatar    Majoni
Status:
schrieb am 25.09.2014 21:36
Hi,

du kannst Eizellen unbefruchtet einfrieren, allerdings wohl komplizierter und ich weiss nicht wie die Auftaurate bzw dann die Befruchtungsrate ist.

Kyro würde ich dennoch machen, sonst steht ihr ohne Schwimmer da und dann???Die EZ einfrieren und wenn Spermien da sind hoffen das EZ aufwachen und sich befruchten lassen???

Sollte keine EZ aufwachen oder sich befruchten lassen müsstet ihr das gute Sperma einfrieren. Also dreht ihr euch im Kreis.

Ich weiss alles zusätzliche Kosten, aber ich würde mehrere Spermaabgaben machen und dann sammeln für den Ernstfall.Denn die Medis und PU+Narkose sind ja auch nicht ohne incl. der Kosten....

Alles Guten Majoni


  Re: Sperma "zu schlecht" für Kryo?
no avatar
   Carla Maria
schrieb am 25.09.2014 22:09
Bevor wir überhaupt einen Versuch unternommen haben, musste mein Mann (mieses OAT) bestimmt 3-4 mal zur Samenabgabe in die Klinik. Einfach für den Fall, dass es am Punktionstag nicht klappen will oder aber vielleicht auch nichts Verwertbares dabei ist. Ob das Kryosperma jemals benutzt wurde, weiss ich ehrlich gesagt nicht; es aber als Backup zu haben, war gewiss nicht verkehrt.


  Werbung
  Re: Sperma "zu schlecht" für Kryo?
no avatar
   voyageurworld
schrieb am 26.09.2014 09:25
Bei so schlechtem Material wuerde ich ehrlichgesagt gleich 5-10 Proben einfrieren lassen, es sei denn es ist absolut sicher, dass mit eingefrorenem Material wirklich nichts zu holen ist (und das glaube ich nicht!). Stell Dir den Stress waehrend des Behandlungzykluses vor - sowohl fuer Dich als auch fuer deinen Mann!


  Re: Sperma "zu schlecht" für Kryo?
no avatar
   *Jane*
schrieb am 26.09.2014 10:41
Hallo Lavendelzweig,

wir hatten bei einer ICSI ähnliche Probleme. Über das Einfrieren haben wir auch gesprochen, aber es wurde mit demselben - und für mich nachvollziehbaren - Argument abgeraten. Es wäre trotz Kryo mit hoher Wahrscheinlichkeit nichts Verwertbares da gewesen.

Ihr hattet vermutlich schon mehrere Spermiogramme, oder? Fielen diese immer so schlecht aus oder gab es auch mal bessere? Wenn letzteres zutrifft, dann war die ICSI vielleicht ein "Ausrutscher" und ihr könnt in ein paar Wochen versuchen, eine Probe einfrieren zu lassen. Aber dann ist auch die Wahrscheinlichkeit hoch, dass bei einer weiteren ICSI genügend Spermien in der frischen Probe vorhanden sind.

Unbefruchtete Eizellen können prinzipiell eingefroren werden, aber die Überlebensrate ist wohl schlecht. Insofern wäre das möglich, aber man sollte trotzdem eher versuchen, ausreichend Spermien zu haben. Vielleicht kann dein Mann das auch noch etwas unterstützen. Gesund leben, möglichst wenig Stress, zusätzliche Vitamine und natürlich nicht rauchen würden mir da einfallen.

LG Jane

  Signatur   **************
ICSI positiv (Dez. 2003)
8 x ICSI negativ und 4 x Kryo negativ (Juli 2005 bis April 2010)
1 x H-ICSI negativ (Dez. 2008), 1 x H-Kryo negativ (Feb. 2009)
Plan B (Okt. 2010) - positiv



  Re: Sperma "zu schlecht" für Kryo?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 27.09.2014 08:56
Danke für eure Antworten.

Wir haben bisher 3 Spermiogramme machen lassen, 2 beim Urologen, 1 ins der Kiwu. Das erste war das "beste", zwar unter Durchschitt, aber kein ICSI Spermiogram. Die anderen beiden waren wesentlich schlechter, aber wiederum auch nicht so schlecht wie die Probe am PU-Tag...*kompliziert*


  Re: Sperma "zu schlecht" für Kryo?
avatar    Kleinchen
Status:
schrieb am 27.09.2014 09:04
Kann "Mann" nicht.. keine ahnung... 2 mal die Woche was vorbei bringen und es wird erst dann eingefroren wenn eine brauchbare probe dabei ist?
Zuvor würde ich aber doch maö schauen ob ihr noch etwas wartet bis zum nächsten versuch und die schwimmer mit diversen mittelchen ein bisschen peppelt. Da gibt es ja einiges was Mann versuchen kann.

Viel erfolg für euch! Die Situation ist sicher für euch beide nicht einfach...




  Re: Sperma "zu schlecht" für Kryo?
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 27.09.2014 12:08
So war auch mein "Plan", so oft was abgeben bis was "gutes" dabei ist. Wir werden auf jeden Fall eine Probe abgeben und dann sehen wir weiter. Zur Not muss er halt mehrmals "ran".

Mein Mann nimmt schon div. Vitaminpräparate, trinkt nicht, raucht nicht, ist nicht übergewichtig. Sein Hormonspiegel ist einwandfrei. Ich wüsste nicht, was er noch tun könnte sehr treurig

Vielen Dank für die Antworten


  Re: Sperma "zu schlecht" für Kryo?
no avatar
   butterfly_80
Status:
schrieb am 28.09.2014 01:34
Wir hatten eine ähnliche Situation und der Kiwu auch dieses vorsorgliche Samenabgabe vorgeschlagen, was aus dem selben Grund wie bei euch abgelehnt wurde.
Die Kiwu sagte uns, dass man in unserem Fall eher überzählige Eizellen einfrieren würde, falls es gar nicht anders ging.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021