Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Sorgen vor 1. ICSI (Verwachsungen Gebärmutter...)
no avatar
   piggeldy85
Status:
schrieb am 21.09.2014 08:56
Hallo ihr Lieben,

normalerweise bin ich eher stiller Mitleser, aber da es nun auch bei mir ernst wird - stehen jetzt kurz vor unserer ersten ICSI - möchte ich mich hier doch einmal zu Wort melden und eine Frage loswerden.

Vorher kurz zu uns: Mein Freund ist 30, ich bin noch 28.
Wir versuchen nun schon eine ganze Weile ein Baby zu bekommen, was bisher nicht funktioniert hat.
Das SG meines Freundes war anfangs so mittel, zwischenzeitlich sogar super. Inzwischen ist es einfach nur noch schlecht.
Aus diesem Grund wollen wir jetzt die ICSI angehen. In Tschechien, da wir Selbstzahler sind und mir die längere Kultivierung der Embryonen vor Transfer sehr zusagt.
Heute Abend soll ich beginnen Gonal zu spritzen.

Nun zu meiner Frage:
Ende März wurde bei mir eine Gebärmutterspiegelung vorgenommen.
Mittels Kontrastmittel wurde festgestellt, dass beide Eileiter durchlässig sind.
In der Gebärmutter wurden jedoch so schleierhafte (es wurde mir wie Spinnweben beschrieben) Verwachsungen festgestellt. (Ursachen hierfür sind unklar - ich hatte vorher nie eine OP, Clamydien oder sonstige Probleme mit der Gebärmutter)
Diese Verwachsungen wurden bei der Gebärmutterspiegelung entfernt.
Nun ist meine Sorge, dass diese Verwachsungen wieder da sein könnten und eine Schwangerschaft verhindern...

Kann jemand von euch dieses Risiko einschätzen?
Wie lang dauert es bis solche Verwachsungen wieder kommen? Verhindern diese eine Schwangerschaft? Oder kann es trotzdem klappen?
Ich bin wirklich schwer verunsichert traurig

Danke schonmal für eure Hilfe.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 21.09.14 08:59 von piggeldy85.


  Re: Sorgen vor 1. ICSI (Verwachsungen Gebärmutter...)
no avatar
   Chorus
Status:
schrieb am 21.09.2014 11:02
Ich bin zwar keine Expertin, aber ich würde mir einfach einen Kontrolltermin beim FA holen, der nochmal Ultraschall machen soll, bevor du mit der ganzen Prozedur anfängst! Schließlich wäre es blöd, wenn du den ganze Aufwand einer ICSI, noch dazu im Ausland, auf dich nehmen würdest und dann käme es wegen neuerlichen Verwachsungen in der GM zu einer Nicht-Einnistung...

Ach ja, mir haben sie gerade ein Myom in der GM entfernt. Hat möglicherweise die Einnistung verhindert. Im Nachhinein denke ich mir, das hätte man mir auch anfangs sagen können... (wurde erst nach meiner 1. neg. IVF darüber informiert, muss dazu sagen, dass das Myom ziemlich klein war). Deshalb verstehe ich deine Verunsicherung. Aber wir hier können nicht sagen, ob was nachgewachsen ist, das kann nur der US zeigen!

Ich wünsche dir jedenfalls viel Glück!!!


  Re: Sorgen vor 1. ICSI (Verwachsungen Gebärmutter...)
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 21.09.2014 11:08
Guten Morgen,

ich würde auch noch mal zum FA gehen und es abklären lassen. Musst du nicht eh vor Beginn der Stimu (also ZT 1 oder 2) zum US und zur Blutentnahme? So ist es zumindest bei meiner Klinik.

Ich drück dir die Daumen, dass alles gut ist und ihr bald starten könnt.

Liebe Grüße
Lavendelzweig


  Re: Sorgen vor 1. ICSI (Verwachsungen Gebärmutter...)
no avatar
   piggeldy85
Status:
schrieb am 21.09.2014 11:40
Danke für eure Antworten.

Ich war am Freitag (1 Tag vor Mensbeginn) zum US in der Klinik in Tschechien.
Die kennen meine Vorgeschichte auch und meinten, es wäre alles ok und wir können beginnen.

Ich bin nur verunsichert, weil eine der Ärztinnen in meiner klinik hier in D meinte, man könne Verwachsungen im US nicht sehen.
Eine andere wiederum meinte, man könne es...
Keine Ahnung, was ich glauben soll.


  Werbung
  Re: Sorgen vor 1. ICSI (Verwachsungen Gebärmutter...)
avatar    OATCookie
Status:
schrieb am 21.09.2014 11:59
Könnte man Verwachsungen im US sehen, könnte man sich die meisten Gebärmutterspiegelungen sparen. Klarheit würde daher nur eine Spiegelung bringen.
Ich weiß nicht wie schnell sich Verwachsungen wieder ausbilden, aber ich würde doch mal annehmen, dass Deine Klinik in Tschechien dieses Risiko einschätzen kann? Hast Du denen gegenüber mal Deine Bedenken geäußert?

LG
Cookie


  Re: Sorgen vor 1. ICSI (Verwachsungen Gebärmutter...)
no avatar
   Maedl
Status:
schrieb am 21.09.2014 12:37
Huhu.

Als betroffene kann ich berichten, dass man verwachsungen mittels us zwar nicht sehen kann, aber man sieht zumindest, dass etwas "komisch" ist. Bei mir war fie schleimhaut mit verwachsungen nie schön dreischichtig. Nach der op und folgebehandlung ist sie das inzwischen schon.
Wenn der us unauffällig ist, würde ich nicht davon ausgehen, dass die verwachsungen wieder gekommen sind.
Deiner ärztin ist ja nichts aufgefallen, so wie ich das jetzt verstanden habe.

Alles Gute

Maedl


  Re: Sorgen vor 1. ICSI (Verwachsungen Gebärmutter...)
no avatar
   piggeldy85
Status:
schrieb am 21.09.2014 13:11
Bei der letzten IUI hier in D vor gut 2 Wochen, war die Ärztin zufrieden mit der Gebärmutterschleimhaut im US.
Die tschechische Ärztin konnte auch nichts komisches feststellen.

Komisch fand ich nur, dass die deutschen Ärzte bei der IUI 10mm Schleimhautdicke gemessen haben und die tschechische Ärztin am Freitag (2 Wochen nach IUI) nur 6mm.
Mir ist bewusst, dass solche Messungen immer sehr ungenau sind. Aber solche Abweichungen?

Meine Bedenken habe ich in Tschechien auch angesprochen. Sie meinten aber, dass der US in Ordnung war und man deshalb nicht davon ausgeht, dass Verwachsungen da sind.

Ich hab aber eh das Gefühl, dass mir jeder Arzt was anderes erzählt und ich weiß gar nicht mehr was ich noch glauben soll.
Die eine deutsche Ärztin hatte aber eben einen Tag vor der IUI gemeint, dass sie was sehen könnte. Die andere am Tag drauf, dass man sowas nicht sehen kann... besonders beruhigend ist das alles nicht.


  Re: Sorgen vor 1. ICSI (Verwachsungen Gebärmutter...)
no avatar
   piggeldy85
Status:
schrieb am 21.09.2014 13:12
Danke übrigens für die vielen lieben Antworten!
Das allein hilft mir schon so viel!


  Re: Sorgen vor 1. ICSI (Verwachsungen Gebärmutter...)
avatar    Team Kinderwunsch-Seite
schrieb am 21.09.2014 14:46
Liebe Piggeldie,

zunächst vorab: Dass man Blastozystentransfers auch in Deutschland durchführt, ist Ihnen vermutlich bekannt? Ich möchte nur nicht, dass dieser Thread andere Leser diesbezüglich fehlinfomiert. Billiger ist es in Tschechien jedoch sicher, wenn man Selbstzahler ist.

Zu den Verwachsungen: Das klingt ja zunächst einmal nicht sehr dramatisch. Im Ultraschall wird man die jedoch nicht erkennen. Wenn man wirklich sicher sein möchte, dass die Verwachsungen nicht mehr neu entstanden sind, bleibt nur die Option einer erneuten Hysteroskopie. Wenn die Kollegen die Situation jetzt jedoch als eher unproblematisch einschätzen, dann würde ich auch darauf vertrauen, dass diese Einschätzung zutrifft.

Viel Glück!

Ihr Team der Kinderwunsch-Seite

  Signatur   Dr. Breitbach - Reproduktionsmediziner



  Re: Sorgen vor 1. ICSI (Verwachsungen Gebärmutter...)
no avatar
   piggeldy85
Status:
schrieb am 21.09.2014 16:40
Vielen Dank für alle Antworten!
Ihr konntet mich ein bisschen beruhigen.
Schön, dass es dieses Forum gibt.

Nun bleibt allein die Angst und Aufregung vor dem Unbekannten. Aber da muss ich wohl durch zwinker




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021