Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Streit mit meinem Mann, Azoospermie, Redebedürfnis
no avatar
   Krescentia
schrieb am 20.09.2014 09:34
Hallo,
vor einigen Tagen habe ich hier schon mal drüber geschrieben, wie schwer es mir fällt, dass mein Mann nicht will, dass ich mit meinen engsten Freunden darüber spreche, dass der Kinderwunsch sich nicht auf natürlichem Weg lösen wird.
(Er hat wohl Azoospermie (2. Spermiogramm steht noch aus), d.h. es waren keine Spermien im Ejakulat, Ersttermin Kinderwunschklinik in zwei Wochen)).
Er hat-neben der Scham zum Teil auch logische gründe dafür-weiss er doch nicht ob wir durch ihn ein Kind bekommen können-oder später auf einen Spender angewießen sind, was er nicht an die große Glocke hängen will.
Für ihn ist es ok, dass ich mit meiner Mutter spreche, aber nicht außerhalb der Familie.
Entgegen Eurer sicherlich guten Ratschläge, abzuwarten und evtl. später im Laufe der Zeit noch mal zu klären, dass ich jmd zum reden brauche, war bei mir heut früh die Wut darüber, dass er ignoriert, was ich brauche, so rießengroß, dass ich meinem Mann gegenüber-nicht eben freundlich und einfühlsam-wieder auf das Thema zu sprechen kam.
Jetzt mache ich mir schon wieder Vorwürfe, dass ich ihn aus dem Haus getrieben habe. Er sagt er erstickt hier und ist abgerauscht.
Ich weiß nicht, was ich machen soll.
Einerseits denke ich, much ich mich echt viel mehr in ihn reinversetzen, es tut mir auch leid, dass er so enttäuscht von mir ist und, allerdings ungerechtfertigt, denkt, ich wollte einfach nur alles über ihn ausplaudern.
Andererseits denke ich, muss er doch auch verstehen, dass ich das für meine Seelenhygiene brauche und ich habe echt zwei Freundinnen, die das nicht weitertragen würden.
Ich schätze mein Eintrag ist sehr viel weniger reflektiert als noch vor ein paar Tagen, und leider habe ich die Geduld und den innerlichen Abstand nicht aufgebracht, aber ich fürchte ich bin gerade auch sehr viel bedürftiger, trauriger, einsam und zudem beruflich unter Druck und habe Angst in eine Depression zu rutschen, wenn ich mich nicht mitteilen kann, was eben meine Verarbeitungsstrategie ist. Das Problem ist, ich kann mich ja nicht mal ihm mitteilen, weil es ihn verletzen würde, weil er nicht drüber reden mag, nicht ständig daran erinnert werden will.
Was meint ihr zu dem ganzen?Eine Männersicht, falls vorhanden, würde mich natürlich auch interessieren, möglicherweise fehlt mir ein bischen diwe Fähigkeit, mich wirklich in seine Lage und Verarbeitung einzufühlen.
Viele Liebe Grüße
Krescentia
Krescentia


  Re: Streit mit meinem Mann, Azoospermie, Redebedürfnis
no avatar
   Ichbinskurz!
schrieb am 20.09.2014 09:47
Hallo du,
Mir ging es ähnlich mit meinem Mann, obwohl er nur oat3 hat. Ich hab mich einfach darüber hinweg gesetzt, was er wollte. Ist sicher nicht die feine englische Art, aber mich hätte es sonst zerrissen. Und da ich vermutlich heute noch drauf warten würde, dass er sich an die Diagnose gewöhnt, war es letztlich ganz gut so. Heute kann er frei darüber reden. Bei uns wissen es alle und viele fragen nach und haben Verständnis. Natürlich bleiben immer welche, die doofe Sprüche an einen ranlassen. Aber meist wohl aus eigener Hilflosigkeit.

Du musst auch klar kommen mit dem ganzen und du musst auch alles über dich ergehen lassen. Also schau auch nach dir! In 6 Monaten sieht alles anders aus... Hab meinem Mann das Hörbuch Nichtschwimmer gekauft. Ist aus Männersicht. Hat er bei Autofahrten angehört. Leider geht die Story gut aus, was bei uns dann nicht oder noch nicht der Fall ist...

Gruß
Babette


  Re: Streit mit meinem Mann, Azoospermie, Redebedürfnis
no avatar
   Mama1012
schrieb am 20.09.2014 09:54
Hallo...
Ich geb meinen Senf jetzt mal dazu...
Also dein Mann weiß seit einigen Tagen dass es ihm wahrscheinlich nicht möglich ist Kinder zu zeugen?! hab ich das richtig verstanden? Und bevor du deinem Mann Zeit gibst mit der beschi...ssenen Situation zurechtzukommen willst du zu DEINEN Freundinnen gehen und mit IHNEN über SEIN Problem reden? Sorry...aber ich versteh deinen Mann schon ein bisschen.Er hat ja nichtmal ein Problem damit, dass deine mum Bescheid weiß aber es muss doch für dich verständlich sein das er selbst erstmal klarkommen muss . Und mal ganz ehrlich...wölltest du dass dein Mann zu seinen zwei besten Kumpels geht und sich über deine z.B. Fehlenden Eileiter oder endo oder oder oder auslässt? Wie würdest du dich fühlen heim zu kommen und da sitzen drei Männer die dich ansehen und du wüsstest dass die ganz genau über dein persönlichstes Bescheid wissen???
Lass ihm doch bitte noch bisschen Zeit bevor du in alle Welt gehst...und wenn du ehrlich bist kannst du gleich ein Plakat drucken lassen wo die Azoospermie deines Mannes erklärt wird wenn du es deinen Freundinnen erzählst...niemand hält 100% dicht!das mussten sicher schon einige von uns erfahren. Die schreibst, dass ein 2. SG aussteht...vllt ist das ja bisschen besser und der Drops noch nicht gelutscht...
Kommt doch erstmal beide mit der Situation klar bevor du andere mit reinziehst...das musst du ihm schon zugestehen...

Ich wünsch euch alle Gute und Liebe und viel viel Kraft ZUSAMMEN!
Anne


  Re: Streit mit meinem Mann, Azoospermie, Redebedürfnis
no avatar
   Krescentia
schrieb am 20.09.2014 10:05
Hallo Anne,
nein, ein paar Tage sind es nicht, es sind mittlerweile zwei Monate...
UNd sicher hast Du auch recht, ich versuche ja mich in meinen Mann reinzuversetzen.
Und ich sage nicht, dass ich mit allenm Freundinnen reden will und ich würde das auch nicht über seinen Kopf hinwegmachen. Aber ich möchte gerne meinem Mann dieses Bedürfnis mitteilen können, um miot ihm Zusammenm eine Lösung finden, wo er sein Gesicht waren kann, ich mich aber auch nicht völlig verleugnen muss.
Ich habe psychische Beeinträchtigungen und echt Angst in eine Depression zu rutschen.
Trotzdem Danke für Deinen Beitrag, der mir die andere Seite vor Augen führt.
Weisst Du ich schwanke auch zwischen einem reigfen Umgang damit und Einfühklung (auch wenn es sich für Dich gerade vielleicht nicht so anhört), aber dann hat man einen schlechten Tag und es kommt die Verzweiflung...
Liebe Grüße
Krescentia


  Werbung
  Re: Streit mit meinem Mann, Azoospermie, Redebedürfnis
no avatar
   Krescentia
schrieb am 20.09.2014 10:07
Hallo Babette,
danke für Dein Verständnis und dass Du mir von Deinen Erfahrungen berichtest.Das tut mir gut.
Liebe Grüße


  Re: Streit mit meinem Mann, Azoospermie, Redebedürfnis
no avatar
   Regina40
Status:
schrieb am 20.09.2014 10:11
Nur ganz kurz, habe leider wenig zeit, wieso muss denn Dein Mann es überhaupt wissen, wenn Du Dich bei DEINEN Freundinnen ausheulst. ich dachte so was bleibt dann unterFrauen?

Mein Mann hat auch Azoospermie, seine und meine Familie wissen es nicht (bzw. mein Bruder weiß es, aber dafür meine Freundinnen).

Sorry, ich hoffe ich komme nachher nochmal zum tippen.


  Re: Streit mit meinem Mann, Azoospermie, Redebedürfnis
no avatar
   Mama1012
schrieb am 20.09.2014 10:24
Diese Situation in der wir hier alle stecken ist eine der verkacktesten überhaupt!!
Das natürlichste überhaupt ist, wenn überhaupt, nur durch viel Arbeit, Geld, Geduld , Angst , Wut, Traurigkeit und Stress zu bewältigen. Ich verstehe dein Bedürfnis zu reden und dir damit auch einen "plan" für die Zukunft zurechtlegen zu können...man will ja wissen wir es JETZT weitergeht und wenn derjenige der damit am meisten zu tun hat nicht mitzieht verzweifelt man und beginnt zu Zweifeln aber das sind bestimmt nicht die Gefühle die ihr jetzt braucht...weißt du, vllt macht er auch nur zu weil er sich von dir unter Druck gesetzt fühlt? Und je mehr er sich zurückzieht desto mehr gehst du in ihn und jetzt rennt er sogar weg...du sagst du hast Probleme mit Depressionen etc. Vllt wäre es für dich erstmal der richtige Weg einen Psychologen zu finden mit dem du darüber reden kannst und wenn dein Mann sieht wie gut dir die Therapie tut..wer weiß, vllt kommt er ja mal mit dir mit...und so ein bisschen Entspannung in dieser Situation kann vllt. auch ein SG verbessern...
Lag Anne


  Re: Streit mit meinem Mann, Azoospermie, Redebedürfnis
avatar    zwerg83
Status:
schrieb am 20.09.2014 10:26
Ich fände es unfair, gegen den Willen deines Mannes mit anderen über das Thema zu sprechen.
Du hast deine Mutter, mit der du sprechen kannst und ansonsten kannst du dich in Foren mit anderen beratschlagen. Das ist doch schon sehr viel!
Niemand hält zu 100% dicht und wenn es deine Freundinnen wissen, dann auch deren Partner. Da würde ich mir als Mann ganz toll vorkommen, wenn sie alle abends zu Besuch sind und jeder um meine Unfruchtbarkeit bescheid wüsste.
Sorry, aber wenn dein Mann das so will, dann ist das Thema einfach privat


  Re: Streit mit meinem Mann, Azoospermie, Redebedürfnis
no avatar
   Hatatitla
Status:
schrieb am 20.09.2014 10:38
Liebe Krescentia,

hast du denn jetzt mit deiner Mutter über euer Problem gesprochen? Vielleicht reicht dir das ja fürs Erste. Mein Freund hat von seiner Azoospermie so vielen Leuten erzählt. In seiner Familie auch erst im Vertrauen seiner Schwägerin(und die hat es natürlich trotzdem der nächsten Schwägerin weitererzählt). Ich dagegen hatte eine Freundin, die Bescheid wusste, und ansonsten echt keinen Redebedarf. Ich fand mich dann aber trotzdem dann in mehreren Situationen wieder, in denen ich plötzlich das Thema mit Leuten besprechen durfte, die von seiner Seite informiert waren (na ja, meistens hab ich nur dagesessen, und nichts zur Besprechung unseres Problems beigetragen und gehofft, dass endlich einer merkt, dass ich keine Lust habe darüber zu reden) und wünschte, er hätte seinen Redebedarf wenigstens nicht an so vielen Leuten ausgelassen. Ich will nicht, dass jeder alle Details über unsere Behandlung weiß. Und fängst du aber an, darüber zu reden, dann musst du weiter erzählen.
Mir macht gerade die Tatsache große Sorge, dass wir, solten wir uns letztendlich für eine Samenspende entscheiden (müssen), dann jeder Bescheid weiß... Und dass will ich nicht. Aber dann müsste er ab einem gewissen Punkt anfangen zu lügen... Alles schwierig.. Aber wir haben nie darüber geredet, ob wir jetzt darüber sprechen oder nicht. Auch wenn es schwierig für mich ist, wenn er darüber mit jedem reden muss, kann ich ihm das nicht verbieten. Es ist so eine schwere Zeit, dass nur mit sich selbst auszumachen, bzw. nur mit dem eigenen Partner, der aber auch betroffen ist, wird man unter Umständen kaum aushalten.
Bei mir kam es mit der Zeit, nach dem ich den ersten Schock verdaut hatte, dass ich auch mit anderen Freundinnen darüber gesprochen hatte.
LG und viel Geduld


  Re: Streit mit meinem Mann, Azoospermie, Redebedürfnis
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 20.09.2014 10:50
Hallo,

Nur ganz kurz:
Vielleicht ist es ja ein Kompromiss wenn du und dein Mann euch darauf einigt, dass du. Ihr einer Freundin sprichst. Du musst ihr ja nicht am Anfang direkt alles erzählen, die Azoospermie kannst du ja weglassen. Möglicherweise ist es für deinen Mann ok wenn du mit ihr darüber sprichst dass "es bei euch schwierig wird" und ihr "auf ärztliche Hilfe angewiesen sein werdet".

Und nur mal so nebenbei: nur weil jemand Azoospermie hat heißt das noch lange nicht dass man keine leiblichen Kinder bekommen kann. Es gibt ja noch die Möglichkeit der der TESE.
Bei uns wissen einige über "Probleme" Bescheid, wissen aber nicht genau dass es sich um Azoospermie handelt und was das überhaupt ist. Und von der Spende wissen noch weniger Bescheid. Die wissen, dass wir in Behandlung waren (aber was das so genau ist..?) und dass es jetzt geklappt hat. Fertig.

LG,
Muffin


  Re: Streit mit meinem Mann, Azoospermie, Redebedürfnis
avatar    Zitronella
Status:
schrieb am 20.09.2014 11:18
Hallo du Liebe,

Erstmal vorneweg: Ich glaub, jede hier kann dich gut verstehen, nur sind wir eben alle verschieden und haben deshalb auch verschiedene Ansätze, wie wir mit den Problemen umgehen, die die Kiwu- Behandlung so mit sich bringt.

Generell glaube ich, dass Männer mit diesem Thema anders umgehen und es eher erstmal nur für sich selber auf die Reihe bringen wollen. Das ist auch völlig legitim, Menschen sind nun mal verschieden. Und ganz ehrlich, wenn dein Mann dich bittet, das deinen Freundinnen nicht zu erzählen, würde ich es an deiner Stelle auch nicht tun. Wem, wenn nicht dem eigenen Partner sollte man uneingeschränkt vertrauen können? Dass du darüber reden musst, verstehe ich, das sollst du auch. Allerdings ist meine Meinung auch hier: dieses Thema betrifft in erster Linie nur euch beide, deshalb solltet ihr als Paar auch primär drüber reden. Und dass du dich deiner Mama anvertrauen kannst, damit ist er doch sogar einverstanden...

Mein Liebster wollte über die ganze Kiwu-Thematik auch erstmal am liebsten gar nicht sprechen, weder mit mir noch mit Freunden. Wir hatten eine ziemlich schwere Zeit weil keiner die Bedürfnisse des anderen gesehen hat. Nach einem großen Streit haben wir uns dann ganz in Ruhe hingesetzt und dem anderen erzählt, was man sich von ihm in der Situation wünscht. Und siehe da, so gravierend anders waren die Wünsche gar nicht, wir haben es leider nur nicht geschafft, sie dem anderen zu vermitteln zwinker

Was ich damit sagen will, manchmal tut es gut, mal bewusst einen Schritt zurückzugehen, wieder Augen für den anderen zu haben und vor allem für seine Wünsche und Bedürfnisse. Das macht doch Liebe aus smile

Ich wünsch dir, dass ihr euern Weg findet! knuddel Verliert nicht den Blick für euch und für all das Schöne, was das Leben so zu bieten hat.

Mein Liebster ist übrigens jetzt erst ca. 5 Monate nach Beginn der Behandlung soweit, mit seinen Freunden drüber zu reden. Auch Männer brauchen manchmal einfach nur Zeit zwinker

LG
Zitro


  Re: Streit mit meinem Mann, Azoospermie, Redebedürfnis
no avatar
   Schnubie
Status:
schrieb am 20.09.2014 11:20
Hey,

Ich kann deinen Mann und seine Wut wirklich gut verstehen. Bei uns war es andersherum. Mein Mann hätte am liebsten jeden, Hinz und Kunz erzählt, dass ich keine Kinder kriegen kann, auf normalen weg und das wir jetzt in die Kiwu gehen . Mir war das erst garnicht bewusst, aber als ich das mit bekommen hab, bin ich ausgeflippt. Wie konnte er mich so bloß stellen? Zum Teil vor seinen Kollegen, die mich nicht mal richtig kennen. Was geht die mein Gesundheitszustand an? Ihm war das garnicht bewusst, weil er "funktioniert" ja. Ich war so sauer und enttäuscht. Als ich ihm dann vor Augen geführt hab, wie es mir geht, wie ich mich fühle dabei, hat er nachgedacht und damit aufgehört. Ich hab ihm auch vorgeschlagen, dass ich rum lauf und Freunden und Bekannten erzähle, dass seine Jungs nicht schwimmen... Von der Idee war er garnicht begeistert, weil es klick gemacht hat. Wenn uns heute jemand darauf anspricht, sagen wir einfach, dass wir noch üben smile oder bei engeren bekannten heißt es WIR können nicht so einfach Kinder bekommen und lassen uns helfen. Ende.
Die Kiwu-Zeit ist wahrscheinlich die anstrengenste in eurer Ehe und wenn du oder ihr jetzt schon so damit zu kämpfen habt, sucht euch vorher Hilfe. Es wäre doch schade, wenn daran die Beziehung scheitert. Und ihr werdet noch genügend Kraft brauchen.

Ich wünsche euch alles erdenklich Gute
LG Schnubie


  Re: Streit mit meinem Mann, Azoospermie, Redebedürfnis
no avatar
   Joblin
Status:
schrieb am 20.09.2014 11:30
Hallo,

Du hast ja schon viele Antworten bekommen, daher komme ich einfach mal direkt zum Punkt.

Könnt Ihr nicht einen Kompromiss eingehen, dass Du von Euren Problemen mit Deinen Freundinnen reden darfst aber nichts sagtst warum Ihr jetzt in eine Kiwu Klinik müsst? Würde das nicht reichen?

So haben wir das am Anfang gemacht, bis mein Mann bereit war (und das hat einige Jahre gedauert) darüber zu sprechen. Aber ich sage heute noch nicht wirklich warum es denn nun so war, dass wir Kiwu Behandlungen gemacht haben, es sei denn jemand ist in der ähnlichen Situation und fragt konkret nach. Die meisten, die das nicht kennen fragen nicht und manchmal, je nachdem wer es ist, sage ich auch dass es sie nicht wirklich was angeht warum wir dort waren....


  Re: Streit mit meinem Mann, Azoospermie, Redebedürfnis
no avatar
   voyageurworld
schrieb am 20.09.2014 11:44
das tut mir sehr leid mit der Diagnose, die ihr bekommen habt und ich wünsche Euch, dass beim Nächsten test Spermien gefunden werden. Ich verstehe Deinen Mann sehr gut - einfach weil ich in 'seiner' Situation war mit meiner Diagnose (schlechte Eizellreserve) während mein Mann ein Guinnessbuch SG hatte. Ich wollte nicht, dass mein Mann mit seinen Freunden darüber redet, da ich selbst mit der Diagnose nicht zurechtkam und seine Freunde mich ohnehin nicht mochten. Er hat sich seinem damals bestem Freund anvertraut und es ging gewaltigste schief, da die Freundschaft letztendlich zerbrach und eben dieser Freund ein besonders übles Exemplar war und sein Wissen so gut wie nur möglich ausgenutzt hat. Ich kenne Eure Situation nicht, aber ich würde den Wunsch deines Mannes respektieren. Es ist seine Diagnose, nicht deine. Vielleicht kannst Du ihn ja fragen, welcher Freundin er vertrauen kann.


  Re: Streit mit meinem Mann, Azoospermie, Redebedürfnis
no avatar
   Krescentia
schrieb am 20.09.2014 11:58
Danke auch für Eure Beiträge aus der Sichtweisde, wenn man selbst körperlich betroffen ist. Es hilft mir das besser zu verstehen, denn mein Mann redet nicht drüber, wie er sich fühlt...


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 20.09.14 12:00 von Krescentia.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021