Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Re: Streit mit meinem Mann, Azoospermie, Redebedürfnis
no avatar
   icsiman
schrieb am 20.09.2014 12:17
Ich muss als Mann mal meinen Senf dazu geben (selbst schweres OAT III). Kein Problem damit. Meine Frau durfte es ihrer besten Freundin erzählen. Als sie ohne mich zu Fragen es einer weiteren Freundin anvertraut hat, war ich nicht wütend, da ich wusste, dass sie es früher oder später tun würde. Sie weiss genau bei welchen Freundinnen ich nicht möchte, dass sie es wissen.

Gib Deinem Mann Zeit. Wenn er nicht will, dass Du es Deinen Freundinnen sagst, solltest Du es auch nicht tun.
Es gibt sicher Dinge, die Deine Freundinnen Dir anvertrauen, die Du dann nicht Deinem Mann weitererzählst.
So blöd es kling. Deine Partnerschaft ist in einer schwierigen Situtation. Die Freundinnen sind jetzt nicht wichtiger sind als Dein eigener Partner. Dein engster Freund sollte Dein Mann sein und da ihr schon wenigstens eine Person aus Eurem Umfeld (bzw. sogar Deinem) eingeweiht habt, hast Du schon ein Ventil. Das ist wichtig.
Ebenso wichtig ist, dass ihr zusammen haltet und Eure Bedürfnisse respektiert.

Möglicherweise, sieht Dein Mann die Möglichkeit, dass er in Zukunft einer Samenspende zustimmt (weil es z.B. mit TESE nicht klappt). Vielleicht aber nur unter der Vorraussetzung, dass er Vater sein darf ohne das nicht-genetische Vater-Kind-Verhältnis öffentlich zu machen. Dann ist das ein guter Grund den Mund zu halten. Für mich wäre eine Samenspende einzig unter dieser Vorrausetzung akzeptabel gewesen. Zum Glück musste ich die Entscheidung nicht fällen.

Also sprich mit Ihm über den Hintergrund und mache auf gar keinen Fall etwas hinter seinem Rücken. Wenn er es heraus bekommt wird er nicht erfreut sein. Das ist ein massiver Vertrauensbruch und kann die Beziehung gefährden, wird Euer Verhältnis aber in jedem Fall belasten.

Viele Frauen meinen, sie müssten alles (auch intimes) mit ihren Freundinnen besprechen. Männer tun das im allgemeinen nicht mit ihren Freunden. Insofern ist da wenig Verständnis vorhanden.


  Re: Streit mit meinem Mann, Azoospermie, Redebedürfnis
no avatar
   Marieke
schrieb am 20.09.2014 12:27
Bei uns ist mein Mann der Verursacher. Ich kam mit alldem auch nicht gut klar und durfte mir eine Person suchen mit der ich geredet habe. Diese Person hat mein Mann "abgesegnet". Er hat es dann zwei Leuten aus seiner Familie gesagt und ehrlich gesagt reicht das auch. Man kommt mit der Zeit besser mit allem klar, wenn man sich sortiert hat.
Ich ärger mich schon dass es die eine Person weiss, da diese es immer wieder mal einfließen lässt in eine Unterhaltung mit uns. Total unnötig und man möchte ehrlich gesagt nicht immer über so ein intimes Problem reden.
Niemals würde ich über den Kopf meines Mannes darüber reden. Das wäre fatal für unsere Vertrauensbasis.


  Re: Streit mit meinem Mann, Azoospermie, Redebedürfnis
no avatar
   Trolli0815
Status:
schrieb am 20.09.2014 12:48
Hallo,
es wurde schon viel gesagt, ich finde noch wichtig, dass der Schlüssel für euch ist, dass ihr REDET, REDET, REDET miteinander und nicht mit anderen (wenn einer damit ein Problem hat).
Leider brauchts ja für die Kostenübernahme einen "Schuldigen" (dann gibts nochmal einen mit dem Hammer übern KoppBaseball). Der Weg zum Baby is euer GEMEINSAMER - ihr als PAAR könnt keine Kinder bekommen. Das hab ich auch meinem Mann gesagt; das ich mit ihm und keinem anderen ein Kind möchte, weil ich IHN lieb hab und er nicht austauschbar is.

Bei uns ging der Weg los, dass er als "Schuldiger" gefunden war. Damit war für die KiWu-Praxis alles klar. Ich wurde gar nicht mehr untersucht. Unser Weg ging mit 3 Eileiterschwangerschaft und einer Not-OP weiter bis bei MIR ein submuköses Myom gefunden wurde, was die Einnistung in der Gebärmutter wie eine SS-Spirale verhindert und immer wieder die Eileiterschwangerschaft ausgelöst hat. Nach der OP dieses blöden Dings wurde ich nach dem 3. Versuch mit Kryos schwanger...

Ich habe gemerkt dass mein Mann auch ein großes Problem hat, weil seine Spermien schlecht sind. Er fühlte sich verantwortlich und schuldig und das hat ihn ziemlich fertig gemacht.
Ich habe anfangs - als ich noch nix vom Myom wusste gemeint, Schei* Umweltgifte... kein Wunder, dass viele Männer unfruchtbar sind, wenn Hormone im Trinkwasser sind und nur noch Plastikflaschen verkauft werden usw. ----- Hab also die "Schuld" auf die Rahmenbedingungen geschoben und damit konnte er besser leben und wir haben einen Weg gefunden darüber zu reden. Dann war das Manko nicht mehr soo präsent auf seiner Seite. Seinen Wunsch anderen davon nix zu erzählen habe ich IMMER akzeptiert.
Später als das mit den Eileiterschwangerschaft dazu kam, hab ich anderen gegenüber die Schuld auf mich genommen und gesagt, ich hab keinen Eileiter mehr weil der in ner Not-OP entfernt werden musste (bin an einer Eileiterschwangerschaft fast gestorben), wir brauchen die Hilfe der KiWu Klinik - is ja im Endeffekt auch wurscht, an wem's liegt, weil eben unsere Kombination als Paar keine Kinder bekommen kann.

Also, geht den Weg zusammen, sonst schafft ihr die KiWu-Behandlungsphase nicht.

lG Trolli


  Re: Streit mit meinem Mann, Azoospermie, Redebedürfnis
avatar    Majoni
Status:
schrieb am 20.09.2014 12:54
Hi,

ganz ehrlich, ich wär auch erstmal abgerauscht.

Als die 2 Spermiogramme ausgewertet waren, in der Kiwu und wir dann zum Gespräch da waren ,um die Situation zu klären wurden diese auch halt recht nüchtern erklärt.

Mein Mann hat die ganze Zeit nicht mit mir gesprochen und brauchte auch erstmal 2 Tage bis er dazu etwas gesagt hat. Ich kenne ihn lange genug um ihm die Zeit zu lassen.

Wir haben dann darüber gesprochen und er sagte mir dann: Weisst du es ist schlimm. Es ist doch so ,dass der Mann ein Kind zeugen soll, einen Baum pflanzen und für seine Familie sorgen muss.

So ist doch dass klassische Bild und das WICHTIGSTE funktioniert nicht. Es ist halt für Männer sehr schlimm wenn sie zeugungsunfähig sind (auf natürlichem Weg). Ich habe auch jede Menge Probleme, aber für die Männer ist es schon sehr entscheident.

Mein Mann wollte über das doch für ihn sehr schlimme/peinliche Problem garnicht reden, aber das geht halt nicht.

Findet einen Weg nochmal darüber zu sprechen denn ihr beide müsst Kraft haben für diesen evtl. noch schwierigen Weg. Verpulvert nicht jetzt schon eure Kraft es kann noch Kräfte zehrend werden.

Bei uns weiss es auch nur 2 Freundinnen(sie arbeiten in der Kiwu Klinik), denn ich wollte es vermeiden das es raus kommt und mein Mann angesprochen wird. Ich bin mir nicht sicher ob der Freundeskreis so vernünftig damit um gehen kann ohne dass mein Mann dumme Sprüche bekommt.

LG


  Werbung
  Re: Streit mit meinem Mann, Azoospermie, Redebedürfnis
avatar    Vivi2012
Status:
schrieb am 20.09.2014 16:01
Ich würde dir weiter hin ein Stammtisch empfehlen. Es sind Mädels die in der gleichen Situation sind u ihr kennt sie halt nur darüber.
Aus welcher Ecke kommst du ?

Mein Mann spricht heute noch nicht über die Gefühle, er kann es einfach nicht u wir wissen das Ergebnis schon mehr als ein Jahr.


Ganz liebe Grüße vivi


  Re: Streit mit meinem Mann, Azoospermie, Redebedürfnis
avatar    PikaBuh
Status:
schrieb am 21.09.2014 10:06
Hi,

mein Mann (OAT 3) und ich haben knapp 4 Jahre Kiwu hinter uns mit insgesamt 6 Icsis und vielen, vielen Tiefschlägen.
In der Zeit habe ich leider erleben müssen, dass auch die besten Freundinnen des Themas irgendwann einmal überdrüssig werden.

Verwunderlich oder gar unfair ist das nicht, da man sich in diese Thematik als Unbetroffene nur schwer einfühlen kann und oftmals nicht nachvollziehen kann, wie der Kiwu nach und nach das ganze Leben mitbestimmt.

Wer aber immer an meiner Seite war und auch immer noch ist, ist mein Mann. Der musste den Umgang mit dem Thema vor Freunden und Bekannten erst "lernen" und für sich klar bekommen, das hat Jahre gedauert.

Ich hatte mit meinem Mann eine Abmachung: Beide müssen zustimmen, bevor wir es jemandem bestimmten erzählen. Beide müssen dabei ein gutes Gefühl haben, einen Alleingang gibt es nicht. Das hat gut geklappt und man konnte sich auf den anderen auch in der Beziehung verlassen. Kommt Zeit kommt Erzählen....auch bei Deinem Mann.

Solange empfehle ich hier "Gleichbetroffene" zu suchen und dabei vielleicht auch neue Freunde zu finden.

LG,

Pika


  Re: Streit mit meinem Mann, Azoospermie, Redebedürfnis
no avatar
   Krescentia
schrieb am 21.09.2014 17:11
Liebe Vivi,
danke für die Idee mit dem Stammtisch.
Ich glaube Ihr habt einen in Heildelberg?
Ich komme zwar aus Baden-Württemberg aber viel südlicher, die Anfahrt wäre zu weit. Aber vielleicht schau ich mal in der Nähe, danke für den Tip!
Habe ich das richtig, dass Ihr auch Azoospermie-Betroffene seid (Dein Mann und Du?)
Liebe Grüße
Krescentia

Grüße und herzlichen Dank auch an Euch anderen!!! Ich habe viele wichtige Impulse bekommen und merke ich muss lernen viel Geduld zu haben, einfühlsamer zu werden und meinen Mann nicht zu drängen!
Ist halt auch ein Lernprozess für mich, habe nie gedacht dass mal sowas auf uns zukommt, aber ihr ja auch nicht.
Alles Gute für Eure Wege!


  Re: Streit mit meinem Mann, Azoospermie, Redebedürfnis
no avatar
   Silvesterkind
Status:
schrieb am 22.09.2014 10:19
Liebe Krescentia,

meinem Freund ging es vor 4 Jahren genauso. Er hatte OAT III und wollte absolut nicht, dass ich mit meinen Freundinnen darüber rede. Ich fand es damals auch sehr unfair bzw. habe ihn beschuldigt. sich kindisch und egoistisch zu verhalten. Das hat unserer Beziehung nicht gut getan
Jetzt weiß ich, dass er mit der Diagnose nicht zurecht kam. Es für viele Männer sehr schlimm, wenn sie die alleinigen Verursacher sind, zumal dummerweise Fruchtbarkeit immer noch mit Männlichkeit in Verbindung gebracht wird, was totaler Schwachsinn ist.
Du schreibst "schon 2 Monate", dir kommt es sicherlich lange vor, es ging mir damals genauso. Ich hatte mich schon informiert, tausende Foren durchkämmt, aber mein Freund hatte sich überhaupt nicht damit auseinandergesetzt. 2 Monate ist nicht viel.
Heute, vier Jahre und ein Kind später, kann er einigermaßen darüber lesen, ich halte sogar Lesungen zum Thema und er hat kein Problem damit. Aber es hat lange gedauert. Gib ihm Zeit!

Alles Liebe


  Re: Streit mit meinem Mann, Azoospermie, Redebedürfnis
avatar    Vengababe
Status:
schrieb am 22.09.2014 12:59
Mein Mann ist nach der Azospermie-Diagnose genau wie ich in ein tiefes Loch gefallen und obwohl wir es erstmal garnicht erzählen wollten, hat man es uns einfach angesehen....
Beim ersten Aufeinandertreffen mit meiner Mutter fragte sie nur "Geht es euch nicht gut? Ist irgendetwas passiert?" und schon brachen alle Dämme...
Wir sind gut damit gefahren offen damit umzugehen, damit eben nicht andauernd gefragt wird wo der nachwuchs bleibt.


  Re: Streit mit meinem Mann, Azoospermie, Redebedürfnis
avatar    kri111
Status:
schrieb am 25.09.2014 12:08
hallo krescentia,

vielleicht ist das thema inzwischen eh durch bzw ihr konntet das hoffentlich klären.
ich wollte noch kurz mein gefühl dazu schildern.
ich hatte 2 fg und habe mit niemandem, absolut niemandem darüber gesprochen. das erste mal, das ich einer freundin davon erzählt habe, war über ein halbes jahr nach der 1.fg. und ich wollte nicht, dass mein mann mit irgendjemand darüber spricht!! für mich war es so schrecklich, zusätzlich zum schmerz auch noch das gefühl von "defekt sein" ertragen zu müssen. total dämlich, aber ich hätte den gedanken nicht ertragen, dass jemand davon weiß. geht also nicht nur männern so.
inzwischen gehe ich viel offener damit um, aber damals... daher finde ich absolut wichtig, die gefühle des partners zu respektieren.
außerdem gibt es da ganz viele "grautöne". man kann klären, wem man was sagt. und z.b. die "schuld" teilen, wenn es für den anderen leichter ist. WIR haben da ein problem... statt ER kann nicht.
mein mann hat sogar sein einigermaßen brauchbares SG unter wert verkauft, damit ich "fein raus" bin...


  Re: Streit mit meinem Mann, Azoospermie, Redebedürfnis
no avatar
   Krescentia
schrieb am 28.09.2014 09:19
Vielen Dank kri für Deine Antwort,
das alles zusammen gibt mir zu denken, so dass ich mich besser in meinen Mann reinfühlen kann.
Liebe Grüße und alles Gute
Krescentia




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021