Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  OT: Medizinstudium mit Kinderwunsch und über 30 noch beginnen???Ich hab ne Frage(sorry lang)
no avatar
   AnonymeTraumtänzerin
schrieb am 15.09.2014 23:29
Hallo!
Heute schreibe ich nicht unter meinem Namen.

Mit 14/15 hatte ich einen Traum. Ich wollte Medizin studieren. Mein Traumberuf ist/war Gerichtsmedizinerin - fragt mich nicht wieso.
An zu viel Quincy etc. kann es nicht liegen, damals gab es noch nicht so viele Serien mit Gerichtsmedizinern wie heute.
Naja, damals war ich auf der Realschule und stinkend faul, naja man kann ja auch mal was tun: ohne Abi kein Medizinstudium.
Gesagt getan, Realschulabschluß so gemacht, dass ich nach der 10. Klasse auf das Gymnasium gewechselt bin.
Zu Anfang habe ich auf dem Gynmasium noch gelernt, aber nach dem mir die Studienfahrt nach Lloret zu gut gefallen hat habe ich die 12. Klasse doppelt gemachtIch wars nicht
So wirklich habe ich den Dreh zum lernen in der Schule nicht mehr bekommen. War viel zu faul, in 4 Jahren Oberstufe habe ich keine 50 Stunden außerhalb der Schule gelernt. Kurz vorm Abi nicht mal 10 Stunden. pfeifen
Mit so viel Faulheit das Abi zuschaffen mag für manche ne Leistug sein, aber stolz drauf sein? Nee ehr nicht, ärgere mich das ich nicht mehr getan habe.

Habe dann eine Ausbildung (3 Jahre) in einem Gesundheitshandwerk gemacht, 4 Jahre Gesellenzeit und seit 6 Jahren habe ich den Meisterbrief, doch reicht mir das nicht mehr (bin im 14. Jahr in der Firma angestellt). Ohnmacht
Mein Traum kommt wieder durch, je älter ich werde desto mehr möchte ich doch noch das Studium beginnen.
Auch besonders weil ich merke, dass mir das Lernen Spaß macht.
Mir ist beruflich einfach langweilig geworden. schalfen

Aber die Frage ist, wie kann man den Kinderwunsch und das Studium unter einen Hut bringen, zumal man auch einiges an Gehaltseinbußen rechnen muss?
Wie bekommt man es finanziell hin?
Bekomme ich direkt einen Studienplatz (zur Zeit 27 "Wartesemester")?
Dazu die ca. 10 Jahre, die ich bis zum FA brauchen werde, evtl. etwas länger wegen des Kinderwunsches.
Dann bin ich ~44 Jahre alt - lohnt sich das noch? Bleibe ich beim FA Gerichtsmedizin? Oder geht es in Richtung HNO? Rettungsmedizin? Oder Allgemeinmedizin und dann als Landärztin niederlassen?
Frage mich zur Zeit was ist in 10-20 Jahren, ärgere ich mich dann wenn ich es nicht doch noch angefange?
Fragen über Fragen, ich weiß - nur ich kann das entscheiden - aber vielleicht können mir Mediziner unter Euch ein weinig mehr zum Studium etc. erzählen.
Dass es nicht einfach wird und mit sehr, sehr, sehr viel Arbeit verbunden ist, ist mir klar.
Es wird garantiert Momente geben, in denen man alles weg werfen will - aber diese Momente gibt es immer und wird es auch in jedem Beruf geben.
Gibt es andere unter Euch, denen es ähnlich geht?

Entschuldig bitte diesen langen Text.
Trage diese Überlegung schon seit mehreren Monaten mit mir herum.
Und obwohl ich damit abschließen wollte - es geht nicht...


  Re: OT: Medizinstudium mit Kinderwunsch und über 30 noch beginnen???Ich hab ne Frage(sorry lang)
no avatar
   sonnenstar
Status:
schrieb am 16.09.2014 05:26
Hallo Traumtänzerin!

meine Schwester und mein Schwager haben beide auch Medizin studiert und während dem Studium zwei Kinder bekommen. Das ging gut zu organisieren, ich hab sie dafür immer sehr bewundert!
Aber es war viel Disziplin notwendig, viel zu organisieren und sie konnten quasi nur abwechselnd studieren. Schwierig wurde es bei Praktika und Fortbildungen, wenn sie nicht am Ort waren. Da waren schon in meinen Augen sehr viel Kompromisse einzugehen in der Familie. Sowohl von den Partnern als auch von den Kindern, die grade als sie noch klein waren auch oft auf die Eltern verzichten mussten.

Wenn man bis nach dem Studium mit den Kindern wartet, wird es bestimmt nicht einfacher. Denn dann will man ja loslegen, oder?

LG Sonnenstar


  Re: OT: Medizinstudium mit Kinderwunsch und über 30 noch beginnen???Ich hab ne Frage(sorry lang)
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 16.09.2014 06:24
Mach es einfach!
Was ist, wenn es mit dem Kinderwunsch nicht klappt?
Natürlich wünsche ich es dir von ganzem Herzen... Aber es gibt halt auch einige bei denen es nie klappt.
Und dann stehst du in 5-10 Jahren da und ärgerst dich.
Wenn du nächstes Jahr schwanger wirst dann passiert du halt 2 Semester. Das hat meine Nachbarin auch gemacht.
Und wenn es dein Traum ist Medizin zu studieren dann tu es!
Wage es einfach!


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.09.14 11:16 von irenecken.


  Re: OT: Medizinstudium mit Kinderwunsch und über 30 noch beginnen???Ich hab ne Frage(sorry lang)
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 16.09.2014 07:31
Hallo Traumtänzerin,

was sagte denn Deine bessere Hälfte dazu? Würde er hinter Dir stehen?
Ich habe auch eine Freundin, die 2mal geplant schwanger geworden ist während Ihres Medzinstudiums. Das ist machbar, aber wie schon geschrieben mit Kompromissen verbunden. Hättest du Rückhalt von deinen Eltern?
Ich denke wichtig ist, was Du willst. Aber du solltest auch überlegen, ob du noch die Kraft und das Durchhaltevermögen hättest, um alles durchzuziehen. Mit Kind wird das Lernen nicht leichter und das Studium zieht sich ja über Jahre.
Ich finde es toll, wenn Du an deine Zukunft denkst. Mir geht es zurzeit ähnlich. Also ich fühle mich unterfordert auf der Arbeit. Aber für mich ist nun das primäre Ziel meine eigene kleine Familie zu gründen. Vielleicht werde ich es später bereuen, aber damit muss ich dann leben.

Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen, dass du erreichst, was du dir wünscht und du eine familie hast, die hinter deiner entscheidung steht!

LG


  Werbung
  Re: OT: Medizinstudium mit Kinderwunsch und über 30 noch beginnen???Ich hab ne Frage(sorry lang)
no avatar
   TrueSmiley nicht angemeldet
schrieb am 16.09.2014 08:20
Muss es wirklich ein Studium sein oder geht auch Ausbildung?

Ich hatte auch schon immer von Medizin geträumt, allerdings habe ich auch von den anderen Sachen geträumt. zwinker Ich habe 1,5 Hochschulausbildugen. Mein Übersetzer- und Dolmetscher Studium habe ich nach 3,5 Jahren abgebrochen, bin dann zu Informatik gewechselt und es auch dann auch geworden.

Ich arbeite als Programmieren, sehr viel und es hilft mir abzuschalten, weil in diesem Job Arbeiten und Nachgrübeln nicht zusammen geht. Der Kopf muss voll beim Job mitmachen. Aber vor einem Jahr wollte ich mehr. Ich hatte mich umgeschaut, Medizinstudium war in meinem Alter (damals 37) einfach nicht mehr drin. Realistisch gesehen. Dazu habe ich einen sehr guten Job, flexiblen und gut bezahlten und verdiene auch noch nebenbei mit Programmierung in Internet mit Privataufträgen, wenn mir danach ist. Ich bin nicht auf den Nebenverdienst angewiesen. Also wollte ich meinen Job nicht komplett aufgeben, aber etwas ganz anders dazu machen.

Ich fand die 2-jährige Ausbildung zu Heilpraktikerin und stecke im Moment mitten drin. Es ist sehr viel medizinisches Wissen, was ich mir als komplett "Medizinfremde" in der kürzeste Zeit aneignen muss. Am Ende muss ich eine Prüfung vor dem Amtsarzt bestehen und da wird nicht Homöopathie, Akupunktur oder Osteopathie abgefragt, sondern reines schulmedizinisches Wissen. Auch Differenzialdiagnostik ist ein sehr großer Bestand der Ausbildung und der Prüfung.

Da ich aber Ausbildung an eine Schule machen, (ich möchte hier keine Werbung machen, es ist die größte in DE, die Heilpraktiker ausbildet und in allen großen Städten einen Standort hat), sammele ich sehr viel praktisches Wissen was die alternativen Heilmethoden angeht. Wir üben Akupunktur, Osteopathie, Reflexzonenmassage, Phytotherapie, Homöopathie, Neuraltherapie und andere alternative Heilmethoden. Ich bin kein Lichtwesen, ich sehe die Naturheilkunde als Zusatz zum Schulmedizin. Also, nix mit "Hand auflegen und schon biste gesund." Aber ich sehe auch, besonders jetzt in der Ausbildung viele Stellen, an denen Schulmedizin, noch vollständig im Dunklen tapert. Viele weißen Flecken, so in der Reprodukzionsmedizin auch.

Was ich mit der Prüfung später mache, weiß ich nicht. Im Moment kann ich mir nicht vorstellen, als Heilpraktikerin selbständig zu arbeiten, da ich kein Geld von verzweifelten Menschen nehmen kann. Und leider tragen die Krankenkassen die alternativen Heilmethoden, auch da, wo Schulmedizin versagt und die Menschen eigentlich austherapiert sind, nicht. Obwohl es genug Studien gibt, die beweisen, dass es viele Methoden gibt, die wirklich helfen. Aber es ist eine andere Geschichte.

Du musst ja nicht in die Naturheilkunde gehen, das liegt nicht jedem. Ich wollte nur sagen, dass vielleicht nicht gleich Studium, sondern eine Ausbildung das Richtige für Dich wäre?


  Re: OT: Medizinstudium mit Kinderwunsch und über 30 noch beginnen???Ich hab ne Frage(sorry lang)
no avatar
   ladybird80
schrieb am 16.09.2014 09:30
Wie alt b i s t fu denn? Es ist schon e i n langer weg....und man muss viel lernen und es h o ert nie auf...es aendert sich ja dauernd was....und ein beruf mit viel verantwortung.... ich liebe meinen beruf aber familienfreundlich ist er nicht schichtdienste wochenende, nachtdienste , weihnachten.....jetzt mit 2 kindern wuensche ich mir o efters was geregelteres und mit 50 prozent ist es auch schwer.... da es ei g entluch ein beruf is T denn m an zu 150 prozent machen sollte....trotzdem ist es natuerlich spannend u n d herausfordernd aber ueberlegen wuerde ich es mir gut....lg


  Re: OT: Medizinstudium mit Kinderwunsch und über 30 noch beginnen???Ich hab ne Frage(sorry lang)
no avatar
   Simona80
Status:
schrieb am 16.09.2014 10:51
Hallo liebe Traumtänzerin!
Also wenn es dein absoluter Traumberuf ist mach es! Habe vor dem Studium auch eine Ausbildung gemacht und war darin nicht glücklich.. Hab dann mit 22 mit Medizin angefangen...ist natürlich immer noch relativ jung...habe meine wenigen Kollegen die Kinder bekommen haben während dem Studium sehr bewundert. Aber mit 1-2 Semester Verzug haben sie es auch geschafft! Allerdings dann ohne das Studentenleben....zwinker Rechtsmedizin könnte eher schwirig werden da es in dem Bereich wenige Assistenzärtstellen gibt! Im Bereich Allgemeinmedizin hingegen sieht es sehr sehr gut aus! da gibt es auch familienfruendliche Modelle als Angestellter Hausarzt in ner grösseren Praxis zum Beispiel. Mit 2-3 Kindern ist es nicht in allen Bereichen so gut regelbar....in der Klinik kommt es sehr auf die Einstellung des Chefs an. Bei mir gibt es z.B. So gut wie keine Teilzeitstellen. Deswegen ist für mich die Kinderwunschbehandlung extrem schwierig und ein organisatorischer Drahtseilakt!

Psychologisch würde ich es an deiner Stelle so angehen das du dir sagst du schaust jetzt 1-2 Semester ob es die zusagt ansonsten darfst du es auf keinen Fall als Versagen sehen wenn es doch nicht klappt oder es dir nicht taugt! Ich denke wenn du einen Beruf im Gesundheitsbereich vorher gelernt hast wirst du ja normal überall wieder mit Kusshand genommen!
Also überleg es dir und ich wünsch dir viel Erfolg!

Liebe Grüsse


  Re: OT: Medizinstudium mit Kinderwunsch und über 30 noch beginnen???Ich hab ne Frage(sorry lang)
no avatar
   Joblin
Status:
schrieb am 16.09.2014 11:28
Hallo,

Was ich in 10 Jahren Kiwu gelernt habe, ist dass man wegen dem Kiwu auf nichts im Leben verzichten sollte!

Ich hab in den ersten drei Jahren an nichts anderes gedacht, nichts gemacht und war in einem komplett anderen Job als ich gelernt habe weil es bequem war und besser zur Kiwu Behandlung passte. Nach der 2. FG gabs dann die Pause und ich bin endlich in meinen gelernten Beruf!
Wenn ich mir heute denke, dass ich dies nicht gemacht hätte, dann wird mir ganz schlecht bei der Vorstellung denn nun sitze ich hier, 10 Jahre später und immer noch kinderlos aber in meinem absoluten Traumjob!!

Also mach es und wenn Du dann während des Studiums schwanger wirst dann wird sich das schon richten zwinker

PS: Deine Abi Zeit liest sich wie meine. Ich hab ohne jegliches lernen und mit extremer Faulheit mein Abi geschafft mit einem Schnitt von 3,2 und war dann in meiner Pilotenausbildung die 2. beste im Jahrgang! Man musste mir also nur was geben wofür es sich zu lernen lohnt zwinker


2 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.09.14 11:58 von Joblin.


  Re: OT: Medizinstudium mit Kinderwunsch und über 30 noch beginnen???Ich hab ne Frage(sorry lang)
no avatar
   Joblin
Status:
schrieb am 16.09.2014 11:35
Doppelt


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 16.09.14 11:57 von Joblin.


  Re: OT: Medizinstudium mit Kinderwunsch und über 30 noch beginnen???Ich hab ne Frage(sorry lang)
no avatar
   Merle-Marie
Status:
schrieb am 16.09.2014 11:51
Stehe grad vor einer ähnlichen Frage, auch wenn es bei mir um eine 2jährige Weiterbildung und nicht um ein Studium geht. Aber der Wunsch danach war immer da und jetzt bereue ich schon nicht früher mir mehr Elan daran gegangen zu sein. Weiß du denn schon das es mit dem Kiwu schwierig werden wird oder ist es eher eine allgemeine Frage?
Da ich auch im Krankenhaus tätig bin, kann ich auch nur von anstrengenden Wechseldiensten, nachtdiensten, Feiertagen etc. berichten-alles familiienunfreundlich. Aber ich liebe meinen Beruf!! Und das ist wohl auch das wichtigste....
Ein Praktikum in dem Bereich hast du schon mal gemacht? Damit du dir wirklich sicher sein kannst, das es das ist was du willst?
Und dann solltest du einfach starten, den zurück kannst du immer noch. Die Tür fällt ja nie wirklich zu, und wenn du auf dem Weg merkst es geht einfach nicht-dann hast du es versucht.
Mittlerweile sehe ich es wie Joblin, der Kiwu darf die anderen Lebenswünsche einfach nicht so sehr beeinflussen....denn es kommt immer anders als man denkt oder sogar plant zwinker
Lass mal hören wie es bei dir weiter geht!!


  Re: OT: Medizinstudium mit Kinderwunsch und über 30 noch beginnen???Ich hab ne Frage(sorry lang)
no avatar
   ash557
Status:
schrieb am 16.09.2014 11:55
Hallo Traumtänzerin,
also ich habe mit 27 Jahren das Medizinstudium begonnen, da war für mich die KIWU Behandlung nicht aktuell, aber man macht sich schon Gedanken wegen der Dauer. Ich habe in Regelstudienzeit Studiert habe mit 33 Zwillinge bekommen dann 1,5 Jahre Vollzeit und anschließend 1,5Jahre auf 80% gearbeitet und bekomme nun mein 3. Kind. Ich bin nun 37 Jahre und werde wohl erst mit 38 wieder anfangen (1Jahr Elternzeit) und will dann auf 80% wieder anfangen ( 4 volle Tage) und werde wohl erst mit 41 den FA haben.
Der Job im KH mit Kids ist hart und voller Kompromisse und geht eigentlich nur, wenn der Partner mitzieht (Bin acuh noch in einem chirurgischen Fach). Ich bin oft von 6:00-17/18Uhr aus dem Haus, ich arbeite 24h Schichten unter der Woche 2/Monat und 2 Wochenenden im Monat mit jeweils 24h Schichten. Die Kinder müssen da auch versorgt werden und man muss damit umgehen können. Mein Mann ist beruflich deswegen zurückgetreten und versorgt unsere Kinder (er arbeitet 75% von zu Hause), zusätzlich sind sie seit sie 1 Jahr sind von Ganztagsbetreuung. Sonst ginge es nicht und wir haben viel Familie die auch einspringen kann und es gerne tut (Kinder werden krank und Kindkrank habe ich bisher 2 Tage genommen, denn Kinder als entschuldigung zum früher gehen oder plötzlichen Fehlen werden sehr ungern gesehen), denn sonst steht man ganz schnell ohne Reserven da. Ich bin zum Beispiel nach ca 1,5Jahren voll an die Wand gefahren und musste dann Jobtechnisch reduzieren und denke dennoch oft, dass ich an meine Grenzen der Belastbarkeit stoße.
Ich bereue es auf keinen Fall, aber manchmal beneide ich schon meine jungen Kinderlosen Kollegen. Die können nach Hause und abschalten, das Wochenende mal einfach liegenbleiben und schlafen, all das ist nicht mehr drin, Dennoch gehen auch sie oft genug wegen der belastung auf dem Zahnfleisch, denn der Beruf ist auch ohne Kinder Hart und zeitintensiv!
Ich denke mir schon öfter, ich hätte gerne geregelte Arbeitszeiten und mehr Zeit. Die Nächte und Wochenende sind immer besonders schlimm! Ich habe vor dem Medizinstudium Ökotrohologie studiert und da kommt schon der Gedanke: Das wär entspannter geworden. Glücklich hätt es mich wohl nicht gemacht.

Also sprich in Ruhe mit deinem Mann und bitte Ihn um Unterstützung. Ich fand schon das Studium sehr hart. Mein Abitur lief so in etwa wie deins, so dass das Studium eine völlig andere Erfahrung war. Und man muss immer bedenken: Man lernt einen Haufen Zeug, dass man extrem uninteressant findet und man dennoch durch muss. Das Studium dauert 6 Jahre FA 5-6Jahre. Zu Rechtsmedizin: Es gibt extrem wenig Assistenzarztplätze, es ist extrem Zeitintensiv und woweit ich weiss brauch man eine juristisches Grundstudium um einen FA in Rechtsmedizin zu machen (war auf jeden Fall früher so).

Lg ash557


  Re: OT: Medizinstudium mit Kinderwunsch und über 30 noch beginnen???Ich hab ne Frage(sorry lang)
no avatar
   anonymeTraumtänzerin
schrieb am 16.09.2014 13:19
Hallo!

Danke erstmal für die Antworten. Bin 33 und stehe kurz vor der Punktion bei der zweiten ICSI. Komme aus eine Familie in der Opa und Mutter in der Krankenpflege sind. Bin halb im Krankenhaus groß geworden. Weiß also was die Schichten etc. heißen.
Meine Familie weiß zwar vom Traum, aber noch nicht das er so konkret ist.
Eine Medizinnahe Ausbildung habe ich jetzt auch. Musste auch schon einiges im Bereich Anatomie, Physiologie, Pathologie zu meinem Bereich lernen.
Heilpraktiker kann ich mir nicht vorstellen-das ist mir nicht genug.
Der Verantwortung bin ich mir bewußt. Aber auch jetzt kann ich wenn ich Fehler mache schwere Verletzungen hervorrufen.

Wenn jetzt die ICSI klappt könnte ich die Elternzeit für ein "Probesemester" nutzen. Naja mal in Ruhe meinen Mann fragen ob er mich unterstützt. Wir haben hier vor Ort viele Krankenhäuser (die mit div. Universitäten zusammen arbeiten), aber die nächste Uni ist 80km vom Wohnort entfernt.
Werde wohl mal zur Studienberatung gehen.


  Re: OT: Medizinstudium mit Kinderwunsch und über 30 noch beginnen???Ich hab ne Frage(sorry lang)
no avatar
   Merle-Marie
Status:
schrieb am 16.09.2014 21:35
Erstmal viel Glück für die Punktion und was danach möglich ist schwanger

Find es gut was du geplant hast, hört sich lang durchdacht an. Und Träume sollte man leben! Hoffe dein Mann unterstützt dich!


  Re: OT: Medizinstudium mit Kinderwunsch und über 30 noch beginnen???Ich hab ne Frage(sorry lang)
avatar    Glückskind :-)
Status:
schrieb am 16.09.2014 21:56
Hallo meine Liebe, jetzt würde dir ja schon viel Mut zugesprochen. Ich will mal bewusst etwas anderes schreiben. Nicht um etwas dagegen zu halten, weil es meine Überzeugung ist.

Ich denke, dass manche Dinge besser für Träume geeignet sind und sehe bei dem Medizinstudium zu viele Nachteile. Ich würde es nicht machen.

Mir fällt bei deinem Werdegang etwas ganz anderes auf! Wechsle die Firma! Es Mus doch kein Studium sein! Wechsle die Firma, bring so Abwechslung in deine Alltag. Such dir dazu noch etwas aus dem gesundheitlichen Bereich als Weiterbildung. Aber etwas, was ein, zwei Jahre dauert. Das sind doch Zeithorizonte, die realistisch sind. Wenn man beruflich vorankommen will, wechselt man alle paar Jahre.

So, kurz und knapp, will schnell ins Bettchen, daher recht unsensibel formuliert. Aber wollte das schnell dalassen!


  Re: OT: Medizinstudium mit Kinderwunsch und über 30 noch beginnen???Ich hab ne Frage(sorry lang)
no avatar
   silberstuhl
schrieb am 16.09.2014 23:04
Hallo Traumtänzerin,

ich kann deinen Traum bzw. deinen Wunsch nach Veränderung gut nachvollziehen. Ichnhabe nach Abi, Ausbildung und 5 Jahren im Job mit immerhin 28 Jahren mein Studium der Gesundheitswissenschaften angefangen. Auch, und vor allem, weil es zu der Zeit mit dem KiWu nicht recht voran ging. Dachte/denke mir, wenn ich schin kein Kind haben kann, dann will ich wenigstens einen Job in dem ich glücklich werden kann. Ob ich das wirklich werde, steht allerdings noch in den Sternen. Ich wars nicht Wäre ich im Studium ss geworden, hätte ich 2 Urlaubssemester genommen und dann weitergemacht.

Das Einzige was ich negativ anmerken muss, ist, dass wir im Moment überhaupt kein Geld mehr für einen neuen Versuch haben. Alle Ersparnisse sind aufgebraucht. Darüber solltest du dir evtl. auch Gedanken machen, wie ihr weitere Versuche finanziert, wenn dein Gehalt wegfällt...

Ich werde aus diesem Grund meinen Master erstmal verschieben und mir nächstes Jahr nach dem Abschluss erstmal einen Job suchen (müssen).

Generell würde ich aber sagen: lebe deinen Traum!




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020