Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Traurigkeit
no avatar
   anodien
Status:
schrieb am 21.07.2013 14:24
Heute erwischt mich nun doch noch die TRaurigkeit. Natürlich habe ich noch kein 100%iges Ergebnis, da ich den hcg Wert vom Freitag nicht mehr bekommen habe, aber bei der Blutung gestern (und auch heute wenn auch weniger) ist da wenig Interpretationsspielraum.

Nun kann ich mich eigentlich glücklich schätzen zu wissen, dass es eine Einnistung gab, andererseits frage ich mich aber auch warum ich soviele Blutungen hatte (habe ich ja im Normalzyklus auch nicht). Bei mir wurde zwischendurch auch nicht Progesteron gemessen, ich bekam die Ansage ab PU 2x3 Utrogest zu nehmen und das wars. Auch als ich wegen der Blutungen anrief, wurde nicht reagiert. Hätte man vielleicht doch meine Krümel retten können? Ich habe sonst doch auch keine SB, also warum diesmal während der KB? Hatte ja schon während der Stimmu zwei Tage leichte SB, auch das wurde seitens der Kiwu ignoriert.

Und warum lese ich bei so vielen Hashis, dass diese ASS, Prednisol etc. bekommen und ich nicht? Momentan weiß ich nicht was ich davon halten soll. Dazu der Ärger über mangelnde Erreichbarkeit der Kiwu. Sollten wir die Kiwu wechseln? Warum ist bei mir vor der ICSI nie eine Hormonanalyse gemacht wurden? Keine Gebärmutterspiegelung? Es wurde immer angenommen es läge an meinem Mann, aber vielleicht liegt es ja auch an mir.

Momentan quälen mich viele Zweifel. Und vor allem ob wir wechseln sollen. In der Stadt wo unsere Kiwu ist gäbe es noch eine zweite Kiwu integriert in der Uniklinik. Alternativ gäbe es noch eine zweite Kiwu in unserem Bundesland oder in Niedersachen - da wäre die Anreise aber 120km, momentan sind es 80km. Was tun? ich weiß es nicht. Am meisten stört mich, dass unsere kiwu keine Notfall-Hotline hat, ja oft nicht einmal zu den normalen Zeiten telefonisch erreichbar war.

Die Traurigkeit ist auf jeden Fall heute da. und jedes Mal wenn ich auf Toi muss und das frische Blut sehe ist sie stärker. Habe eben noch einen 25er Pipi Test gemacht, kommt eine hauchzarte zweite Linie, also scheint ja noch Rest hcg da zu sein, aber jedenfalls nicht viel denke ich.

vg
anodien


  Re: Traurigkeit
avatar    Dandy
Status:
schrieb am 21.07.2013 14:33
Ach Süße,

deine Zeilen klingen wirklich traurig streichel

Wenn du dich dort nicht wirklich gut aufgehoben fühlst, dann wechsel die Klinik. Auch wenn diese etwas weiter weg wären, der Erfolg zählt!

Drück dich ganz fest


  Re: Traurigkeit
avatar    Donia
Status:
schrieb am 21.07.2013 14:35
Hallo Anodien,
also ich kann dir nur eines sagen, niemand zwingt dich in eine KiWu zu gehen und schon gar nicht in eine bestimmte, was bedeutet es ist dein freier Wille.
Wenn du dich in deiner Kiwu nicht genügend verstanden oder behandelt fühlst, dann tu selbst was.
Also mein Doc damals hat auch gemeint ich bräuchte keine BS bei mir ist alles ok, aber ich hab mir selbst einen Termin in Klinik meiner Wahl geholt und es wurde eine BS gemacht, denn der Doc kann doch nicht durch mich durch schauen und ich wollte es 100% wissen.
Dann habe ich auch die KiWu gewechselt und zwar da wo ich hin wollte.
Jetzt bin ich in einer anderen Klinik und letztens lief auch alles sehr knapp ab und da hab ich dem Doc auch meine Meinung gesagt, es kann nicht sein dass der Patient nichts zu sagen oder zu wünschen hat...! Schließlich bezahle ich eine Behandlung und vermiete nicht meinen Körper für medizinische Zwecke.
Also du darfst ruhig was sagen und nicht alles still hinnehmen...


  Re: Traurigkeit
no avatar
   anodien
Status:
schrieb am 21.07.2013 14:55
Ich habe allen drei in Frage kommenden Kiwu-Kliniken jetzt eeine Mail geschrieben und mal um ein paar Infos gebeten. Die eine Klinik schreibt auf der Homepage auch, dass sie sich auf Übergewichtige spezialisiert haben. Da habe ich auch mal gezielt nachgefragt. Dort könnte auch die Gebärmutterspiegelung gemacht werden.

Ich möchte momentan einfach nur wissen, was nun mit dem hcg wert am Freitag war und ob ich abschließen kann.

vg
anodien


  Werbung
  Re: Traurigkeit
avatar    Juna30
Status:
schrieb am 21.07.2013 17:22
Hallo Anodien,
ich habe deine Beiträge ein bisschen verfolgt. Deine Traurigkeit ist nachvollziehbar.

Ich muss mich aber den Vorrednerinnen anschließen: Wenn du dich so schlecht beraten und betreut fühlst, dann musst du wirklich in Erwägung ziehen zu wechseln.
Eine Dosis von 3x 2 Utrogest ist ganz normal. Bei deiner Art von ungeklärten Blutungen kann ich mir nicht vorstellen, dass 4x 2 oder 3x 3 Utrogest sie gestoppt hätten. Somit würde ich deine Formulierung " Hätte man vielleicht doch meine Krümel retten können?" verneinen. Eine biochemische Schwangerschaft ist eine biochemische Schwangerschaft, durch mehr Progesteron wird daraus leider keine intakte Schwangerschaft.
Ich habe selbst immer viel zu niedrige Progesteronwerte und (vermutlich) deshalb Blutungen gehabt, aber die HCG-Entwicklung ist davon nicht in dem Maße abhängig, als dass eine nicht intakte Schwangerschaft, oder eben "nur" eine biochemische Schwangerschaft auf den Progesteronwert zurückgeführt werden könnte.

Was die Notfallnummer angeht muss ich dir sagen, dass man dort vermutlich nicht anders entschieden hätte als als ohnehin entschieden worden ist.

Wenn nun in ein paar Tagen klar ist, in welche Richtung sich bei dir alles entwickelt, kannst du doch auch froh darüber sein, dass in der 1. Behandlung immerhin schon eine Einnistung stattgefunden hat. Aufgrund der Transferbedingungen würde ich dann tatsächlich über weitere Diagnostik wie eine Bauch- oder zumindest Gebärmutterspiegelung nachdenken und dies mit dem Arzt besprechen.

LG
Juna


  Re: Traurigkeit
no avatar
   leonam8
schrieb am 21.07.2013 21:26
Hallo Anodien,
es tut mir sehr leid für dich. das was du beschrieben hast- typische Merkmale einer deutschen kiwu.wenn ich zeit zurückdrehen konnte, würde ich gleich ins Ausland gehen. Ich war 39, als ich mit der Behandlung angefangen habe, hatte AMH von 1,1 und mir wurde Insemination vorgeschlagen, 5 mal sogar. Frage ich nur- wozu? Im nahinein habe ich sehr viel im Internet gelesen, es wird nicht empfohlen, bei "älteren" Frauen eine Insemination durchzuführen.Ich habe fast 3 Jahre und sehr viel Geld verloren. Ich versuche im Ausland, aber mein Alter ist grenzwertig, vielleicht überlegen wir uns eine Eizellspende. ich rate dir - MACHE NICHTS MEHR IN DTL. geh ins Ausland, dort wirst du sehr gut betreut. Sie haben zwar nicht so tolle moderne Räume, aber andere Verfahren und individuellen Behandlungplan.wenn du mehr erfahren möchtest, schreinbe mir an leonam8@t-online.de. ich drücke dir trotzdem die daumen, gib die Hoffnung nicht auf! es wird klappen.
lg


  Re: Traurigkeit
no avatar
   Bettina35
schrieb am 21.07.2013 22:32
Liebe Anodien,

Deine Traurigkeit ist sehr verständlich! Zum einen ist es schon traurig und belastend, wenn es eine Einnistung gab, die Schwangerschaft sich dann aber nicht fortentwickelt. Wobei Du erst einmal den Wert von Freitag abwarten solltest, uU beeinflussen die Blutungen den Fortschritt der Ss nicht.
Dazu kommt, daß Pat. sich in einer KiWu Praxis gut aufgehoben fühlen sollten. Natürlich kann kein Arzt dort eine Ss garantieren, aber zumindest solltest Du den Eindruck haben, du wirst dort gut unterstützt. Es gibt -wie immer im Leben-verschiedene Vorstellungen und Erwartungen, so daß es weniger auf eine objektive Betrachtung ankommt, sondern eher um die Frage, ob Deine konkreten Erwartungen dort erfüllt werden. Wenn es Dir wichtig ist, daß die Px gut telefonisch erreichbar ist und eine Notfallnr. hat, dann solltest Du schon überlegen zu wechseln. Anderen Frauen ist das vlt nicht so wichtig, und sie sind dort zufrieden.
Ob man die Schwangerschaft hätte halten können ( wenn sie nicht ohnehin evtl stabil ist, was Du ja erst morgen weißt), kann man von Ferne ohnehin nicht und auch in Kenntnis der Einzelheiten des Falles oft auch nicht, beurteilen.

Allerdings ist eine Hashimoto-Thyreoditis sehr oft mit einer Östrogendominanz bei gleichzeitigem Progesteronmangel assoziiert. Insofern ist es zwar richtig, daß eine Progesterongabe von Utrogest/Progestan 2-2-2 idR ausreichend ist. Aber s kann sein, daß bei Dir krankheitsbedingt der Bedarf höher ist und somit deutlich mehr substituiert werden muß. Das erkennt man allerdings nur an den Blutwerten.
Die Blutungen können selbstverständlich auch durch andere Faktoren ausgelöst worden sein, insofern kann man die Frage des Progesteronmangels ( und evtl eines überschießenden Östrogenwertes) nur klären, indem man die Blutwerte bestimmt.
Und da gibt es evtl noch Verbesserungsbedarf , der in einer anderen Px vlt besser erfüllt wird...

Alles Gute, , auch für den Wert morgen und die weitere Recherche!


  Re: Traurigkeit
no avatar
   anodien
Status:
schrieb am 22.07.2013 08:38
@Bettina: das mit der Östrogendominanz find eich interessant, das werde ich auch mal ansprechen. Ich habe einfach ds Gefühl dass das Thema Progesteron eine große Rolle bei mir spielt und dass es besser gewesen wäre die Blutwerte für Progesteron zu checken. Einfach nur ein Gefühl.

@me: das HCG war zwar am Freitag etwas höher, aber nicht wesentlich, also deutlich zu geringer Anstieg. Dazu die Blutungen am WE. Ich soll dann Utro auch absetzen. HCG ist heute nochmal genommen wurden, Ergebnis bekomme ich morgen. Auch der wert wird noch positiv sein meinte mein Gyn (Pipitest war ja gestern auch leicht positiv).

die KIWU habe ich auch angerufen und informiert, dass ich jetzt erstmal die Gebärmutterspiegelung machen will - sie wollen natürlich nicht dass ich in die Uniklinik gehe (weil ja ihre Konkurrenz), sondern in ein anderes KH oder es hier vor Ort machen lassen. Bin noch ziemlich hin-und hergerissen. Die Ärztin in der Kiwu und auch die MA waren sehr nett, aber ich war selten mal länger als zehn Minuten in der Untersuchung. Insgesamt habe ich mich teilweise schon schnell abgefertigt gefühlt und dass sich eben alles nur auf das schlechte SG konzentrierte, dabei schleppe ich ja auch einiges mit mir rum (nicht nur gewichtstechnisch gesehen). Ich nehme bspw. auch zahlreiche Medikamente neben meinen SD-Tabletten. Keine Ahnung ob ich jetzt wechsle, ich warte mal ab, was die angeschriebenen Kliniken so schreiben. Die Uniklinik hat ja ein Programm extra für übergewichtige Frauen mit PCO-Diagnose (das warbei mir unklar, mal hatte ich die Diagnose PCO, mal nicht), also der Bereich Reproduktionstechnik.

Und ja, mir ist wichtig, dass meine Kiwu erreichbar ist, auch für meinen Gyn. Muss nicht zwangsweise eine Notfallnummer sein, aber wenigstens zu den offiziellen Zeiten sollten die auch erreichbar sein, E.Mail gibt es ja auch nicht.

vg
anodien




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020