Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Krankenkasse, Mann gesetzlich, Frau privat ICSI
no avatar
   Emilia13
schrieb am 19.07.2013 23:01
Hallo, ist noch jemand hier, der auch folgende Konstellation hat: Sie privat versichert, Er (Verursacher) gesetzlich ? Unsere PKV zahlt gar nichts, GKV will nur minimalen Teil übernehmen (200 Euro), Gesamtkosten der ICSI sind ja viel, viel höher....
Gibt es wirklich keine Möglichkeit der Kostenübernahme oder gibt es vielleicht gesetzliche Kassen, die Kosten für ICSI übernehmen? Würde mich sehr freuen, wenn mir jemand von seinen Erfahrungen berichten könnte - danke!!Haben nun schon eine (negativesehr treurig) ICSI als Selbstzahler hinter uns...
Liebe Grüße von Emilia13


  Re: Krankenkasse, Mann gesetzlich, Frau privat ICSI
avatar    auraya
schrieb am 19.07.2013 23:39
Hallo Emilia,

Die Knappschaft übernimmt 100% aber hierfür mus mann verheiratet sein und beide müssen bei der Knappschaft sein,

hier mal ne kleine Übersicht wer wieviel bezahlt
[www.wunschkinder.net]

Viel Erfolg für die Zukunft


  Re: Krankenkasse, Mann gesetzlich, Frau privat ICSI
no avatar
   Anni
Status:
schrieb am 19.07.2013 23:46
Hallo Emilia,

wir haben die gleiche Konstellation wie ihr (mein Mann als Verursacher gesetzlich versichert, ich privat).
Wieviel seine Kasse übernimmt und ob meine wenigstens einen Teil übernimmt, wissen wir noch nicht, da wir diese Woche erst den Behandlungsplan an die Kasse meines Mannes geschickt haben.
Wenn es Dich interessiert, kann ich Dir ja später mal was dazu schreiben.....

Eins kannn ich Dir aber schon sagen:
unsere Kiwu versucht verzweifelt mich zur "Mitschuldigen" zu machen.... und noch hoffe ich fest, dass die das irgendwie hin bekommen zwinker

Herzliche Grüße,
Anni


  Re: Krankenkasse, Mann gesetzlich, Frau privat ICSI
no avatar
   Emilia13
schrieb am 20.07.2013 01:19
Liebe auraya, vielen Dank! Leider kann ich nicht wechseln... danke für den Link zu der Übersicht, da werden wir uns mal schlau machen morgen.
Gute Nacht und liebe Grüße
Emilia13


  Werbung
  Re: Krankenkasse, Mann gesetzlich, Frau privat ICSI
no avatar
   Emilia13
schrieb am 20.07.2013 01:22
Liebe Anni, vielen Dank, du kannst dich gerne nochmal melden, wenn du mehr weißt, gerne auch per PN. Wir sind nun auch dabei, unsere erste ICSI abzurechnen und zu gucken, was wir evtl. erstattet bekommen. Ich versuche gerade, nicht so daran zu denken, denn bin momentag im 2. Versuch und will mir nicht noch mehr Druck machen. Steht bei euch auch eine ICSI an?
Liebe Grüße und gute Nacht
Emilia



Hallo Emilia,

wir haben die gleiche Konstellation wie ihr (mein Mann als Verursacher gesetzlich versichert, ich privat).
Wieviel seine Kasse übernimmt und ob meine wenigstens einen Teil übernimmt, wissen wir noch nicht, da wir diese Woche erst den Behandlungsplan an die Kasse meines Mannes geschickt haben.
Wenn es Dich interessiert, kann ich Dir ja später mal was dazu schreiben.....

Eins kannn ich Dir aber schon sagen:
unsere Kiwu versucht verzweifelt mich zur "Mitschuldigen" zu machen.... und noch hoffe ich fest, dass die das irgendwie hin bekommen zwinker

Herzliche Grüße,
Anni[/quote]


  Re: Krankenkasse, Mann gesetzlich, Frau privat ICSI
no avatar
   Britta1978
schrieb am 20.07.2013 07:05
Hallo!
Ich glaube, dass ist die schlechtmöglichste Kombi. Wir haben deshalb mit der Behnadlung gewartet, weil wir absehen konnten, dass mein Mann innerhalb eines Jahres in die PKV wechseln würde (Umwandlung von Anwartschaft, deshalb ohne neue Gesundheitsprüfung).
Es gab vor einiger Zeit hier mal eine Diskussion, weil eine Userin sich wunderte, dass der Hauptteil der ICSI (Befruchtung der Eizellen) (also der große Faktor) auf die Rechnung ihres Mannes gesetzt wurde. Weiß aber nicht, ob die KK das akzeptiert...
Vielleicht hilft die Idee.
Gruß
Britta


  Re: Krankenkasse, Mann gesetzlich, Frau privat ICSI
avatar    Luzie***
Status:
schrieb am 20.07.2013 08:05
Hallo Emilia

das ist leider wirklich die schlechtmöglichste Versicherungskombination. Allerdings kann man die die extrakorporalen Kosten ((also Ales was im Labor anfällt und das ist bei ICSI auch nicht unerheblich) auch über den Mann abrechnen. Meist werden diese Kosten der Frau zugeordnet, aber das geht auch anders. Ich kopier mal ein paar Links dazu hierher:

[www.kinderwunsch-recht.de]
[ra-kinderwunschrecht.de] (ganz unten)
[www.anwalt24.de]
[www.anwalt.de]
Da gibt es wohl auch ein BGH- Urteil dazu, ich finde es nur leider gerade nicht.

Grüße
Luzie


  Re: Krankenkasse, Mann gesetzlich, Frau privat ICSI
no avatar
   Kati122
schrieb am 20.07.2013 09:12
Hallo!
Ich glaube, dass ist die schlechtmöglichste Kombi. Wir haben deshalb mit der Behnadlung gewartet, weil wir absehen konnten, dass mein Mann innerhalb eines Jahres in die PKV wechseln würde (Umwandlung von Anwartschaft, deshalb ohne neue Gesundheitsprüfung).
Es gab vor einiger Zeit hier mal eine Diskussion, weil eine Userin sich wunderte, dass der Hauptteil der ICSI (Befruchtung der Eizellen) (also der große Faktor) auf die Rechnung ihres Mannes gesetzt wurde. Weiß aber nicht, ob die KK das akzeptiert...
Vielleicht hilft die Idee.
Gruß
Britta

--> Wie viele schon gesagt haben, ist das wirklich die schlechteste Kombination - ich weiß das, weil es bei uns auch so ist. Ich glaube, Britta spielt auf meinen Beitrag an - bei uns war es so, dass die Befruchtung (ICSI) selbst als Rechnung an meinen Mann kam, und seine KK hat dann wirklich ca. 40 % gezahlt. Wenn du dazu Fragen hast, melde dich einfach per PN. Bist du auch beihilfeberechtigt?
Liebe Grüße


  Re: Krankenkasse, Mann gesetzlich, Frau privat ICSI
no avatar
   Anni
Status:
schrieb am 20.07.2013 10:20
Guten Morgen Emilia,

ja, auch bei uns steht eine ICSI an.
Wir wissen, dass es sich um die schlechtmöglichste Kombination handelt, aber wir können es nicht ändern....
Ich kann nicht in eine GKV wechseln und beihilfeberechtigt sind wir auch nicht.

Aber:
Es ist uns wichtig (wie Euch und allen anderen hier sicher auch) und darum werden wir es durchziehen,....egal was es kostet :-/

Ich melde mich gerne mal über PN, wenn die Kasse meines Mannes geantwortet hat.

Schönes, sonniges Wochenende wünscht Dir Anni


  Re: Krankenkasse, Mann gesetzlich, Frau privat ICSI
no avatar
   Illiana
schrieb am 20.07.2013 10:41
So nebenbei: es ist nicht die schlechtmöglichste Kombination. Wir wollen schon fair gegenüber denen sein, die nichts kriegen zwinker

Ihr könnt wie schon geschrieben die extrakorporalen Kosten über den Mann machen. Dazu kann er auch z.b. zu BKK VBU wechseln. Die zahlen dann statt 50%, immerhin 75%.... ich schätze mal 1.000 eur werdet ihr euch dann sparen (statt 200 eur wie es bisher war).

Ansonsten würde ich an eurer Stelle schauen, ob in eurer Nähe eine Kiwu-Praxis ist, die nach 1-fachen Satz abrechnet und die Medikamente im Ausland bestellen (z.b. billmann in Frankreich).


  Re: Krankenkasse, Mann gesetzlich, Frau privat ICSI
no avatar
   grummel1
Status:
schrieb am 20.07.2013 11:37
Hallo Emilia

willkommen im Club smile.

Bei uns ist es gleich. Allerdings zahlt die Techniker meines Mannes 50%.
Ich habe auch versucht, mehr von meiner PKV rauszuholen und alle möglichen nachweislichen gynäkologischen Diagnosen angebracht. Hat nicht viel geholfen. Ich bekomme 25 % der Stimulation ersetzt. Was bei der PKV dann doch gut ist: ich habe nach 2 FG noch weitere 2 Versuche zugesichert bekommen (bin jetzt 40), da meine Erfolgschancen größer x% sind (15 oder 30% oder so).

Ich habe jetzt eine Kiwu gefunden, die bei mir den einfachen Satz abrechnet. Medikamente kaufe ich im Ausland.

Ich habe für mich entschlossen, mich darüber nicht mehr zu ärgern. Wir können es uns zum Glück leisten und sparen uns die Nerven.

Viel Erfolg
grummel1


  Re: Krankenkasse, Mann gesetzlich, Frau privat ICSI
no avatar
   sangre
Status:
schrieb am 20.07.2013 11:39
Hey Emilia13,
Bei uns ist es genauso.
Allerdings bekommen wir noch zusätzlich 25% von der Beihilfe bezahlt. Die extrakorporalen Kosten zahlt die KK meines Mannes.
Ich kann dich gut verstehen.
Wir gaben viel Zeit und Kraft investiert, aber meine PKV bleibt leider bei ihrem Entschluss.
Wir haben Mittlerweile 2 ICSI's hinter uns und jede Menge Kryos (die wir immer komplett selber zahlen) hinter uns.
LG


  Re: Krankenkasse, Mann gesetzlich, Frau privat ICSI
no avatar
   Schnigge1982
schrieb am 20.07.2013 12:36
Ja, wir befinden uns auch in der Konstellation und auch mein Mann gilt als Verursacher. Obwohl ich PCO habe und somit ja auch nicht einwandfrei bin smile, hat sich meine PKK auf keine Beteiligung eingelassen. Ich habe 25% meiner Kosten von der Beihilfe erstattet bekommen, mein Mann von seiner GKK 50% seiner Kosten. Immerhin war meine Versicherung recht großzügig bei den Medis, da haben sie mir mehr erstattet als ich zunächst erwartet hatte. Dennoch sollte man sich drauf einstellen, einen Batzen Geld loszuwerden. Es sind halt teilweise einfach Kosten dabei, die am Anfang nicht 1:1 zu kalkulieren sind. Zum Beispiel weißt du ja noch nicht, welche Medis du brauchst und teilweise ist das auch mit Ausprobieren verbunden. Die Medikosten sind keineswegs zu unterschätzen! Ist schon unfair, dass bei anderen einfach Sex reicht... Glg


  Re: Krankenkasse, Mann gesetzlich, Frau privat ICSI
no avatar
   Emilia13
schrieb am 20.07.2013 14:23
@alle: Super, vielen lieben Dank für eure ausführlichen Antworten und die guten Tipps!!! Wir werden uns jetzt am WE mal damit befassen und recherchieren. Da mein Mann evtl. sowieso seine KK wechseln will und das auch einfacher ist als bei mir, werden wir mal schauen, was noch drin ist.

Euch allen ein schönes, sonniges Wochenende Sonneund danke nochmal
Liebe Grüße von Emilia13


  Re: Krankenkasse, Mann gesetzlich, Frau privat ICSI
no avatar
   Loewin77
Status:
schrieb am 20.07.2013 22:16
Hallo!
Die IKK gesund plus übernimmt 100% wenn beide da versichert sind.
LG




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020