Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 

News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Endometriose festellen ohne Bauchspiegelung?
no avatar
   Leilay
schrieb am 19.07.2013 17:36
Hallo zusammen,

folgende Frage: Ich bin 29 und versuche nunmehr seit vier Jahren mal intensiver mal weniger intensiv ein Kind zu bekommen..bislang ohne Erfolg. Anatomisch ist bei mir und meinem Partner alles OK.

Allerdings habe ich seit der Jugend starke Menstruationsbeschwerden, die sich mittlerweile auch auf die Nicht-Menstruationstage ausweiten. Mit den Jahren sind die Beschwerden schlimmer geworden, Schmerzen die Beine hinunter bis in die Füße.

Nun wurde der Verdacht auf Endometriose gestellt - kann man diese wirklich nur mit einer Bauchspiegelung feststellen? Würde ich eigentlich sehr untgern machen, weil ich Vollnarkosen nur sehr schlecht vertrage und Angst vor Verwachsungen habe (diese sind bei Bauchspiegelungen wohl gar nicht so selten).

Würde diese Spiegelung auch nur ungern machen, wenn Endo überhaupt nicht der Grundd dafür ist, dass ich keine Kinder bekommen kann bzw. bisher nicht bekommen habe.

Vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen?

VG Leila


  Re: Endometriose festellen ohne Bauchspiegelung?
no avatar
   inamaria81
Status:
schrieb am 19.07.2013 17:46
hey,

das wird dir wohl kaum jemand beantworten können.

ich habe z.b. weder mensprobleme, noch schmierblutungen noch ist dieser "marker" im blut erhöht. anatomisch alles top. und die bauchspiegelung wurde nur wegen einer zyste gemacht. und nun kam raus, dass ich endo habe.

also ich denke, die sicherste diagnoseform ist eine bauchspiegelung.

alles gute!


  Re: Endometriose festellen ohne Bauchspiegelung?
avatar    Dana Scully
Status:
schrieb am 19.07.2013 17:58
Hallo Leilay,

ein guter FA kann (muss aber nicht) im US Endo erkennen. Das genaue Ausmaß jedoch, lässt sich nur über eine Bauchspiegelung fest stellen. Hat denn dein FA den Verdacht geäußert? - Wenn ja, kannst du froh sein, dass er darauf kommt. Viele Ärzte lassen das Thema ganz aussen vor.
Natürlich ist eine Biopsie nicht ganz ohne. Aber nur diese kann dir die Gewissheit verschaffen. Noch dazu, wenn du starke Schmerzen hast. Die Verwachsungen haben aber nichts mit der Narkose oder der OP zu tun, wie du oben meinst. Verwachsungen können von der Endometriose sein, die sich in deinem Bauchraum (Darm, Gebärmutter aussen, Douglasbereich, Becken... usw) ausbreitet hat. Dies kann man aber nicht per US sehen. Wenn du eine Bauchspiegelung bekommst, dann wird die Endometriose gleich mit entfernt. Auch die Verwachsungen. Das erhöht die Chancen auf eine Schwangerschaft und die Schmerzen werden um vieles besser. Eine Bauchspiegelung ist auch nicht schlimm, wenn du keine Endo hast. Dann hast du wenigstens die Gewissheit, dass alles ok ist.

Bei mir wurde die Endometriose erst nach vielen Jahren Schmerzen z.T. auch mit Fieber während der Mens von einem 3. FA festgestelt. Dieser hatte auch den Verdacht während eines Ultraschalls, da man einen leichten Schatten an den Eierstöcken erkennen konnte. Das Ausmaß konnte man erst mit der OP feststellen. Ich hatte sehr starke Endometriose mit vielen Verwachsungen im Bauchraum und am Darm. Ich bin froh, dass der 3. Arzt endlich eine Ursache für meine Schmerzen heraus gefunden hat. Hatte ich die OP schon Jahre vorher machen lassen, hätte ich vielleicht mit meinen 5 IVF Versuchen noch eine Chance gehabt. Bei mir war nur leider schon alles so kaputt, dass wir jetzt mit Plan B weiter machen müssen. Dafür bin ich jetzt aber Schmerzfrei.

An deiner Stelle würde ich die Spiegelung machen lassen. Ich möchte dir nur meine Sichtweise schildern, denn ich wäre froh gewesen, wenn mir früher schon jemand den Tipp gegeben hätte. Da brauchst du auch keine Angst vor der Narkose haben. Ich war (bin) ein Extremfall, aber hier gibt es sicher noch mehr Mädels, die dir ihre Erfahrungen schildern können.

Liebe Grüße, Steffi


  Re: Endometriose festellen ohne Bauchspiegelung?
avatar    Milla-Liv
Status:
schrieb am 19.07.2013 18:29
Hallo Leilay

Ich schliesse mich an. Ich hatte jahrelange Beschwerden die auf Endometriose hindeuten. Meine FA hat mich nie ernst genommen. Bis ich eines Tages vor Schmerzen kollabiert bin, da hat sie auf meinen Druck regaiert.
Ich bin bei einem sehr guten Endometriosen-Spezialisten in der Schweiz in Behandlung. Der hat Endometriose auf dem Eierstock im US entdeckt. Zudem wurde bei mir ein MRI gemacht, weil ich eine ausgeprägte Blasensymptomatik hatte. Im MRI konnte dann ein grosser Endo-Knoten auf der Blase gesehen werden. Es wird aber nicht immer ein MRI gemacht. Und alles kann man da nicht sehen, wenn überhaupt nur ein Spezialist. Um Endo sicher zu diagnostizieren kommt du um eine BS nicht herum streichel

Tja und leider zeigt dann die BS einen massiven Befall Grad IV. Ein Eileiter geschlossen und viele Verwachsungen. Ich musste drei Monate eine Wechseljahrtherapie machen. Das war viel weniger schlimm als ich dachte. Im Sept. 2012 wurde dann alles weg operiert und seit da bin ich schmerzfrei Ich verneig mich und beide EL wieder frei...

Also wenn bei dir ein Verdacht auf Endo besteht und du auch Schmerzen hast würde ich dir eine BS nur empfehlen. Aber mach es bei einem Spezialisten! Es gibt eine Liste auf der Seite der Endimetrioseliga. Schau doch da mal nach. Oder vielleicht kann dir dein FA jemanden ampfehlen.

Ich drück Dir die Daumen und wünsche alle Gute....ich hatte auch Angst vor der OP, aber ist echt nicht so wild...


  Werbung
  Re: Endometriose festellen ohne Bauchspiegelung?
no avatar
   kleinkruemel
schrieb am 19.07.2013 20:36
Eine bestimmte Form der Endo kann man ertasten, wenn man gut ist. Bei mir war das so, die Endo sitzt im Douglasraum zwischen Scheide und Darm und ein geübter Arzt konnte das ertasten. Trotzdem hilft dir das nicht viel weiter, da du nicht weißt, wo deine eventuelle Endo sitzt. Bei einer Bauchspiegelung kann auch die Durchgängigkeit der Eileiter festgestellt werden und eine Gebärmutterspiegelung könnte gleich mit gemacht werden.

Verwachsungen können auftreten, auch durch die BS, das ist richtig. Bei Bauchspiegelungen sind sie aber nach meiner Info selten, das war früher eher der Fall, als für solche OPs große Schnitte gemacht werden mussten. Außerdem treten Verwachsungen dort auf, wo vorher Gewebe durchtrennt wurde. Die Schnitte der BS sind aber extrem klein, so dass es da keine Probleme geben wird. Wenn du keine Endo hast, dann wird auch nichts angeschnitten, so dass im Bauchraum keine Verwachsungen auftreten können. In dem Fall hast du nur einen kleinen Schnitt am Bauchnabel, durch den die Kamera eingeführt wird. Wenn du Endoherde hast, die entfernt werden, werden zwei zusätzliche Schnitte gemacht. Eventuelle Verwachsungen dann eher weniger schlimm als die vorherige Endometriose.
Ich kann dir also auch nur raten, bei dem Verdacht die BS durchführen zu lassen, auch wenn du eigentlich nach Alternativen gefragt hast.

Hast du schon öfter Vollnarkosen gehabt und nicht vertragen? Das würde ich ausführlich mit dem Anästhesisten besprechen, vielleicht gibt es eine für dich besser geeignete Narkose? Ich gebe immer starke Reiseübelkeit an und bekomme dann gleich ein Extramittelchen dazu, so dass mir hinterher nicht übel wird.


  Re: Endometriose festellen ohne Bauchspiegelung?
avatar    Dandy
Status:
schrieb am 19.07.2013 21:12
Hi,

ganz ehrlich, ich bin froh, dass ich die BS gemacht habe. Denn ich bin die Schmerzen danach so gut wie los geworden.
Allein diese Erkenntnis, wie leicht doch das Leben ohne Schmerzen ist, dafür hätte ich alle meine Gyns in den Hintern treten können die einfach keine Lösung für meine Schmerzen hatten. Keiner hat mich ernst genommen und dann, nach Jahren der Qual, war ich ein Extremfall - na danke. Auf Details meiner Endogeschichte mag ich an dieser Stelle nicht eingehen, da wie gesagt ein Extremfall. Bei dir muss das ja nicht auch so sein.

Ich rate dir, mach die BS. Eine bessere Diagnose gibt es nicht und dir wird es danach bestimmt besser gehen.

LG Dandy


  Re: Endometriose festellen ohne Bauchspiegelung?
no avatar
   Leilay
schrieb am 20.07.2013 14:44
Hallo, danke für eure Rückmeldungen!

Zu der Narkose: Ich hatte vor einigen Jahre eine schwere Virusinfektion mit EBV (Pfeiffersches Drüsenfieber), seit dem vertrage ich ganz viele Medis nicht mehr - u.a. auch die Pille. Möglicherweise sind durch das Absetzen der Pille vor einigen Jahren dann die Schmerzen der Endo - sollte es daran liegen - überhaupt erst aufgetraucht. Selbst zwei örtliche Betäubungen beim Zahnarzt lassen mich fast kollabieren, leider nimmt niemand die Problematik ernst..ich bräuchte dann wirklich einen Arzt und einen Anästhesisten, der auf meine VOrgeschichte eingeht.

Zum Thema Diagnose: Ich war nun bei mehreren Frauenärzten, dort wurden meine Schmerzen immer auf die Psyche geschoben (ist ja nicht ausgeschlossen, hab aber das Gefühl, dass es nicht so ist). Dann bin ich auf Empfehlung einer Bekannten, die an Endo leidet, zu einer FA, die die Verdachtsdiagnose anhand meiner Symptombeschreibung gestellt hat - mit der Aussage, dass es zur Sicherheit eine BS braucht. Auf dem Ultraschall ist alles OK - war es auch bei früheren Untersuchungen bei anderen Ärzten schon. Aber wenn die Endo an "versteckten" Stellen ist kann man das wohl nicht immer sehen bzw. ertasten, wie ihr ja auch beschrieben hattet.

Wegen Verwachungen: Ich habe bei meiner Mutter jahrelang mitbekommen, dass sie nach einer BS immer wieder Verwachsungen bekommen hat, alle paar Monate furchbare Schmerzen und Übelkeit, Krankenhausaufenthalte und Unmengen Schmerzmittel. Auch bei ihr hatte man nichts "herumgeschnitten" im Bauch, sondern nur eine Tumor abklären wollen, der sich im Nachheinen als harmlos bzw. gutartig herausgestellt hat und unbehandelt blieb. Die Verwachsung war allein durch die BS entstanden - insofern hab ich davor einfach ne extreme Panik:/

Ich schau mir mal die Seite der Endo-Liga an und kucke, ob ich einen Termin in einer Klinik oder wirklichem Spezialisten bekommen kann - vielleicht ist doch noch was durch Ultraschall oder Ertasten möglich.

VG Leila




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020