Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Kinderwunsch, aber bald Beginn der Ausbildung
no avatar
   Eva2013
schrieb am 18.07.2013 00:36
Hallo alle zusammen,

soeben habe ich mich hier angemeldet, weil ich einfach mal Leute brauche, die mich verstehen.
Ein bisschen was zu mir und meiner Situation.
Ich bin 21 Jahre alt und wünsche mir seit einigen Jahren ein Kind. Seit bald drei Jahren habe ich auch eine feste Beziehung und wir sind sehr glücklich zusammen. Auch mein Freund wünscht sich ein Kind. Im November 2012 habe ich in der 11. SSW eine Fehlgeburt gehabt, das Kind an sich hatte sogar nur bis zur 5. SSW gelebt.
Bereits seit Januar dieses Jahres versuchen wir wieder, ein Kind zu bekommen. Nun hat sich allerdings grundlegend geändert, dass ich ab September eine Ausbildung machen kann, für die ich jeden Monat 300 Euro bezahlen muss. Es ist auch vertraglich nicht ganz eindeutig festgehalten, ob ich, da es sich um eine schulische Ausbildung handelt, im Falle einer Schwangerschaft trotz Einhaltung des Mutterschutzes meine Prüfungen machen dürfte. Deshalb lasse ich den Vertrag von einem befreundeten Anwalt für Arbeitsrecht durchsehen. Aber meine Gedanken kreisen gerade ganz extrem. Deshalb schreibe ich jetzt hier.

Dadurch befinde ich mich in einem großen Zwiespalt. Soll ich dem Kinderwunsch nachgeben und damit riskieren, dass ich unter Umständen die Ausbildung nicht abschließen kann oder soll ich verhüten?
Vom Herzen her ist für mich ganz klar wie ich mich entscheide. Schließlich kann ich seit Ewigkeiten an nichts anderes mehr denken als daran, endlich selbst ein Kind zu bekommen.
Deshalb steht für mich Verhütung kaum zur Diskussion.
Andererseits habe ich natürlich Angst, dass wir jetzt Geld in die Ausbildung stecken, ich dann schwanger werde (durch die Ablenkung) und die Ausbildung möglicherweise nicht beenden kann.

Wie würdet Ihr Euch verhalten?

Ich möchte mich auf jeden Fall mal schon für Eure Antworten bedanken. Ich weiß auch, dass das für mein Alter eher ungewöhnlich ist, dass ich so einen starken Kinderwunsch habe. Aber den habe ich eben schon seit einigen Jahren. Ich hatte sogar im Alter von vierzehn Jahren deshalb echte psychische Probleme, die sogar zu einem Selbstmordversuch geführt haben, weil mich da natürlich niemand verstanden hat. Auch meine damalige Psychologin hat das alles nur abgetan und behauptet, dass ich nur den wahren Grund nicht zugeben wolle. Sie hat mir sogar unterstellt, ich wäre vergewaltigt worden. Das ist aber nie passiert. Jetzt bin ich wesentlich älter und denke, dass vielleicht ein Kinderwunsch eher nachvollziehbar ist. Deshalb traue ich mich jetzt auch, darüber zu schreiben.


  Re: Kinderwunsch, aber bald Beginn der Ausbildung
no avatar
   LinalottaLi
schrieb am 18.07.2013 03:26
Guten Abend Eva und willkommen unter uns Kinderwunschladys : ),

ich bin auch erst seit kurzem hier unterwegs und hoffe das Du hier genauso wie ich Antworten und Hilfe finden wirst.

Ich verstehe deine Situation total, zwar bin ich ein tick älter und versuche es schon länger. Jedoch habe ich Beruflich eine ähnliche Situation. Ich arbeite so viel in meinem Beruf und würde sehr gerne Studieren um für meine Leistung am Ende mehr Geld zu bekommen. Dafür müsste ich aber noch 5 Jahre studieren. Für mich steht der Kinderwunsch jedoch im Vordergrund, denn ich habe einen sicheren Job. Ich werde irgendwann vielleicht nochmal studieren, wenn ich dieses Bedürfnis dann noch habe, wenn ich irgendwann Mutter bin. Hätte ich noch keine Ausbildung, würde ich aber erst die Ausbildung vorziehen.

Denn du darfst nie vergessen, mit einem Kind hast Du weniger Zeit. Dein Kind muss ggf. in die Kita/ zur Tagesmutter oder so… und du hast mit einem Kind viel mehr Kosten als jetzt. Drum wäre es vielleicht Sinnvoller erst eine Ausbildung zu machen und dann deinem Kinderwunsch nachzugehen. Oder mit der Kinderzeugung weiter zu machen paar Monate vor deiner Prüfung? Immerhin dürftest Du ja dann deine Prüfungen machen…

Ich finde es wichtig ein festes Standbein zu haben, bevor man Kinder bekommt…das ist zumindest meine Meinung dazu…und über Meinungen lässt sich ja gut diskutieren: )…drum durchdenk deine Entscheidung gut.

Liebe Grüße an Dich, Lotta


  Re: Kinderwunsch, aber bald Beginn der Ausbildung
no avatar
   Eva2013
schrieb am 18.07.2013 03:40
Guten Abend Lotta,

ganz lieben Dank für Deine Antwort.

Du hast da auf jeden Fall zu einem guten Teil Recht. Gott sei Dank sind wir finanziell schon deutlich abgesichert, weil mein Freund bereits berentet ist wegen seiner Blindheit. Insgesamt bekommen wir so im Monat fast 1200 Euro, hinzu kommt noch Kindergeld für mich und für ihn. Natürlich wäre es noch besser, wenn ich die Ausbildung hätte. Wenn die Absicherung durch die Zahlungen, die wir schon bekommen, nicht da wäre, dann würde ich wohl gar nicht ins Grübeln kommen. Da würde ich mit Sicherheit die Ausbildung machen.
Es ist ziemlich schwierig zur Zeit. Ich habe auch schon einmal versucht, den Kinderwunsch loszulassen und wieder mit der Verhütung anzufangen. Sogar ein Rezept für die Pille hab ich mir wieder geholt und auch eingelöst, aber ich schaffe es einfach nicht.
Wahrscheinlich wäre ich die geborene Hausfrau und Mutter, wenn entsprechend Geld durch meinen Freund reinkommen würde. zwinker

Ich werde Deine Meinung in meine Überlegungen mit einbeziehen.

Nochmal vielen Dank. smile

Liebe Grüße zurück. smile

Eva


  Re: Kinderwunsch, aber bald Beginn der Ausbildung
no avatar
   oncia
Status:
schrieb am 18.07.2013 07:16
Liebe Eva,

ich kann dich sehr gut verstehen. Ich hatte auch schon immer, seit ich denken kann, den Kinderwunsch. Nichtsdestotrotz würde ich dir raten vorher die Ausbildung zu machen. Erstens kann man sich in der heutigen Zeit nicht mehr drauf verlassen, dass man für immer vom Mann versorgt wird, selbst wenn er die große Liebe schwört. Dafür habe ich schon zu viele Ehen kaputtgehen sehen (auch solche von denen man es niemals gedacht hätte). Zweitens ist die Doppelbelastung Ausbildung/Kind höher, als man es sich vorstellen.

Ich weiß, das willst du jetzt nicht hören, aber du bist wirklich noch sehr jung und hast alle Zeit der Welt!

Ich weiß auch, das du das Gefühl hast, du könntest keinen Tag mehr warten (kenne ich soo gut!) Ich würde es mir aber sehr gut überlegen!

Liebe Grüße,
oncia

Edit: Habe grad gelesen, dass dein Mann nur eine kleine Rente bekommt. Umso wichtiger finde ich, dass du die Ausbildung machen solltest..


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 18.07.13 07:23 von oncia.


  Werbung
  Re: Kinderwunsch, aber bald Beginn der Ausbildung
no avatar
   CarlaB.
schrieb am 18.07.2013 08:33
Wenn ich gewußt hätte, wie lange es dauern kann, schwanger zu werden, hätte ich rückblickend nie verhütet, um eine Schwangerschaft auszuschließen.


  Re: Kinderwunsch, aber bald Beginn der Ausbildung
no avatar
   Paula27
Status:
schrieb am 18.07.2013 09:22
Hm, was hast du denn bisher für eine Ausbildung?? Womit verdienst DU DEIN Geld?

Ich will jetzt nicht kleinlich sein, aber im Leben passieren manchmal unvorhergesehene Dinge und sich auf eine kleine Invalidenrente (und eigenes Kindergeld!) zu verlassen kommt mir da etwas naiv vor. Mal den schlimmsten Fall angenommen, du wirst schwanger und dein Freund (nicht Mann?) wird vom Bus überfahren. Woher kommt dann das Geld?

Es trennen sich auch tatsächlich viele Paare. Auch diese haben vorher gedacht, dass sie es niemals tun, aber es passiert. Und für den Fall sollte jede Frau eine ordentliche Ausbildung haben und in der Lage sein, Geld zu verdienen. Ansonsten landest du schnell alleinerziehend bei HartzIV.

Sorry, wenn das hart klingt, aber gerade junge Mütter ohne Ausbildung haben sehr schnell ein großes finanzielles Problem und ein immenses Risiko zur Armut. Willst Du das für Dein Kind?

Du bist auch nach der Ausbildung noch jung und kannst dann einem Kind mehr bieten und v.a. auf sicherem Boden stehen.

viele Grüße
Paula


  Re: Kinderwunsch, aber bald Beginn der Ausbildung
no avatar
   Piku
schrieb am 18.07.2013 09:46
Zitat
Paula27
Mal den schlimmsten Fall angenommen, du wirst schwanger und dein Freund (nicht Mann?) wird vom Bus überfahren. Woher kommt dann das Geld?

Für den Fall empfehle ich: vorher heiraten. Dann gibts wenigstens Witwen- und Halbwaisenrente. Lebens- und Unfallversicherungen gibt es auch. Nur muss man sich darum bei Zeiten kümmern.

Zitat
Paula27
Du bist auch nach der Ausbildung noch jung und kannst dann einem Kind mehr bieten und v.a. auf sicherem Boden stehen.

Keine Frage, eine Ausbildung ist wichtig, ebenso ein geregeltes Einkommen, das nicht vom Sozialamt stammt (hat für mich auch was mit Vorbildfunktion zu tun). Allerdings habe ich mit dem "dem Kind etwas bieten" ein Problem. Klar, Geld erleichtert vieles, aber in erster Linie kostet ein Kind doch etwas ganz anderes: Zeit.
Man weiß nie, was passiert und wies kommt. Auch junge Mütter können eine Ausbildung machen. Mit Kind ist das Leben nicht vorbei, es wird nur schwieriger, alles organisiert zu bekommen - und sich selbst in den Hintern zu treten, damit man eben nicht zum Sozialfall wird.
Piku


  Re: Kinderwunsch, aber bald Beginn der Ausbildung
no avatar
   Eva2013
schrieb am 18.07.2013 13:07
Hallo oncia,

auch Dir lieben Dank für Deine Antwort.

Es stimmt schon, ich bin noch sehr jung, aber mein Freund ist 36 Jahre alt. Klar, das ist jetzt auch noch nicht sooo alt, aber eben auch nicht mehr ganz jung. Wenn ich meine Ausbildung fertig habe, wird er 40 sein und damit dann wirklich nicht mehr der Jüngste. Ja, der Altersabstand ist ziemlich groß, was eine Gefahr für die Beziehung darstellt, aber was will ich mit den, Verzeihung, Kindern in meinem Alter, die größtenteils nur auf Party aus sind...
Auch deshalb will ich mich auf keinen Fall dauerhaft auf sein Geld verlassen, das ist klar. Die Ausbildung würde ich in jedem Fall machen, eine Betreuung wäre schon organisiert. Seine Cousine hat uns fest versprochen, dass sie aufpassen würde. Sie hat selbst sieben Kinder und ist die beste Mutter der Welt (nach meiner eigenen natürlich zwinker ). Somit könnte ich die Ausbildung auch ohne extreme Doppelbelastung, was für ein schreckliches Wort, hinbekommen.Klar, das Kind würde ich nicht sofort dort hin abschieben. Zunächst würde ich mich schon selbst darum kümmern, zumindest bis ich nicht mehr stillen würde.

Übrigens: Du schätzt das ganz richtig ein, dass das jetzt nicht die Traumantwort war. zwinker Allerdings geht es mir hauptsächlich um ehrliche Meinungen. Und da kommt eben nicht immer dabei raus, dass ich am besten schon vor Jahren hätte Mutter werden sollen. zwinker Wenn ich ehrliche Meinungen möchte, dann muss ich mir auch diese Dinge durchlesen und vor allem kann ja immer etwas dabei sein, das ich in meine Überlegungen mit einbeziehen sollte. Und jede kritische Meinung regt auch einen kritischen Blick eher an und hilft, nicht einfach die rosarote Brille aufzusetzen. smile Also freut mich jede Antwort.

Liebe Grüße,
Eva


  Re: Kinderwunsch, aber bald Beginn der Ausbildung
no avatar
   Eva2013
schrieb am 18.07.2013 13:12
Zitat
CarlaB.
Wenn ich gewußt hätte, wie lange es dauern kann, schwanger zu werden, hätte ich rückblickend nie verhütet, um eine Schwangerschaft auszuschließen.

Hallo Carla,

ja, das ist tatsächlich ein Punkt, der mir eben auch immer zu denken gibt. Nachdem es jetzt, wo ich noch so jung bin, schon seit bald einem Jahr nicht mehr klappt, mache ich mir schon Sorgen, dass es nach der Ausbildung vielleicht gar nicht mehr geht. Möglicherweise hilft ja da sogar die Ausbildung, weil ich dann nicht mehr so fixiert bin aufs Schwangerwerden.

Liebe Grüße,
Eva


  Re: Kinderwunsch, aber bald Beginn der Ausbildung
no avatar
   Eva2013
schrieb am 18.07.2013 13:25
Zitat
Paula27
Hm, was hast du denn bisher für eine Ausbildung?? Womit verdienst DU DEIN Geld?
Ich habe bislang noch keine Ausbildung, nachdem durch ein Missverständnis mein Studium von der Hochschule beendet wurde und ich dort nicht wieder aufgenommen wurde. Deshalb ist es so, dass ich derzeit gar nichts verdiene - ich habe aber auch keine staatliche Unterstützung beantragt. Denn so kommen wir gut über die Runden und da möchte ich nicht dem Staat auf der Tasche liegen.

Zitat
Paula27
Mal den schlimmsten Fall angenommen, du wirst schwanger und dein Freund (nicht Mann?) wird vom Bus überfahren. Woher kommt dann das Geld?
Also, zum einen gäbe es Familie und Verwandtschaft im Hintergrund, die unterstützen würden bis ich arbeiten könnte, zum anderen kann ich dann vorübergehend tatsächlich auf staatliche Hilfe zurückgreifen. Und wir haben für ihn eine Lebensversicherung abgeschlossen, die mir dann auch einiges bringen würde.

Aber auch Dir vielen Dank, liebe Paula. Würde ich mir nicht schon lange darüber Gedanken machen, hätte ich solche Punkte mit Sicherheit noch nicht überdacht.


  Re: Kinderwunsch, aber bald Beginn der Ausbildung
no avatar
   Eva2013
schrieb am 18.07.2013 13:46
Zitat
Piku
Zitat
Paula27
Mal den schlimmsten Fall angenommen, du wirst schwanger und dein Freund (nicht Mann?) wird vom Bus überfahren. Woher kommt dann das Geld?

Für den Fall empfehle ich: vorher heiraten. Dann gibts wenigstens Witwen- und Halbwaisenrente. Lebens- und Unfallversicherungen gibt es auch. Nur muss man sich darum bei Zeiten kümmern.
Heiraten ist auch definitiv geplant. Wir warten nur bis ich schwanger bin, damit wir bis dahin noch das doppelte Kindergeld bekommen, das wir auch einfach nur sparen. Davon geben wir so gut wie nie etwas aus, sondern wir sparen es.

Zitat
Piku
Allerdings habe ich mit dem "dem Kind etwas bieten" ein Problem. Klar, Geld erleichtert vieles, aber in erster Linie kostet ein Kind doch etwas ganz anderes: Zeit.
Man weiß nie, was passiert und wies kommt. Auch junge Mütter können eine Ausbildung machen. Mit Kind ist das Leben nicht vorbei, es wird nur schwieriger, alles organisiert zu bekommen - und sich selbst in den Hintern zu treten, damit man eben nicht zum Sozialfall wird.
Piku
Das sehe ich auch so. Und gerade mit dem Hintergrund, dass zwei Omas und Opas da wären, insgesamt sechs Onkel und Tanten, die Cousine meines Freundes und noch viel mehr Verwandte, mit denen wir viel zu tun haben, wäre die Organisation gar nicht so schwierig. Und der Ansporn, dass man nicht zum Sozialfall wird ist, denke ich, gerade bei einem Wunschkind sowieso ziemlich groß. Dem Kind etwas bieten kann jeder, der sich wirklich bemüht. Und das Wichtigste für ein Kind ist immer noch Liebe, Geborgenheit und die Grundversorgung. Schließlich sind in den ärmeren Ländern die Kinder oftmals sogar glücklicher, weil sie eben nicht mit materiellen Dingen überhäuft werden und nicht das Gefühl haben, dass sie die Eltern die Liebe des Kindes erkaufen wollen. Durch die vielen Verwandten lassen sich sehr viele Dinge auch einfach gebraucht übernehmen ohne viel oder überhaupt etwas dafür zu bezahlen.

Bei mir wäre auch die Ausbildung keinesfalls ganz aufgehoben, sondern höchstens aufgeschoben. Zur Not dann eben nicht in meinem Traumberuf oder nicht an der Schule, aber eine Ausbildung werde ich in jedem Fall machen.


  Re: Kinderwunsch, aber bald Beginn der Ausbildung
no avatar
   Illiana
schrieb am 18.07.2013 17:03
sorry, ich hab nicht alles gelesen, aber irgendwie halte ich dich für einen Troll.
in Rente wg. Blindheit und dann auch nocht deswegen finanziell abgesichert ... das muss ich mal den Blinden erzählen, mit denen ich täglich zusammenarbeiten. Die lachen sich kaputt grins
ich finde das schon sehr unrealistisch, außer eure Familien sind wohlhabend.


  Re: Kinderwunsch, aber bald Beginn der Ausbildung
avatar    EmmaRosalie
Status:
schrieb am 18.07.2013 19:13
Hallo Eva,

also ich würde erst die Ausbildung machen. Für mich wäre es keine Option ein Kind zubekommen, und dann auf meine Cousine oder anderen Verwandten angewiesen zu sein das mein Kind versorgt ist. Ein Kind wird ja auch mal krank und du kannst es dann vielleicht nicht weggeben, wenn deine Cousine schon 7 Kinder hat wird ja vielleicht auch da mal eins krank (vllt. ansteckend ) und du kannst dann nicht auf sie ausweichen. Ich würde mir eine eigene Existenz aufbauen, und nach der Ausbildung dann anfangen mich mit dem Kiwu zu beschäftigen.

Die andere Seite ist eben auch es gibt dir ja niemand die Garantie, das du nochmal gleich schwanger wirst und du evtl. dann auch Geld brauchst um den Kiwu zu finanzieren und das kann dann ganz schön ins Geld gehen. Da werden irgendwann 1200 Euro nicht mehr ausreichen. Ich habe auch sehr früh angefangen mich mit dem Kinderwunsch zu beschäftigen und habe dann eine 2 Ausbildung gemacht, hätte ich gewartet, säße ich jetzt mit 45 da und hätte nichts.
Denn so kann es auch gehen, wenn es eben nicht klappt mit dem Mutter werden.

LG EMMA




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020