Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Erhöhtes Krebsrisiko nach Kryotransfer? neues Thema
   Insemination bei idiopathischer Sterilität ? wie am besten?
   Wie wichtig ist Vitamin D bei Kinderwunsch?

  Heiminsemination und OAT-Syndrom
no avatar
   Frau Locke
schrieb am 16.07.2013 14:23
Hallo Mädels,

ich bin neu hier und suche Leute zum Austausch. Mein Name ist Emma ich bin 32 und mein Mann 39. Mein Mann hat das OAT-Syndrom bei mir ist soweit alles okay. Außer ein paar Kilo zuviel, die sich wohl nicht auf die Hormone auswirken.

Leider hält mein Mann nicht viel von künstlicher Befruchtung. Wir haben uns bereits in einer KIWU Klinik informiert. Nun machen wir es mit Heiminsemination, da mein Mann nicht in mir kommen kann (warum weiß man nicht hat er wohl schon immer), aber mit Becher das klappt wenn er in Ruhe arbeiten kann Samenspende.

Ich suche Austausch mit Leuten die es trotz OAT auf normalen Wege versuchen. Fühle mich oft alleine mit diesem Zustand und all den Gedanken und Gefühlen.
Vielleicht findes sich hier ja jemand um sich regelmäßig auszutauschen.

LG Emma


  Re: Heiminsemination und OAT-Syndrom
no avatar
   Traumkind85
Status:
schrieb am 16.07.2013 16:32
Hey Emma,
das finde ich aber sehr egoistisch von deinem Mann... er hat das OAT-Syndrom (was ja schon für sich spricht) und kann in dir nicht kommen (was alles ja noch schwieriger macht)...aber er verweigert eine künstliche Befruchtung und möchte dir aber zumuten eine Heiminsemination durchzuführen??
Mein Mann hat auch das OAT Syndrom, klar kann es klappen aber die wahrscheinlichkeit ist sehr gering...wir haben über ein Jahr regelmäßig um den Eisprung sex gehabt und ich bin nie schwanger geworden...
Ich will dir nicht ganz die Hoffnung nehmen, aber du solltest deinem Mann nochmal bezüglich künstlicher Befruchtung ins Gewissen reden...OAT- Leute sind meinst ICSI Kandidaten und das sicher nicht ohne Grund...Eine Heiminsemination kann zudem auch gefährlich werden, da Sperma was nicht vorbereitet wird und direkt in die Gebärmutter gelangt, durch das hohe Prolaktin zu starken krämpfen führen kann....
Sperrt sich dein Mann auch gegen eine Insemination? ist im Grunde nicht viel anders als eine Heiminsemination nur dass, das Sperma gereinigt und getunt wird...ich hoffe für dich, dass dein Mann nochmal seine Meinung ändert und wenn es nur dir zu liebe ist!


  Re: Heiminsemination und OAT-Syndrom
no avatar
   Anna67
schrieb am 16.07.2013 18:02
@Traumkind
Ich denke sie meint Kappeninsemination oder mit einer Spritze.
Intrauterin geht ja nicht ohne Aufbereitung.

@Frau Locke
Das löst zwar das EINE Problem, aber das andere nicht.
OAT bleibt OAT.
Welcher Grad denn?

Wir machen GVnP und ab und zu IUI.
Haben aber auch 'nur' eine leichte Bewegungseinschränkung, kein OAT.


  Re: Heiminsemination und OAT-Syndrom
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 16.07.2013 18:52
Ich möchte dich wirklich nicht entmutigen, aber bei einem OAT-Syndrom stehen die Chancen auf eine spontane Schwangerschaft einfach sehr schlecht.Auch wenn es immer mal wieder jemanden gibt bei denen es dann doch klappt. Mein Mann hat auch OAT und wir haben 3 Jahre versucht auf normalen Wege schwanger zu werden. Haben dann noch eine IUI gemacht bis wir dann eingesehen habe, dass es ohne ICSI nichts wird. 4 Monate später wurde ich durch ICSI ( bzw mit bei ICSI entstandenen Kryos) schwanger.
Bei einer Heiminsemination wird das Sperma ja auch nur vor den MM gebracht und das ist ja bei OAT in den meisten Fällen schon eine unüberwindbare Hürde.
Vielleicht muss das ganze bei deinem Mann ja noch sacken. Mein Mann hat erstmal auch alles verweigert. Ich glaube ihre Fruchtbarkeit ist bei Männern ein sehr wunder Punkt. Meiner hat sich aufgeführt wie ein bockiges Kleinkind und war total lange der Meinung, es klappt auch so.
Versuche nochmal mit ihm zu sprechen ( ohne zu drängen, da hat meiner immer sofort zu gemacht ) vielleicht sieht es in ein paar Monaten ganz anders aus.
Ich wünsche euch Glück




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020