Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    3 Links: Eizellspende ? Fischöl ? IVF für lesbische Paare in Frankreich neues Thema
   Präimplatationsdiagnostik (PID) in Deutschland bis 2018
   Fruchtbare Tage erkennen: Wann genau ist eigentlich der Eisprung?

  Clomifen oder Puregon ???
avatar    LadyGeen
schrieb am 15.07.2013 21:32
Hallo zusammen,

wir sind zwar aktuell in der Pausenzeit, mich plagt aber einer Frage, die ich gerne mit meiner Ärztin beim nächsten Gespräch klären würde.

Ist es denn unbedingt notwendig bei einer IUI mit Puregon zu stimulieren oder reicht auch Clomifen? Ich habe bereits zwei Zyklen Clomifen genommen letztes Jahr und habe das auch ganz gut vertragen... bei mir bilden sich aber auch "schöne" Follikel ganz ohne Medikamente.
Bei uns liegt das Problem daran, dass sein Sperma in meinem Zervixschleim abstirbt - jedenfalls ist so der Stand vor der Bauchspiegelung.

Ich hatte das Thema bereits vor der ersten IUI bei meiner Ärtztin angesprochen und sie sagte, daß sie immer mit Puregon stimuliert. Hab mich dann "überreden" lassen, da ich nicht mit ihr rumdiskutieren wollte - aber es ist ja auch eine Kostenfrage.

Danke für eure Antworten

Lori Blume


  Re: Clomifen oder Puregon ???
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 15.07.2013 22:45
Ich mach ja "nur" GVnP aber bei mir hieß es, dass das Clomifen als Nebenwirkung hat, dass die Spermien vielleicht dann nicht durch den Zervixschleim wandern können. Bei dir wandern die Spermien aber nicht zur Eizelle. Von daher sollte es doch wurscht sein bzw. stellt sich mir die Frage:
Warum brauchst du überhaupt eine Stimulation, wenn es nur am Zervixschleim liegt? Kann die Natur nicht einfach ihren Gang gehen und es wird nur das Sperma zum passenden Zeitpunkt "hineingebracht"? Der passende Zeitpunkt wird bei mir anhand von Urinproben und Blutproben festgestellt. Müsste doch auch bei euch gehen? Damit das Ei nicht vorher springt kann man ja auslösen. Wieso stimulieren also....

Versteh ich nicht....

Übrigens habe ich Clomifen auch immer gut vertragen bzw. nach dem dritten Mal war dann Schluss Schluss. Gebärmutterschleimhaut wurde von Mal zu Mal dünner....


  Re: Clomifen oder Puregon ???
avatar    LadyGeen
schrieb am 15.07.2013 22:49
diese Fragen haben wir uns auch schon gestellt. Ich halte es nicht für notwendig mir über 3 Wochen (so lange braucht es bei mir) Spritzen zu setzen, wenn es doch einfacher, schonender und günstiger geht. Aber entscheidet das der behandelnde Arzt oder kann man da selbst Wünsche äußern?


  Re: Clomifen oder Puregon ???
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 15.07.2013 23:41
Hm, habt ihr den Arzt gefragt? Was sagt er? Was ich nicht verstehe ist, wieso man den Körper Hormone zugibt, die er doch anscheinend selbst produziert und die zu schönen Follikeln führen. Die Auslösespritze müsste schon sein. Das ist aber nur eine einmalige Homongabe. Komisch....

Vielleicht meldet sich ja noch jemand der sich mit den IUI`S sehr gut auskennt....

Ich würde mir auf jeden Fall eine zweite Meinung einholen, wenn der Arzt seine Vorgehensweise nicht erklären würde und es für mich finanziell dadurch teuerer werden würde.

Bist du in der KiWu?
Ich äußere immer meine Wünsche und bisher geht der Arzt darauf ein.
Möchte nicht so lange warten bis die Regel von alleine kommt. Was kann man tun?
Würde gerne Clomifen im nächsten Zyklus nicht mehr nehmen. Was gibt es für Alternativen?
Möchte gerne abbrechen. Geht das? Darauf habe ich aber ein "Nein, besser nicht!" gesagt bekommen zwinker


  Werbung
  Re: Clomifen oder Puregon ???
avatar    LadyGeen
schrieb am 16.07.2013 00:12
ich hatte meine Ärztin vor der IUI gefragt und sie sagte, dass sie in der Regel nur mit Puregon stimuliert. Allerdings werde ich mich das nächste mal nicht so abwimmeln lassen. Ja, ich bin in der KiWu und dort sind noch andere Ärzte, die ich zum Teil auch schon kennengelernt habe, wenn mir die Antwort nicht gefällt (wenn wieder unbegründet), dann versuche ich dort zu einem anderen Arzt zu wechseln.
Ich tu mich einfach sehr schwer mir jeden Tag ein Spritze zu setzen, ich weiß, daß das sogar noch schlimmer kommen kann, aber solange es einen anderen Weg gibt, würde ich doch lieber diesen einschlagen...


  Re: Clomifen oder Puregon ???
avatar    Nature-one
Status:
schrieb am 16.07.2013 09:29
Hallo ,

also ich hab das glück noch momentan gvnp zu machen ich mache die stimu mit Puregon und löse dann den Eisprung aus .Ind meine Ärtztin wollte auch auch das wir zur IUI übergehen wo ja auch erstmal nichts gegen ein zu wenden war ,aber sie wollte eine stimulierte IUI mit Puregon klar ich vertrage es gut das ist gar keine Frage ,was man leider von dem Clomifen bei mir leider nicht behaupten kann hatte immer Arge Probleme mit Zysten .Aber ich habe auch meinen Kopf durch gesetzt bei mir ist alles super Eisprünge immer regelmäßig und sie wachsen auch Klasse und ich habe ihr auch klipp und klar gesagt das ich eine IUI ohne Hormone möchte da es ja schon ne Belastung ist und warum was nehmen wenn doch alles super ist es liegt ja nur an meinem Mann. Und ich habe natürlich auch den Finanziellen Aspekt auch nicht ausgelassen und ich habe ihr auch gesagt wenn es nach 2-3 Versuchen nicht klappt kann man immer noch auf die Stimu zurück greifen ....


Ich drück dir ganz fest die Daumen


  Re: Clomifen oder Puregon ???
avatar    LadyGeen
schrieb am 16.07.2013 16:20
bei uns scheint GVnP nicht zu funktionieren, weil seine Spermien in meinem Zervixschleim absterben... wie es die Ärztin so schön nannte: wir sind nicht kompatibel (auch nicht das was man hören möchte wenn man grad frisch verheiratet ist ! Baseball ). Daher geht bei uns nur IUI... oder mehr. Aber ich würde dennoch gern vermeiden Hormone spritzen zu müssen wenn ich Clomifen nehmen kann (oder sogar garnichts).


  Re: Clomifen oder Puregon ???
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 16.07.2013 16:24
Sehe es wie Nature-one. Lass dich zu nichts drängen. Unnötige Hormone und Kosten.....

Viel Kraft für ein solch unangenehmes Gespräch....


  Re: Clomifen oder Puregon ???
no avatar
   -aeb-
schrieb am 17.07.2013 19:57
Liebe Lori,
lass Dich zu nichts überreden, wozu Du nicht stehst.

In meiner ersten Kiwu-Klinik wurden IUIs auch "nur" mit Puregon gemacht. Wir haben uns dann (auch aus anderen Gründen) eine zweite Meinung eingeholt. Die Ärztin der 2. Klinik meinte das die Chancen auf eine Schwangerschaft mit Puregon ca 1-2% höher seien als mit Clomi und das sie den Mehrwert für das Geld nicht sieht (plus das man ja viel mehr Clomi-IUIs machen kann, da die ja für die Kasse als unstimmuliert gelten )
Ich war nach 4 IUIs schwanger (leider MA in 9 SSW, aber das hat ja nicht wirklich was damit zu tun). Es funktioniert also auch mit Clomi. Gebärmutterschleimhaut kann ein Thema werden, bei mir war die vorher schon immer ziemlich dünn, ich habe dann teilweise noch Tabletten für die GMS genommen, wenn der US-Befund dementsprechend war.

Machen in Deiner Kiwu-Praxis denn alle Ärzte IUI nur mit Puregon? Ich frage nur, weil dann ja vielleicht das entsprechende Wissen (z.B. was gibt man für die GMS) nicht da ist.

Nach der 3. IUI hatten wir überlegt zu einer IVF zu wechseln, meine Kiwu-Ärztin war dann so lieb mir Puregon für GVnP zu verschreiben, damit ich mal schauen kann wie ich damit klar komme. Der Effekt war meines Erachtens derselbe, von den Foliken etc., nur musste man sich täglich spritzen.

Vielleicht hilft Dir das ja ein wenig.
Viel Erfolg!
aeb

P.S.: wenn ich das richtig verstanden/gesehen habe, hast Du ja schon eine IUI mit Puregon hinter Dir, dass macht den Wechsel zu Clomi wahrscheinlich kompliziert, da dafür ja eigentlich ein neuer Behandlungsplan her muss ...


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 17.07.13 20:08 von -aeb-.




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020