Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Muss man den Hormonhaushalt bei Endometriose unterdrücken? neues Thema
   Wie wirksam ist das Drilling bei PCO-Syndrom?
   Normale Schilddrüsenfunktion und Schilddrüsenantikörper: Sind Medikamente notwendig?

  Kein Transfer traurig - Wann Kryo möglich? (Kosten/Ablauf?)
no avatar
   MaggieSimpson
schrieb am 14.07.2013 15:08
Hallo zusammen,

bin gerade in meinem ersten IVF-Zyklus - im letzten Ultraschall vor Punktion wurden 20 Follikel gezählt und meine Ärztin sagte, dass alles eingefroren werden muss wegen drohender Überstimulation. PU ist am Mittwoch, Montag soll ich auslösen mit Decapeptyl.

Ich war/bin ein bisschen traurig über die Nachricht, dass es keinen Transfer gibt. Andererseits habe ich jetzt schon manchmal ein ganz schönes Spannungsgefühl im Unterleib, laufe nur ganz langsam, etc. Von daher ist es mir auch ganz recht, wenn das nicht noch durch einen Transfer verschlimmert wird und mein Körper sich stattdessen ein bisschen erholen kann.

Bei so vielen Follikeln ist dann ja auch hoffentlich genug zum Einfrieren dabei.

Aber jetzt habe ich ganz viele Fragen (am Wochenende hat man immer so schön viel Zeit, sich über diesen Sch*** den Kopf zu zerbrechen ... zwinker )

- Kann man nach einem IVF-Zyklus ohne Transfer denn dann gleich im nächsten Zyklus schon einen Kryo-Versuch starten? Oder wie lange muss man pausieren?
- Was für Kosten kommen in etwa auf mich zu? Schätze, der aktuelle Zyklus wird (da kein Transfer) ja eher ein bisschen günstiger als vorab veranschlagt. Aber Kryo muss man dann ja komplett selbst zahlen. traurig
- Zählt der Kryo-Zyklus dann schon als zweiter Versuch? Obwohl im ersten IVF-Zyklus kein Transfer stattfand? D.h. würde die Krankenkasse dann ggf. nur einen weiteren zahlen, wenn Kryo nicht klappt?
- Und: wie läuft so ein Kryozyklus überhaupt ab, d.h. wonach richtet es sich, ob man stimulieren muss oder im natürlichen Zyklus transferiert?

Freue mich über Antworten und eure Erfahrungen! Vielen Dank!

LG, Maggie


  Re: Kein Transfer traurig - Wann Kryo möglich? (Kosten/Ablauf?)
avatar    Majoni
Status:
schrieb am 14.07.2013 15:57
Hallo Maggie Simpson,

bei mir war es letztes Jahr genau so. Auch nach der Punktion von 15 EZ konnten 6 EZ eingefrohren werden. Ich war damals erleichtert das der
massive Druck weg war, war aber auch entäuscht das ich nicht gleich Tf hatte traurig(((

Den Kryroversuch ist bei mir gleich im Anschluß gemacht worden. Habe allerdings nach der Punktion noch Duphaston genommen um die Hormone runter zubekommen und die Blutung auszulösen (klappt bei mir nicht anders).

Die Kosten lagen bei mir bei etwa 1000€. Der quasi abgebrochene Vrsuch zählte bei mir, so das ich noch 2 ICSI Versuche hatte.

Wir haben mit Estradiol Tbl. stimmuliert, da ein normaler Zyklus bei mir nicht zustande kommt.

Ganz viel glück für dich, und eine Sache ist entspannter: Es ist alles besser planbar und ich war nur 2 x zum Schallen und dann planbarer Tf.

Drücke dir die Daumen Majoni


  Re: Kein Transfer traurig - Wann Kryo möglich? (Kosten/Ablauf?)
avatar    Isving
Status:
schrieb am 14.07.2013 16:21
Bei mir konnte mit 21 punktierten Eizellen (wahrscheinlich noch mehr Follies) ein Transfer gemacht werden. das hängt auch von den Hormonen ab. Ich musste zwar Blutverdünner spritzen und sehr viel trinken, aber das war es dann auch.

mit Überstimulation wird häufig noch ein Zyklus zur Erholung eingeschoben...


  Re: Kein Transfer traurig - Wann Kryo möglich? (Kosten/Ablauf?)
avatar    Juna30
Status:
schrieb am 14.07.2013 17:21
Zitat
MaggieSimpson
Hallo zusammen,

bin gerade in meinem ersten IVF-Zyklus - im letzten Ultraschall vor Punktion wurden 20 Follikel gezählt und meine Ärztin sagte, dass alles eingefroren werden muss wegen drohender Überstimulation. PU ist am Mittwoch, Montag soll ich auslösen mit Decapeptyl.

Ich war/bin ein bisschen traurig über die Nachricht, dass es keinen Transfer gibt. Andererseits habe ich jetzt schon manchmal ein ganz schönes Spannungsgefühl im Unterleib, laufe nur ganz langsam, etc. Von daher ist es mir auch ganz recht, wenn das nicht noch durch einen Transfer verschlimmert wird und mein Körper sich stattdessen ein bisschen erholen kann.

Bei so vielen Follikeln ist dann ja auch hoffentlich genug zum Einfrieren dabei.

Aber jetzt habe ich ganz viele Fragen (am Wochenende hat man immer so schön viel Zeit, sich über diesen Sch*** den Kopf zu zerbrechen ... zwinker )

- Kann man nach einem IVF-Zyklus ohne Transfer denn dann gleich im nächsten Zyklus schon einen Kryo-Versuch starten? Oder wie lange muss man pausieren?
- Was für Kosten kommen in etwa auf mich zu? Schätze, der aktuelle Zyklus wird (da kein Transfer) ja eher ein bisschen günstiger als vorab veranschlagt. Aber Kryo muss man dann ja komplett selbst zahlen. traurig
- Zählt der Kryo-Zyklus dann schon als zweiter Versuch? Obwohl im ersten IVF-Zyklus kein Transfer stattfand? D.h. würde die Krankenkasse dann ggf. nur einen weiteren zahlen, wenn Kryo nicht klappt?
- Und: wie läuft so ein Kryozyklus überhaupt ab, d.h. wonach richtet es sich, ob man stimulieren muss oder im natürlichen Zyklus transferiert?

Freue mich über Antworten und eure Erfahrungen! Vielen Dank!

LG, Maggie

Hallo Maggie,
ich habe im März etwas Ähnliches erlebt. Allerdings konnte der TF aufgrund schlechter SH nicht stattfinden. Je nach dem, wie es dir geht, würde ich einen Zyklus pausieren, damit du dich von der möglichen Überstimulation erholen kannst.

- Kann man nach einem IVF-Zyklus ohne Transfer denn dann gleich im nächsten Zyklus schon einen Kryo-Versuch starten? Oder wie lange muss man pausieren?
Wenn es nun wegen des ausbleibenden TFs nicht so schlimm wird, wird der Zeitpunkt des Kryozyklusses vermutlich von der Methode abhängen.
Wenn deine Klinik stimulierte Zyklen bevorzugt, würde ich einen Monat pausieren, bei artifiziellen Zyklen, in denen der Eisprung unterdrückt wird, könntest du sicherlich sofort weiter machen (so ist es bei mir gelaufen).

- Was für Kosten kommen in etwa auf mich zu? Schätze, der aktuelle Zyklus wird (da kein Transfer) ja eher ein bisschen günstiger als vorab veranschlagt. Aber Kryo muss man dann ja komplett selbst zahlen. traurig
Ich habe in Deutschland 2 Kryo-Behandlungen gehabt und jeweils ca. 1000-1100€ gezahlt. Das ist aber sehr individuell und hängt auch von der Art der Behandlung ab.

- Zählt der Kryo-Zyklus dann schon als zweiter Versuch? Obwohl im ersten IVF-Zyklus kein Transfer stattfand? D.h. würde die Krankenkasse dann ggf. nur einen weiteren zahlen, wenn Kryo nicht klappt?
Wenn du den Kryozyklus selbst bezahlst, zählt dieser nicht als Behandlung für die KK und deine beiden weiteren genehmigten Zyklen bleiben bestehen.

- Und: wie läuft so ein Kryozyklus überhaupt ab, d.h. wonach richtet es sich, ob man stimulieren muss oder im natürlichen Zyklus transferiert?
Das ist von Klinik zu Klinik unterschiedlich. In vielen Kliniken wird zur besseren Planbarkeit ein artifizieller, künstlicher Zyklus gemacht, in dem du z. B. mit Estrifam den Eisprung unterdrückst und die SH aufbaust, um dann mit Progesteron zu beginnen und die Embryonen zu transferieren. Aber auch ein natürlicher Zyklus (wenn deiner sehr regelmäßig ist), ist denkbar oder einer, in dem mit geringer Stimuation dein Zyklus verbessert wird.

Aber ich kann dir auch Mut machen, dass es im Kryozyklus klappen kann. Nach der Ernüchterung des 9. Frischversuchs konnte ich sofort im folgenden Kryozyklus zwei Embryonen transferieren lassen und bin auch tatsächlich schwanger geworden.

Liebe Grüße und viel Glück,
Juna


  Werbung
  Re: Kein Transfer traurig - Wann Kryo möglich? (Kosten/Ablauf?)
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 14.07.2013 18:04
Hi. Bei uns wurde auch wegen Überstimulation kein TF gemacht. Musste auch mit Decapeptyl auslösen. Bei und wurden 37 EZ gewonnen, 20 ließen sich befruchten und wurden dann eingefroren. Der ICSI-Versuch hat gezählt, die Kryos zahlt man selbst und zählen nicht zu den von der KK bezuschussten Versuche. Du hast dann ( sollte es nicht klappen) noch zwei Versuche.
Ich hätte gleich im nächsten Zyklus weiter machen können, wenn mein Östrogenwert nicht noch viel zu hoch gewesen wäre. Das muss dann entschieden werden.
Das Einfrieren unserer PN-Zellen hat ca 430 Euro gekostet und pro Kryoversuch zahlen wir jetzt ca 550 Euro.
Bei mir wurden Kryos bis jetzt immer im künstlichen Zyklus gemacht, weil ich mit meinem PCO öfter mal unregelmäßige Zyklen ohne ES habe. Damit bin ich auch immer gut gefahren, bin bis jetzt immer im künstlichen Kryozyklus schwanger geworden. Noch nie im Frischversuch.
Ich drücke dir die Daumen


  Re: Kein Transfer traurig - Wann Kryo möglich? (Kosten/Ablauf?)
no avatar
   MaggieSimpson
schrieb am 14.07.2013 23:20
Vielen Dank euch allen für die ausführlichen Antworten! So langsam sehe ich schon ein bisschen klarer. Mal schauen, was die Woche bringt.

Aber schon bescheuert, dass Kryo-Versuche nicht bezuschusst werden ...Ich bin sehr sauer


  Re: Kein Transfer traurig - Wann Kryo möglich? (Kosten/Ablauf?)
avatar    Juna30
Status:
schrieb am 15.07.2013 07:34
Zitat
MaggieSimpson
Vielen Dank euch allen für die ausführlichen Antworten! So langsam sehe ich schon ein bisschen klarer. Mal schauen, was die Woche bringt.

Aber schon bescheuert, dass Kryo-Versuche nicht bezuschusst werden ...Ich bin sehr sauer

Du kannst da auch mal bei der KK anfragen, habe schon öfter gelesen, dass die bezuschusst werden. Nur für dich ist das weniger sinnvoll, so bekommst du dann ~500 € zum Kryoversuch dazu, musst aber ICSI Nr. 3, falls nötig, selbst bezahlen. Es bleibt also so oder so bei den 3 Behandlungen, die bezuschusst werden.

Juna




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020