Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    ICSI bei normalem Spermiogramm: Nicht sinnvoll neues Thema
   Niedriger AMH: lohnt sich eine Insemination?
   Warum muss eine Mutter ihr Kind adoptieren?

  Hashimato-Therapie
no avatar
   sonja2801
Status:
schrieb am 13.07.2013 11:42
Hallo Leute, ich brauch unbedingt eure Erfahrung mit einer Therapie:

ich und mein Mann versuchen seit über einem Jahr Kinder zu bekommen, doch vergeblich. Trotz der letzten 3 Zyklen mit Clomifen 100 mg!
Seit kurzem weiß ich dass ich Hashimato habe (Was mir mein HA verschwiegen hat, ich dachte ich habe nur eine Schilddrüsenunterfunktion die seit 5 Jahren nur mit L-Thyroxin behandelt wird, zuerst mit 25, dann 50 jetzt schon 75 Microgramm).
Nach langem Überlegen hab ich mich entschieden in einem Kiwu in Aalen anzumelden, da auch mein FA mir nicht weiter helfen konnte oder wollte!?
Ich brauchte nur im Kiwu Hashimato auszusprechen, sofort wurde mir Prednisolon (Cortison) Cefasel und Folsäure verschrieben (für später FSH Hormone) die ich zusätzlich mit L-Thyrox einmal morgens einnehmen muss.
Der Arzt meint, man soll zuerst die Ursache bekämpfen, sprich die Antkörper die die Schilddrüse angreifen. Und dass es kein Wunder ist dass es mit den Kindern nicht klappt.
Jetzt meine eigentliche Frage, wer hat diese Therapie schon hinter sich und ob es bei euch danach auch mit Kinderkriegen geklappt hat.
Denn ich habe so meine Bedenken mit den ganzen Tabletten, ob ich die nicht umsonst nehmen und zum Schluß doch eine künst.Befruchtung machen muss.
Bei meinem Mann ist übrigens alles in Ordnung, es kann nur an mir liegen, was mich mittlerweile schon depressiv macht traurig((
Ich danke euch für eure Antworten, liebe Grüße Sonja


  Re: Hashimato-Therapie
no avatar
   anodien
Status:
schrieb am 13.07.2013 12:02
Hallo Sonja,

ich habe auch Hashimoto allerdings bin ich seronegativ d.h. ich habe kaum Antikörper. Mir hat das Hashimoto-Forum sehr geholfen: www.ht-mb.de/forum und dort gibt es auch eienn Kiwu-Bereich. Wichtiger als die Höhe der AK sind deine SD-Werte, die auf keinen Fall nur anhand des tsh eingestellt werden sollten. Wichtig sind immer auch FT3 und FT4, da der tsh unter LT Gabe falsch anzeigen kann. Empfohlen wird bei Hashi meistens ein tsh um 1,0 und bei Kinderwunsch zusätzlich freie Werte im oberen Drittel der Norm (wenn man diese verträgt, manchen reichen niedrigere Werte). Ein wichtiger Indikator für die Fruchtbarkeit ist der FT3, der unter Monotherapie (nur LT Gabe) oft hinterherhinkt. Dann besteht die Möglichkeit ein T3-T4 Kombipräparat (bsp. Novothyral) zu nehmen oder zusätzlich zum LT ein reines T3 Präparat (Thybon) zu geben.

Generell solltest du als Hashi auf deine Jodzufuhr achten, d.h. kein Jodsalz, keine Jodtabletten. Erklärung: bei Hashi greift das Immunsystem die SD an und zerstört hormonbildendes Gewebe. Mit LT wird die Produktion der SD runtergefahren, sie geht schlafen quasi wie ein Kaninchen im Bau. Wenn du jetzt Jod zuführst, vor allem Jod in rauen Mengen, dann weckt dass die SD und macht sie erst recht attraktive für das Immunsystem - die Folge ist eine weitere Zerstörung. Da wir in Deutschland das Tierfutter jodieren ist alles was du kaufst schon mit mehr Jod versetzt als von Natur aus vorgesehen, auch Obst und Gemüse, dass ja oft mit Gülle gedüngt wird. Besonders hoch belastet sind oft Milchprodukte - einige Forumsmitglieder haben mal auf eigene Kosten den Jodgehalt in verschiedenen Milchsorten testen lassen - der lag weit über dem was allgemein so angenommen wird. Und Deutschland ist schon lange kein Jodmangelgebiet mehr, was gerne oft in den Medien herumgeistert. Statdessen bescheinigt die WHO Deutschland schon seit mehr als 15 Jahren eine optimale Jodversorgung tendenziell sogar zu hohe. Alles auf der WHO-Seite (Iodine Status worldwide) abrufbar.

Was kannst du also machen:
1. Jodsalz raus, Meersalz/Tafelsalz rein, bei allem was du einkaufst darauf achten (bei Wurst muss Jodsalz deklariert werden) - mein Mann isst seit Jahren jodarm mit mir zusammen ohne Jodmangel ohne SD-Probleme, die normale Nahrung reicht da, ob du natürliches Jod (bspw. in Fisch) verträgst musst du ausprobieren (bei vielen hashis ist das okay, das künstlich zugesetzte aber nicht)
2. Folsäure ohne Jod nehmen
3. weitere Mängel kontrollieren (insbesondere Vitamin D, nehme ich auch aber auch Eisen) - viele Hashis haben Mängel in diesem Bereich
4. SD Werte komplett kontrollieren (tsh, FT3 und FT4)
5. Selen kann die Antikörper senken, muss aber nicht und nicht jeder verträgt Selen (ich bekomme davon Überfunktionssymptome), maximal 200 Mikrogramm und ich würde einschleichen (erstmal die Hälfte probieren)
6. Deine L-Thyroxin Tabletten immer nüchtern eine halbe Stunde vor dem Essen nur mit Wasser nehmen, damit sie richtig aufgenommen werden
7. Immer auf das gleich L-Thyroxin (gleiche Anbieter) bstehen, da die Präparate unterschiedliche Bioverfügbarkeit haben
8. vor einer Blutentnahme LT nicht nehmen, da insbesondere bei Kombipräparaten Peaks vorhanden sind und die Ergebnisse dann verfälscht sein können

Im Hashi-MB Forum kannst du mich auch gerne anschreiben, schreibe da unter demselben Nick

lg
anodien


  Re: Hashimato-Therapie
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 13.07.2013 12:35
Wenn es nach mehreren Versuchen nicht so klappen will, dann versuchen einige Kliniken (wie auch meine) es mit Cortison, Ass und Clexane, wenn Hashimoto bekannt ist. Ich habe beim letzten Versuch nur mit Clomifen nachgeholfen, ansonsten die anderen Medis dazu.
Hashimoto muss nicht unbedingt ein Hindernis sein, ist wohl auch umstritten, einige Ärzte sagten mir, kein Problem, andere sagten was anderes. Wenn man l-Thyroxin einnimmt und gut eingestellt ist, dann kann es auch reichen, nach mehreren gescheiterten Versuchen, würde ich aber auch nach Möglichkeiten suchen. Mit Cortison diese Baustelle abzudecken, ist nicht verkehrt, würde ich mal behaupten.

Ob es jetzt wirklich damit zu tun hat, weiss ich nicht, aber ich bin nach mehreren Versuchen ohne jegliche Einnistung, dann endlich schwanger geworden.

Alles Gute.

lg appel


  Re: Hashimato-Therapie
no avatar
   BeEngel
schrieb am 13.07.2013 18:34
Was das Prednisolon bei der Hashimoto-Kranken mit Kinderwunsch an geht scheiden sich die Geister.

Wie sind denn Deine TPO AK zur Zeit? Wenn Du schon längere Zeit in Therapie bist beruhigt sich die Autoimmunproblematik meist von selbst.
Schübe kommen trotzdem noch vor mit dann auch wieder hochschießenden TPO Werten.
Wenn Du mittlerweile eh seronegativ sein solltest wird Dir das Prednisolon kaum helfen.

Und mit Jod beim Hashimoto wäre ich wie anodien schon schreibt echt zurückhaltend. Unsere Nahrung ist vollgestopft mit Jod.


  Werbung
  Re: Hashimato-Therapie
avatar    Nickelflocke
Status:
schrieb am 13.07.2013 21:04
Zitat
appel
Wenn es nach mehreren Versuchen nicht so klappen will, dann versuchen einige Kliniken (wie auch meine) es mit Cortison, Ass und Clexane, wenn Hashimoto bekannt ist. Ich habe beim letzten Versuch nur mit Clomifen nachgeholfen, ansonsten die anderen Medis dazu.
Hashimoto muss nicht unbedingt ein Hindernis sein, ist wohl auch umstritten, einige Ärzte sagten mir, kein Problem, andere sagten was anderes. Wenn man l-Thyroxin einnimmt und gut eingestellt ist, dann kann es auch reichen, nach mehreren gescheiterten Versuchen, würde ich aber auch nach Möglichkeiten suchen. Mit Cortison diese Baustelle abzudecken, ist nicht verkehrt, würde ich mal behaupten.

Ob es jetzt wirklich damit zu tun hat, weiss ich nicht, aber ich bin nach mehreren Versuchen ohne jegliche Einnistung, dann endlich schwanger geworden.

Alles Gute.

lg appel

Hey...

bei mir ist es genauso. Habe sofort im Erstgespräch das Thema Hashi angesprochen. Mir wurde auch gesagt, ich sei ja nicht im 4. oder 5. Versuch. Das wäre der erste und später könne man experimentieren... hmmm.... ich muss eh 5mg Predni nehmen wegen leichter rheumatischer Athritis. Habe aber gemischte Gefühle, weil nicht gleich gesagt wurde: Hashi? Kein Problem wir machen dies, dies und dann noch das!!! Aber meine Kiwu hat auch die Einstellung dass Hashi, wenn der TSH passt kein Problem darstellt... ich kenn mein ft 3 und ft 4 gar nicht im Moment. Ich werde Anfang August meine HÄ mal fragen ob sie die bitte mit abnehmen lässt. Ich mein ok, der erste Versuch ist erst mal zum gucken, aber trotzdem will es noch nicht in meine Birne warum dann nicht schon alles probiert wird, was helfen KÖNNTE. Schließlich werde ich aufgrund des gesunkenen AMHs auch schon stark stimuliert von Anfang an.... naja ich bin halt kein Arzt


  Re: Hashimato-Therapie
avatar    Babe81
Status:
schrieb am 13.07.2013 21:25
Hallo,

ich habe auch Hashimoto, was erst spät erkannt wurde.

Aber mit Hilfe von Prednisolon, Selen (Cefasel), Folsan, Heparin u. ASS100 bin ich endlich ss geworden u. auch geblieben.
Nun schlummert der kleine Frechdachs in seinen Zimmer smile

Also einen Versuch ist es wert.

Viel Glück!
LG
Babe81


  Re: Hashimato-Therapie
avatar    Nickelflocke
Status:
schrieb am 13.07.2013 23:17
Hast du das in dem erfolgreichen Versuch zum ersten Mal dann genommen?


  Re: Hashimato-Therapie
avatar    Babe81
Status:
schrieb am 14.07.2013 12:13
Zitat
Chinadoll
Hast du das in dem erfolgreichen Versuch zum ersten Mal dann genommen?

Also wenn Du mich meinst smile

Ja, ich habe Predni, Ass100, Heparin, Selen usw. zum 1.Mal genommen (Empfehlung laut Dr. Reichel-Fentz).
Hätte es auch nie geglaubt, aber es hat tatsächlich geklappt.........

Wichtig ist aber bei Hashi, dass der TSH unter 1 liegt. Die freien Werte fT3 u. fT4 waren bei mir nie gut. Hat trotzdem geklappt.

LG
Babe81


  Re: Hashimato-Therapie
avatar    Nickelflocke
Status:
schrieb am 14.07.2013 12:29
Zitat
Babe81
Zitat
Chinadoll
Hast du das in dem erfolgreichen Versuch zum ersten Mal dann genommen?

Also wenn Du mich meinst smile

Ja, ich habe Predni, Ass100, Heparin, Selen usw. zum 1.Mal genommen (Empfehlung laut Dr. Reichel-Fentz).
Hätte es auch nie geglaubt, aber es hat tatsächlich geklappt.........

Wichtig ist aber bei Hashi, dass der TSH unter 1 liegt. Die freien Werte fT3 u. fT4 waren bei mir nie gut. Hat trotzdem geklappt.

LG
Babe81

Hi! ja sorry meinte dich grins demnächst vielleicht mal die Leute mit Namen ansprechen, wäre nicht schlecht *mirhinterLöffelschreib*

Ach das ist für mich jetzt gerade waaaahnsinnig interessant. Da ja meine Kiwu sagt, man bräuchte für die Behandlung kein Predni. Ich hab meine Ärztin nochmal drauf angesprochen, da sagte sie dann es störe aber auch nicht. Ich muss ja wegen Rheuma eh 5mg täglich einnehmen. Aber ASS100 und Heparin hält sie bei mir nicht für nötig. Ich habe zwar Thrombos erhöht aber nicht so, dass die Gefahr von Thrombose da wäre. Ich habe dann auf Einnistung angesprochen und ich weiß gar nicht mehr genau was sie gesagt hat. Aber auch nicht nötig. Selen nehme ich jetzt auch schon, weil ich gelesen habe das ist gut für Hashi. Aber nehme das ganz normale aus der Drogerie, das ist ja niedriger dosiert.

Ich meine... es MUSS doch was dran sein.... man liest doch öfter, dass Mitleidende diese Kombi aus Medis bekommen haben. ASS100, Heparin und Predni. Und dann klappt es... klar es gibt auch Fälle die nehmen das von Anfang an und es klappt trotzdem nicht, aber ich denke da liegen die Einnistungsprobleme woanders.

Hast du denn 20mg genommen? Man liest ja für Predni immer die unterschiedlichsten Dosierungen... ich überlege stark ob ich für die ICSI mein Predni dann erhöhe und wenigstens nach PU ASS100 einnehme. Ich weiß man soll nix ohne die Kiwu machen, aber der Wunsch ist einfach so stark, das kann jeder verstehen. Ich möchte gleich beim 1. Mal die besten Chancen haben... Mein TSH lag beim Erstgespräch bei 1,6 . Lt. Kiwu hätte das einfach so bleiben dürfen. Aufgrund meines Radiologen hab ich dann von 100 auf 125 Euthyrox erhöht. In seinem Befund an meine HÄ stand, dass aufgrund des Kinderwunsches ein Wert von 1 anzustreben sei und er eine Erhöhung auf 125 empfiehlt. Ich hoffe ja dass mein Wert nun unter 1 rutscht. Ich muss auch ehrlich sagen, dass ich mich mit 100 nicht wohl gefühlt habe. War wieder ständig müde. Denke mein ft3 und ft4 waren auch nicht ok. Aber hab keine Werte.... nun mit 125 fühl ich mich schon viel besser.

Sorry für den langen Text... ich hardere so sehr mit mir ob ich "heimlich" meine Medikamente erhöhen soll und ASS dazu nehmen soll. Heparin gibt's ja eh nur auf Rezept. Was ich aber toll fand, ist, dass meine Kiwu extra auf meinen Wunsch hin vor der ICSI noch mal TSH und Blutgerinnung überprüft. Hat sie ganz dick oben in meine Akte geschrieben. Also ich denke ich bin da richtig gut aufgehoben... ich will nur nicht so hilflos sein und auch alles mögliche für ein Positiv tun. Denke es geht hier vielen genauso... wenn wir den 1. Versuch hinter uns haben, dann ist finanziell erst mal wieder alles zuende.... deswegen ist mir bereits der 1. Versuch so wichtig, obwohl ich weiß, dass es nur ein Testlauf ist...

Danke fürs lesen knuddel


  Re: Hashimato-Therapie
no avatar
   anodien
Status:
schrieb am 14.07.2013 13:07
Hi Chinadoll,

kennst du das Hashi-Forum?

Generell hilft der tsh bei der SD-Einstellung nicht, weil der unter LT Einnahme auch supprimiert (also falsch niedrig) angezeigt werden kann. Wenn du T3 wwie Thybon oder ein Kombipräparat nimmst steht das sogar im Beipackzettel, dass der falsch niedrig angezeigt werden kann. Dann sagt der Arzt senken, obwohl die freien Werte das nicht widerspiegeln. Hashimoto ist tükisch - es gibt Schlimmeres, ganz klar, aber Hashimoto it eine Krankheit bei der man sich selber informieren und handeln muss. Ich kenne einige Medizinstudenten, die haben erzählt, dass Hashimoto kaum eine Randnotiz im Studium ist. Viele Hausärzte haben einfach keine Ahnung davon, viele Labore verwenden noch die alte Norm für den tsh bis 4 oder sogar 5, dabei wird schon lange empfohlen als obere Grenze maximal 2,5 anzunehmen. Und die freien Werte sind wichtig, deswegen immer drauf bestehen. Die gesetzlichen KK zahlen die freien Werte auch.

Meine Endo macht immer alle drei Werte oft auch noch die TPO AK, aber da ich seronegativ bin, ist das bei mir nicht wichtig. Bei mir ist der Ultraschall eindeutig Hashi und ich habe auch die atrophe Form, die gibt es nur bei Hashi. Was Selen angeht: das soll bei hohen Antikörper-Titern helfen und maximal bis 200 mikrogramm/tag laut meiner ärztin genommen werden. Nicht jeder verträgt das aber, das musst du beobachten. Ich habe darunter eine Überfunktions-Sympthomatik (Tachykardien etc.) entwickelt. Viele Hashis haben Vitamin D Mangel, das sollte geprüft werden (am besten Holo TC abnehmen lassen).

Ich habe meine Medikation oft selber geändert, das kommt wenn man das ganze lange mitmacht.Vor der kiwu-behandlung habe ich mein LT aber nur nach anweisung der ärztin erhöht auf jetzt 175. Habe jetzt einen sehr hohen FT4, aber noch okay. Wenn die Schwangerschaft klappt, dann steigt der Bedarf bei vielen Frauen drastisch - deswegen wird empfohlen mit hohen freien Werten in die kiwu zu gehen, damit quasi ein Puffer da ist. Ich kenne aber auch Hashis bei denen in der Stimmu der Bedarf schon gestiegen ist. Zu Prednisolon, ASS und Heparin shick mir mal ne PN. Dann kann ich einen Kontakt zu jemandem herstellen, der nach 4FGs jetzt mit dieser Kombi als Hashi gerade in die 12. SSW geht, allerdings nicht nach KB sondern immer spontan schwanger gewurden.

vg
anodien




Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2020