Unsere Foren

Die Kinderwunsch-Seite
 
News rund um den Kinderwunsch
amicella Network    Gleitgel bei Kinderwunsch: Machen Preseed, Ritex und Prefert schwanger? neues Thema
   Schwangerschaftsraten und Follikelgröße bei Clomifen
   Pimp my eggs ? Eizellqualität verbessern: Was kann man selbst tun?

  Wie kann ich meine KiWu "zwingen",...
no avatar
   samonna
Status:
schrieb am 02.07.2013 13:26
Hallo zusammen,

nach unserer ersten erfolgreichen ICSI haben wir nun noch 2 Kryos. Wir hatten schon seinerzeit beim Geschwisterchenversuch nur 3 EZ kultivieren lassen, da ein SET gemacht wurde. Hat auch super geklappt, allerdings wurde wenigstens eine, wenn nicht sogar zwei Blastos verworfen (über die Menge der überlebenden Blastosd hat der Arzt sich nicht ausgelassen), nachdem der TF stattgefunden hatte. Daran hatte ich schon arg zu knabbern, meine KiWu allerdings friert Blastos nicht ein unter Verweis auf einschlägige Gesetze.

Kurz darauf hatte ich hier mal gelesen, dass Blastos, ebenfalls per Gesetz, nicht verworfen werden dürfen. Stimmt das? Kann mir jemand eine Quelle nennen?

Denn wenn wir nun beide Kryos auftauen, und beide überstehen das, entwickeln sich gut, etc., dann würde ich wieder gerne einen SET machen lassen und die andere wieder einfrieren lassen (das geht doch, oder?). Kann ja sein, dass der SET nicht klappt und dann hätten wir noch eine. Denn eine weitere ICSI würden wir eher nicht mehr machen.

Wie also kann ich meine KiWu dazu zwingen, eine Blasto einzufrieren???


  Re: Wie kann ich meine KiWu "zwingen",...
no avatar
   gelöschter User
schrieb am 02.07.2013 13:30
Naja, zwingen geht nicht, wenn sie die Technik dazu nicht haben. Das ist nämlich ein anderes Verfahren als bei PN-Zellen.
Zur Not hilft nur, die Eisbärchen in eine andere Kiwu umzuziehen.

LG Nozilla


  Re: Wie kann ich meine KiWu "zwingen",...
no avatar
   Rike2012
Status:
schrieb am 02.07.2013 16:04
Hallo Samonna,

soweit ich weiß ist das Probelm eher, dass nach Deiner Beschreibung Eizellen aufgetaut werden, die dann zu Blastos werden sollen. Wenn es beide "überleben" willst Du die eine Eizelle wieder einfrieren. Richtig wiedergegeben? Das zweite einfrieren ist aus meiner Sicht eher das Problem. Zumindest hat man uns in meiner KiWu-Klinik gesagt, dass ein mehrfaches einfrieren nicht sinnvoll ist.

Viele Grüße
R.


1 mal bearbeitet. Zuletzt am 02.07.13 16:05 von Rike2012.


  Re: Wie kann ich meine KiWu "zwingen",...
no avatar
   Meeresperle
Status:
schrieb am 02.07.2013 22:06
Liebe Samonna,

man kann Blastozysten einfrieren bzw. lautet die richtige Bezeichnung dafür vitrifizieren. Dies ist ein neueres Verfahren, mit dem man eben nicht nur PN-Stadien, sondern auch Blastos "einfrieren" kann. Blastozysten sind in dieser Hinsicht ja etwas heikel, doch mittels Vitrifikation ist es gut möglich, Blastos für spätere Versuche in den Kälteschlaf zu schicken. Aber: Dieses Verfahren beherrscht noch nicht jede Klinik. Es muss das nötige technische Equipment vorhanden sein und nicht zuletzt das Knowhow bei den Embryologen. Wenn beides bei deiner Praxis nicht der Fall ist, kannst du sie nicht dazu "zwingen".
Mir wären möglicherweise überschüssige Blastozsyten aber viel zu wertvoll, um sie verwerfen zulassen. Wenn ich mir vorstelle, dass das bei deinem ersten Versuch der Fall war - ich wäre wohl an die Decke gegangen.
Dir bleibt also nur, mit deinen Kryos in eine andere Praxis umzuziehen, die Blastos vitrifiziert oder in Kauf zu nehmen, dass evtl. überzählige Embryos verworfen werden.

Ach ja, es ist durchaus möglich, Blastozsyten, die aus bereits einmal aufgetauten Kryos entstehen, zu vitrifizieren (hat meine Praxis bei uns schon erfolgreich so gemacht zwinker). Dazu ist aber eben eine gute Praxis mit sehr gutem Labor Voraussetzung.

Alles Gute smile!

Liebe Grüße
Meeresperle


  Werbung
  Re: Wie kann ich meine KiWu "zwingen",...
no avatar
   samonna
Status:
schrieb am 02.07.2013 22:19
Vielen Dank euch allen für die Rückmeldung!

Ich habe nun erstmal einen Gesprächstermin ausgemacht, dann werde ich entscheiden, wie es weitergehen wird.
Ich weiss letztlich auch nicht, ob es in der Nähe eine Praxis gibt, die Blastos vitrifiziert (ich kann auch kaum glauben, dass "meine" KiWu das nicht kann, denn es ist eine wirklich rennomierte Praxis, die schon seeeeehr viele Jahre Erfahrung hat, eigene Samenspenderbank, etc.). Der Umzug von Kryos kostet doch mit Sicherheit auch einige Taler, oder?

@Meeresperle, Dir auch herzlichen Dank! Ich hatte hier schonmal gelesen, dass aufgetaut, kultiviert, wieder eingefroren tatsächlich geht, daher meine Gedanken...

Zitat
Meeresperle
Liebe Samonna,

man kann Blastozysten einfrieren bzw. lautet die richtige Bezeichnung dafür vitrifizieren. Dies ist ein neueres Verfahren, mit dem man eben nicht nur PN-Stadien, sondern auch Blastos "einfrieren" kann. Blastozysten sind in dieser Hinsicht ja etwas heikel, doch mittels Vitrifikation ist es gut möglich, Blastos für spätere Versuche in den Kälteschlaf zu schicken. Aber: Dieses Verfahren beherrscht noch nicht jede Klinik. Es muss das nötige technische Equipment vorhanden sein und nicht zuletzt das Knowhow bei den Embryologen. Wenn beides bei deiner Praxis nicht der Fall ist, kannst du sie nicht dazu "zwingen".
Mir wären möglicherweise überschüssige Blastozsyten aber viel zu wertvoll, um sie verwerfen zulassen. Wenn ich mir vorstelle, dass das bei deinem ersten Versuch der Fall war - ich wäre wohl an die Decke gegangen.
Dir bleibt also nur, mit deinen Kryos in eine andere Praxis umzuziehen, die Blastos vitrifiziert oder in Kauf zu nehmen, dass evtl. überzählige Embryos verworfen werden.

Ach ja, es ist durchaus möglich, Blastozsyten, die aus bereits einmal aufgetauten Kryos entstehen, zu vitrifizieren (hat meine Praxis bei uns schon erfolgreich so gemacht zwinker). Dazu ist aber eben eine gute Praxis mit sehr gutem Labor Voraussetzung.

Alles Gute smile!

Liebe Grüße
Meeresperle





Zum Antworten klicken Sie bitte auf" "Beitrag antworten" oder "Beitrag zitieren" unter dem gewünschten Beitrag auf den Sie antworten möchten.



Bitte beachten Sie: In unseren Foren können nur allgemeine Informationen zum Inhalt der Fragen gegeben werden. Ferndiagnosen sind nicht möglich. Die Antworten sind unverbindlich und können aufgrund der räumlichen Distanz keine Beratung für den Einzelfall darstellen. Bitte wenden Sie sich dazu an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens.

Starflower
Home | Theorie | Zentren| Bücher| Links | Forum | News | Impressum | Datenschutz

© wunschkinder.de 1998-2021